zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.08.2014, 10:47   #1
Aquarinho
 
Registriert seit: 18.08.2014
Ort: NRW
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 30
Erhielt: 13 Danke in 9 Beiträgen
Standard 240l Südamerika - Tipps und Erfahrungen gesucht

Hallo Gleichgesinnte,

Zur Zeit plane ich mein 240l (L120/ H55/ B40 Juwel Rio 240), welches ein Südamerika-Becken werden soll.
Alles ist im Moment leider noch Theorie, da ich erst demnächst umziehe und dort den Tank aufstellen werde.

Ich geh daher lieber auf Nummer sicher und frage vorher nach, um alle Fehler zu vermeiden.

Fest steht, dass ich ein Südamerika-Becken einrichten möchte, mit genug Bodenverstecken, Pflanzen und Wurzeln. Als Bodengrund favorisiere ich im Moment einen dunklen Manado-Bodengrund.

Bei mir aus dem Hahn kommt laut Internet: pH 7,75 und GH 11

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Da ich nicht wieder so eine einfache Fotorückwand hinters Aquarium kleben möchte, soll es diesmal was anderes werden. Was könntet ihr empfehlen? Es muss nichts ausgefallenes sein. Allerdings sollte es auch nicht zu viel Platz im Aquarium wegnehmen, da 240l jetzt auch nicht die Welt sind.

2. Da stellt sich mir natürlich die Frage des Besatzes:
Welse, Salmler und Barsche liegen da nahe.
Jetzt allerdings brauche ich ein par Tipps oder Erfahrungen, da ich nirgends etwas dazu gefunden habe.
Welse: Da ich den L10a (Hexenwels) favorisiere, steht dessen Einzug quasi fest, ne Gruppe von 5. Da mir 5 Welse ein bischen zu wenig sind, frag ich mich, ob noch ein Pärchen blauer oder brauner Antennenwelse (Ancistrus) dazu passt. Ansonsten bleiben ja noch Corys, die sich aber wohl mit den Barschen in die Quere kommen und daher wegfallen.

Salmler: Da es hier echt ne Riesenauswahl gibt, bin ich leicht überfordert. Da zu kleine Salmler von den Barschen verspeist werden könnten, habe ich folgende zwei Salmler rausgesucht, die ruhige und friedliche Arten sein sollten (laut Internet). Der Rote von Rio und der Trauermantelsalmler. Da ich nichts gegen ein wenig Nachwuchs von Welsen oder den Barschen habe, habe ich an euch die Frage, ob diese Salmler, da sie als friedlich bezeichnet werden, weniger räuberisch sind und allgemein mal ab und zu Nachwuchs durchkommen könnte. Oder gibts noch weitere?

Barsche: Da wohl nicht mehr als 50cm Höhe übrig bleiben, fällt das Skalarpärchen leider weg... Daher stellt sich mir die Frage ob man verschiedene Barschpaare zusammen halten kann oder es Revierprobleme geben wird: Agassiz, Kakadu und Schmetterlingsbarsche.
Ich meine jetzt beispielsweise ein Pärchen Kakadus und ein Paar SBB oder eine andere Kombi.

Allgemein hab ich nichts dagegen, wenn ab und zu mal Junge hochkommen, aber es solte sich möglichst selbst regulieren, quasi zur Selbsterhaltung. Möchte mich ungern alle 4 Wochen um Abenhmer bemühen ;-).

Das Wichtigste ist mir jedoch, dass sich alle Wohlfühlen und wenig Stress im Becken herrscht.

Achso und bitte keine allzu ausgefallenen Vorschläge bei dem Besatz, bin weder Millionär, noch kann ich durch halb Europa reisen, um die exotischsten Exemplare zu kaufen ;-).

Ich bedanke mich schonmal für eure Zeit

mfG Aquarinho
Aquarinho ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.08.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.08.2014, 10:59   #2
Thommy_Fisch
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 632
Abgegebene Danke: 73
Erhielt: 98 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Hey,

gestern habe ich in mein neues 60er-Becken eine Rückwand von Juwel (Granit) eingebaut. Bin damit super zufrieden. Sieht gut aus und war wirklich kinderleicht zu verarbeiten: einfach die passende Größe zusägen und mit Silikon einkleben. Fertig.

