zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.09.2020, 11:35   #1
Neon123
 
Registriert seit: 24.09.2020
Ort: Erfurt
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 7 Danke in 4 Beiträgen
Standard Meine Rückkehr zur Aquaristik

Hallo,

Leider konnte ich keinen Platz finden wo eine Vorstellung passen würde uns so habe ich hier einige Worte zu meiner Person geschrieben.

Ich bin 64 und seid einiger Zeit Rentner. Mein letztes AQ hatte ich 1987/88, also noch in der DDR. Bis dahin hatte ich einige Kalt.-bzw. Warmwasseraq. Nun ist meine alte Leidenschaft wieder entflammt und ich werde mir ein 240 Liter Aquarium aufbauen.

Als ich vor 2 Monaten anfing mich wieder mit dem Thema zu beschäftigen war ich doch sehr erstaunt. Technik und Zierfischangebot sind mit den Möglichkeiten in der DDR nicht zu vergleichen. Damals wurde viel improvisiert und unter der Hand besorgt. Jüngere Leute können sich das zum Glück gar nicht mehr vorstellen. Ich habe einige Probleme die ich erhoffe hier beantwortet zu bekommen. Dreißig Jahre kein AQ sind eine lange Zeit und einige Dinge kenne ich aus oben geschilderten Gründen einfach nicht.

Gruß Jürgen

Nach Absprache mit dem TE wurden seine beiden Threads hier zusammengeführt und eine Titelanpassung vorgenommen.

Danke: (2)

Geändert von Gast1 (26.09.2020 um 22:27 Uhr) Grund: Zusammenführung und Titeländerung auf Wunsch TE
Neon123 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.09.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.09.2020, 11:58   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.749
Abgegebene Danke: 1.313
Erhielt: 2.136 Danke in 1.397 Beiträgen
Standard

Erstmal willkommem im Forum, Jürgen und viel Spaß beim Wiedereinstieg.
Für Vorstellungen ist der Mitgliederthread vorgesehen. Aber arbeite Dich erstmal in Ruhe ein...
Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2020, 12:05   #3
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,

und herzlich Willkommen im Forum und zurück in der Aquaristik.

Ja, in den letzten Jahren hat sich sehr viel getan in der Aquaristik. Aber vieles zum guten. Man hat viel mehr Möglichkeiten Dinge einfach umzusetzen. Was vor allem vorteilhaft ist, ist die Tatsache das man sich heutzutage einfacher mit anderen Aquarianern in Verbindung setzen kann.

Was deine Fragen angeht: immer her damit. Wir werden sie dir nach bestem Wissen beantworten. Deshalb: leg einfach los und erfreue dich an der Hilfestellung die du bekommst
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2020, 14:20   #4
Gast1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Jürgen,

willkommen im Forum.

Ich kenne die DDR Technik auch noch. In einigen Punkten gibt zur damaligen Technik kaum Unterschiede, z.B. bei Lufthebefiltern. Bei anderen Technikbereichen hingegen sind die Unterschiede gewaltig, z.B. bei Außenfiltern oder Beleuchtung. Aber man kommt da rein wenn mann sich nur genug Zeit lässt und sich nicht zu viel auf einmal abverlangt. Also sei guten Mutes und viel Erfolg.

Geändert von Gast1 (25.09.2020 um 14:31 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2020, 18:14   #5
Neon123
 
Registriert seit: 24.09.2020
Ort: Erfurt
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 7 Danke in 4 Beiträgen
Standard Wasserwechsel

Hallo und danke für eure netten Worte,

Eines der ersten Fragen die ich mir vor 2 Monaten gestellt habe betraf den Wasserwechsel. Für mich stand fest nie wieder Eimer tragen wie ich das in meinem ersten Aquarianerleben getan hatte. Nach einiger Recherche bin ich auf dies gestossen.

https://www.ebay.de/itm/JBL-Aqua-In-...YAAOSw7kRfTWlq

Diese Anlage würde meinen Ansprüchen vollauf genügen und der Preis von 40 Euro ist moderat. Ich muß noch schauen ob die Anschlüsse in unserer Wohnung geeignet sind diese Anlage zu betreiben. Der zu überwindende Weg beträgt rund 8 Meter. Was denkt Ihr und habt ihr vielleicht bessere Vorschläge wie man den Wasserwechsel durchführen kann? Die finanzielle Aufwendung sollte 70 Euro nicht übersteigen?

Eine zweite Sache betreffs des Wasserwechsel beschäftigt mich noch. Wahrscheinlich ist es ganz profan aber ich habe da noch keine Lösung. Angenommen die Anlage ist angeschlossen und der Füllvorgang kann beginnen. Ich kann ja nicht ganz eiskaltes bzw. ganz warmes Wasser einlaufen lassen. Die Frage wäre also wie bekomme ich mit meiner o.g. Anlage das Wasser so ins Becken das kein Fisch schaden nimmt. Mir ist schon klar das ich heiß und kalt mischen kann aber ehe ich das soweit habe schwimmen die Tiere mit dem Bauch nach oben. Vielleicht das Wasser in einen Eimer am AQ einlaufen lassen und wenn Temperatur stimmt wechseln? Naja, ich ahne es das die Lösung wahrscheinlich recht einfach ist und mein Hirn an Ladehemmung leidet.

