zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.06.2013, 13:40   #1
Fifreu87
 
Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Behalten Verkaufen, Verkaufen behalten? :/

Hey,

wie das Thema schon sagt suche ich jemanden der mir bei einrichten meines Aquariums behilflich sein könnte.

Ich habe schon länger ein Juwel Vision 450 in Nussbraun was eigentlich immer recht gut lief. Nur leider haben wir immoment wenig Zeit aus beruflichen Gründen um die entsprechende Pflege dafür aufbringen zu können.
Habe auch schon überlegt es wieder zu verkaufen, da es noch in einem super Zustand,ca. 1/2 Jahr alt, Komplett und sogar noch Garantie auf den meisten Geräten ist!
Nur was einen da geboten wird ist einfach nur ne Unverschämtheit.....
Also wenn wer Interesse hat und sich mit mir auf nen guten Komplettpreis einigt, der darf sich gerne melden ^^
Bin leider noch etwas unentschlossen, würde es schon behalten wollen, aber will auch nicht die Tiere vernachlässigen wobei der Aspekt stärker ist!

Ein paar Probleme hatte ich allerdings,also die Wasserwerte waren laut Tests immer in Ordnung. Es handelt sich eig. mehr um die Einrichtungstechnk.

Zur Zeit habe ich Rötlichen Kies im Becken ich meine 2-3mm Körnung und eigentlich meiner Meinung nach genug. ca 6cm und an einigen Stellen noch mehr. Mein Problem dabei ist das wenn ich Pflanzen einsetzte, schwimmen sie oft wieder nach ein paar Tagen wieder an der Oberfläche obwohl ich sie schon relativ tief einsetze und gut zuschütte...
Habt ihr da evtl. nen Rat was man da besser machen könnte?

Behalte ich den Kies oder sollte ich lieber Aquariumsand kaufen, welchen ich Optisch auch recht reizbar finde. Gibts da Vor-, und Nachteile, was lässt sich besser Handhaben?

Desweiteren wollte ich ein paar Anubia Nanas auf ne Mangrovenwuzel setzten.
Ich habe mit einem Typen im "Aquaristikladen" geredet der meinte einfach mit nem Zwirnsfaden ranbinden, dann würde sie dort fest wachsen.
Dies haben ich getan, nicht zu fest das die Pflanze verletzt wird, sonder so das die Wurzeln gut auf der Wurzel lagen. Zur Beschwerung habe ich ein paar kleine Steine reingelegt in der Hoffnung das sie so besser Fuß fassen auf der Wurzel. Doch leider hat sich nach 8 Wochen immernoch nichts getan...

Wo kauft ihr eure Pflanzen? Bisher habe ich oft Wasserpflanzen über Amazon bei "Wasserpflanzen Mühlan" bestellt. eigentlich bin ich dort mit der Qaulität zufrieden hat auch ne Bewertung von 4,8 von 5...Doch leider werden dort Pflanzen auch oft ohne Wurzeln geliefert und einige schmeissen nach ein paar Tagen die Blätter ab und gehen ein....>.<
Wirklich prächtig wachsen tun sich auch nicht trotz Düngerkugeln und ein wenig löslichen Pflanzendünger. Habt ihr da auch ein paar Tipps?

Leider kann man sich ja mit kaum einen Menschen in der Aquarienabteilung unterhalten ohne das er einen 100 Sachen verkaufen will. Und viele, wie ich schon mitbekommen haben laber vollkommen unterschiedliche Sachen zu den selben Themen...

Wäre sehr erfreut über ein paar helfende Worte!
viele Güße aus der Lüneburger-Heide
Fifreu87 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.06.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.06.2013, 14:45   #2
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.310
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Erst einmal würde ich Dir selbstverständlich dazu raten, das Becken zu behalten. Wieviel Zeit wendet man als Aquarianer denn für ein eingefahrenes Becken auf? Bei mir komme ich mit der Fütterung (6x wöchentlich), Filterreinigung (1x monatlich) und Wasserwechsel (1x wöchentlich) auf ca. 45 Min. pro Woche. Wenn Zeit ist, setze ich mich sehr gern davor und reinige die Scheiben. Auch wenn ich mal 2-3 Wochen kaum einen Blick aufs Becken werfe, möchte ich das Aquarium als Blickfang im Wohnzimmer nicht missen. Ich freue mich einfach immer zu sehr, wenn ich einen Blick drauf werfe. Zudem ist die Pflege für mich Entspannung pur, auf den Wasserwechsel freu ich mich meistens. Wenn es allerdings bei Dir zur Last wird und Du keine Lust mehr auf die Wartung und die Fütterung hast, solltest Du tatsächlich überlegen, das Becken aufzulösen und zu verkaufen. Die Entscheidung musst Du aber ganz allein treffen, wir können ja nicht in Dich hineinschauen ;-) Allerdings ist in meinen Augen der berufliche Stress immer ein Vorwand, die 45 Min pro Woche hat meiner Meinung nach jeder.

