zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.01.2016, 22:35   #1
Peyton
 
Registriert seit: 18.08.2015
Ort: Bayern
Beiträge: 88
Abgegebene Danke: 14
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sorge um die Fische

Guten Abend,

ich bin auch mal wieder hier
Kurzes Update: Mein 240-Liter-Becken läuft seit letzten August und bisher war alles gut.
Ich habe ein echtes Urwaldbecken mit vielen Pflanzen, einen Besatz von insgesamt 16 Fischen (5 Arten) und die Wasserwerte sind nach wie vor unauffällig.

Letzte Woche ist einer meiner Buntbarsche gestorben, einige Tage nachdem ich den letzten Wasserwechsel durchgeführt habe. Er hing an der Oberfläche, fast senkrecht und hat schwer geatmet.
Ich habe sofort die CO2-Zufuhr eingestellt und eine stärkere Bewegung der Wasseroberfläche gesichert - ohne Erfolg, einige Zeit später war der Fisch tot.
Äußerlich waren keine Krankheiten erkennbar, zumal es den anderen Fischen gut ging. Die Wasserwerte waren wie immer. Kein Nitrit zum Glück.

Auch heute noch geht es den anderen Fischen gut, keiner atmet schwer, es ist nichts erkennbar.

Mittlerweile habe ich guten Kontakt zu einigen Leuten des hiesigen AQ-Vereins, alles ältere und erfahrene Semester
Allerdings haben die auch nicht wirklich einen Rat und meinen lediglich, dass es halt einfach mal daran liegen kann, dass nun mal nicht jeder Fisch gleich ist und gleich lange leben kann und manche eben auch mal früher sterben. Und es sei normal, dass hin und wieder ein Fisch eingeht.... naja, aber der Fisch war noch nicht wirklich alt.

Aber, wie gesagt, den anderen Fischen geht es gut.

Heute Morgen habe ich jedoch mit Schrecken festgestellt, dass die gesamte AQ-Elektrik nicht funktioniert. Grund war ein Stromausfall gestern Abend, den ich total vergessen hatte! Ich habe einen speziellen Schutzschalter (FI) an der Wandsteckdose, der nach jedem Stromausfall extra nochmal eingeschaltet werden muss - daran habe ich nicht mehr gedacht in der gestrigen Aufregung.

Zum Glück ging es trotz der ausgefallenen Pumpe den Fischen heute Morgen gut.

Und jetzt habe ich ein Dornauge verendet am AQ-Boden gefunden. Keine Krankheitszeichen erkennbar. Den anderen Fischen geht es gut.
Ich denke nicht, dass der Tod des Dornauges mit dem Tod des Barsches zusammenhängt - aber könnte evtl. der Pumpenausfall der Grund sein?

Ich habe ohnehin keine Ahnung, wie viele Dornaugen noch da sind
Insgesamt habe ich im Herbst 4 Tiere ins Becken gesetzt und eines davon relativ bald nach dem Einsatz verendet gefunden - kaum erkennbar, ganz weiß und wohl schon verwest.

Zwischendurch konnte ich dann bei der Fütterung 2 schüchterne Dornaugen entdecken, die jedoch immer bald wieder hinter den vielen Steinen und Wurzeln verschwunden sind.

Ich habe jetzt echt Sorge, dass alles kippt und - wie schon einmal vor Jahren - das große Fischesterben einsetzt

Auch wenn es hier vl. nicht professionell klingt, es tut mir um die verendeten Tiere sehr leid und ich bin ziemlich traurig. Gerade das Dornauge habe ich gestern bei der Fütterung noch kurz beobachten können und jetzt ist es tot (ich bin sicher, dass es genau dieses Tier ist).

Den Filter habe ich mich bisher nicht getraut zu reinigen. Zwar tausche ich bei jedem TWW die weiße Filterwatte aus und auch den grünen und den schwarzen Schwamm habe ich vor kurzer Zeit ausgewechselt.
Sollte ich auch die blauen Schwämme reinigen und wie mache ich das, ohne dass die wertvollen Bakterien Schaden nehmen?

Vor kurzem ist eine weitere Pflanze ins Becken gekommen und mit ihr 2 Raubturmdeckelschnecken (habe ich von anderen Aquarienleuten geholt).
Ich habe viele Schneckenarten im Becken, insbesondere Posthornschnecken. Jedoch fallen mir immer wieder neue leere Gehäuse auf, aber das ist wohl auf die Raubschnecken zurückzuführen?