Ich hoffe das ich mich so ausgedrückt habe das man mein Anliegen versteht.

Beste Grüße

Jürgen
Neon123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2020, 19:18   #6
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen.

Ich selbst habe diese Anlage zwar nicht, aber nur gutes davon gehört.

Was die Wassertemperatur beim wechseln angeht kannst du erst mal recht beruhigt sein. Wenn die Temperatur im Becken um 3-5 Grad mal schwankt sollten deine Fische das recht gut verkraften. Ich selbst habe beim Wasserwechsel regelmäßig Schwankungen um 3 Grad und alles ist ok. Falls du eine Mischbatterie hast wo du die Anlage anschließen kannst sollte das einstellen auch keine Probleme machen, einfach eine Markierung anbringen. Mit 2 Wasserhähnen wird es da schon etwas komplizierter, da heißt es vorher einstellen und dann loslegen. Da empfiehlt sich natürlich ein Absperrhahn im Zulaufschlauch.

Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2020, 19:34   #7
Neon123
 
Registriert seit: 24.09.2020
Ort: Erfurt
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 7 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke für deine Antwort. Das mit dem Temperaturschwankungen war mir schon klar ich befürchtete aber das diese zu krass sein könnten. Aber die Lösung mit den Markierungen am Wasserhahn sollte funktionieren. Es ist eben nicht gerade eine elegante Lösung. Aber gut ich habe da einen Denkansatz und vielleicht fällt mir noch etwas ein.
Neon123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 20:21   #8
Neon123
 
Registriert seit: 24.09.2020
Ort: Erfurt
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 7 Danke in 4 Beiträgen
Standard Diskusfische ?

Maße des Beckens (120 x 40x 50) 240 Liter

Wie lange läuft das Becken?: Im Aufbau

Wasserwerte (Wasserhärte: PH Richtwert 6,5-9,5--KH-Wert 11,9 dH Nitratwert: 11,9/ 50mg/l (Mittelwert)



Hallo und einen schönen Sonntag noch,

Seid ich mich wieder mit AQUARISTIK beschäftige steht die Frage im Raum: "Welche Fische sollen in deinem Aquarium schwimmen." Zuerst dachte ich an ein Gesellschaftsaquarium dann wollte ich mit dem anfangen womit ich aufgehört hatte. Fadenfische! Entgegen der Meinung vieler Aquarienfreunde habe ich 3 Arten von Fadenfischen in meinen selbstgeklebten AQ gehalten. Es gab Probleme aber Sodom und Gomorrha ist nicht ausgebrochen.

Nun also sollen es Diskus sein. Der Fisch hat alles was ich erwarte. Relativ leicht zu pflegen?(??), attraktiv und preislich im Rahmen der Möglichkeiten. Einige Jahre wird er auch alt und läßt sich gut vergesellschaften. Was mir Sorge bereitet sind die Wasserwerte die wohl grenzlastig sind? (??) In mein 240 Liter großes AQ will ich 5 Diskusfische einsetzen + einige Salmler.

Was meint ihr? Werden sich bei diesen Wasserwerten die Tiere wohlfühlen? Auch für allgemeine Hinweise zur Pflege dieser Fische die man beachten sollte bin ich dankbar.

Gruß Jürgen
Neon123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 20:41   #9
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen.

Diskusfische kannst du auch bei normalen Wasserwerten, nicht Bretthart, halten. Vorrausgesetzt du willst nicht züchten.

Aber bevor du dir weitere Gedanken machst habe ich da ein paar Fragen.

Welche Diskus sollen es sein, Wild- oder Zuchtform?
Was möchtest du füttern?
Das die Beifische auch mal höhere Temperaturen ertragen müssen?
Willst du das Becken in Richtung Biotop einrichten, oder eher angepaßter normaler Stil?

Das wäre es fürs erste
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 22:17   #10
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 1.166
Abgegebene Danke: 56
Erhielt: 169 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Moin

.lmmn haben Diskus in einem solch kleinen Becken nbichts zu suchen. Pardon...
Vanjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.09.2020   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
außenfilter, besatz, besatz 240 liter, bodengrund, buntbarsche, diskus, geschlechterbestimmung, gesellschaftbecken, hlaspol gmbh, innenfilter, kies, körnung, persönliche vorstellung, pflege, probleme, rat, südamerika, vorbereitung moorwurzel, zooshop

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
96l Vorstellung mcMac Einsteigerforum 43 23.12.2017 02:24
Vorstellung Gieraffe1960 Meerwasser und Brackwasser Forum 2 30.11.2016 15:11
Vorstellung h-mn Archiv 2009 5 15.04.2009 15:48
Vorstellung madpiano Archiv 2003 14 12.05.2003 21:22
Vorstellung :-) aramis Archiv 2003 1 04.03.2003 20:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:29 Uhr.