zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.08.2018, 11:12   #11
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 821
Abgegebene Danke: 227
Erhielt: 235 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Ah, da fällt mir zu den Antennenwelsen noch etwas ein. Da Ihr ja immer vor Nachwuchs warnt. Nach meiner Erfahrung reicht es, im Becken keine vernünftigen Höhlen an zu bieten. Dann gibt es auch keine Nachwuchs, was evtl. Aggressionen natürlich nicht ausschließt.

Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 13:58   #12
Finis
 
Registriert seit: 17.08.2018
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 21
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für eure Antworten! Wir lassen das mit den Guppies. Die barben sollen nicht gedrängt werden. Wir werden die Metallpanzerwelse aufstocken und suchen dazu joch ein gut passendes fischpaar.

Jetzt nimmt es mich wunder was Ihr alles so für fische habt?

Lg finis
Finis ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.08.2018   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.08.2018, 14:30   #13
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 821
Abgegebene Danke: 227
Erhielt: 235 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Ich sag das jetzt mal absichtlich so klar...


...das was Du an Arten hast ist nach meiner Meinung schon eher zuviel. Nichts neues mehr dazu. Stock die fie Panzerwelse je auf 10 auf dito die Barben (diese sogar eher auf je 15). Dann bist Du gut bedient, brauchst keine Höhlen und vor allem KEINE NEUEN ARTEN...


Viele werden jetzt vermutlich teilweise zurecht sagen, ZUVIEL, GIB FISCHE AB, etc. Ich würde es dabei belassen und gut ist. Erfahrung sammeln und Becken sich entwickeln lassen....


Beim Filter hätte ich auch einfach nur die Medien umgestellt. Eigentlich reichen die mitgelieferten Filter von dem Hersteller masse aus. Aber jetzt hast Du ja schon einen Außenfilter...


Tom

Danke: (2)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 14:58   #14
Finis
 
Registriert seit: 17.08.2018
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 21
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok danke Tom. Sind 2 mal 10 panzerwelse nicht zu viel..?
Die im Tierladen meinten wir könnten sogar noch mehrere paare dazu tun. Ich bin aber deine Meinung und werde die vorhandenen aufstocken.
Finis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 14:59   #15
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.235
Abgegebene Danke: 451
Erhielt: 205 Danke in 168 Beiträgen
Standard

Hallo Finis.

Bei den Panzerwelsen gebe ich Tom vollkommen recht, aufstocken.

Die Barben würde ich so lassen, die Gruppenstärke ist ok so. Sie werden zwar nicht sehr groß, nehmen sich dann aber doch etwas Schwimmraum weg. Von daher würde ich auch keine andere Art mehr dazunehmen. Auch keinen ausgesprochenen Oberflächenfisch, denn der würde ihnen dann diese Ausweichmöglichkeit streitig machen.

Wenn sich eine Barbenart durchsetzt, dann würde ich diese auf 10 - 15 Tiere aufstocken. Dann würde auch ein Oberflächenbewohner Sinn machen.

Danke: (2)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 16:36   #16
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.069
Abgegebene Danke: 186
Erhielt: 439 Danke in 218 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Ah, da fällt mir zu den Antennenwelsen noch etwas ein. Da Ihr ja immer vor Nachwuchs warnt. Nach meiner Erfahrung reicht es, im Becken keine vernünftigen Höhlen an zu bieten. Dann gibt es auch keine Nachwuchs, was evtl. Aggressionen natürlich nicht ausschließt.

Tom
Ich weiß ja nicht, was Du mit "keine vernünftige Höhlen" meinst. Ich kann aber aus Erfahrung bestätigen, dass sich zur Not eine Höhle unter einem Stein selbst gebuddelt wird und da wird der Nachwuchs dann hochgepäppelt.

Da müsste man schon ein Becken ohne Wurzeln und Steine haben und selbst dann wäre ich mir da nicht so sicher, ob sie es bei Abwesenheit von Freßfeinden nicht doch auf der freien Wiese tun.

Und ein Ancistrus braucht wie die meisten Harnischwelse für eine artgerechte Haltung auch einen "Unterstand". Ich halte es für eine schlechte Idee Ancistren als Paar zu halten und ihnen zur Nachwuchsverhinderung die Rückzugsmöglichkeiten zu nehmen.

Danke: (1)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 16:51   #17
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 821
Abgegebene Danke: 227
Erhielt: 235 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Ne Hannes, ich meinte nicht keine Steine und Wurzeln, die brauchen sie ja auch zur Verdauung. Ich meinte eher Kokosnüsse oder künstliche Sachen.


Das die auch neu buddeln hab ich noch nicht erlebt, interessant. Bei mir haben die höchstens bestehende Mulden vergrößert und so Höhlungen geschaffen, da hab ich dann immer dafür gesorgt, dass die mindestens Durchgänge hat. Aber selbst graben hab ich noch nicht erlebt. Aber das will nichts heißen, guter Einwand...
Zumindest bei mir haben sie nur in Höhlen mit nur einem Eingang gebrütet.

Tom

Geändert von carpenoctemtom (20.08.2018 um 16:54 Uhr)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 17:03   #18
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.362
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 657 Danke in 495 Beiträgen
Standard

@Finis, hallo
ich möchte dir gern nochmal zusammenfassend , möglichst strukturiert antworten, mal sehen, obs klappt.


