zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.06.2017, 12:29   #1
Yugara
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Planung 260l Gesselschaftsbecken//Neuling



Hallo erstmal Click the image to open in full size.

Ich wüsste gerne eure Meinungen und Ratschläge zu meinen Plänen und eine Entscheidungshilfe

Aquarium
Also ich schwanke zwischen den
Juwel Vision 260
Juwel Vision 260 LED
Fluval Vincenza 260

Technik
Varriert je nach dem welches Aquarium es wird, aber gibt ein Paar extras die ich überlege zu holen aber nicht zu 100% sicher bin ob diese Sinnvoll sind. Sprich für meinen Fisch und Planzenbesatz.
Zeitschaltuhr
Oxydator
Bodenheizung
Mulmabsauger
Reflektoren
andere Lampen(aufrüstung auf LED)

Wasserwerte
Da ich ja noch kein Aquarium besitze kann ich nur die Leitungswasserwerte durchgeben und meine Angestrebten Werte
GH 5,7°dGH
KH 8,13°dKH
pH 7,95
NH4+ <0,03 mg/l
NO2 <0,01 mg/l
NO3 10,5 mg/l
Leitfähigkeit 25°C 235 uS/cm
O2 9,83 mg/l
Fe <0,005 mg/l
Mg 8,13 mg/l
K 3,67 mg/l
Ca 26,46 mg/l

Angestrebte Wasserwerte
pH 6,5
GH 5-6°dGH
Temperatur 25°C

Die Konzentrationen an verschiedenen Spurenelementen muss ich dann schauen wenn alles fest ist, also abhängig von den Pflanzen- und Tierbesatz.

Boden/Deko/Wasserpflege
Nährboden Dennerle DeponitMix 9in 1
Kies Naturkies schwarz
Aquascapingset
Teststreifen JBL Easy 6in1
Wasseraufbereiter JBL Tropen-Wasseraufbereiter, Tetra pH/KH Minus, Tagesdünger, Nano Crusta-Fit
Kescher
Deko Juwel Rückwand, Moorkienwurzel, Angelschnur, Garnelenberg, 10er Tonröhrchenberg, Moorkien Pilz Trio, Garnelenbaum, Moorkienwurzel, Tonkacheln, Seemandelbaumblätter, Steine, Schieferplatten

Pflanzenbesatz
Eine Auflistung von Pflanzen die mir gefallen würde, gerne reduziere die Vielfalt. Ich hätte nur gerne zur Hälfte rote Pflanzen im Aquarium da der Kies und die Rückwand(Stone Granite oder Dark Cliff) dunkel gehalten werden

Vordergrund
Süßwassertang – Lomariopsis lineata
Javamoos – Versicularia Dubyana/Taxiphyllum barbieri
Mooskugel – Aegagrophila linnaei
Mittelgrund
Nadelsimse – Eleocharis
Indischer Wasserfreund – Hygrophila polysperma Sunset
Mooskugel – Aegagrophila linnaei
Hintergrund
Biwa-See-Vallisnerie – Vallisneria asiatica/americana
Schmallblättriges Papageienblatt – Alternanthera reineckii
Kleine Tiefrote Ludwigie – Ludwigia sp. ‘Super Red‘
Dekobepflanzung
Zwerg-Speerblatt – Anubia nana
optional
Zwergperlkraut – Hemianthus cllitrochoides (weil ich doch noch gerne sichtbares Kies hätte und ich nicht weiß ob sich diese Pflanze zu schnell vermehrt/wächst)

Tierbesatz
Da ich wirklich gerne verschiedene Arten im Becken hätte, habe ich hier die Arten aufgelistet welche mir gefallen würden, bin mir aber bewusst das es vllt 1-2 Arten zu viel sein könnten.
Garnelen
ca. 20-40 Zwerggarnelen - Neocaridina davidi (verschiedene Farben)
Schnecken
ca. 5 Anthrazit-Napfschnecken - Neritina pulligera
ca. 5-10 Gehweihschnecken - Clithon sp.
ca. 5 Rennschnecken - Neritina waigiensis
Fische
Oben
Mitte
ca. 20 Purpur Zierzalmler - Nannostomus morenthaleri
ca.20 Moskitobärbline - boraras brigittae
ca. 16 Sumatrabarben - barbus tetrazona (versch. Färbung Grün/Gold/Gestreift)
ca. 18 Scheels Prachtkärpflinge - Aphyosemion scheeli (3M15W oder 5M/13W)
Unten
ca. 10-20 Schachbrett-Zwergpanzerwelse - Corydoras Habrosus
alternative
Mitte
(anstatt Prachtkärpflinge) ca. 20 Keilfleckbärbling - trigonostigma heteromorpha
ca. 20 Zwergrasboras - sundadanio axelrodi (blau und rot)
Unten
(anstatt Zwergpanzerwelse, etwas teuer) ca 5-10 Zebra-Otocinclus - Otocinclus cocama

