zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.03.2016, 20:39   #61
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Vor ca 2 Jahren habe ich es geschafft 3 Zwergstachelaale, die ich liebevoll gerade erst groß bekommen hatte, mit einer einzigen Fütterung zu töten.
habe 1 Tüte Lefu - weiße Müla - achtlos in ein Sieb gekippt, kurz unter Fliesswasser gespült und dann direkt aus dem Sieb ins Becken gegeben. Dabei ist mir entgangen, dass unter den wuselnden Müla auch einige Kadaver bereits verschimmelt waren.
Allen anderen Fischen in dem Becken ist gar nichts passiert, aber die Zwergstachelaale sind binnen 2 Tagen elendig verschimmelt und verendet. Nichts hat ihnen mehr helfen können.

Hätte ich die Müla aus dem Sieb erst in einem Schälchen mit Frischwasser gegeben, wäre mir garantiert aufgefallen, was in dem kleinen Beutel gar nicht so offensichtlich war.
Und nein, es war nicht das erste Mal, dass ich weiße Müla gefüttert habe, sondern eher das 100-ste Mal.
Vielleicht liegt da auch einfach nur ein post hoc ergo propter hoc Fehlschluss vor? Was ist, wenn die schimmeligen Mückenlarven überhaupt nicht im Zusammenhang mit dem Tod der Stachelaale stehen? Saprolegnia und andere Oomycenten kommen in praktisch jedem Aquarium vor.

Für eine stichhaltige Argumentation mit der mikrobiellen Kntamination des Auftauwassers gegen Auftauen von Frostfutter ist der Beleg erforderlich dass:

a) sich die Mikroorganismen lediglich im Auftauwasser, nicht aber im verfütterten Frostfutter befinden.

b) sich die Kontamination des Auftauwassers signifikant die mikrobiologische Gesamtlage im Aquarium auswirkt.

Sonst ist das in etwa so, als würde man mit unsterilem OP-Besteck in einem sterilen OP operieren.

Zitat:
Auf jeder Packung Tiefkühlfisch steht klar und deutlich drauf: "Tropfsaft sorgfältig entsorgen. Geschirr und Hände gründlich reinigen."
Vergleichbare Hinweise finden sich auch bei Frischfleisch. Dann kannst man den Fisch / das Fleisch nach deiner Argumentation auch roh verzehren.
Daneben findet sich auch der Hinweis, dass die Rohware vor dem Verzehr gut durchgegart werden soll.

Geändert von Dennis Furmanek (01.03.2016 um 20:56 Uhr)
Dennis Furmanek ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.03.2016   #61 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.03.2016, 21:10   #62
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.134
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 254 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo,

jetzt sind so viele gute Gründe aufgeführt worden, die für das Auftauen sprechen. Da brauch ich als Frischling in der Aquaristik gar nicht mehr wissen, ob auch das Wasser belastet wird. Messen könnte ich höchstens Phosphat und Nitrat aber keine Keime.

Rückblickend könnte es sein, dass bei uns die Becken besser laufen und die Blaualgen wegbleiben seit ich meinem Mann verboten habe, die Frostfutterwürfel einfach so rein zu werfen. Aber wer weiß?

Das ich es besser kontrollieren und verteilen kann reicht mir als Grund für das Auftauen.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2016, 21:18   #63
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Es gibt doch aber auch Aasfresser und in der Natur frisst ein Fisch vielleicht auch mal (aus Versehn) was vergammeltes. Der kann ja nicht riechen und sagen tut es ihm auch niemand.
Welche Fische können denn nicht riechen?
Sicher die Piranhas, die eine Blutspur optisch verfolgen.

gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2016, 22:44   #64
Tobi_2201
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 936
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 23 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06 Beitrag anzeigen
Hmm,

wer taut eigentlich das Fresschen in der sibirischen Tundra im Winter für die Tiere auf?

gruß jo
Ui, ich wusste gar nicht, dass Cyprichromis und Co auch in der sibirischen Tundra vorkommen.
Dann werde ich mich doch gleich mal bei den zahlreichen vorhandenen Leuten im Tundra-Forum umgucken, ich wollte mich doch immer schonmal diese breite Sparte der Aquaristik neben Amerika, Asien und Afrika widmen.
Danke Jope, immer wieder für einen Lacher gut
Ist man nur blöd, dass die Tiere die in der sibirischen Tundra schwimmen, auf eben dieses Futter eingestellt sind.
Tanganjikas würden sich da doch glaube ich etwas schwer tun und wahrscheinlich auch 99% aller anderen hier gehaltenen Tiere.
LG, Tobi

Danke: (1)
Tobi_2201 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2016, 23:37   #65
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Vergleichbare Hinweise finden sich auch bei Frischfleisch. Dann kannst man den Fisch / das Fleisch nach deiner Argumentation auch roh verzehren.
Ich werfe mal Sushi aus der Kühlkette als Argumentation in die Diskussion ein.
Da werde ich mich mal im Supermarkt schlau machen.

