zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.06.2016, 08:41   #51
meya72
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Bad Zwischenahn
Beiträge: 22
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard Pflanzen

Hallo Madeleine,
zu Thema Pflanzen wurde ja schon einmal voegeschlagen hier im Forum zu suchen. Da gibt es einige Mitglieder, die wöchentlich Pflanzenpakete für kleines Geld anbieten. Ich jedenfalls war sehr erstaunt, was ich bei @mazonas für 25 Euro bekommen habe: statt der angekündigten 25 Pflanzenarten waren es eher 40 und das in ausgezeichneter Qualität. Darunter waren natürlich auch Arten, die unter meinen Bedingungen nicht vernünftig wuchsen, doch bei der Auswahl bleibt genug über, so dass du nachher ein wirklich schön bewachsenes Becken hast ( oder halt in meinem Fall halt 3 volle 60cm Becken )
LG
Christian
P.S. Und wenn du dir das Becken von djnoob anschaust, dann wirst du sehen, wie toll sehr unterschiedlich bepflanzte Becken aussehen können, das ist dann allerdings nur mit sehr viel Aufwand zu erreichen
meya72 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.06.2016   #51 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.06.2016, 19:38   #52
Madeleine1992
 
Registriert seit: 28.05.2016
Ort: Bernau
Beiträge: 182
Abgegebene Danke: 45
Erhielt: 4 Danke in 2 Beiträgen
Standard

@meya72: das klingt nach einem sehr guten Schnäppchen. Bevor es los geht, werde ich mich mal hier im Ort umhören. Haben ne eigene Kleinanzeigenseite. Vielleicht hat ja jemand etwas abzugeben.
Ist es im Grunde egal, welche Pflanzen man nimmt? Außer das man Wuchshöhe beachtet im zu entscheiden welche Pflanze in Vordergrund oder Hintergrund kommt?

Ich freu mich schon so darauf
Madeleine1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2016, 20:29   #53
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Madelaine

Zu Deiner Düngerfrage:
Echte Wasserpflanzen, also solche mit weichen Blättern, zum Beispiel Wasserpest,
benötigen Flüssigdünger.
Wähle einen Volldünger für den Anfang.

Sumpfflanzen, die in der Natur auch mal trockenliegen können,
benötigen Wurzeldüngung,
also Bodentabletten.
Wähle einen Komplettdünger zum Unterschieben an die Wurzeln.
Er enthält bereits Eisen und co

Wie auch bei Zimmerpflanzen und co:
Frisch gesetzte Pflanzen werden die ersten 3 Wochen NICHT gedüngt.

Erst, wenn sie sich unterirdisch eingelebt haben, und sichtbar anfangen, zu wachsen, düngen.
Sonst düngst Du nur die Algen.

Pflanzen aus vertrauenswürdigen Becken kaufen.
Es können Krankheitserreger, Hydra, Egel und co auf ihnen mitreisen.

Pflanzen aus bereits laufenden Becken haben viele Vorteile, vom günstigen Preis ganz abgesehen:
Sie sind bereits aufs Unterwasserleben angepasst und wachsen sozusagen auch bei Dir nahtlos weiter.

Ich persönlich nehme nur noch Pflanzen aus Becken, denen ich 100%ig traue, die also gut laufen, oder invitro Pflanzen in Gel, die völlig steril aufgezogen werden.

Gruß Sonne (die Vorsichtige)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2016, 20:45   #54
Madeleine1992
 
Registriert seit: 28.05.2016
Ort: Bernau
Beiträge: 182
Abgegebene Danke: 45
Erhielt: 4 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Hallo Madelaine

Ich persönlich nehme nur noch Pflanzen aus Becken, denen ich 100%ig traue, die also gut laufen, oder invitro Pflanzen in Gel, die völlig steril aufgezogen werden.