Wenn Du verkaufen möchtest, dann setz es doch bitte im Marktplatz unter Angebote hier im Forum rein, da werden wohl die potenziellen Käufer eher auf das Becken aufmerksam als im Einsteigerforum. Am besten ist natürlich, Du fotografierst dazu alles und lädtst Bilder hoch.

Das Problem, dass Pflanzen aus dem Kies rutschen ist eigentlich nur gegeben, wenn die Pflanzen noch ganz neu aus dem Zoohandel kommen und keine Wurzeln besitzen. In diesem Fall würde ich die Pflanzen notfalls einfach 1-2 Wochen an der Wasseroberfläche treiben lassen, bis die Wurzelballen stärker ausgeprägt sind. Dein Kies klingt eigentlich fast ideal, daran kann es nicht liegen.

Anubias habe ich selbst noch nicht aufgebunden, aber dasselbe Problem kenne ich von meinem Javafarn. Bin sehr ungeschickt beim Aufbinden und ungeduldig, daher stecke ich die Wurzeln der Pflanzen einfach in Löcher meiner Wurzeln, das klappt ganz super. Kleine Mangrovenwurzeln im Handel für 5-6 EUR sind hierfür mein Favorit, immer drauf achten, dass schön viel Einkerbungen und Löcher darin sind.

Probleme mit Pflanzen habe ich eigentlich auch oft. Nachkaufen ist immer ein Risiko, da nicht alle Pflanzen in jedem Becken anwachsen. Man sollte im Zoofachhandel ein paar verschiedene Arten kaufen und einfach abwarten, welche sich am besten entwickeln. Diese werden sich schon sehr bald vermehren. Nachhelfen kann man bspw. mit Easy Life ProFito Dünger sehr gut.

Geändert von Berlin42 (24.06.2013 um 14:48 Uhr)
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 19:12   #3
Fifreu87
 
Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ah okay vielen dank für deine Tipps.
Das mit der Arbeit soll allerdings kein Vorwand für keine Lust oder so sein.
Leider ist es immoment wirklich sehr stressig. Teilweise 6 Wochen und das 10-12 std am Tag... Naja mal schauen was man für angebote bekommt

Dank dir trotzdem!

Also meins du das mit den Düngerkugeln und dem Easy Life ProFito sollte vollkommen ausreichen um uppiges Pflanzenwachstum zu fördern?
Vorraussichtlich haben ich in 2 Monaten und nen paar Tagen Urlaub, dann werde ich wohl mal nen Kompletterneuerung in Angriff nehmen und deine Tipps Rat nachgehen
sofern sich die Freizeitgestaltung nicht noch weiter verschlechtern sollte :/. Dann werde ich die Pflanzen nen paar Wochen vorher bestelln und und mit ins Becken legen.
Hoffe ja das sie die Fische überleben!

Geändert von Fifreu87 (24.06.2013 um 19:23 Uhr)
Fifreu87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 08:12   #4
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.310
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Wieso sollten die Fische das mit den schwimmenden Pflanzen nicht überleben? Das verstehe ich nicht so ganz.

Zum Dünger: Meines Erachtens reicht auch nur ein Flüssigdünger vollkommen aus. Der ProFito von Easy Life ist ja ein Komplettdünger, der bei mir echt Wunder gewirkt hat. Mit Düngekugeln kenne ich mich echt null aus, da sollte vielleicht jemand anderes nochmal etwas zu schreiben.

Wünsche Dir viel Spaß beim Neu-Aufsetzen des Beckens und drücke die Daumen, dass es arbeitsmäßig nicht zu stressig wird in nächster Zeit. Darf man fragen, in welcher Branche Du tätig bist?
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 17:49   #5
Fifreu87
 
Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich meinte das die Pflanzen es mit den Fischen überleben, nicht das sie die Pflanzen vorher schon aufgefressen haben ^^
Ich bin in der Lebensmittelindustrie tätig und arbeite qausi 3 schichtig.

