zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.05.2021, 16:35   #11
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.006
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.301 Danke in 1.643 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von mikeviktor Beitrag anzeigen
Hallo. Ich habe ein 60l Becken. Ich habe es für die Welse umgestaltet und jetzt ist ein Zierapfelzweig drin. Diesen habe ich zuvor entrindet und so lange eingeweicht, bis das Wasser nicht mehr nennenswert verfärbt war.
Das Becken läuft seid Ende Oktober 2020.
Ich bin zum ersten Mal in diesem Forum unterwegs. Wie kann ich ein Bild hochladen?
Danke schonmal.
Da haben wir schon das erste Problem: auch wenn dir Verkäufer etwas anderes erzählt haben ist dein Becken schon für einen der Welse zu klein. Ich habe sie selbst schon gepflegt und kann dir sagen das 2 ein Becken mit mindestens 180 Liter brauchen und reichlich Wurzeln. Diese brauchen sie zur Verdauung und nicht nur als Revier. Daher stellt sich wohl nicht die Frage welche Fische du abgeben solltest. Damit wäre dein Problem gelöst
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.05.2021   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.05.2021, 16:37   #12
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.006
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.301 Danke in 1.643 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von mikeviktor Beitrag anzeigen
Ja, Das habe ich auch gelesen. Deswegen meinte ich ja bald.

So, das mit dem Bildhochladen hat jetzt auch funktioniert.
Die Schalen kommen noch raus, aber dafür brauche ich noch passende Steine zum eingraben.
Deine Echinodorus rechts im Bild kümmert ganz schön. Die bräuchte Dünger an die Wurzeln
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 16:53   #13
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 13 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Da haben wir schon das erste Problem: auch wenn dir Verkäufer etwas anderes erzählt haben ist dein Becken schon für einen der Welse zu klein. Ich habe sie selbst schon gepflegt und kann dir sagen das 2 ein Becken mit mindestens 180 Liter brauchen und reichlich Wurzeln. Diese brauchen sie zur Verdauung und nicht nur als Revier. Daher stellt sich wohl nicht die Frage welche Fische du abgeben solltest. Damit wäre dein Problem gelöst
60 Liter ist natürlich für diese Welse zu klein keine Frage, dass habe ich wohl übersehen.

Ich würde dennoch die Xiphophorus ebenfalls rausnehmen und eher durch kleine Salmler oder Bärblinge ersetzen, da gibt es sehr schöne Arten und die Gefahr einer massenhaften Vermehrung ist auch sehr gering. Ist aber nur so meine Idee.

Danke: (1)
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 17:01   #14
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.006
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.301 Danke in 1.643 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
60 Liter ist natürlich für diese Welse zu klein keine Frage, dass habe ich wohl übersehen.

Ich würde dennoch die Xiphophorus ebenfalls rausnehmen und eher durch kleine Salmler oder Bärblinge ersetzen, da gibt es sehr schöne Arten und die Gefahr einer massenhaften Vermehrung ist auch sehr gering. Ist aber nur so meine Idee.
Und leider ist es auch falsch eingerichtet für die Welse.

Mal von einigen Lebendgebärenden wie Heterandria formosa z.B. abgesehen würde ich Platys und co. eh nur ab einer Beckenlänge von 80cm und 120 Liter Volumen pflegen. Mehr wäre natürlich noch besser. Bei Salmlern und Bärblingen bin ich da aber ganz auf deiner Seite. Dazu für den Boden dann klein bleibende Corys oder Dornaugen. Trotzdem könnte das Becken noch etwas an Pflanzenmasse vertragen und die Echinodorus würde sich weiter in der Mitte wohler fühlen
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 18:31   #15
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.562
Abgegebene Danke: 1.237
Erhielt: 2.046 Danke in 1.344 Beiträgen
Standard

Schließe mich komplett meinen Vorschreibern an. Und wenn Du das Becken mal wieder umsetzt/leer hast, nimm die Styroporunterlage weg. Das ist häßlich (Geschmackssache) und sinnfrei/Verschleißanfällig. Falls der Untergrund zu unregelmäßig ist und das Becken nicht so konstruiert ist, dass es das nicht selbst ausgleicht, reicht eine paßend zurecht gesägte Sperrholzplatte. Styropor ist bei mir im Becken unterm Sand, um gegen evtl. abrutschende Steinaufbauten den Boden zu sichern. Aber das ist nur für entsprechende Becken interessant...
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2021, 10:27   #16
mikeviktor
 