Zusammenfassung

1. Welches Aquarium ist Preis-Leisungsmäßig und Qualitativ am geeignesten?

2. Würde möglicherweise auch ein 180l Aquarium ausreichen oder dann einfach die Schwärme aufstocken?

3. Benötige ich andere Lampen bzw. sollte ich 2 verschiedene nehmen. Und ist ein Reflektor sinnvoll?

4. Könnte es zu viel Deko werden oder soll ich mal beim Einrichten schauen wie mir was gefällt, und ob noch Platz vorhanden ist?

5. Eisendünger soll ja gut für Rote Pflanzen sein kann es meinen Garnelen schaden?

6. Ist die Pflanzen auswahl in Ordnung oder muss diese massiv eingeschränkt werden ?

7. Hat jemand erfahrung mit dem Zwergperlkraut und weiß ob man es möglicherweise "eindämmen/-zäunen" lann?

8. Wie ist es mit meinen Besatz Vorstellung? Doch zu viele verschiedene und kleine Schwärme.

9. Wenn ich Welse halten will ist da Sand zwingend notwendig?

Ich hoffe ich habe jetzt niemanden damit erschlagen
Ich würde nur gerne Rückmeldung und Verbesserungsvorschläge erhalten bevor ich das Aquarium anschaffe und einrichte.
Bin offen für Verbesserungsvorschläge, sei es zur Aquariumsgröße, -Technik oder dem Besatz an Pflanzen und Tieren. Ich bedanke mich im Voraus schon mal Click the image to open in full size.

Liebe Grüße Yugara

Geändert von Yugara (02.06.2017 um 13:04 Uhr) Grund: Zusatzangaben
Yugara ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.06.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.06.2017, 15:24   #2
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Hallo

Ich an deiner Stelle würde das Juwel nehmen, alleine schon wegen dem hervorragenden Bioflow Innenfilter!...und dann die Variante in LED!
Bei den Fischen würde ich wenn du dich für Sumatrabarben entscheidest diese in einem Artenbecken pflegen, also ohne andere Fische.

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 16:37   #3
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.135
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 251 Danke in 200 Beiträgen
Standard

Hallo Yugara,

herzlich Willkommen und erstmal Respekt für deine umfangreichen Angaben. Du hast dir dann schon viel Gedanken gemacht, toll!

zu 1. Wenn du neu kaufen willst, nimm direkt ein Becken mit LED Beleuchtung. Da kommen bestimmt noch andere Meinungen, aber ich mag die Juwelbecken auch, sichere den Bioflow Filter aber mit einem feinen Netz und kaschiere ihn dann mit Lavasteinchen und Pflanzen. So kommen keine Jungfische und Garnelen mehr dort hinein. Ich finde die Juwelbecken sind kinderleicht zu bedienen. Beim Bioflow sollte man nur den mitgelieferten Kohlefilter(aufbewaren falls man mal Medikamente rausfiltern muss) gegen einen normalen Filterschwamm austauschen.

zu 2. Eine Kantenlänge von 120cm, also ein 240L oder 260L Becken finde ich für Gesellschaftsbecken viel besser. Ich würde sogar lieber gebraucht kaufen, als ein kleineres.

zu 3. Beleuchtung ist auch so eine Glaubensfrage. Ich bin für LED in wärmeren Lichtfarben. Die Fische mögen es nicht zu hell, deine angedachten Bodendecker brauchen teilweise aber viel Licht. Bei Röhren sind Reflektoren gut, für LED brauchst du sie nicht.

zu 4. Deko/Einrichtung musst du dem Besatz anpassen. Die Dekogegestände sind für Garnelen nicht attraktiver als Wurzeln, Steine, Zweige und Planzen. Für Panzerwelse sind Wurzeln toll, die einen Unterstand bilden.

Den Deponitmix würde ich auf jeden Fall weglassen, der laugt sowieso aus und ärgert dich später nur beim gärtnern, besser die wurzelzehrenden Pflanzen gezielt mit Düngekugeln düngen. Kies würde ich nicht mehr wollen, da fällt soviel Dreck dazwischen. Für Panzerwelse ist Sand sowieso besser.

Falls du Kies nimmst kannst du eine Bodenheizung verlegen, bei Sand soll man das nicht.

