zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.06.2017, 11:18   #11
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.237
Abgegebene Danke: 571
Erhielt: 588 Danke in 388 Beiträgen
Standard

Hallo Annette/Yugara,

du hast ja schon super Antworten bekommen. Solche Praxiserfahrungen sind Gold, und oft auch € , wert. Man erstpart sich Frust und unnötige Kosten.
Ich möchte noch etwas zu den Pflanzen ergänzen.
Fast alle Stängelpflanzen nehmen ihre Nährstoffe aus dem Wasser auf. Da liegst du also richtig, daß du düngen mußt. "Eisen"dünger, der in Wirklichkeit Mikrodünger ist und außer Eisen noch Mangan, Magnesium, Kalium, und Spurenelemente enthält, ist nicht gefährlich für Garnelen. Allerdings neigen gerade Anfänger dazu, es damit zu übertreiben, was zu unschönen Algenerfahrungen führt. Mein Tip: Bleib an der unteren Grenze der angegebenen Dosirung. Hol dir ruhig ein paar Schwimmpflanzen, das sind gute Eisen(mangel)anzeiger. Du mußt sie halt regelmäßig ausdünnen, damit unten genug Licht ankommt.
Wenn das Aquarium dann läuft, du die passende Futtermenge und Besatz gefunden hast, schau nach dem Nitrat-und Phosphatwert. Wichtige Pflanzennährstoffe, die in einem normal besetzten und gefütterten Becken oft "von selber" vorhanden sind (bzw, dein Leitungswasser bringt praktischer Weise 10mg/l Nitrat mit). Wenn nicht, müssen sie mit Dünger angehoben werden.
CO2 Anlage ist kein Muß, macht aber vieles einfacher. Kannst du dir später überlegen, für den Anfang brauchst du keine.
Vergiss das Perlkraut (HCC) als Bodendecker, das braucht wirklich starke Beleuchtung. Da gibt es andere Pflanzen, die sich eignen. Rote Pflanzen - mit dem Papageienblatt und der Ludwigia kannst du es auf jeden Fall probieren, wenn sie schön im Licht sitzen, werden sie zumindest im oberen Bereich rot.
Süßwassertang wächst übrigens ganz gut an Wurzeln und Steinen fest, wie Moos. Da ist dann ein feines Versteck für Garnelen, oder Laichmaterial für freilaichende Fische. Leider fliegt der nicht festgewachsenen Tang auch gerne im Aquarium rum, muß man schauen, ob man das mag.

Oxydator, ja, finde ich eine sinnvolle Anschaffung (den großen, Söll Oxydator A ist das glaube ich).

Garnelenröhren und Co brauchst du nicht, Neocaridina nutzen sie nicht mehr oder weniger, als alle anderen Verstecke.

Und lass die Finger vom pH Erstens stellt der sich im Aquarium meist anders ein, als im Leitungswasser. Zweitens machst du dir und dem Besatz mit dem Einsatz von pH Minus nur Stress, der überhaupt nicht nötig ist. Du mischst das Wechselwasser passend an, gibst es ins Aquarium, wo der pH inzwischen wahrscheinlich wieder gestiegen ist, alles vermischt sich, pH schwankt rum...
Saure pH Werte sind für die allermeisten "Standardfische" höchstens zur Vermehrung interessant. Viel wichtiger ist, daß sie anfangs langsam an den neuen pH eingewöhnt werden, und es später keine starken Schwankungen gibt.

Danke: (3)

Geändert von Öhrchen (03.06.2017 um 11:22 Uhr)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.06.2017   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.06.2017, 11:24   #12
Yugara
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

und wirklich Danke für eure geduldigen und ehrlichen Meinungen

Okay das beruhigt mich mit dem Eisendünger, ja das ahnte ich schon wollte denke ich rantasten bzw sowie das Aquarium gibt 1-2 Monate einfahren. Dann mit nach und nach Besatz Anfangen, wobei mir da noch Schleierhaft ist womit ich am besten Anfange :S ob mit Garnelen und den Moskitos, später dann nach und nach einen Schwarm dazusetzen (Abstand von 2-4 Wochen) und zum Schluss Schnecken. Da bin ich echt noch Komplett ratlos oder alle auf einmal o_O?

Habt ihr vllt ein paar Arten als Beispiel, die meisten die ich jetzt gefunden haben waren schon ziemlich "Sperrig".