Du hast einen lebhaften Thread hier bei uns - gut so.
Zeichen für ein lebendiges Forum.

Zu den Antworten meiner Vorredner :
- die Guppys sind raus - prima - auch ich hätte gegenargumentiert.

- die Barben würde ich auch so lassen - die Gesamtanzahl ist ausreichend, die Kombi hat ne gute Chance zu funktionieren.

- deine Entscheidung, die Corys halbe halbe aufzustocken finde ich sehr gut - und kreativ

- jetzt der Knackpunkt - und da widerspreche ich Tom - aus Erfahrung - mit Antennenwelsen , mit Kindern :

- in einem Becken dieser Größe gehen 4 Antennenwelse nicht

- es gehen auch nicht 2 - und dauert mitunter 2 Jahre, ehe das Geschlecht eindeutig zuzuordnen ist
( auch weibliche Ancistren haben häufig im jungen Alter diese Antenneneansätze)
- 2 Männer würden sich auf diesem engen Raum relaitiv sicher bekriegen - es gibt da nur ganz wenige Ausnahmen
2 Frauen könnte gehen, aber das Becken ist klein, die Fische werden 10 - 12 cm groß - und , wie erwähnt , meine sonst sehr zurückhaltende rote Antennenwelsdame hat ihre "Konkurentin im gut strukturierten 330 er Becken zu Tode gejagt
- ein Paar - wird zu groß, auf jeden Fall in Kombi mit noch 10 Panzerwelsen am Boden
wird sich unübersichtlich vermehren, die Jungfische sind kaum vermittelbar


und nein, ganz klar und deutlich:

es stimmt nicht, dass sie sich dann nicht vermehren, wenn sie keine Höhlen oder Unterschlupfmöglichkeiten haben
( abgesehen davon, dass sowas alles andere als artgerecht wäre - Antennenwelse sind Höhlenbewohner )
eine Echtholzwurzel zum Abraspeln brauchen sie ( speziell diese Art)
- noch ein paar Pflanzen im Becken, oder Kinderdeko - Burgen, Schiffe - reicht zum Ablaichen
( ich weiß das explizit aus langjähriger eigener Erfahrung, außerdem glaubwürdig von bekannten Aquarianern)
natürlich merkt man, wenn das Männchen die Eier befächert - es kommt dann über einige Tage nicht aus dem "Versteck", frißt auch nicht
- man könnte das Becken absuchen- bei 110 l nicht so schwierig - und das Gelege jedesmal rausnehmen und vernichten
- ich finde diese Variante wenig ansprechend - und auch wieder keineswegs artgercht

Kinder und Aquarienfische:
Ich habe jetzt nicht nochmal nachgelesen, ob das Alter des Kindes im Thread angegeben war - doch gilt meine Ansicht dazu prinzipiell:
( ich habe Kinder und Enkelkinder)
Kinder können verstehen, wenn man ihnen mit den richtigen Worten erklärt, warum eine Fischart unglücklich wird im Becken - und das man selbst das leider vorher nicht gewußt hat
Kinder sind IMMER sozial , sie leben ihre Gefühle, sie weinen schnell, lachen ganz schnell wieder - und sind durchaus fähig, Mitleid mit unpassenden Fischen und dem Gesamtbesatz zu haben
- auch wäre es ein kleines Drama, wenn man die Babyantennenfische dem Kind zum Spaß drin läßt - und die

später doch rausnehmen muß
DAS kann ein Kind kaum verstehen - und schwer verarbeiten


Aquarienfische :
-haben einen Anspruch auf möglichst artgerechte Unterbringung, natürliche Entfaltungsmöglichkeiten
-sollten die Möglichkeit dazu geboten bekommen

Ich rate nocheinmal zur Abgabe der Antenennwelse, oder höchstens zum Verbleib von einem ( ob das dann ein Mann oder eine Frau wird, ist vorher nicht zu entscheiden -
und wäre dem Kind egal - es liebt SEINEN Fisch, egal, ob der nun Antennen auf dem Kopf hat oder nicht)
Bei einem gut und artgerecht strukturiertem Becken geht es dann auch noch mit den 10 Corys - wobei ich in dieser Kombi 4 / 4 besetzen würde - der Ancistrus braucht auch Platz

Danke: (1)
Birka ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2018, 15:30   #19
Youtre
 
Registriert seit: 07.08.2018
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Alle Informationen, die hier gesagt wurden, sind wirklich großartig.
Youtre ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neuer Filter, altes Material - Einlaufzeit Katrin17 Wasserwerte - Wasserchemie 2 18.10.2013 15:33
Eheim aussenfilter jlmadeci06 Archiv 2012 5 14.03.2012 21:21
Mein neuer Aussenfilter HILFE Samsara Archiv 2011 17 07.10.2010 09:59
Neuer Aussenfilter,wann raus mit dem Innenfilter andreas68 Archiv 2004 3 17.02.2004 11:38
Hmf und Eheim aussenfilter??? kafkaf Archiv 2003 2 08.02.2003 07:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:17 Uhr.