Zitat:
Dann werde ich mich doch gleich mal bei den zahlreichen vorhandenen Leuten im Tundra-Forum umgucken, ich wollte mich doch immer schonmal diese breite Sparte der Aquaristik neben Amerika, Asien und Afrika widmen.
Die 5. Jahreszeit endete vergangenen Monat.

gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2016, 23:57   #66
little-joe
 
Registriert seit: 17.10.2012
Beiträge: 263
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 54 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06 Beitrag anzeigen
Hi,

Die 5. Jahreszeit endete vergangenen Monat.

gruß jo
Hallo Jo

Bei manchen Leuten mag man das nicht glauben.......

Grüssle
Jörg

Danke: (1)
little-joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2016, 00:05   #67
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Bei manchen Leuten mag man das nicht glauben.......
Es ging bei der Tundra nicht um Fische, sondern ob jemand Putin gesehen hat, wie er mittels Flammenwerfer das Rentiermoos für die Rentiere im Winter vorgewärmt hat.
In den Alpen ist es vielleicht noch vorstellbar, dass gefrorenes Aas von Naturschützern für die Geier vorgewärmt wird.
ansonsten habe ich so kleine Fische, die einen Frostwürfel nicht im Ganzen hinterschlingen sondern ihre Mückenlarven rauszerren.

gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2016, 00:16   #68
little-joe
 
Registriert seit: 17.10.2012
Beiträge: 263
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 54 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06 Beitrag anzeigen
Hallo,


Es ging bei der Tundra nicht um Fische, sondern ob jemand Putin gesehen hat, wie er mittels Flammenwerfer das Rentiermoos für die Rentiere im Winter vorgewärmt hat.
In den Alpen ist es vielleicht noch vorstellbar, dass gefrorenes Aas von Naturschützern für die Geier vorgewärmt wird.
ansonsten habe ich so kleine Fische, die einen Frostwürfel nicht im Ganzen hinterschlingen sondern ihre Mückenlarven rauszerren.

gruß jo
Hallo Jo

Faszinierend, diese Gleichsetzung von wechselwarmen und warmblütigen Tieren unter Negierung jeglicher Begleitumstände.

Grüssle
Jörg
little-joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2016, 13:54   #69
Tobi_2201
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 936
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 23 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06 Beitrag anzeigen
Hallo,


Es ging bei der Tundra nicht um Fische, sondern ob jemand Putin gesehen hat, wie er mittels Flammenwerfer das Rentiermoos für die Rentiere im Winter vorgewärmt hat.
In den Alpen ist es vielleicht noch vorstellbar, dass gefrorenes Aas von Naturschützern für die Geier vorgewärmt wird.
ansonsten habe ich so kleine Fische, die einen Frostwürfel nicht im Ganzen hinterschlingen sondern ihre Mückenlarven rauszerren.

gruß jo
Meine Cyprichromis sind anatomisch z.B. überhaupt nicht in der Lage, sich effektiv was rauszuzupfen.
Der Calvus hingegen kann sich schon einen ordentlichen Klumpen auf einmal einverleiben, bei einer Wassertemperatur von 25 Grad Celsius und einer Futtertemperatur von etwa -8 Grad Celsius, also einem Temperaturunterschied von 33 Grad Celsius, taue ich PERSÖNLICH es eben lieber auf, weil ich bei solch einem Unterschied von eher negativen Folgen ausgehe.
Wie warm das Moos der Rehe dabei ist, ist mir relativ egal, mal ganz davon ab, dass der Vergleich doch enorm hinkt.
LG, Tobi
Tobi_2201 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2016, 13:57   #70
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

die Argumentation sticht aber nur gesetzt den Fall, dass der Temperaturunterschied tatsächlich so groß ist. Was zu belegen wäre und belegbar ist.
Dennis Furmanek ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.03.2016   #70 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frostfutter Muhadib Archiv 2004 0 29.03.2004 20:34
Frostfutter ts201 Archiv 2004 11 03.03.2004 12:29
Frostfutter Heiko M. Archiv 2004 2 01.03.2004 11:14
Frostfutter Guppy4 Archiv 2003 8 20.12.2003 00:33
Frostfutter fischboerse Archiv 2003 6 22.01.2003 07:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:29 Uhr.