Ja vom Perlkraut lass ich wohl lieber die Finger ^^. Hatte überlegt den Süßwassertang mit Angelschnurr zu befestigen oder ist das Blödsinn?
Ja denke werde auf Moorkienwurzeln, Pilztrio, so ein Bäumchen(gefällt mir von der Optik ganz gut) und dann entwederl paar Tonkacheln oder Steine


ohje ohje da bin ich echt auf nem Holzweg mit den Skalaren*schäm* bin echt etwas Blauäugig. Vllt wären ja Schmucksalmler echt eine Alternative.

Ich denke vllt schaue ich wirklich erst das ich mir mein Aquarium einfahre und dann mit den entgültigen Wasserwerten mache ich im Besatzforum einen neuen Thread auf

Wer aber noch was zum Bisherigen hinzufügen möchte gerne

Grüße Yugara


Geändert von Yugara (03.06.2017 um 11:38 Uhr)
Yugara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 11:39   #13
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@hallo,
die Düngekugeln werden in den Bodengrund unter die Pflanze gedrückt und müssen nur ca. halbjährlich erneuert werden.
( ich bin sehr zufrieden mit den 7 Kugeln von JBL)
Wie meinst du das mit dem JBL ProScape ShrimpSoil?
Als Depotdünger ?
Soil ist meines Wissens Bodengrund - meist für Nano /Garnelenbecken, der arbeitet, also das Wasser weicher macht .
Abgesehen davon, dass ich von sowas sowieso die Hände lassen würde - da hab ich schon seltsame Dinge bezüglich der sich unerwartet ändernden Wasserwerte gehört -
ist eben natürlicher Aquariensand einfach das Solideste.
Annette hat den Sansibar Dark vorgeschlagen , der hat allgemein einen guten Ruf, ist halt dunkelgrau, nicht schwarz.
Schwarzen ungefärbten Sand hab ich noch nie gesehen.
Meiner ist natürlich und beige /rötlich, da ich aber immer ein paar Seemandel /Buche /Eichenblätter im Becken habe, sieht das sehr natürlich und nicht hell aus.
Den Garnelen reicht sicher das Javamoos, ein bißchen Tang in einer Ecke ist klar o.k. - er bleibt nur nicht da - die Corys und anderen Fische werden es "verteilen. "
Für Skalare wäre mir zusätzlich zum schon aufgezählten Aspekt das Becken zu klein .
Der jetzt angedachte Gesamtbesatz :
Habe ich meine Meinung schon geäußert , zu viele Arten.
In meinen Anfängerjahren ( vor 2 Jahrzehnten) hab ich auch ordentlich Fische verschiedener Arten in's Becken "geknallt " - das wurde ja logischerweise von den Verkäufern forciert.
Abgesehen davon, dass du heute im Handel kaum noch so robuste Fische wie damals aus Polen bekommst - die werden gewerblich in Chemiebrühe aufgezogen, und sind sehr häufig entsprechend krankheitsanfällig - sind weniger Arten einfach interessanter zu beobachten, weil sie ihr natürliches Verhalten bei ausreichend Platz und Struktur im Becken besser ausleben können.
Es ist übrigens eine oft vorherrschende irrige Meinung, dass kleinbleibende Fische weniger Platz als Größere brauchen.
Das kommt ganz auf die Art an - meine Rotkopfsalmler z.B. sind ca. 5 cm groß, und nutzen als reine Schwarmfische absolut die 1,50 m Kantenlänge.
1,20 m sind grenzwertig, geht noch, aber jeder hier, welcher diese schwimmfreudigen Fische schon gepflegt hat, wird dir das Gleiche sagen.
Und wenn man dagegen mal liest, was im Net da für Beckengrößenangaben gemacht werden !
Was auch mitunter nicht stimmt, sind die angegebenen Aufenthaltszonen der Freischwimmer , s. Annettes Erfahrung mit den N. nannostomus, oder meine Keilfleckbarben früher - sie sind eigentlich nur oben geschwommen
Das Richtige ist ja sowieso , du setzt die einzelnen Fischgruppen in Abständen von Wochen ein - dann kannst du den jeweiligen Besatz erstmal auf dich wirken lassen.
Vielleicht hast du ja dann doch den Eindruck, dass weniger (Artenvielfalt ) manchmal einfach mehr ist
Schwimmpflanzen würde ich auf jeden Fall einbringen - Froschbiss und Muschelblume sind recht robust - die Fische haben alle gern Deckung von oben, und es sieht natürlich aus.
Ich habe immer die beiden genannten Arten in meinen Becken - oft flutet auch noch Hornkraut mit - wenn es zu dicht wird, kommt ein Schwung raus.