Sansibar Dark ist ein schöner dunkelgrau melierter Sand und nicht gefärbt. Schwarzer Granatsand ist rot-schwarz meliert, den gibt es bei den Wasseraufbereitungsseiten anzufragen.

Wenn du den Hintergrund stark bepflanzen willst, kannst du dir die Rückwand sparen und von außen eine schwarze Folie dranmachen, schwarzer Tonkarton oder mit Acrylfarbe streichen geht auch.

Natürliche Deko lässt das Aquarium viel harmonischer wirken und bildet einen schönen und passenden Rahmen für deinen Besatz.

zu 6. Das kommt ganz darauf an, wie du die Bepflanzung verteilst. Ableger und Stengelpflanzenstecklinge von anderen Aquarianern sind günstiger und gehen schneler an, weil sie schon an das Wachtum unter Wasser(submers) angepasst sind.

zu 7. Bei mir funktioniert es nur in einem Becken und auch da gibt es nicht einzudämmen.

zu 8. Ich finde es zuviel, würde mich auf drei Arten festlegen plus eventuell eine vierte und Wirbellose.

Bei den Neocaridinas würde ich bei einer Farbzüchtung bleiben, Mischlinge gehen meistens eher wieder in Richtung farblos/naturfarbend. Bei Red Fire sind schöne, farbstabile und vermehrungsfreudige Stämme leicht zu bekommen. 20 reichen dann auch für den Anfang. Dafür muss aber das ganze Becken frei von Schadstoffen und Rückständen von Pflanzenschutzmitteln sein.

Alle drei Schneckenarten, die du im Auge hast, sind nur als Wilfänge zu bekommen. Alle drei pappen überall ihre Eipakete an, die bekommt man schlecht weg, schlüpfen tut daraus aber nichts im becken. Ich finde es auch zu viele für ein neues Becken, denn sie fressen fast nur Algen. Bei Sandboden solltest du auf jeden Fall auch TDS(Turmdeckelschnecken) einsetzen. PHS(Posthornschnecken) sind auch sehr hübsch und nützlich und bei übermäßiger Vermehrung wirst du hier immer Abnehmer finden.

Unten
Bei dieser Aquariengröße passen einige Corydorasarten, da hast du preislich auch viel Auswahl. Unter zehn Corys für eine Gruppe brauchst du fast nicht anfangen.

Oben
Ich kann es mir nicht verkneifen, die meine heißgeliebten Zwergziersalmler-Nannostomus marginatus ans Herz zu legen, die halten sich vermehrt oben auf.

Mitte
Du könntest auch eine hochrückigere Salmlerart statt der Sumatrabarben nehmen, da gibt es viel Auswahl.


Bei der Technik würde ich auf jeden Fall eine Zeitschaltuhr nehmen und vielleicht die Bodenheizung usw. sparen und dafür eine CO2 Anlage kaufen.

Zubehör: ein Schlauch mit Gardenaadaptern, eine Pinzette zum Pflanzen, mehrere Eimer, einen feinmaschigen Kescher

Puh, ich muss aufhören. ;-)

