zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Einsteigerforum (https://www.zierfischforum.info/einsteigerforum/)
-   -   Mein Sohn möchte ein Aquarium (https://www.zierfischforum.info/einsteigerforum/86224-mein-sohn-moechte-ein-aquarium.html)

zuheissgebadet 09.04.2013 20:16

Hi,

Zitat:

Zitat von Katti (Beitrag 716599)
Guten Tag liebes Forum

Ich bin Katti, 39 Jahre alt und Mutter eines 8jährigen Sohnes. Nun möchte mit Kronsohn gerne ein Aquarium mit Fischen haben.

Ich habe mich nun die letzten 2 Wochen durch das halbe Internet gelesen und kann mich nicht wirklich damit anfreunden.

Welche Größe wäre denn ein optimales Einsteigeraquarium für Anfänger und vorallem mit welchen Fischen sollte man beginnen.

Ich habe natürlich bei einem 8jährigen die Sorge, da die Lust nachlassen tu und alles an mir hängen bliebe. Nun braucht man ja für ein Aquarium weniger Zeit und Geld im Unterhalt zu investieren als für einen Hund oder ein Nagetier, doch versorgt wollen die Fische ja auch werden und eine artgerechte Haltung ist auch bei Fischen meiner Meinung nach anzustreben.

Meine Google Recherchen führten mich auch auf diese Seite http://www.haustiere-lexikon.com/fischkrankheiten.html dort stehen ja relativ viele Krankheiten für Fische und ich frage mich, wie häufig erkranken Fische und hat dies etwas mit der Wasserqualität zu tun ? Gerade der Punkt unter Bakterien und Viren macht mich etwas stutzig, wie erkenne ich denn Glotzaugen bei Fischen ? Sind die Fische nicht so klein das ich das überhaupt nicht erkennen kann ? Der Tieraztbesuch mit einem Fisch fällt wohl aus, doch was mache ich mit einem erkrankten Fisch, ich kann den ja wohl schlecht im Klo runterspülen oder ?

Ich hoffe die Fragen die ich gestellt haben sind nicht zu blöd !

Liebe Grüße die evtuelle Neu Aquarierenbesitzerin
Katti :)

Wenn man so an die Aquaristik heran geht, sollte man es direkt sein lassen.

Gruß

Nightingale 09.04.2013 20:25

Zitat:

Zitat von zuheissgebadet (Beitrag 716670)
Hi,



Wenn man so an die Aquaristik heran geht, sollte man es direkt sein lassen.

Gruß

Hallo,warum denn??Is doch besser sie holt sich die Infos und Tipps hier als sich in nem laden von nem unwissenden Verkäufer irgendwas andrehen zu lassen.Und sich dann erst hier anmeldet und wieder rumgemeckert wird....hätteste dich mal vorher besser informiert!

christiand 09.04.2013 20:36

Hi

Darf ich mal Fragen warum man sich als Anfänger zuerst Gedanken über Fischkrankheiten macht?
Ich meine sollte man nicht zuerst mal über Fische nachdenken? Zumindest wird meist über Goldfische, Guppys oder Mollys nachgedacht.

Für einen 8 jährigen Sohn empfehle ich aber lieber Nagetiere, zum Beispiel einen Goldhamster.

Übrigens ist die Webseite haustiere lexikon ganz schön mit Werbung verseucht und wohl nur für google geschrieben, die Texte sind ja nicht sonderlich toll und Werbung ist ohne Ende drauf. Ich hoffe sie wird nun durch die vielen harten Ankerlinks abgestraft ;)

P.S. ich bin mir nun fast zu 100% sicher, dass der Beitrag nur erstellt wurde um die Websitewerbung unterzubringen. Forenlinks sind für google mittlerweile sehr wertvoll, wenn aber "hart" drauf verlinkt wird, so wie ich es gerade gemacht hab, mag es google gar nicht ;)

mfg

Chris

Schneckinger 09.04.2013 20:46

Hi Katti,

Ich muß im Großen und Ganzen Tommuh zustimmen. Der beste Einstieg dürfte ein etwas größeres Becken mit 100-150l sein. Und Dann ein paar Grundregeln beachten:

-Viele schnellwachsende Pflanzen (Wasserpest, Valisnerien, Cryptocorynen, Echinodorus, Schwimmpflanzen.

-Wenige einfach zu haltende Fische. Wenig heißt wenige Arten und wenige Individuen. Z.B. oben ein Grüppchen Platys und unten ein Trupp Panzerwelse. Evt. als Ergänzung ein paar Amanogarnelen oder Zwerggarnelen (Redfire und Co.). Kinder sind meist auch ganz begeistert von "Saugwelsen". Am einfachsten zu halten (ab 100l) ist hier sicher der braune Antennenwels (Ancistrus spec.)

Ein derartiges Becken läuft sehr stabil und macht wenig Arbeit. Durch das gute Verhältnis von Pflanzen zu Fischen kommt man nahe an ein biologisches Gleichgewicht heran.

Durch die Platys (gibt es in zig Farbvarianten) wird es schön farbig ind es gibt auch immer mal Babys zu beobachten. Wenn es mal zu viele werden, wird man Platys über Ebay-Kleinanzeigen oder ähnliche Portale eigentlich problemlos los, wenn man nicht zu viel verlangt.

Ich bin schon seit ca. 40 Jahren Aquarianer, aber am meisten Spaß macht es, seit meine drei Jungs mit eingestiegen sind!