Vielleicht habt Ihr noch einen Tipp?

Übrigens: Den Bettas geht es wunderbar, ich habe sie nicht getrennt und sie sind voll in die Gesellschaft der anderen Fische integriert. Sie jagen sich nicht zu Tode, sind den anderen Rassen gegenüber friedlich und werden ihrerseits auch nicht gemobbt.
Ich habe einen Wasserpflanzenteppich, unter dem sich die Kampffische sichtlich wohl fühlen, ihre Ruhe haben und das Männchen hin und wieder ein Nest baut.
Ich sitze manchmal einige Stunden vor dem Becken und beobachte die Tiere. Durch eigene Erfahrung und auch durch einige AQ-Freunde, die sich die Situation angeschaut haben kann ich sagen, es geht den Bettas wirklich gut

Geändert von Peyton (02.01.2016 um 22:38 Uhr)
Peyton ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.01.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.01.2016, 22:48   #2
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Hallo

- Ich denke nicht das der Pumpensausfall etwas mit dem toten Dornauge zu tun hat.
- Weshalb das Dornauge verendet ist, lässt sich im Nachhinein nicht beantworten.
- Du kannst die blauen Filterschwämme einfach unter lauwarmen Wasser ausspülen.
- Was die Bakterien betrifft, da mach dir mal keine Gedanken, außer im Filter befinden sich die Bakterien noch genügend im Bodengrund, auf Pflanzen, Deko etc.
- Das ab und an mal ein Fisch (egal wie alt) verendet, da haben die "Älteren Semester" schon recht.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2016, 23:04   #3
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Pee!

Denke auch das es irgendwo immer ungeklärte Ausfälle gibt, die aber nicht auf Fehler des Halters zurückzuführen sind.

Kurz zu den Dornaugen, unter 6 Tieren würde ich sie nicht halten. Sie brauchen eine gewisse Gruppenstärke um sich wohl zu fühlen.
Zudem ist es auch sehr wichtig das du ihnen Steinhaufen ins Aquarium legst. Schön abgerundet natürlich. Dort können Sie sich dann durchdringen und ihren Laich abstreifen. Leider kommt es häufig vor das sie an Laichverhärtung sterben, deswegen wollte ich es kurz erwähnt haben.
Wenn du sie mal zählen möchtest... schmeiß lebende Tubifex rein, dann sind sie ganz schnell zur Stelle

Danke: (1)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2016, 12:22   #4
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 67 Danke in 24 Beiträgen
Standard

Zu den Ausfällen:
Hatte ich auch schon genug, leider.
Ich beobachte aber, daß es bei Nachzuchten wesentlich mehr Ausfälle gibt als bei Wildfängen (meine Salmler z.B. sind Wildfänge und keine Nachzuchten).

Ich nehme an, daß viele Fische einfach vollkommen überzüchtet sind und mit "Dopingfutter" zu unnatürlich schnellem Wachstum animiert werden, um schnell verkaufsfähig zu sein.
Wenn man dann noch hinzu nimmt, daß bestimmte Handelsketten ähnlich wie ALDI&Co die Preise drücken und letztendlich nur noch Tiere von einem einzigen Züchter kaufen, reduziert das den Genpool noch weiter.

Ich vermute stark, daß viele Fische einfach kaputt gezüchtet wurden und deshalb die Ausfälle bei diesen höher sind. Das dürfte vor allem auch für Buntbarsche gelten.

Ich frage bei einem Kauf immer, ob es sich um NZ oder WF handelt. WF ist selten geworden (hängt aber stark von der Art ab).

Danke: (1)
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2016, 21:16   #5
Peyton
 
Registriert seit: 18.08.2015
Ort: Bayern
Beiträge: 88
Abgegebene Danke: 14
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für Eure Antworten, das beruhigt mich nun schon etwas Zumal auch heute kein Nitrit messbar war.
Stein- und Wurzelhöhlen habe ich eigentlich genug, aber der Tipp mit Tubifex klingt gut und den werde ich def. probieren

Die CO-2-Zufuhr habe ich momentan erst einmal ausgesetzt.

Wenn meine Kamera wieder funktioniert, schicke ich mal ein paar Bilder vom heutigen Aussehen des Aquariums.
Es ist ein echter Urwald, leider haben sich einige Pflanzen nicht so entwickelt, wie ich mir das vorgestellt habe

Während der Froschbiss und Egeria densa wild durchs Becken wuchern und dabei wunderbare Schattenstellen schaffen, fluten einige große Vallisnerien bis zur Oberfläche und die Wasserfreunde ragen teilweise bereits bis unter die Abdeckung. Hier muss ich mir noch was einfallen lassen, vl. ein kleines Netz?

