zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.10.2015, 20:47   #21
friedel 60
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 2.224
Abgegebene Danke: 22
Erhielt: 16 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo jop da hast du recht es ist 35 Jahre her da kann man es verwechseln hatte mit chemi
Nie was zu tun .&ch habe immer 200 Liter Fässer fertig gemacht und zum wechseln verwendet.
Mfg friedel

Geändert von friedel 60 (13.10.2015 um 21:18 Uhr)
friedel 60 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.10.2015   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.10.2015, 20:56   #22
Duras
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Ich hab Salzsäure mit Hilfe einer Glaspipette in einen 10l Eimer geträufelt und jedesmal nach ein paar Tropfen gemessen, bis ich meinen Wunschwert hatte. Die Anzahl an Tropfen habe ich mir halt gemerkt und somit nur noch gemssen, wenn der Eimer "fertig" war.

Die Torfkanone finde ich aber dennoch einfacher.

Gruss
Sascha
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 07:55   #23
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.588
Abgegebene Danke: 509
Erhielt: 599 Danke in 304 Beiträgen
Standard

Hallo Sondino,

hab' erst jetzt deinen Thread mal richtig durchgelesen.

Das mit der Säure wäre mir viel zu aufwendig - erst recht bei einem soo winzig kleinem Becken (Entschuldige, nicht bös' gemeint!). Und mal ganz abgesehen von der evtl. gefährlichen Handhabung...

Bei dem bisschen Wasser, was du benötigtst, würde ich reines Osmosewasser nehmen und das dann auf die gewünschten Werte aufsalzen. Noch fehlende Nährstoffe düngst du auf. So mache ich das.
Du hast doch eine Osmoseanlage.

Meine Erfahrung mit Torf(wasser): das wirkt nur sehr bescheiden auf die Härte. Ist abhängig von der Härte: je härter, desto weniger wirkt's.
Ansäuerung mittels Torf funktioniert nur bei geringer KH, denn bei hoher KH reguliert der Kalk-Kohlesäure-Puffer den pH und Torf bewirkt praktische keine pH-Absenkung.

Übrigens: eine Halbierung der KH bewirkt eine Reduzierung des pH-Wertes von 0,3

Grüße,
Gerd
radlhans ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 11:20   #24
Duras
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von radlhans Beitrag anzeigen
Hallo Sondino,

hab' erst jetzt deinen Thread mal richtig durchgelesen.

Das mit der Säure wäre mir viel zu aufwendig - erst recht bei einem soo winzig kleinem Becken (Entschuldige, nicht bös' gemeint!). Und mal ganz abgesehen von der evtl. gefährlichen Handhabung...

Bei dem bisschen Wasser, was du benötigtst, würde ich reines Osmosewasser nehmen und das dann auf die gewünschten Werte aufsalzen. Noch fehlende Nährstoffe düngst du auf. So mache ich das.
Du hast doch eine Osmoseanlage.

Meine Erfahrung mit Torf(wasser): das wirkt nur sehr bescheiden auf die Härte. Ist abhängig von der Härte: je härter, desto weniger wirkt's.
Ansäuerung mittels Torf funktioniert nur bei geringer KH, denn bei hoher KH reguliert der Kalk-Kohlesäure-Puffer den pH und Torf bewirkt praktische keine pH-Absenkung.

Übrigens: eine Halbierung der KH bewirkt eine Reduzierung des pH-Wertes von 0,3

Grüße,
Gerd
Hi,

Also meine Erfahrung mit Torf ist folgende:
Leitungswasser mit PH 7, GH 7 und KH 6 bekomme ich mit Hilfe von Torf auf PH 6, GH 2 und KH 0-1. Allerdings nicht dauerhaft. Der PH geht relativ schnell wieder auf 7, ausser ich benutze eine durchgehende Torffilterung. Dann bleibt der PH konstant. Also auch die GH wird gesdrückt (was ich bei der Salzsäure nicht hatte).
Dazu muss ich aber sagen, dass ich mit den herkömmlichen Tropfentests gemessen habe und somit die Werte geringfügig abweichen können.
Die KH habe ich mit Torf eigentlich recht gut wegbekommen und auch die GH ist gesunken. Allerdings sind diese Werte in meinem Leitungswasser sowieso nicht so hoch und mir fehlt hier die Erfahrung bei recht hohen Werten.

Dennoch ist destilliertes Wasser (oder auch Osmosewasser) vorteilhafter (meiner Meinung nach).
Mit Hilfe von destilliertem Wasser schaffe ich es die Wasserwerte auch dauerhaft zu drücken, ohne das ich eine durchgehende Torffilterung benötige. Da bekomme ich das Wasser auf PH 3,5-4 und GH und KH liegen unter 1. Das, mit ein wenig Leitungswasser vermischt, kann ich dann so einstellen, wie ich es brauche.

Gruss
Sascha
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 11:45   #25
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.588
Abgegebene Danke: 509
Erhielt: 599 Danke in 304 Beiträgen
Standard

Hi,

ich hatte GH 13°, KH 8° und pH ca. 7.
30%ige, wöchentliche TWW (ca. 30 ltr) über mehrere Wochen (Wechselwasser bestand zu 80% aus Torfwasser) brachten keine messbare Änderung.
Diese Mengen Torfwasser reichten allerdings schon aus, um mein Pflanzenwachstum stagnieren zu lassen, woraufhin ich dann dieses Experiment mit Torfwasserzumischung abgebrochen habe.

Bei meinem Nanobecken mit Osmosewasser (KH ist nahezu Null) reichen schon wenige Erlenzäfchen o.ä., um den pH fallen zu lassen.

Grüße,
Gerd

Geändert von radlhans (14.10.2015 um 11:48 Uhr)
radlhans ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kakadu-m läßt sich von w jagen kai havaii Archiv 2004 58 31.01.2004 14:14
Temperatur konstant 26° - läßt sich nicht senken! Ronin Archiv 2003 10 08.12.2003 09:40
Teufelskreis: Wie PH-Wert senken ohne KH zu senken? Oschi Archiv 2002 10 01.09.2002 08:59
PH wert senken oder nicht?...DRINGEND anita ahmad Archiv 2002 4 08.04.2002 23:43
pH-Wert hält sich nicht Archiv 2001 4 08.07.2001 06:17


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:38 Uhr.