zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.11.2012, 15:33   #1
bg1983
 
Registriert seit: 12.11.2012
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Trübes (sauerstoffarmes) Wasser nach Wasserwechsel????

Hallo liebe Fischfreunde,

ich bin auf der Suche nach Ratschlägen, weil ich seit einigen Wochen ein Problem mit meinem Aquarium habe und zum Wohle meiner Fische dringend Hilfe suche.

Vorab zum Becken und Besatz: Es ist ein 350l-Aquarium mit 4 Goldfischen (noch relativ klein). Eheim-Außenfilter. Beleuchtungsdauer pro Tag ca. 4-5 Stunden. Das Aquarium lief jetzt ca. ein Jahr völlig problemlos. Bis dahin habe ich immer ca. alle 1-1,5 Wochen regelmäßig Wasserwechsel gemacht und dabei ca. 30% des Wassers gewechselt. Nie gab es Probleme.

Seit ca. 2 Monaten tut sich aber nach jedem Wasserwechsel ein großes Problem auf: Am nächsten Tag ist das Wasser komplett trüb (milchig) , anscheinend kaum Sauerstoff mehr im Becken und die Fische schnappen oben an der Oberfläche nach Luft. Der Filter funktioniert und läuft die ganze Zeit.

Wenn ich dann noch mehr Sauerstoff zufüge, löst sich die Trübung innerhalb von ca. 1 Tag auf. Danach geht es den Fischen wieder wunderbar, - bis zum nächsten Wasserwechsel.

Das Problem tritt immer nur nach dem Wasserwechsel auf, unabhängig, ob damit gleichzeitig auch eine Filterreinigung stattgefunden hat oder nicht (alles schon getestet). Wasserwerte sind laut Teststreifen alle in Ordnung. Woran kann das liegen?

Vielen Dank schon im Vorfeld für die Antworten
bg1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.11.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.11.2012, 16:04   #2
DominikS.
 
Registriert seit: 28.09.2011
Beiträge: 409
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 10 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,
a) Mal das Wasser aus der Leitung getestet (vor allem nach O² Sättigung)
b) Wie/woher tust das Wasser in das Aquarium? (Leitung?, Eimer? Temperatur?)
DominikS. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 16:23   #3
bg1983
 
Registriert seit: 12.11.2012
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
a) Mal das Wasser aus der Leitung getestet (vor allem nach O² Sättigung)
 Nein, bisher noch nicht. (Auf die Idee bin ich aber noch gar nicht gekommen, da ja bis vor zwei Monaten nie Probleme aufgetaucht sind und das Wasser aus der gleichen Leitung entnommen wurde, d.h. rein äußerlich haben sich überhaupt keine Veränderungen in der Handhabung des Wasserwechsels ergeben)

b) Wie/woher tust das Wasser in das Aquarium? (Leitung?, Eimer? Temperatur?)
Aus der Leitung zunächst in einen Eimer (lauwarm bis kalt, in der Regel ein paar Grad kühler als die vorherige Beckentemperatur)
Die ersten Stunden nach dem Wasserwechsel ist das Wasser auch klar. Die Fische sind aktiv und schwimmen auf gewohnter Höhe. Die Probleme ergeben sich innerhalb der ersten 12-15 Stunden würde ich sagen.
bg1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 09:48   #4
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo bg1983
und willkommen im Forum.
4 Goldfische? Seit einem Jahr? Sind noch klein?
Wenn Goldfische nach einem Jahr noch so klein sind, daß sie in deinem 350 schwimmen können stimmt was grundsätzliches nicht.
Meine Goldfische im Teich erreichen in einem Jahr locker die 15 cm und mehr, von 0.
Heisst frisch geschlüpfter Nachwuchs.
Was ist mit deinem Wasser? Naja, etwas mehr Infos zum Becken wären da hilfreich: Bepflanzung? Deko, vieleicht was künstliches was sich nach einem Jahr auflöst. Filtermaterial?
Trübung und Sauerstoffmangel legen eigentlich eine gehörige Bakterienblüte nahe. Die Menge Bakterien trüben das Wasser und verbrauchen eben den Sauerstoff. Keimige Filter, Modernder Bodengrund, Totes Material in irgendwelchen Ecken liegt da nahe.
TWW und Filterreinigung bringen keinen Unterschied, passt eigentlich kaum dazu.
Vieleicht solltest du, die TWW erhöhen mit 30% bei Goldfischen in so kleinen Becken, vieleicht noch relativ warm gehalten, kommst du da nicht weit.
Vieleicht etwas derbe geschrieben, aber es soll zum überlegen anregen, weitere Infos bringen und somit dir auch Hilfe leisten.
magdeburger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.11.2012   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
goldfische, sauerstoffmangel?, trübung, wasserwechsel

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte um Hilfe, nach Überiedlung trübes wasser!! chaoz Archiv 2012 5 11.03.2012 10:25
Trübes (graues) Wasser nach Eisendüngung?! Nadine86 Archiv 2011 10 05.02.2011 22:37
Milchig trübes Wasser nach Teilwasserwechel Ju Archiv 2004 2 29.01.2004 12:06
Panik / Milchig trübes Wasser nach Neueinrichtung chiamsi Archiv 2003 6 27.07.2003 21:20
trübes Wasser nach dem WW!! flipsflaps Archiv 2003 7 12.03.2003 14:10


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:19 Uhr.