zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.07.2021, 13:29   #1
garfi35
 
Registriert seit: 26.07.2021
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Schleierschwanz Goldfisch im Aquarium?

Hallo, und Danke für die Aufnahme

ich bin gerade dabei mich in das Thema einzulesen, da ich dabei bin mir ein Aquarium zuzulegen.
In der Auswahl hätte ich nun ein Juwel Rio 350 oder 450, die hätten Platz und das Budget würde passen.
Meine Kinder hätten gerne Schleierschwanz Goldfische. Im Internet lese ich immer wieder das es Teichfische sind. Manche Händler geben aber eine Endgröße von 10-12cm an. Nun kenne ich mich überhaupt nicht mehr aus. Gibt es da verschieden Züchtungen?
Bei 12cm Endgröße bräuchte ein Fisch ja ca 36-48 Liter Wasser, also maximal 10 Fische im RIO 450. Wenn die aber 30cm werden, wie auch oft geschrieben, dann würde ja einer 150Liter benötigen, also max 3 im Rio 450. Man sollte aber 5-6 mindestens haben. Dann kann ich das mit den Schleierschwänzen vergessen, ich möchte kein Aquarium mit mehreren tausend Litern kaufen.

Sind die Juwel Rio als Einsteigerset empfehlenswert, oder sollte ich mich besser nach was anderem umsehen.
Geplant wäre das ich in den nächsten 1-2 Monaten mal ein Aqaurium kaufe und dann dauert es eh noch bis alles eingefahren ist.

Würde das Rio prinzipiell mit Schleierschwänzen funktionieren, oder sollte ich mit meinen Kindern besser andere Fische aussuchen?

Ich hoffe mir kann da wer weiterhelfen, denn die Händler erzählen oft irgendwas nur um was zu verkaufen.
Liebe Grüße Christian
garfi35 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.07.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.07.2021, 14:04   #2
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 18 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Ich würde von einer dauerhaften Haltung von Goldfischen/ Carassius auratus in einem Aquarium abraten, es sei denn Du hast deutlich größere Aquarien zur Verfügung als Deine benannten.
Selbst mit dem von Dir genannten 450 Litern wärst Du mit 4 Fischen aus meiner Sicht schon am Limit. Außerdem ist das mit den Litern pro Fisch so eine Sache, wichtiger wäre die verfügbare Grundfläche und natürlich bei den Größenordnungen von Carassius auratus auch noch die Höhe. Nicht zu vergessen das Goldfische auch das Wasser ordentlich belasten werden, es würde sich bei einer entsprechenden Haltung eine starke Außenfilteranlage erforderlich machen.

Das Carassius auratus auch eine größere Anzahl von Artgenossen bevorzugen spricht auch nicht gerade für eine Aquariumhaltung.

Auch die Größenangaben sind nicht ganz richtig, je nach Zuchtform können durchaus 30 cm und mehr dabei zustande kommen. Nicht umsonst sind Goldfische als Teichfische eingestuft worden.

Zeitweilig mag es gehen Carassius auratus in Aquarien zu halten, aber als Dauerlösung ist aus meiner Sicht davon abzuraten. Und bedenke auch die Lebensdauer dieser Fische, Carassius auratus können durchaus auch 30 Jahre erreichen

P.S: Ich hatte vor langer Zeit welche im Aquarium und musste schnell feststellen, dass ich den Tieren dringend ein besseres Zuhause geben muss. Glücklicherweise hatte mein Nachbar einen großen Teich und nahm mir die Tiere ab.

Danke: (1)

Geändert von Atlantis (28.07.2021 um 14:07 Uhr) Grund: P.S.
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 14:25   #3
Christine XX
 
Registriert seit: 25.06.2021
Ort: NRW
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 132
Erhielt: 72 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Ich habe in meinem 8000 Liter Teich ein paar Goldfische.
Wenn du siehst, wie die da rumflitzen, und wie wuselig die das Ufer absuchen, kommst du nicht auf die Idee, die in einen Glaskasten zu packen.

Es gibt soo viele Fische, die sich in einem 350/450 Becken super wohlfühlen würden.
Bring den Kindern direkt etwas über die Prio artgerechte Haltung bei.