Liebe Grüße
Annette


Geändert von Rinkikäfer (02.06.2017 um 17:44 Uhr)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 20:05   #4
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Yugara, hallo
herzlich willkommen bei uns im Forum !
Da stimme ich Annette voll zu - du hast dich ja wirklich schon super vorinformiert .
Auch sonst hat sie dir jede Menge verwertbare Tipps gegeben, so das ich jetzt einfach nur noch mal mit meinen Gedankengängen und entsprechenden Erfahrungen ergänze. ( oder wiederhole )
Beim Becken würde ich auch klar die Entscheidung für das Juwel Vision 260 LED treffen.
Der Bioflow Filter ist top ( hab ihn in meinem Juwel Primo 110 l LED - schneidet im Vergleich zum Außenfilter im großen Becken sehr gut ab), richtig, nur Austausch Kohlefilter gegen blauen Filterschwamm.
Bodengrund würde ich auch nie mehr Kies wählen , hab nach vielen Jahren von Kies auf natürlichen Aquariensand umgerüstet, bin damit seit über 2 Jahren durchweg zufrieden.
Kein Depot Mix , besser Düngekugeln unter die Pflanzen.
Bei Schnecken würde ich mich auch auf TDS ( die müssen sein, Bodengrundauflockerung und Sauberhaltung) , BS, PHS beschränken , vielleicht noch ein paar Algenrennschnecken.
Pflanzen :
Prinzipiell ist es immer gut, erstmal mit vielen Schnellwachsenden anzufangen, so kriegst du dein Becken am schnellsten stabil.
Wasserfreund, Wassernabel, Wasserstern, Hornkraut, Wasserpest sind ein paar Vorschläge.
Nicht für den Vordergrund, wächst schnell und dicht - besser seitlich , auch hinten.
Dort auch Vallisnerienarten, Gigantea sieht super aus, wächst schnell, flutet sehr schön.
Empfehlen würde ich auch prinzipiell Cryptocorynearten, C. usteriana oder C. Hammerschlag im Hintergrund (statt Vallisnerie) , C. wendtii braun mittig / seitlich.
Ebenfalls gute Einsteigerpflanzen für mittlere Beleuchtung sind Echinodorenarten, z.B. E. ozelot . ( meine ist unverwüstlich, sehr schöne Zeichnung)
Ludwigie und Papageienblatt kann man immer probieren , Mooskugeln sind nette Deko.
Süßwassertang , Nadelsimse, Zwergperlkraut würde ich lassen - viele Bodendeckerarten gedeihen nicht besonders - außerdem möchten die Corys freie Bodenfläche.
Javamoos, Javafarn, Anubias als Aufsitzerpflanzen auf Wurzeln und Steinen, na klar.
Apropo Wurzel, bepflanzt oder unbepflanzt gehören in ein natürlich gestaltetes Becken - ich bevorzuge Moorkienwurzeln - meist schwer genug ( schwimmen kaum auf), und weich zum Abraspeln .
Sind dann gleich Unterstände für die Corys.
Fische :
Wenige Arten, dafür größere Schwärme /Gruppen .
Sieht einfach harmonischer aus -zuviel Durcheinander heißt in der Aquarianersprache "Fischsuppe ".
Doch, Corys empfehle ich, du könntest aber bei der Beckengröße auch eine schöne Gruppe "normal " Große nehmen , so 10 - 12 .
Aber klar, wenn dir die C.habrosus gefallen , warum nicht.
Panzerwelse brauchen übrigens nicht zwingend Sandboden, fühlen sich aber nach meiner, und der Erfahrung anderer Aquarianer, auf Sand einfach wohler, sie gründeln da auch sehr schön.
Otos erst später, wenn überhaupt, sie brauchen ein gut eingefahrenes Becken, ernähren sich viel von Algenaufwuchs. ( sind übrigens durchaus nicht nur am Boden, eher sogar nicht , sondern an Wurzeln, Pflanzen, Scheiben )

Ansonsten würde ich mich für maximal noch zwei Fischarten entscheiden, bei Salmlerarten hat man die Qual der Wahl - da könntest du ja nochmal hier fragen, wenn du dich mehr festgelegt hast.
Von Sumatrabarben würde ich auch abraten , sind eher was für ein Artenbecken.
Eine grobe Orientierung hat man ja immer durch das Aquariumguide, zumindest was ähnliche Bedingungen wie Wasserwerte, Temperatur, Strömung ja/ nein anbegeht.
Die erforderliche Beckengröße wird halt fast durchweg untertrieben, auch wird der Beckenkantenlänge keine Beachtung geschenkt - dabei ist sie wichtig.

Auf CO2 Anlage und Bodenheizung würde ich persönlich verzichten - wohingegen Zeitschaltuhren , Kescher , Schlauch mit Gardena Adaptern ( zum direkten Befüllen beim wöchentlichen Wasserwechsel ), Eimer, Meßbecher schon sein sollten.
Ein einfacher Mulmsauger ( nur selten einsetzen, Mulm ist wichtig ), evtl. ein Scheibenmagnet o.Ä.

viel Spaß mit deinem neuen Hobby

Danke: (2)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 20:31   #5
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.413
Abgegebene Danke: 623
Erhielt: 708 Danke in 392 Beiträgen
Standard

Hallo,

bei der Vielzahl an Fragen möchte ich heute nur einige Punkte herausgreifen:

1. Zur Beckenauswahl kenne ich das Fluval nicht. Ich selbst habe auch ein Juwel 240 und im Gegensatz zu meinen Vorrednern werde ich mir nie wieder ein Becken kaufen, in das diese Mißgeburt von Bioflow Innenfilter eingeklebt ist. Der Filter ist nicht garnelensicher, selbst ein kleines Dornauge hat einmal den Weg durch das Gitter gefunden. Der Filter ist mit seiner Einrichtungstechnik von fein nach grob widersprüchlich aufgebaut. Naütrlich kann man das wechseln, aber es stört mich, wenn schon das Grundkonzept nicht passt. Am schlimmsten aber ist, dass sich zwischen Filter und Beckenrand mit der Zeit eine feine Dreckschicht bildet, die nicht entfernt werden kann, weil es unmöglich ist, den Filter herauszunehmen. Kurzum: ich bin mit diesem Produkt fertig. Ich weiß und akzeptiere, dass viele der Kollegen hier das anders sehen - ich wollte meiner Meinung aber wenigstens Ausdruck verliehen haben.