Gruß Sonne (die Vorsichtige)
Wo gibt es die Pflanzen die steril aufgezogen werden?
Kann man im Laden irgendwie erkennen, ob die Qualität gut ist? In Baumärkten zum Beispiel, die auch Aquarienzubehör verkaufen?
Madeleine1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2016, 21:14   #55
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo,
Sonne meint die InVitro Pflanzen. Das sind kleine Becher mit Gel-Nährboden, in dem die Pflanzen auch gezogen werden. Dadurch sind sie frei von Ungeziefer, und müssen auch nicht mit Pestiziden behandelt werden.
Nachteil, es gibt nicht alle Pflanzen, sie sind relativ teuer, und tun sich anfangs meist schwer mit anwachsen.
Die meisten Geschäfte mit Aquarienabteilung haben inzwischen InVitro Pflanzen, da muß man aber gucken, ob die noch gut aussehen.
Allgemein lohnt es sich, die Pflanzenbecken beim Händler eine Weile zu beobachten...
Ich habe schon Pflanzenbecken mit Planarien an den Scheiben gesehen. Ein paar Algen sind ok, aber massenhaft sollten sie natürlich nicht vrhanden sein. Ein eher gutes Zeichen sind Fische, Schnecken, oder sogar Garnelen im Pflanzenbecken, wobei das natürlich das Risiko von "blinden Passagieren" birgt.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2016, 21:26   #56
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hi,

in einem Baumarkt gab es zum Beispiel 3 Mooskugeln (diese grünen beliebten Algenkugeln, die man einfach so auf den Boden legt)
übereinander in einer verschlossenen Plastikbox.

Gekauft.

Im anderen Laden nach Mooskugeln gefragt, und ihnen gesagt, ne, aus einem normalen Fischbecken, in dem sich lauter sichtbar kranke Fische tummeln, will ich die nicht raus kaufen.
(haben böse geschaut)

In vielen Läden sind die Pflanzen brav im extra Pflanzenbecken, und nicht mitten in den Fischverkaufsbecken.

Probier einfach Pflanzen aus, die Dir gefallen, Madelaine.
Manche wollen bei einem einfach nicht, andere dagegen wachsen, dass es eine Freude ist.

Ach ja, und überleg Dir genau, welche Du wo hin setzt.
Ganz schlimm für Pflanzen, wenn sie ihr Besitzer anfangs jede Woche rausreißt, um sie mal woanders zu probieren.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2016, 21:32   #57
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo Madeleine,

eine steril (in vitro) aufgezogene Pflanze erkennst Du daran, dass sie so angepriesen wird: das soll nämlich den höheren Preis rechtfertigen.

Zum Thema Pflanzen und Dekoration überlege zunächst noch ohne an konkrete Pflanzen zu denken, was Du erreichen willst:

Ein Stück Natur oder einen niedlichen Setzkasten mit kleinen Preziosen. Übersetzt: eine Landschaft aus natürlichen Produkten (Pflanzen, Wurzeln und Steinen) oder ein eher künstliches Schmuckstück, in dem ein Schiffswrack, ein untergegangenes Schloß oder dergleichen Platz findet.

Die meisten hier im Forum - mich eingeschlossen - würden sich Plastik-Deko im Becken verbitten, aber bedenke: den Fischen ist es egal und gefallen muss es Dir.

Als zweites überlege bitte, wie Du das Becken nutzen willst. Klingt absurd, ich weiß, aber es ist etwas völlig anderes, ob das Becken im Keller steht, weil Du Fische züchten willst (wird es nicht, ich weiß, aber der Vollständigkeit halber, wollte ich es erwähnen), ob Du es vom Sofa oder vom Esstisch aus gelegentlich anschauen und Dich freuen möchtest, oder ob Du an Abenden, an denen Du Zeit hast, einen Stuhl davor stellen willst und bei einem Glas Wein die Tiere beobachten willst.

Wiederum: alle Antworten sind gleichwertig, sie stellen nur die Weiche für das Folgende:

Sodann bedenke, dass sogenannte Stengelpflanzen schön, biologisch wertvoll aber arbeitsintensiv sind, weil sie regelmäßig gekürzt werden müssen. Kürzen heisst meist die Pflanze ganz herausnehmen, unten abschneiden und den oberen Spross wieder einsetzen. Das kann man mit einer Pflanzenzange in mühsamer Puzzlearbeit auch hinten zwischen anderen Pflanzen und Wurzeln tun, man muss aber wissen, ob man das will.