Vorsicht:
So hat das bei mir Ende der 60er Jahre auch angefangen: Papa hatte ein AQ...

Danke: (1)
Christine XX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 15:22   #4
garfi35
 
Registriert seit: 26.07.2021
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke schon mal für die Antworten. Dann hat mir der Händler bei dem ich am Montag war einen Blödsinn erzählt. Er meinte in dem Rio 350 könnte ich locker 5-8 Schleierschwänze halten. Im 450 sogar mehr. Also weiß ich das mit den Schleierschwänzen wird nichts, außer ich baue einen Teich. (Habe ich eigentlich nicht vor).

Wie ist eigentlich die Qualität vom Juwel Rio. Vom Platz her würde mir das Rio 350 besser passen als das 450, da mit dem 450 der Platz schon ziemlich zugebaut werden würde. Kann ich das als Einsteigerbecken kaufen. (Der Händler meinte es wäre ein gutes Standartbecken). Für kleinere Fische ist das ja sicher groß genug, da kann dann doch einiges reinkommen. Das sollte doch groß genug sein, wenn ich mir die Fische dafür dann aussuchen kann.

Viele Grüße Christian
garfi35 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 17:05   #5
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 18 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von garfi35 Beitrag anzeigen
Dann hat mir der Händler bei dem ich am Montag war einen Blödsinn erzählt. Er meinte in dem Rio 350 könnte ich locker 5-8 Schleierschwänze halten. Im 450 sogar mehr.
Alte Weisheit: Händler/ Verkäufer sollen in erster Linie Umsatz schaffen, Beratung ist bestenfalls ein Nebenprodukt, auch wenn es Ausnahmen gibt.
Informationen zu Fischen beschafft man sich vor Haltungsentscheidungen (machst Du ja gerade), am besten beim lokalen Aquaristikverein, in entsprechenden Foren und Fachliteratur. Wobei auch klar sein muss: Viele Menschen = viele Meinungen und natürlich auch viele unterschiedliche Erfahrungen. Vorsicht bei Leuten die Dir viele Links schicken, da würde ich immer nachfragen welche eigenen Erfahrungen sie mit der von Dir angefragten Art haben. Meistens brillieren solche Leute nur mit Fremdwissen, aber auch da gibt es natürlich solche und solche. Aber auch unterschiedliche Erfahrungen sind durchaus möglich, was bei einem Aquarianer absolut schief gelaufen ist, kann bei einem anderen Aquarianer super laufen. Oft machen scheinbare Kleinigkeiten einen immensen Unterschied.
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2021, 20:31   #6
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.734
Abgegebene Danke: 264
Erhielt: 1.005 Danke in 478 Beiträgen
Standard

Hallo Christian


Das waren meine ersten Fische. Als Kind.
Tja, sie wurden bei mir natürlich ich glaube höchstens 5 Jahre alt.


Aber wenn ich an sie zurückdenke. Da war natürlich auch ein schwarzer Fisch mit Teleskopaugen mit dabei, der das Futter so schlecht gesehen hat, dass ich mit der Pinzette geholfen hatte...


Auch die anderen. Schwimmer sind das nicht wirklich. Sie haben nur noch sehr wenig mit einem Goldfisch zu tun.



Außer, dass sie auch einen hohen Stoffwechsel haben (Du bräuchstest eine gut dimensionierte Filterung), und nicht viele Pflanzen in Ruhe ließen.


Trotzdem, es sind nette Fische. Ich habe sie in guter Erinnerung.


Ganz ehrlich? Für mich sind das keine Teichfische mehr.
Sie kommen doch niemals im Winter klar. Brauchten ja schon in der Wohnung einen Heizstab.


Klar, es heißt immer, Goldfische gehören besser in einen Teich.
Aber dieser Teich müsste mit einem Netz geschützt sein, denn diese Zuchtform ist derart "unbeholfen", die würden sich von Katzenpfoten und Vogelschnäbeln glatt berühren lassen.
Und sie brauchen eine gewisse Temperatur, auch im Winter.
Der Teich müsste eine beheizte Schutzzone haben.
Wer hat das schon.


Kennt jemand wirklich jemanden, bei dem Schleierschwanzgoldfische in einem TEICH mehr als einen Winter überlebt haben?