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 11:51   #14
Yugara
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Okay ich denke dann bleibt es bei den Düngekugeln und falls es doch nicht ausreichen sollte greife ich auf einen Flüssigdünger zurück und dosiere diesen dann lieber sparsam.

Ja dann bleib ich beim Sand mal sehen welcher sich findet. Man sollte Sand ja dann sowie wie alles andere bevors ins Aquarium kommt waschen bzw Deko und Pflanzen erstmal im Eimer mit Wasser "bewässern" und so über Mehrere Tage und zw drin Wasserwechseln. *sorry mir ist der Begriff dafür entfallen*

Ja ich denke ich Schaue mal wenn ich nach und nach einen Schwarm einsetze wie Schwimmfreudig dieser ist wo er sich am meisten aufhält und ob es mir vllt schon reicht

Mich würde im Allgemeinen Interessieren wo Ihr eure Fische bezieht, Baumarkt kommt ja sowie so nicht in Frage. Es gibt im Saarland zwei Fischfachgeschäfte die diese auch mit Herzblut betreiben. Dann habe ich noch Gutes von TropicWater gehört. Oder scheiden sich die Geister bei Onlinehandel. Hab halt im Saarland jetzt nicht so die Mega Auswahl :S

Bezüglich der Schwimmpflanzen wie Dämme ich die Wurzeln ein, habe auf einigen Bilder gesehen das diese bis fast zum Boden reichen. Auf der einen Seite Finde ich diesen "Urwald" schön. Nur die freie Schwimmfläche wäre ja dann wiederrum begrenzt?

Liebe Grüße Yugara
Yugara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 12:53   #15
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.237
Abgegebene Danke: 571
Erhielt: 588 Danke in 388 Beiträgen
Standard

Das ergibt sich mit den Schwimmpflanzen. Die sammeln sich da, wo die Strömung sie hinpustet. Die Wurzeln kannst du bei Bedarf ein Stück kürzen, das macht den Pflanzen nichts.

Bezug von Fischen - es gibt auch sehr ordentlich geführte Aquarienabteilungen in Bau-und Gartenmärkten. Und es gibt miserabel geführte Spezialgeschäfte für Aquaristik. Muß man sich wirklich kritisch angucken.
Online hat den Nachteil, du siehst die Tiere, und die Haltung, nicht. Würde ich nur für Arten machen, die anders nicht zu bekommen sind.
Ansonsten gibt es noch Börsen, und private Kleinanzeigen. Bei ebay Kleinanzeigen inserieren zum Teil auch Züchter, die nur ein paar Arten vermehren und verkaufen.
Für Garnelen ist das z.B eine ganz gute Quelle.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 15:10   #16
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Das ergibt sich mit den Schwimmpflanzen. Die sammeln sich da, wo die Strömung sie hinpustet. Die Wurzeln kannst du bei Bedarf ein Stück kürzen, das macht den Pflanzen nichts..
Genau, durch die Strömung ist ja nie die ganze Wasseroberfläche mit (verteilten ) Schwimmpflanzen bedeckt - und falls die Wurzeln wirklich zu lang werden - passiert garnicht so oft, weil viele Fischarten recht gern dran knabbern - einfach mit den Fingernägeln abknipsen !

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Bezug von Fischen - es gibt auch sehr ordentlich geführte Aquarienabteilungen in Bau-und Gartenmärkten. Und es gibt miserabel geführte Spezialgeschäfte für Aquaristik. Muß man sich wirklich kritisch angucken.
Online hat den Nachteil, du siehst die Tiere, und die Haltung, nicht. Würde ich nur für Arten machen, die anders nicht zu bekommen sind.
Ansonsten gibt es noch Börsen, und private Kleinanzeigen. Bei ebay Kleinanzeigen inserieren zum Teil auch Züchter, die nur ein paar Arten vermehren und verkaufen.
Für Garnelen ist das z.B eine ganz gute Quelle.
Da stimme ich absolut zu - online würde ich nur dann bestellen, wenn ich eine ganz besondere Art will, die im Handel nicht zu bekommen ist.
( und da würde ich mich vermutlich auch noch eher für eine vor Ort zu besichtigende Art entscheiden !)
Früher habe ich prinzipiell keine Fische in den Bau /Gartenmärkten gekauft-
aber unser kleines Fachgeschäft vor Ort hat sehr wenig Auswahl , man muß manchmal lange warten, und dann werden die gewünschten Fische doch nicht geliefert - und die Enttäuschung ist vorprogrammiert
Ich habe in den letzten Jahren immer mal Fische oder Schnecken hier im Obi Baumarkt gekauft, die Aquarienabteilung ist erstaunlich gut geführt und sortiert.
Richtig, man sollte schauen und vergleichen, wo man letzendlich kauft.
Bei Kleinanzeigen kann man eben auch Pech haben, jedenfalls bei Privatverkäufen - nicht jede Krankheit sieht man auf Anhieb - Garnelen
kann man da aber gut vom Züchter kaufen.