Das mit den Düngekugeln hat mir auch sone aquaristikverkäuferin empfohlen. Wahrscheinlich auch nur weil 12 Kugeln bei denen 6,99 gekostet haben und so Jede Pflanze ne halbe abbekommen hat.
Dann werde ich mir dein Wundermittel mal bestellen und hoffen das es wirkt, der Preist ist ja in Ordung wie ich gesehen habe!

Grüße
Fifreu87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 19:52   #6
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.310
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Also auf solche teuren Dünger würde ich ehrlich gesagt gänzlich verzichten. Wenn Du das mit den Düngekugeln ein halbes Jahr duchziehst, hast Du ja schon das Geld für ne stattliche CO²-Anlage zusammen Den Pflanzen ist es auch völlig schnuppe, wie sie an die nötigen Nährstoffe gelangen, ob Düngekugeln im Sand, besonderes Substrat oder einfach direkt ins Wasser gekippt als Flüssigdünger.

Welche Fische hast Du denn im Becken, dass Sie Pflanzen anknabbern?
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2013, 11:55   #7
SanHolo
 
Registriert seit: 02.02.2011
Beiträge: 77
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also ich würde mir das mit dem Verkaufen auch zweimal überlegen. Verkaufen kannst Du nur einmal.-)

Zu den Düngekugeln:
6,99 für 12 ist wirklich teuer, die gibt's sogar von Teuerle günstiger.
Persönlich habe ich gute Erfahrungen mit Düngekugeln gemacht (diverse Hersteller), vor allem bei Echinodoren und
würde sie sogar bei neueren Aquarien, und Deins ist noch neuer, empfehlen. Bis der Bodengrund ein lebendiges,
funktionierendes "Wesen" ist, welches das Aquarium filtert und Pflanzen mit Nährstoffen versorgen kann, vergeht schon eine Weile.
Das man sich für das Geld nach nem halben Jahr ne CO2-Anlage holen kann stimmt nicht wirklich, denn die Kugeln pack ich ja nur alle 8-10 MONATE (wenn überhaupt) unter die Pflanzen.
CO2 schadet trotzdem nicht.
Völlig schnuppe ist es den Pflanzen allerdings nicht, woher ihre Nährstoffe kommen - manche nehmen mehr über die Wurzeln, andere mehr über die Blätter auf. Aber frag mich nicht welche.
Ansonsten kann ich mich anschließen: Hab mit dem erwähnten Flüssigdünger auch gute Erfahrungen gemacht, obwohl ich nur zur Hälfte bis Zweidrittel dosiere.

Geändert von SanHolo (26.06.2013 um 11:58 Uhr)
SanHolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2013, 13:06   #8
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Ich würde es auch behalten
1. bei einem eigefahrenen Aquarium hält sich die Arbeit in grenzen

Zitat:
von Berlin42
Bei mir komme ich mit der Fütterung (6x wöchentlich), Filterreinigung (1x monatlich) und Wasserwechsel (1x wöchentlich) auf ca. 45 Min. pro Woche.
warum so oft wasser wechseln ? ich wechsle lediglich alle 4 Wochen das wasser manchmal auch erst nach 6 Wochen

Warum 1x im Monat Filterreinigung : mein Filter steht jetzt schon über einem Jahr Ich reinige denn nur wenn fast kein Wasser mehr durchläuft


Bei der Pflanzen düngen reicht an stingnormaler Flüssigdünger es mus nicht einer von De.... Flu.. Sein da zahlt man eh nur den Namen ein noname Dünger hat doch die selben Inhalte
zb von JBL der kostet 500ml 13,85 €
Inhaltstoffe lt. Herteller: Kalium, Schwefel, Eisen, sowie die Spurenelemente Mangan, Molybdän, Zink, Kupfer, Bor und Cobalt in pflanzenverfügbarer Form