Schließlich sollte man sich vergegenwärtigen, dass man fast alles erreichen kann - aber ncht unbedint alles auf einmal. Pflanzenpflege ist nicht einfacher als das Halten von Fischen. Du musst Lichtbedarf, Wuchshöhe und -geschwindigkeit sowie die Nährstoffbedürfnisse der Pflanzen (Eisen, Phosphat, Nitrat) austrarieren.

Da Du Dich selbst als Einsteigerin mit Liebe zu Fischen beschreibst, sollte der Schwerpunkt der Erfahrungssammlung dort liegen und das Pflanzenthema (zunächst) möglichst einfach gehalten werden.

So viel zu den abstrakten Überlegungen.

Als nächster Schritt empfiehlt es sich, sich kurz zu erinnern, warum wir Pflanzen im Becken haben wollen:

a) Sie sehen gut aus. Also lass Dich nciht zu einer Pflanze verleiten, die "einfach" oder "nützlich" ist, wenn sie Dir nicht gefällt.

b) Sie verarbeiten Nitrat und Phosphat, die sonst in zu großer Menge für die Fische nachteilig werden könnten. Das ist der Grund, weshalb hier häufig schnell wachsende Pflanzen empfohlen werden, weil diese den Prozess beschleunigen.

c) Sie betreiben Photosynthese, d. h., sie produzieren Sauerstoff, den die Fische benötigen.

(Anmerkung: Punkt b) und c) werden oft überschätzt, weil diese Effekte auch anders erreicht werden können: es gibt schließlich auch pflanzenlose Becken. Hierzu aber nur bei Bedarf mehr).

Jetzt können wir endlich konkret werden:

Wenn Du das Becken als schönen Anblick im Zimmer haben möchtest, empfiehlt sich ein klassischer Aufbau: Tief wurzelnde, große Pflanzen (Echinodorus, Valisnerien, Cryptycorynen) im Hintergrund - ein Wald Stengelpflanzen (Bacopa, Limnophilia, Cabomba, Hydrocotyle o. ä.) als Wald vor dem Filter, um das hässliche Ding abzupflanzen - eine Wurzel mit aparter Aufsitzerpflanze (z. B. eine Anubias) auf der gegenüberliegenden Seite und je nach Gefallen, grasartige Pflanze im Vordergrund. Dazu noch eine aparte Wurzel auf dem goldenen Schnitt und Du hast ein nicht symmetrisches Becken mit viel freiem Schwimmraum im zentralen Sichtfeld, so dass Du etwa die Neonsalmler auch aus der Entfernun mit einem Blick sehen kannst, wenn sie ihre Bahnen ziehen.

Wenn Du vor dem Becken sitzend beobachten möchtest, heisst das, dem Auge Veränderungen anzubieten und Revierverhalten zu ermöglichen. Dann würde ich das Becken durch Steien und Wurzeln in Arreale unterteilen und auch im Vordergrund Sichtbarrieren schaffen, damit Du Deine Fische auftauchen und verschwinden siehst.

Zur Pflanzenauswahl ergibt sich schon einiges aus den Vorüberlegungen: es sollten einfache Pflanzen sein. Bis auf die Cabomba erfüllen alle von mir genannten Pflanzen (es gibt natürlich noch viel mehr) dieses Kriterium. Weiter: Rote Pflanzen sind lichthungrig und daher meist nicht einfach. Eine Ausnahme ist das Rote Papageienblatt (A. reinecki). Arbeitsintensive Stengelpflanzen sollten unbedingt im Becken sein, aber nicht zu viele und nur an gut erreichbaren Stellen.

Das ließe sich hier endlos fortführen. Schwimmpflanzen sind noch ein interessantes Thema, ebenso Moose usf. Auf Nachfrage gern mehr, ber fürs Erste will ich hier schließen.

Gruß!

Algerich

Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2016, 09:00   #58
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Zitat:
In vielen Läden sind die Pflanzen brav im extra Pflanzenbecken, und nicht mitten in den Fischverkaufsbecken
.

Natürlich bergen Pflanzen aus Verkaufsbecken immer ein größeres Risiko als aus einer Pflanzenanlage.
Aber gerade Mooskugel fangen schnell an einen weißen Belag zu bilden, bzw. werden gelb in diesen Plastedingern.
Und nicht alle werden in Plastik geliefert, sondern lose.