Leider haben die großblättrigen Arten bei mir irgendwie keine Chance... so habe ich bereits zum 2. Mal einen wunderschönen Echinodorus (gepunktet) gekauft, vorher hatte ich einen rotblättrigen. Doch leider ist der Neue wieder eingegangen bzw. hat wieder total abgefressen aussehende Blätter (nur das Gewebe ist noch sichtbar )!
Im Verdacht habe ich meine Antennenwelse. Ich weiß nicht..

Die Pflanze habe ich übrigens erst einige Tage vor dem Tod des Buntbarsches ins Becken gesetzt und - wie andere Pflanzen auch - mit Eisentab gedüngt. Das kann aber wohl nicht die Todesursache des Barsches sein....

Was vl. noch wichtig ist: Zusammen mit der Pflanze habe ich ein Pärchen
Agassiz’ Zwergbuntbarsche von anderen AQ-Leuten geholt. Die beiden waren keine Jungtiere mehr, ich fand insbesondere das Männchen faszinierend schön.

Leider hat sich der Gute bereits nach wenigen Stunden als echter Macho herausgestellt, der sofort das gesamte Becken samt eingeschworener Gesellschaft zum Kochen gebracht hat
Alle Bewohner sind seinem Reviergehabe zum Opfer gefallen und wurden durchs Becken gehetzt. Nur die Salmler und Welse waren ihm egal.

Am nächsten Tag habe ich Bonnie und Clyde somit wieder zu ihren Vorbesitzern gebracht und war froh, dass endlich wieder Ruhe ins Becken eingekehrt war

Vielleicht war der Stress zu viel und hat eine Krankheit ausgelöst? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass ich meine Gesellschaft im Becken erstmal genauso lasse, wie sie ist und keine Versuche mehr starte.
Peyton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2016, 21:46   #6
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Peyton Beitrag anzeigen
fluten einige große Vallisnerien bis zur Oberfläche und die Wasserfreunde ragen teilweise bereits bis unter die Abdeckung. Hier muss ich mir noch was einfallen lassen, vl. ein kleines Netz?

Leider haben die großblättrigen Arten bei mir irgendwie keine Chance... so habe ich bereits zum 2. Mal einen wunderschönen Echinodorus (gepunktet) gekauft, vorher hatte ich einen rotblättrigen. Doch leider ist der Neue wieder eingegangen bzw. hat wieder total abgefressen aussehende Blätter (nur das Gewebe ist noch sichtbar )!
Im Verdacht habe ich meine Antennenwelse.
Hallo

Die Vallisnerien kannst du sobald sie die Wasseroberfläche erreicht haben, einfach mit einer Schere abschneiden.
Den Wasserfreund kannst du ebenfalls kürzen, dass abgeschnittene Teil kannst du anschließend wieder einpflanzen.

Dein Verdacht gegen die Antennenwelse ist vollkommen richtig, denn diese Welse fressen mit Vorliebe Echinodorus Pflanzen, die stehen an erster Stelle auf ihrem Speiseplan. Dagegen wirst du nichts machen können, einmal auf den Geschmack gekommen, tun sie es immer wieder...Leider.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2016, 11:35   #7
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hallo ,
betreff der Pflanzen:
diese werden über Wasser gezogen.

http://www.aqua-szene.de/2013/03/aqu...-in-vinningen/

Die Blätter, die dann beim Kauf dran sind sterben ab und werden natürlich mit Vorliebe dann von den Welsen gefressen.
Es sollten sich neue Blätter bilden, die auch anders als die emersen Blätter aussehen.

Füttert man viel Grünfutter , also auch Salat/Gurke etc. , dann kann man mitunter auch Echinodorus in dem AQ behalten.

Aber erst mal muß sich die Pflanze komplettt umstellen!
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.01.2016   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grund zur Sorge? Savas89 Archiv 2012 5 04.03.2012 12:45
Sorge um Zwergkugelfisch... Jojostar007 Archiv 2009 12 14.12.2009 19:59
Große Sorge um Yellow! fischpfosten Archiv 2003 2 17.12.2003 22:28
Bin neu und gleich in Sorge!!! Wotan7 Archiv 2002 6 25.09.2002 14:13
Sorge um Diskusfisch Carlos Archiv 2001 16 18.09.2001 19:11


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:32 Uhr.