Was den Arbeitsaufwand angeht: Wenn alles gut läuft, dürfte da bei einem derartigen Becken nicht mehr als 1 Stunde pro Woche fällig sein (Wasserwechsel). In der einen Stunde wechsele ich bei mir zusammen mit meinen Jungs das Wasser in 7 Aquarien! Füttern und ein bischen Pflanzen stutzen empfinden die meisten Aquarianer kaum als Arbeit ;-)

Viel Spaß mit dem (hoffentlich) neuen Hobby.

Tschüß,
Schneckinger

Edit:
Meiner Meinung nach kann Aquaristik in Begleitung eines Erwachsenen auch für einen 8jährigen schon ein tolles Hobby sein! Ich selber bin schon vor meiner Einschulung eingestiegen. Mit 8 hatte ich bereits mein erstes eigenes Becken (1.5 Jahre Taschen- und Geburtstagsgeld eisern gespart), bei dem mir mein Vater nur noch zur Sicherheit über die Schulter geschaut hat.

zuheissgebadet 09.04.2013 20:51

Hi,

nun, ein Aquarium mit lebenden Tieren ist eigentlich nix für Muttis "Krohnsohn".
Wenn die Pflege eines AQ unter der Pflege von irgendwelchen Nagern angesetzt wird hat man eh schon die verkehrte Einstellung.
Die Suche nach Viren und Erkrankungen lässt tief blicken.

Da gibt es nur einen Rat: Lass es sein!

Gruß

Thorsten S 09.04.2013 21:02

Hi
Mein Sohn ist jetzt 14 und er hat mit 10 sein erstes eigenes Aquarium bekommen.Ein 54l Becken um halt zu sehen wie er damit zurecht kommt
und auch falls er die Lust verlieren sollte hätte ich es als 3 Becken übernommen.
Ich muss sagen er ist ein Vollblut Aqauarianer geworden.Nach 5 Monaten wollte er ein größeres Becken und hat sich bis dahin die hälfte für ein Rekord 800
selber zusammengespart.Ich brauche ihn nie an Wasserwechsel,Pflanzenpflege,Füttern etc.erinnern.Aquaristik kann für Kinder ein sehr schönes Hobby sein,
er war stolz wie Oskar als wir gemeinsam die ersten Panzerwelse großgezogen haben.
Man muss dem Kind nur von Anfang an Klar machen das die Fische vollkommen auf ihn angewiesen sind und er eine große Verantwortung trägt, das hat meinen Sohn
immer sehr motiviert.

zuheissgebadet 09.04.2013 21:33

Der Fragestellerin wurde sinnvoll geholfen: Lass es sein!

Da braucht es keinen Tierarzt, der hier nen Heckmeck macht und irgendwelche Nager anführt, die durch Unwissenheit von Kindern schwerste Erkrankungen/Verletzungen hatten und dadurch Euthanisiert werden mussten.

Man muss Leuten, die ein AQ als Last ansehen nicht irgendwie einreden, dass das alles von allein ginge.

Oscar91 10.04.2013 07:21

Zitat:

Zitat von Cobellih (Beitrag 716655)
Wichtig ist, das Aquarium einige Woche einlaufen zu lassen und nicht zu viele Fische auf einmal ins Becken zu setzen. Wir haben erst 5 Guppys, dann 5 Amanogarnelen, dann 6 Panzerwelse und dann nochmal 3 Guppys reingesetzt. Probleme mit Nitrit hatte wir keine.

Hi,

das ist ein Irrglaube. Ein Aquarium muss nicht erst Wochen leer stehen. Am besten tut man gleich 2-3 Fische rein und stockt dann nach und nach auf.

Gruß Jan

klawo 10.04.2013 15:15

Hallo,

also ich finde die negativen Einträge unpassend. Ich stelle es mir mal so vor: Ein Kind möchte ein Aquarium, die Mutter macht sich darüber Gedanken und beginnt im Internet zu suchen. Und da stöst man halt auf solche Seiten wie Krankheiten, ...

Ich finde es nicht verkehrt, wenn man sich davor ein paar Fragen stellt, die sich später als unnötig herausstellen. Besser als man fragt nix und dann geht alles schief und alle sind entsetzt.

Katti 10.04.2013 15:21

Vielen Dank für die lieben vielen Antworten, damit hätte ich nicht gerechnet.

Die beiden anderen von zuheissgebadet und von christiand überlese ich mal großzügig, jedes Forum hat solche Charakteren da können die anderen ja nichts für.

Mir geht es schlicht darum, das ich eigentlich keine Ahnung von Aquaristik habe, was sicher an meinen Fragen zu merken war, auch möchte ich mich eigentlich nicht damit beschäftige, da dies ein Wunsch meines Sohnes ist, den ich ihm gerne erfüllen würde.

Warum auch nicht, wenn sich ein Kind etwas wünscht sollte man als Elternteil mal in Ruhe darüber nachdenken.

Doch jeder der auch Kinder hat weiß, das Kinder heute so denken und morgen so und da ich die Meinung vertrete das Tiere, auch wenn es Fische sind Artgerecht gehalten werden sollen mache ich mir halt meine Gedanken darüber.

Da ich auch nicht weiß wie sich der Wunsch meines Sohnes weiter entwickelt stehe ich danach mit einem 160 Liter Aquarium da, was schon vom Platz her in meinem Wohnzimmer den Rahmen spregen würde.

Nun weiß ich auch nicht wie lange denn Fische leben und daher meine ganzen Fragen um später die Anschaffung gut genug Begründen oder Ablehnen zu können.

Danke an alle netten Forenmitglieder !


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.