zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.04.2013, 11:20   #1
Katti
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Mein Sohn möchte ein Aquarium

Guten Tag liebes Forum

Ich bin Katti, 39 Jahre alt und Mutter eines 8jährigen Sohnes. Nun möchte mit Kronsohn gerne ein Aquarium mit Fischen haben.

Ich habe mich nun die letzten 2 Wochen durch das halbe Internet gelesen und kann mich nicht wirklich damit anfreunden.

Welche Größe wäre denn ein optimales Einsteigeraquarium für Anfänger und vorallem mit welchen Fischen sollte man beginnen.

Ich habe natürlich bei einem 8jährigen die Sorge, da die Lust nachlassen tu und alles an mir hängen bliebe. Nun braucht man ja für ein Aquarium weniger Zeit und Geld im Unterhalt zu investieren als für einen Hund oder ein Nagetier, doch versorgt wollen die Fische ja auch werden und eine artgerechte Haltung ist auch bei Fischen meiner Meinung nach anzustreben.

Meine Google Recherchen führten mich auch auf diese Seite http://www.haustiere-lexikon.com/fischkrankheiten.html dort stehen ja relativ viele Krankheiten für Fische und ich frage mich, wie häufig erkranken Fische und hat dies etwas mit der Wasserqualität zu tun ? Gerade der Punkt unter Bakterien und Viren macht mich etwas stutzig, wie erkenne ich denn Glotzaugen bei Fischen ? Sind die Fische nicht so klein das ich das überhaupt nicht erkennen kann ? Der Tieraztbesuch mit einem Fisch fällt wohl aus, doch was mache ich mit einem erkrankten Fisch, ich kann den ja wohl schlecht im Klo runterspülen oder ?

Ich hoffe die Fragen die ich gestellt haben sind nicht zu blöd !

Liebe Grüße die evtuelle Neu Aquarierenbesitzerin
Katti
Katti ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.04.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.04.2013, 11:47   #2
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

na ja ganz so billig ist ein Aqaurium auch wieder nicht auch die Zeit sollte man nicht unterschätzen
sprich wasser wechsel pfalnzenpflege usw
für die größ kommt auf den platz an aber gerel braucht ein grösees nicht soviel pflege wie ein kleines (wegen Selbstreinigung)
ich würde mit so einem anfangen
http://www.aquatec-pausa.de/mit-kuns...200002:12.html

dazu kommt dann noch ein filter etwa diesen JBL e700, bis 160 Liter
http://www.zooplus.de/shop/aquaristi...lter/jbl/60240

dann noch ca. 20 -25 Kilo kies
wegen den krankheiten musst du dir bei einem guten Fachgeschäft keine sorge machen

für fische liest du am besten erst einmal hier
http://www.aquarium-guide.de/becken2.htm
und hier
http://www.aquarium-guide.de/schwierigkeit1.htm

auch einmal dieses lesen
http://thomas-pritzkow.de/Fachbeitra...0Aquarium.html
danach am (wenn du noch lust hast) noch mal nachfragen
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 12:16   #3
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Moin

Um mit der Aquaristik zu beginnen sollten es schon ein paar Liter mehr sein als die 50 Euro Startersets mit 54 Liter. Um dauerhaft Spaß an der Sache zu haben solltest du zumindest mit 120-180 Liter anfangen da du bei dieser Größe einfach mehr möglichkeiten hast als mit einen 60*30*30 54l Becken.

Als Einsteigerfische würde ich heute die meisten Lebendgebärenden oder recht einfach zu vermehrenden Fische wie Panzerwelsarten oder ähnliches wählen da man bei diesen recht schnelle Ergebnisse erzielen kann so das Hobby auch noch nach ein paar Wochen spannend bleibt.
Es bieten sich aber auch kleinere Räuber an die durch ihre Natur z.B lebendes Futter wie Insekten oder kleine Fische bejagen und fressen was für einen noch recht jungen Aquarienbetreiber wohl auch ein interessantes Schauspiel sein wird, gerade für einen kleinen Jungen z.B kleine Schlangenkopffische, Buschfische,Buntbarsche,Hechtlinge

aber zum Anfang sollte es am besten ein Artenbecken oder maximal ein Gesellschaftsbecken mit 2-3 Arten und nicht mehr werden.