Zum Antennenwelspärchen: Gerade weil du zu viel Nachwuchs vermeiden willst, würde ich dir hier unbedingt von einem Pärchen abraten. Die vermehren sich wie die Karnickel...

Grüße

Thomas
Thommy_Fisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 13:25   #3
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo,
ein paar Anmerkungen:

1. Es gibt kauffertige strukturierte Rückwände, die eine Fels- oder Küstenlandschaft simulieren. Erfahrungen habe ich damit - insbesondere wegen eines eventuellen Befalls von Algen - keine. Wen keine zu auffällige Tapete hinter dem Aquarium angebracht und dieses reichlich bepflanzt ist, scheint mir eine Rückwand oftmals gänzlich entbehrlich; andernfalls reicht auch eine einfache schwarze Folie.

2. Brauen Antennenwelse können sich stark vermehren, vor allem, wenn eine Höhle im Becken ist. Folglich streiten sie sich mit solchen Barschen, die in Höhlen ablaichen - meist zum Nachteil der Barsche. Mit Hexenwelsen habe ich keine Erfahrungen. Generell ist es meist ratsamer, eine Art aufzustocken, statt eine zweite Art dazuzusetzen, also vielleicht acht Hexenwelse zu nehmen, aber wie gesagt, konkrete Erfahrungen mit diesen Tieren habe ich nicht.

3. Mehrere Barscharten können zu Konflikten führen, ich würde eher zwei Paare oder besser noch, eine etwas größere Art halten.

4. Jeder Salmler ist ein Laichräuber; das hat mit "friedlich" im Sinne der innerartlichen odervgegen andere Fishe gerichteten Aggression nichts zu tun. Da die meisten Barscharten ihre Jugnen beschützen, sollte trotzdem Nachwuchs durchkommen können, aber der Streßfaktor für die Elterntiere wird erheblich erhöht.
Ein Ausweg könnten kleinere Salmler sein oder vielleicht Beilbauchsalmler, die wegen ihrer Oberflächenorientierung weniger mit den Barschen konkurrieren.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 17:34   #4
Aquarinho
 
Registriert seit: 18.08.2014
Ort: NRW
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 30
Erhielt: 13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Oh danke für die schnellen Antworten!

Das sich die Antennenwelse auf Guppyniveau Nachkommen produzieren, hätte ich jetzt nicht gedacht, daher werden dann die Hexenwelse aufgestockt. Diese Brüten aber auch in Röhren, kann das das selbe Problem ergeben? Und welche Zusammensetzung bei 8 Hexen empfehlt ihr? 2M-6W?

Bei der Rückwand habe ich auch schon an ne schwarze Folie gedacht, da ich eben eine dichte Bepflanzung anstreben möchte. Kann ich ja dann spontan entscheiden, wenn beides brauchbare Alternativen darstellen.

Mit den Barschen hatte ich auch an ein Paar SchmertterlingsBB (Freilaicher) und KakaduZBB (Höhlenlaicher) und ein paar Röhren für die Hexenwelse. Damit sich niemnand in die Quere kommt. Realistisch oder leider Wunschdenken?

Mit kleineren Salmler meinst du beispielsweise Funkensalmler/Feuertetras? Werden diese dann nicht als Häppchen angesehen? Brauchen die Beilbäuche nicht torfgefiltertes Wasser?

Danke für eure Mühe und Geduld!
Jede Info bewahrt mich und den zukünftigen Besatz vorm Unheil

Lg
Aquarinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 17:42   #5
Thommy_Fisch
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 632
Abgegebene Danke: 73
Erhielt: 98 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn du einen dichten Bewuchs anstrebst, dann kannst du dir das Geld für eine 3D-Rückwand sparen. Dann reicht eine schwarze Folie völlig aus.

Zu den Barschen: Ich würde lieber 2 Paare der gleichen Art wählen.

Nein, die Gefahr, dass die "kleinen" Salmler zu Häppchen werden, sehe ich nicht.
Eher brauchst du die Salmler, um den Barschnachwuchs in Grenzen zu halten. Auch Barsche sind sehr an der Arterhaltung interessiert...
Thommy_Fisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 18:08   #6
Aquarinho
 
Registriert seit: 18.08.2014
Ort: NRW
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 30
Erhielt: 13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hey,

gut, dann bin ich in Sachen Rückwand mit der schwarzen Folie überzeugt, habe mir auch schon Fotos angeguckt, die mir sehr zusagen.