NoName flüssig Dünger 5 Liter Kanister kostet 39;45€ (1L=7,07€)
Inhaltstoffe
Neben den Grundnährstoffen wie Eisen, Kalium und Magnesium, sind auch viele Spurenelemente wie z.B. Mangan, Bor, Kobalt, Lithium und Aluminium enthalten.
das sind die Selben Inhaltstoffe warum also für den Firmen Namen Bezahlen?
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2013, 13:33   #9
Mardn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

wie schaut es denn mit der Beleuchtung aus? Wie viel Watt hast du drüber hängen, welche Art von Beleuchtung (T8, T5, LED, HQI)? Wäre ja in Bezug auf Pflanzenwachstum interessant. Wenns zu wenig Licht ist für die Pflanzen nützt dir der beste Dünger nix, im Gegenteil, dann kommen die Algen, weil die Pflanzen die ganzen Nährstoffe (des Düngers) nicht schnell genug aufnehmen / verstoffwechseln können.

< 0,2 Watt / Liter = wenig Licht
bis 0,5 Watt / Liter = durchschnittlich viel Licht
> 0,5 Watt / Liter = viel Licht

(grobe Übersicht, die Übergange sind hier fließend)

Dann wäre noch die (gesamte) Pflanzenauswahl interessant, da es ja anspruchslose und anspruchsvolle Arten gibt, was Licht betrifft.

Grüße, Mardn
  Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2013, 15:52   #10
Fifreu87
 
Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey,
vielen Dank für eure Tipps und Kommentare!
Ja zu der Frage mit den Fischen kann ich sagen hab nen Schwarm Neons ca 30 Stück, 5 Rubinbarben <3, Panzerwelse, Antennenwelse 2 Schwarze mit weissen Punkten und ne ähnliche art die sind braun /schwarz. Papageienguppys, Sumatrabarben und noch 5 Größere Barben mit schwarz roten streifen an der Schwanzflosse und nem schwarzen streifen quer übern Körper ( war ne alternativ zu Haibarben, weil die meinte jene würde nicht so agressiv den anderen Fischen gegenüber sein ) wobei ich total auf Haibarben stehe <3! Mache die Tage gern mal Fotos.

Zum Licht, verbaut habe ich im Aquarium 4x (ich glaube) 30 Watt T5 Leuchröhren. Wovon 2 Hinten und 2 vornw im Aquarium sind. Habe aber nur die beiden hinteren an da das von der Helligkeit ausreicht meine ich bei allen 4 Lampen blendet es schon fast.^^
Ich habe ebenfalls ne "hellere" 3D Rückwand verbaut (Juwel Stone Clay) welche das ganze noch heller wirken lässt.

Zu ner CO2 Anlage, wie funkieoniert das ganze denn? Nen Freund hat auch eine gehabt, die er wieder abgebaut weil er meinte die Pflanzen wüchsen ihm zu schnell. xD Das wäre ja mal nen Traum. Jetzt hat er Red fire Crystal Garnelen, ich glaub dann probier ich seine mal aus. Sein Becken hat allerdings gute 200Liter weniger als meins, wäre das nen Problem? Könnte man ausschließlich nur über die Anlage Düngen?
Das Pflanzen Dünger über wurzeln und über Blätter aufnehmen hab ich auch schon gehört, darum wurden mir ja die Kugeln empfohlen. Wobei ich auf diese verzichten würde (sofern das geht) und nur flüssigdünger bzw. ne Co2 Anlage benutzen und Pflanzen düngen würde.

Ich hatte vurhin die Idee ob ich Pflanzen nicht kaufen könnte und jene schonmal nen paar Wochen vorher in nen kleines Aquarium legen könnte? Ich hab noch mein alten 70L Becken wodrin ich das machen könnte. Wenn wäre es zu empfehlen frisches Leitungswasser zu nehmen oder Aquarienwasser? Dann könnten die Pflanzen schonmal Fuss fassen und weiter Wurzeln bilden.

Grüße Fifreu
Fifreu87 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.06.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Soll ich die Durchlüfterpumpe behalten? Jeannie30 Archiv 2009 2 26.09.2009 22:58
Aquarium zu verkaufen CALLI Archiv 2004 6 29.04.2004 16:21
Welchen Ausenfillter soll ich behalten? 2322 oder 2224 edwich Archiv 2004 8 25.04.2004 14:50
ZU VERKAUFEN !!! !!! !!! CALLI Archiv 2004 64 11.03.2004 14:53
Aquarien zu verkaufen! Eumel Archiv 2004 5 05.03.2004 13:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:14 Uhr.