Registriert seit: 11.05.2021
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen. Danke für eure Antworten. Ich bevor ich mir die Welse angeschafft habe, habe ich mich sehr gründlich informiert und den privaten Züchter auch auf die unterschiedlichen Größen im Internet angesprochen, die für die Welse angegeben sind.
Er meinte zu mir, dass die Elterntiere etwa eine Größe von 6-7cm hätten. Das unterscheidet sich schon stark von den Angaben im Internet.
Die Styroporunterlage habe ich erst vor zwei Wochen drunter getan, als ich den Bodengrund komplett erneuert habe. Seitdem höre ich kein einziges Brummen mehr, wie es vorher der Fall war (kommt vom Innenfilter). Ich werde sie also darunter lassen.
Die Pfalnzen müssen sich noch erholen (Faulstelle hat ein paar der Wurzeln faulen lassen, Düngboden ist jetzt auch erst seid zwei Wochen drin).
Ich habe noch Pflanzenmaterial, dass ich wohl dann am Wochenende beim Wasserwechsel noch einpflanzen werde. Vielen Dank für den Hinweis, wobei ich denke, dass sie alten Pflanzen noch Zeit zum wachsen brauchen.
Meine Platys habe ich schon ziemlich gerne und würde sie schon gerne in Aquarium lassen. Als ich die Anzeige auf E*ay auf kostenlos gestalt habe, kamen auch recht schnell Nachfragen für den Nachwuchs.

Falls sich das mit den Welsen doch vertreten lässt, sie werden ja wohl nicht so groß, würde ich mich natürlich über Tipps zur Gestaltung freuen und vielleicht kann mir jemand noch erklären, wie ich erkennen kann, ob sie wohlgenährt sind. Ich habe zwar schon gelesen, dass sie einen leichten Bauch haben sollen, aber wie erkenne ich dass, wenn die Flossen immer davor sind?

Geändert von mikeviktor (12.05.2021 um 10:37 Uhr)
mikeviktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2021, 10:37   #17
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.006
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.301 Danke in 1.643 Beiträgen
Standard

Moin.

Das Problem an der Sache ist das es mehrere Arten Welse gibt die als Zierbinden Zwergschilderwelse bezeichnet werden. Man sollte sich da nur auf die L Nummern verlassen und nicht auf die deutschen Namen.

Hier mal ein Link zu deinen Welsen

https://www.l-welse.com/reviewpost/s...t/1566/cat/all

Was sie auf jeden Fall brauchen sind Höhlen, denn im Endeffekt ist es deine Entscheidung ob sie im Becken bleiben oder nicht.

Und bedenke: Züchter halten ihre Zuchtobjekte normal ohne Beifische. Von daher ist seine Aussage bestimmt nicht falsch

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2021, 11:03   #18
mikeviktor
 
Registriert seit: 11.05.2021
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich glaube, um zu entscheiden, ob ich sie bei mir im Aquarium wohnen lassen kann (ich würde „aufforsten“ und eine zweite Höhle einbringen) wäre, ob sie bei mir genug Futter bekommen.
Also nochmal zu meinem Anfangsproblem. Wie erkenne ich, ob sie genug Futter bekommen, wenn ich doch nicht unter ihren Flossen den Bauch sehen kann?
mikeviktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2021, 11:13   #19
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.006
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.301 Danke in 1.643 Beiträgen
Standard

Da sie so ziemlich alles fressen was ihnen vors Maul kommt würde ich definitiv einen Anfang mit Laub machen das auch gefressen wird. Als tierisches Futter würden sich da lebende Blackworms eignen da die sich in Aquarien auch vermehren. Da viele Welse eher in der Dämmerung und auch Nachts unterwegs sind einfach nach dem ausschalten des Lichts füttern. So umgeht man teilweise die Fresssucht der Platys. Das wäre mein Vorschlag

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fressen Platys Blasen und Posthornschnecken? HoppelHipHop Einsteigerforum 3 13.02.2013 21:03
Platys fressen pflanzen und schwimmen unten ??? Illja Archiv 2003 0 11.02.2003 13:19
Guppys fressen Futter weg... Gia Archiv 2002 1 21.07.2002 17:48
Platys und Welse Charlotte Archiv 2002 4 14.02.2002 04:13
Futter für Platys Bim Archiv 2001 6 06.10.2001 01:12


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:51 Uhr.