Man kann dir hier z.B eine kleine Liste aus Fischen zusammen stellen was für ein Becken der oben genannten größe ohne weiteres funktioniert und dann solltest du um ein dauerhaftes Interesse deines Sohnes zu sichern ihn die Wahl lassen was er in dem Becken halten möchte.

Wenn das Becken in der Wohnung steht und du dich hier meldest was drin gehalten werden soll wird man dich hier was Einrichtung, Deko, Pflanzen betrifft bestens auffangen so das du westentlich besser beraten bist als es ein "Fachverkäufer" in der Zoohandlung jemals tun könnte oder würde da dort der Profit mehr als die exakte Beratung zählt

MfG Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 12:45   #4
Gerhard
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Aichach
Beiträge: 1.107
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Um mit der Aquaristik zu beginnen sollten es schon ein paar Liter mehr sein als die 50 Euro Startersets mit 54 Liter. Um dauerhaft Spaß an der Sache zu haben solltest du zumindest mit 120-180 Liter anfangen da du bei dieser Größe einfach mehr möglichkeiten hast als mit einen 60*30*30 54l Becken.
Hallo
ich bin da anderer Meinung:
Mein Vorschlag für den Start ein 54er Standard-kpl-becken, Kies rein, Pflanzen und 8 - 10 Endler-Guppymännchen und 6 Panzerwelse. Macht nicht viel Arbeit, wenig Risiko und schaut schön aus.

Ich mach da alle 2 Woche mal 1/3 Wasserwechsel und drücke zwischen durch mal den Schwammfilter aus. Mehr nicht.
Natürlich jeden Abedn füttern

Ich würde auch keinen Außenfilter nehmen, sondern einen Innenfilter. Alles was nach draußen geht ist schon wieder eine Fehler/Gefahrenquelle was Wasserschäden etc betrifft. Mit Innenfilter hast du ein abgeschlossenes System und kannst schon mal weniger Fahler macht.

Zitat:
Meine Google Recherchen führten mich auch auf diese Seite http://www.haustiere-lexikon.com/fischkrankheiten.html dort stehen ja relativ viele Krankheiten für Fische und ich frage mich
Nicht verrückt machen lassen. Ein paar Tips für den Erstbesatz beachten und die Sache klappt.




Gerhard
PS:
ich habe 8 Becken daheim und davon sind 4 diese 54er Standardbecken. Bei mir sind noch keine Fische erkrankt.

Geändert von Gerhard (09.04.2013 um 12:59 Uhr)
Gerhard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 13:43   #5
ASchmidti
 
Registriert seit: 28.12.2012
Ort: Alsfeld
Beiträge: 169
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich würde es auch machen wie Gerhard es vorgeschlagen hat. Sollte das Interesse des Kindes bleiben dann kann man immer noch aufstocken in ein zwei Jahren. Aber ein kleines frisst nicht viel Brot und ist für ein Kind in diesem Alter ok. Viele Minifische gibt es auch die keine großen Probleme für einen Anfänger darstellen sollten.

Solltest du Dich jedoch für was größeres entscheiden dann würde ich ein Set nehmen z.B. Juwel Rio. Da ist dann schon Filter usw mit drin.


Gruß
ASchmidti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 17:27   #6
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Kommt eben drauf an was man ausgeben will und auch kann.. aber ich bin der Meinung man sollte wenn man einsteigen will schon eine oder zwei Nummern größer kaufen weil man sich in kürzester Zeit ärgert es bei einen kleinen Becken belassen zu haben..

Wenn das bei euch anders war auch gut
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 17:42   #7
Bizzi
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: Forchheim
Beiträge: 1.144
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi

Gebe tommuh recht. Ein größeres Aquarium verzeiht Fehler eher als ein kleines.
Sei es Wasser o. Mittelchen oder sonst irgendwas... man hat Spielraum was Fehler machen angeht.
Als 8jahriger verliert man bestimmt die Freude an sowas, wenn der Besatz nur wegen einem kleinen Fehler stirbt...
Das hat mich zu Anfang auch gleich zu 180l getrieben.