Sei mir nicht böse, wenn ich was skeptisch bin, ich habe allerdings gelesen, dass sich zwei Barschmännchen der selben Art nicht mal mehr auf 1000l in Ruhe lassen. Da bin ich jetzt etwas verwirrt, aber belehrbar

danke und mfG
Aquarinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 19:06   #7
Naralo
 
Registriert seit: 22.02.2014
Beiträge: 445
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

1. Da gibt es neben den normalen Rückwänden sog. Slimline Rückwände die Flacher sind. Die sehen auch ganz gut aus auch wenn die richtigen 3D Rückwände etwas besser aussehen.

Am besten ist hier Back to Nature. Hier passen die übergänge am besten und das Material ist besten. Steinzeit design ist etwas billiger vom Material her und bekommt die übergänge zum teil nicht ganz so gut hin.

Von Juwel würde ich abraten da es hier manchmal chargen gibt bei dennen sich die Farbe löst oder die Rückwand nicht so viel aushällt (Ancistrus Welse wie bei mir

2. Hexenwelse sind sehr ruhige Tiere. Viel bewegen werden die sich nicht.
L 10 kenne ich Persönlich nicht. Bist du sicher das der so heißt und nicht etwa LG 10?

Den echten Ancistrus würde ich weglassen. Ich würde bei den Hexenwelsen bleiben und gut. Weniger ist manchmal mehr.

Salmler, Schau dir einmal den Schmucksalmler (White Fin) an. Der ist wirklich sehr friedlich und lässt bei mir zumindest Jungfische relativ in ruhe.

Barsche, Ein Mischbesatz kann hier nach inten los gehen. Daher nur eine Art. Ich würde dir den Agasizi empfehlen. Selbst wenn du da einmal zuviele Junge haben solltest bekommst du die zu 100% los.
Naralo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 21:37   #8
1860augi
 
Registriert seit: 13.08.2012
Beiträge: 339
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo,
zu den Schmucksalmlern muss ich auch noch meinen senf abgeben. Ich hatte 7 stück in 180l. Von einem ganzen wurf junger antennenwelse kam nicht ein einziger durch. Die haben regelrecht vor der Höhle gewartet.
1860augi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 21:40   #9
Aquarinho
 
Registriert seit: 18.08.2014
Ort: NRW
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 30
Erhielt: 13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für den Tipp mit der Rückwand von Juwel, gegen das Juwel Rio 240 ist aber nichts einzuwenden, oder? Das sollte es nämlich werden.

Ich bevorzuge eh ein ruhiges Aquarium und von daher passen die Hexenwelse da gut rein. Wie ich allerdings auf L10a komme, frage ich mich auch grad. Ich spreche von den leliella spec. rot.

Die White Fins fielen mir auch schon auf, wurden mir aber als sehr lebhaft und sogar flossenzupfend beschrieben, weswegen sie gleich durch meinen Filter rasselten. Wenn das natürlich eine Fehlinfo ist, sind sie wieder dabei!

wenn der Besatz dann wie folgt aussehen würde:
8 Hexenwelse rot (2M/6W)
20 Salmler (Roter von Rio, Trauermantel, White Fin, Funkensalmler oder etc)
n Pärchen BB (agasizi, SBB, Kakadu ZBB)

,wäre dann nicht noch ein wenig Platz? Ich mein, verliert sich dieser Besatz nicht auf 240l?

danke und bis Morgen!
Aquarinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 21:48   #10
1860augi
 
Registriert seit: 13.08.2012
Beiträge: 339
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Also aggressiv sind meine gar nicht. Lassen auch die guppyflossen in ruhe. Haben nur einen ausgeprägten Appetit.
1860augi ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.08.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
südamerikabecken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einrichtung 240l Südamerika-Becken Loki.DD Besatzfragen 7 19.12.2013 20:36
240l Südamerika jules123 Besatzfragen 6 18.07.2013 07:49
Südamerika 240l vervollständigung piwi Archiv 2010 14 09.02.2010 21:17
Ph, Kh, CO2 Düngung (Tipps und Erfahrungen gesucht) Kris Archiv 2002 3 06.10.2002 23:26
240l-Südamerika bestatz... Tobi Archiv 2002 3 17.02.2002 04:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:23 Uhr.