450 L empfinde ich persönlich als einen guten Lebensraum für 4-5 solcher Fische.
Ich würde wohl heute mit dem jetzigen Wissen auf den schwarzen Teleskopfisch verzichten (als Kind dachte ich mir schon, das ist kein richtiger Fisch mehr... kaum lebensfähig), und auch auf Löwenkopfzuchtformen, denen das Ganze dann als dauerwachsender Tumor jährlich vom Tierarzt aus den Augen geschnitten werden muss.


Natürlich nicht mischen mit irgendwelchen anderen Fischen.


Das ist aber nur meine kleine persönliche Meinung dazu.
Die muss nicht einmal richtig sein.


Hm, man könnte doch z.B Fische von viel zu kleinen Aquarien aufnehmen?
Wäre etwas für das Gewissen.
Und im Hinterkopf behalten, dass man es sich anschaut.

Wie groß sie weiter werden.
Und notfalls schon einmal jetzt umhört, wohin man solche Fische im Zweifelsfall in ein paar Jahren unterbringen könnte.


Ist nicht komplett durchdacht, ich weiß. Schätze, ich bin etwas befangen.
Weil ich sehr an diesen Goldfischen hing als Kind.
Vielleicht empfinde ich deshalb 450 l auch als gerade noch ausreichend für sie.
Bei mir hatten sie leider ein kleines Anfängeraquarium...


Gruß Sonne

Danke: (1)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2021, 13:48   #7
garfi35
 
Registriert seit: 26.07.2021
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Antworten. In der Tierhandlung haben wir natürlich kleine Schleierschwänze gesehen. Die sehen ja wirklich niedlich aus. Aber da die ja zu groß werden, sind die dann nichts für mich. Ein Aquarium kann bei mir maximal 150cm evtl noch 160cm lang werden, mehr Platz ist nicht da. Und dann nur 4 oder 5 Fische ist halt auch nicht viel. Dann bekommen die von den Kindern alle einen Namen und evtl in einem Jahr muss ​ich mich um einen Platz in einem Teich umschauen.

Ich werde mir jetzt mal in der nächsten Zeit ein Aquarium besorgen und einen Unterschrank bauen. Das dauert dann sicher noch 1-2 Monate bis ich mit dem Aquarium so weit bin. Da habe ich dann noch genügend Zeit um uns andere Fische auszusuchen.
garfi35 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2021, 14:17   #8
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.744
Abgegebene Danke: 1.312
Erhielt: 2.133 Danke in 1.394 Beiträgen
Standard

Gute Entscheidung, da Du ja eh groß planst. In kleineren Dimensionen ist es sogar besser sich erst über den Besatz klar zu werden und dann an die Planung von Becken und Einrichtung zu gehen.
In Deinen Dimensionen würde ich mich mal mit Malawi- oder Tanganijka-See beschäftigen, die Fische an sich sind sehr robust, aber dass ist eh meine Profession...
Generell hast Du da aber eigentlich alle Möglichkeiten.
Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2021, 14:43   #9
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.549
Abgegebene Danke: 2.870
Erhielt: 2.484 Danke in 1.778 Beiträgen
Standard

Bei den von dir genannten Größen geht da einiges.

z.B. Mondschein-Fadenfisch/Trichopodus microlepis, Madagaskar-Ährenfisch/Bedotia madagascariensis, FeuermaulbuntbarschThorichthys meeki , oder auch ein reines Wels- oder Schmerlenbecken. Zum Teil geht das auch mit Beibesatz. Oder eben ein schönes Biotopaquarium
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.07.2021   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HILFE: Goldfisch Schleierschwanz Flossen lösen sich auf. Schneider_Helmut Krankheiten der Fische 3 09.10.2015 20:08
Goldfisch/Schleierschwanz liegt auf der Seite teichdino Krankheiten der Fische 0 31.12.2012 14:12
suche schleierschwanz-experten bzw. jemanden mit schleierschwanz-erfahrung! kiki08 Archiv 2009 1 20.04.2009 09:29
Japanischer Schleierschwanz (Goldfisch) Shery Archiv 2002 5 06.02.2002 19:38
Warum nur? Immer noch Schleierschwanz-Goldfisch-Probleme :-( Gast4 Archiv 2002 5 14.01.2002 03:59


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:41 Uhr.