LG Tobi
Bizzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 18:56   #8
Cobellih
 
Registriert seit: 29.12.2012
Beiträge: 27
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

unser 4jähriger Sohn hat auch vor einigen Monaten den großen Wunsch nach einem Aquarium gehabt, nachdem er das im Kindergarten so toll findet. Mir hat die Idee auch gut gefallen, ansonsten hätten wir es nicht gemacht. Dass ich die Arbeit damit haben werde, war aufgrund des Alters meines Sohnes ja klar.

Wir haben uns ein 60l Komplett-Set geholt, wie aber bereits erwähnt wurde, sind größere Becken "einfacher", wenn man sich aber mit der Materie befasst und
Geduld hat, kann man auch mit einem kleinen Aquarium beginnen.

Wichtig ist, das Aquarium einige Woche einlaufen zu lassen und nicht zu viele Fische auf einmal ins Becken zu setzen. Wir haben erst 5 Guppys, dann 5 Amanogarnelen, dann 6 Panzerwelse und dann nochmal 3 Guppys reingesetzt. Probleme mit Nitrit hatte wir keine.

Das Hobby hat mich nun so begeistert, dass bei uns nun ein 2., größeres Becken eingerichtet wird mein Sohn hat an den Garnelen den größten Spaß. Die sind ganz schön frech und klauen den Fischen schon mal das Futter. Und schwimmende Amanogarnelen sind wirklich lustig anzusehen.

Von Krankheiten der Tiere sind wir bisher verschont geblieben. Ob man es direkt erkennen würde, kann ich daher nicht sagen. Ich vermute aber schon, da wir unsere Wasserbewohner oft beobachten.

Viele Grüße
Cobellih ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 20:08   #9
klawo
 
Registriert seit: 21.03.2013
Ort: Österreich
Beiträge: 115
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 8 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe mit meiner 10-jährigen Tochter ein Aquarium eingerichtet. Eins muss einem von Anfang an klar sein: Die Arbeit nleibt beim Erwachsenen "hängen". Sie hilft zwar brav mit, ich kann sie aber sicher nicht alleine Wasserwechsel, Pflanzarbeiten, usw. erledigen lassen.
Aber: Füttern tut sie brav alleine .

Es ist aber ein tolles Erlebnis das Hobby gemeinsam zu betreiben.

Meine Erfahrung als Anfänger: 2h Arbeit in der Woche, wenn es mal läuft und keine Probleme auftreten. Das ist natürlich wirklich nur ein grober Richtwert.
klawo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2013, 20:12   #10
lennart98
Standard

Hallo,
Ich habe mir selbst erst vor einem Monat ein Aquarium zugelegt.
Aber um ehrlich zu sein hätte ich mir das alles viel anstrengender vorgestellt!
Ich meine klar man muss schon Zeit investieren aber das lohnt sich auch. Manchmal sitze ich über eine halbe stunde vor meinem Becken und beobachte mein 54l Becken.
Das Sauber machen und den WW gestalltet sich bei einem kleineren Aquarium (glaube ich) auch nicht so schwierig.
Meine Mutter hatte erst auch bedenken und ich durfte mir kein Aquarium anschaffen das war echt nicht schön und so ein Aquarium bringt auch viele schöne momente mit der Familie
Also ich kann dir ein Aquarium nur Empfehlen
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

MfG. Lennart
lennart98 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.04.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
aquarium, fische

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
möchte mein aquarium von Gesellschaftsbecken zu einem Barschbecken umrüsten fisch 22 julian Einsteigerforum 14 08.03.2013 15:22
Möchte mein Besatz oprimieren! Aqua-M Besatzfragen 4 30.01.2013 15:45
Ich möchte einsteigen, doch wie gut ist mein Wasser? P.Diddy Archiv 2009 18 16.10.2009 18:54
Ich möchte mein Becken vorstellen(Homepage) neon03 Archiv 2004 14 13.04.2004 22:58
Möchte mein Aq auch vorstellen Serena Archiv 2002 4 04.09.2002 19:42


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:48 Uhr.