Die gehen in einer Pflanzenanlage meist optisch total unter.

Von daher halten sie sich deutlich besser in den Fischbecken, wachsen in der Regel sogar schnell.

Auch Knollen wie Lotus, Aponogeton etc. sind in der Fischanlage weit aus besser aufgehoben.

Kaufen, in Quarantäne packen, ab in Becken, dann ist es kein Problem, solange Du einen guten Händelr hast.

Würde mir jemand den Satz mit den kranken Fischen sagen ( außer er hat definitiv recht ^^ ) würde ich nicht nur böse schauen.


Zu den Verpackungen: es wird immer mehr dazu übergegangen auch in der Aquaristik jeden Futzel, jede Pflanze in dieses Scheißplastik einzupacken.
Vielleicht sollte da auch mal ein Umdenken stattfinden, denn jeder sollte langsam wissen, wie schädlich es ist.

Und es ist nicht notwendig in den meisten Fällen.
Ich finde diese Entwicklung nicht gut.

Danke: (2)
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2016, 22:38   #59
Madeleine1992
 
Registriert seit: 28.05.2016
Ort: Bernau
Beiträge: 182
Abgegebene Danke: 45
Erhielt: 4 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Es ist vollbracht!!
Der Unterschrank ist nach vielen Stunden aufgebaut und das Aquarium ist drauf.... ENDLICH!
(Verdammt, ist das Schwer )


@Algerich: Was du beschreibst, trifft es ziemlich genau. Ich bin Anfänger und würde es gerne erstmal etwas einfacher halten. Das man Stengelpflanzen regelmäßig rausnehmen und beschneiden muss wusste ich noch nicht. Auf jeden Fall ist es ein Kriterium, welches ich beachten werde bei der Auswahl der Pflanzen. Vorallem am Anfang möchte ich mich erstmal in diese ganze Thematik der Aquaristik reinfinden. Das wird schon alleine viel Zeit in Anspruch nehmen. (Merke ich ja jetzt schon, wo das Aquarium noch nicht einmal Wasser beinhaltet, wie viel ich lese und mir verschiedene Videos zu allen möglichen Themen der Aquaristik ansehe...) Komplizierte Fische und Pflanzen kommen später von selber, wenn man weis, was genau zu tun ist. Immer Schritt für Schritt...


Fazit des heutigen Tages: Wo ich das leere Becken hier so stehen sehe, hab ich ein ganz anderes Bild im Kopf, wie es später aussehen soll. Werde wohl noch in vielen Geschäften stöbern, was es so gibt, bis ich mich dann entschieden habe.

Oben auf dem Aquarium sind links 2 Öffnungen (jeweils verschlossen durch ein herausnehmbares Plasteteil). Einmal eine größere, wo ein Futterautomat angebracht werden könnte (steht so drauf) und auf der zweiten kleineren Öffnung ist ein Fisch abgebildet. Wofür ist das da?


Ich wünsche euch noch einen schönen Abend
Madeleine1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2016, 21:52   #60
Madeleine1992
 
Registriert seit: 28.05.2016
Ort: Bernau
Beiträge: 182
Abgegebene Danke: 45
Erhielt: 4 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Mal kurz ein Zwischenfrage: Mir wurden anfangs Panzerwelse empfohlen. Könnte ich Stattdessen auch Zebrawelse einsetzen? Vertragen diese sich mit Neonsalmlern, Kakadu zwergbuntbarschen, und schleier antennenwelsen?

Gute Nacht und einen schönen Start in die neue Woche =)
Madeleine1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.06.2016   #60 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
anfänger, fragen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anfänger und viele Fragen Bremerin Einsteigerforum 6 11.10.2013 10:30
Anfänger-Aquarienübernahme-Besatz + viele andere Fragen Shiba Archiv 2010 16 20.11.2010 21:44
Anfänger hat viele Fragen P.Diddy Archiv 2008 0 27.07.2008 17:10
Bin Anfänger hab viele Fragen Halicon Archiv 2003 4 14.11.2003 18:53
Viele viele Fragen und kein Druchblick mehr... scaryy Archiv 2003 5 22.10.2003 22:37


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:29 Uhr.