zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.09.2015, 17:37   #1
steffan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pünktschenkrankheit?

Hallo aus Hilchenbach,

da ich ziemlich neu in der Aquaristik bin und noch nicht über genügend Erfahrungen verfüge, hoffe ich auf eure hilfe.
Ich habe mein AQ seit 3 Monaten und habe auch alles gut eingefahren, also eigentlich alles ok.
Jetzt war ich vier Tage im Krankenhaus, und als ich wieder raus kam sahen einige meiner Neons etwas komisch aus......weisslich graue Punkte. Mein Aquarium Händler sagte mir das es Pünktschenkrankheit sei und hat mir JBL Punktol mitgegeben.
Soweit, so gut.
Inzwischen habe ich einiges über die Krankheit gelessen, und wundere mich das es nur 3-4 Neons haben. Der Rest der Fische scheint Kerngesund zu sein. Ausserdem reiben sich keine Fische an gegenständen, was sie aber bei der Krankheit tun sollten, oder?
nun meine Frage: Könnte es auch eine andere Krankheit sein?
Wasserwerte:
PH: 7,5
KH: 4,0
dgh: 6,0
nitrit: 0,02
Besatz: 11 Neons/ 5 Siam. Rüsselbarben/1 Pärchen Schmetterlings Buntbarsche
Beckengrösse: 275 l

Ich hoffe ihr wisst mehr.

lg; Stevie
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.09.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.09.2015, 17:45   #2
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.713
Abgegebene Danke: 184
Erhielt: 358 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Hi,

nch deiner Beschreibung kann das schon Pünktchenkrankheit sein.

Was noch in Frage käme ist was mit Pünktchen zu tun hat wäre die Samtkrankheit.

Da wäre ein Bild sehr hilfreich.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 18:07   #3
steffan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, das mit dem Foto ist gerade nicht so einfach. Die Bildqualität meines Handys ist besch....
Aber soweit ich gelesen habe, soll Pünktschenkrankheit ja sehr ansteckend sein, es sollen dann alle Fische bekommen und sie sollen sich permanent (oder sehr oft) an Einrichtungsgegenständen reiben. Aber nichts davon ist der fall. Es sind keine weiteren Fische betroffen, sie reiben sich auch nicht....sondern verhalten sich soweit normal.
Lg, Stevie
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:35   #4
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Stevie,

selbst wenn es die Pünktchenkrankheit ist (und genaueres können wir ohne Fotos unmöglich zur Diagnose sagen), heißt das nicht, dass sich alle Fische sofort anstecken. Die Fische mit einem schwächeren Immunsystem stecken sich als erste an. Du warst ja nicht so lange weg und hast wohl schon die Behandlung begonne. Vielleicht greift das Medikament schnell genug, so dass die anderen Fische sich gar nicht anstecken. Das Scheuern kann auch erst vermehrt mit Fortschreiten der Krankheit auftauchen.

PS: Für Siamesische Rüsselbarben finde ich dein Aquarium auf Dauer zu klein (Was sind denn die Maße?). Vielleicht können ja noch andere Forenmitglieder mit Erfahrungen in deren Haltung etwas dazu schreiben.

Gruß
Ansaj
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:42   #5
steffan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Ansaj,

die maße von dem AQ sind 1,00x60x60.
Lt. Zoofachhandel ist das OK. Die haben mir auch gesagt das ich mich ungefär nach folgender formel richten kann: 5l/pro 10cm Fisch.
Scheinen sich bis jetzt sehr wohl zu fühlen.
Lg; Stevie

Geändert von steffan (29.09.2015 um 21:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:50   #6
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo,
Ich habe die Pünktchen nur durch Wasserwechsel wegbekommen. Sofort so viel wie möglich wechseln, nach 2 Tagen wieder. Nach ein paar Tagen wieder, dann waren sie schon weg bei meinen Platys. Habe rot-orangene Platys, da habe ich die Pünktchen aber auch sofort gesehen.
Alles ohne Medikamente.
Zum scheuern kann ich nichts sagen, bei mir war's ja ziemlich schnell wieder gut.

Rüsselbarben pflege ich seit 4 Jahren, sie sind sehr schwimmfreudig, daher würde ich 1,50m als Untergrenze ansetzen. Du kannst es etwas kompensieren, indem du eine Strömungspumpe installierst, damit sie sich austoben können.
Es gibt verschiedene Arten Rüsselbarben, meine Großen sind ca 16-17cm groß. Die Kleinere Art hat etwa 3-4cm weniger.

Ich finde folgende Formel besser: Endlänge des Fisches x 10 = Beckenlänge. Funktioniert nicht bei allen Fischen (ist ja logisch) aber bei den schwimmfreudigen Barben bei mir passt es.
Grüße Katrin

Geändert von Katrin17 (29.09.2015 um 20:52 Uhr)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 21:28   #7
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal,

entschuldige, wenn das hier jetzt etwas von deinem Thema abweicht. Aber nur kurz noch zu den Rüsselbarben: Ich bin kein Fan von verallgemeinernde Formeln und noch weniger von Zoofachangestellten - man sollte sich nie alleine auf deren Meinung verlassen und lieber Halter nach ihren Erfahrungen fragen, denen das Wohl der Fische und nicht deren Verkauf am Herzen liegt (so wie in diesem Fall Katrin).
Es kann ja auch sein, dass deine Rüsselbarben noch jung sind, aber die wachsen sicher noch ganz schön.

Gruß
Ansaj
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 21:37   #8
steffan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Deshalb habe ich mich hier ja auch angemeldet.
Habe leider festgestellt, das man in drei Zoofachgeschäfte gehen kann und man bekommt drei unterschiedliche aussagen. Hinzu kommen noch Freunde, die vielleicht auch ein AQ haben, aber auch nicht wircklich Experten sind.
Aller anfang ist wohl schwehr.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 21:48   #9
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.713
Abgegebene Danke: 184
Erhielt: 358 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Das ist gut wenn du was lernen willst und dich deswegen hier angemeldet hast.

Das sind doch 360l-Brutto, die hast.

Die Zoohändler erzählen viel wenn der Tag lang ist und verkaufen auch gerne Fische die viel zu groß werden in kleinen Becken.
Ich habe 5 Rüsselbarben und sehe sie immer in Bewegung.
Das ist angemessen dass sie ab 1,50 gehalten werden.

Zu den Pünktchen, das letzte Mal dass ich so etwas in meinem Becken gesehen hab ist schon ewig her aber ich habe das damals noch mit Salz und Temperaturerhöhung wegbekommen.
Jetzt weiß ich nicht ob diese Methode heute noch angemessen ist
Vielleicht sagt ja mal jemand was dazu.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 22:01   #10
steffan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also,
lt. Zoofachhandel soll ich JBL Punktol nehmen. Dazu die Lampen ausschalten und die temperatur auf 29-30 grad celsius steigern. Alle 2 tage 50% Wasserwechsel. Das ganze für 7 Tage.
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.09.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pünktschenkrankheit wirkt da sera omnipur s bella Archiv 2009 11 05.11.2009 16:16
Pünktschenkrankheit Blade1 Archiv 2004 3 09.02.2004 21:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:42 Uhr.