Noch kurz zum Besetzen - richtig, nach und nach - ich würde mit den Corys beginnen .

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 16:25   #17
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Yugara,

jetzt mischt sich auch noch der Schneckinger ein. Bei Bodengrund, Pflanzen und Deko stimme ich meinen Vorrednern zu.

Was die Fische angeht:
Bleib ruhig bei den "Winz"-Arten. Große Gruppen kleiner Fische wirken ganz toll in großen Aquarien.
Mein größtes Aquarium zur Zeit ist dieses:
http://www.zierfischforum.info/becke...-auf-840l.html
2m lang, 840l und die größten Fische sind die Flossensauger mit maximal 7-8cm. Die Kardinälchen haben gut 5-6cm Länge. Und ich vermisse größere Fische NICHT ;-)

Im Laufe der Jahre (Jahrzehnte) wurden meine Aquarien immer größer und gleichzeitig meine Fische immer kleiner!

Bei den Panzerwelsen hättest Du beispielsweise leicht Platz für 20-25 Stück. In der Mitte könnten leicht 20-40 Moskitos herum"schwärmen", dann sollte es aber bei einer Art für die Mitte bleiben. Mit den Zwergziersalmlern kenne ich mich nicht aus, aber da hast Du ja schon einige Tips bekommen.

Meine Rat wäre:
Besetze erst mal nur mit drei Arten:
Eine Panzerwelsart unten, ein Schwarmfisch für die Mitte und ein Gruppen/Schwarmfisch für oben. Und dann lass das Ganze mal ein halbes Jahr auf Dich wirken. Wahrscheinlich wirst Du feststellen, dass Du gar keine weiteren Fische "brauchst".
Ein paar Garnelen oder Schnecken gehen natürlich immer ;-)

Tschüß,
Schneckinger

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (2)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 18:31   #18
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen

Meine Rat wäre:
Besetze erst mal nur mit drei Arten:
Eine Panzerwelsart unten, ein Schwarmfisch für die Mitte und ein Gruppen/Schwarmfisch für oben. Und dann lass das Ganze mal ein halbes Jahr auf Dich wirken. Wahrscheinlich wirst Du feststellen, dass Du gar keine weiteren Fische "brauchst".
Ein paar Garnelen oder Schnecken gehen natürlich immer ;-)

Tschüß,
Schneckinger

Tschüß,
Schneckinger
sag ich doch die ganze Zeit

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2017, 11:15   #19
Yugara
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo und wirklich ein Großes Lob und DANKE an euch alle


@Schneckinger dein großes AQ ist wirklich sehr schön
und es freut mich zu hören das ich doch so große Schwärme bilden kann

Denke so 20 Corydoras und dann ein wirklich Großer Schwarm von 40 Moskitos, die so eine Schöne Farbe haben, geben einen tollen Pepp

Denke werde dann bei den Nannostomus marginatus bleiben, die Morenthaleri sind dann zu Rot und denke die Moskitos kommen dann nicht so zur geltung.

Bei den Garnelchen werden es wohl die Blue red rilli da die so ein knalliges neonblau haben oder die neon gelben denke das gibt ein besonderen Farbtupfer


Yugara ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
260l, aquarium, besatz, fische, garnelen, gesselschaftsbecken, pflanzen, schnecken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
70L Gesselschaftsbecken - Erstaquarium Rammkatze Becken von 54 bis 96 Liter 52 25.12.2018 20:37
Aisenbecken 260L Michael SLS Becken von 251 bis 400 Liter 41 15.06.2012 19:21
260l Besatzfrage Moermel Archiv 2011 4 27.04.2011 21:40
260l besatz Henner97 Archiv 2011 5 26.04.2011 19:37
gesselschaftsbecken mit phantomsalmlern... orangencocktail Archiv 2011 0 19.02.2011 16:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:35 Uhr.