2. Zu "roten" Fflanzen. Die sind meist etwas heikel, das heisst, nährstoff- und insbesondre lichthungrig. Daher neigen sie dazu, zum Boden hin auszugrünen, wenn in die unteren Regionen wenig Licht kommt. Eine der einfachsten roten Pflanzen ist das Papageienblat, Alternanthera reineckii. Hier eine größere Grup, umsäumt von einer mittelgroßen grünen Pflanze, die die ausgegrünten unteren Regionen verdeckt, kann einen schönen Effeckt ergeben. Gegen dunklen Bodengrund grenzt sich übrigens nicht nur rot, sondern auch hellgrün schön ab.

3. Neocaridina davidii ist eine schööne und leicht zu pflegende Garnele und unter den Garnelen eine der besten Ergänzungen für ein Gesellschaftsbecken. Sie freut sich vor allem über ein Moosbeet in Deinem Becken. Verschiedene Farbschläge würde ich vermeiden: bei der Kreuzung entstehen eher schlechter gefärbte Hybriden, die sich auch schlechter abgeben lassen, falls sie Dir zu viel werden. Ich selbst bin ein großer Freund der Yellow Fire oder Yellow Fire neon, gerade in dunkleren Becken, aber das ist natürlich Geschmackssache.

4. Zu Sumatrabarben gab es hier schon einige Diskussionen. Ich selber habe sie nie gepflegt, aber sie gelten als durchsetzungsstarke Vielfresser, neben denen vor allem die Panzerwelse nicht genug Futter abbekämen. Ich würde hier keine Experimente machen.

5. Aphyosemion scheeli: Ich verstehe Dich! Meiner Meinung nach gehören Killifische zu den schönsten Tieren, die die Aquaristik zu bieten hat. Sie sind aber auch wirklich speziell. Meine Killi-Fischart ist der Stahlblaue Prachtkärpfling (Fundolopanchax garnderi). Ich habe alles mögliche mit diesem Fisch versucht und die Haltung im Gesellschaftsbecken war die schlechteste Idee von allen. Der Fisch kommt nicht zur Geltung und schien sich auch nicht wohl zu fühlen. Mein Vorschlag wäre, wenn das goße Becken läuft, diese Art in einem kleinen 40- oder 60-Liter-Becken als Artaquarium zu ergänzen.

Das als ersten Eindruck. Auf Nachfrage gern mehr. Wenn mir in nächster Zeit noch etwas einfällt, ergänze ich das auch gern.

Beste Grüße!

Algerich

Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 21:28   #6
Nordlicht1
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 291
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 87 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Hi,

ich würde auch das Juwel 240 LED nehmern - allerdings würde ich persönlich das Rio 240 nehmen. Die Kantenlänge ist gleich und die zusätzliche Höhe bring für die meisten Fische nicht viel, aber es kommt unten weniger Licht an.

Alternativ das Röhrenmodell und dann die Röhren gegen eine Helialuxleuchte austauschen. Habe ich in beiden Becken und bin damit sehr zufrieden.

Ich bin mit dem Juwel Innenfilter auch sehr zufrieden, mache den Zwischenraum zwischen Filter und Scheibe mit dem Plastikteil eines Heftstreifens sauber, das geht ganz gut. Kommt aber auch darauf an, wie das Becken steht. Eines meiner zwei Rios steht so, dass man gar nicht hinter den Filter gucken kann, da mache ich dann auch nicht sauber. Hatte auch noch nie Probleme mit Jungfischen und die Garnelen haben bisher immer wieder rausgefunden, sehe das nicht problematisch.

Ansonsten: Kein Nährboden, Sand oder Granatsand, Wurzel(n).

Ich würde, gerade wenn du das Vision nimmst, für die Scheibenreinigung keinen Scheibenkratzer kaufen. Ich nehme einen Peelinghandschuh, das geht super und kratzt nicht, auch gerade bei Rundungen oder Ecken sehr gut geeignet.

Zu Fischen und Pflanzen wurde ja schon umfangreich geantwortet.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem neuen Hobby!

Gruß
Angelika

Danke: (1)
Nordlicht1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 01:24   #7
Yugara
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ein großes DANKE an @Holger74, @Rinkikäfer, @Birka, @Algerich und @Nordlicht1 das Ihr euch duch meinen Berg an Text durgekämpft habt

Und danke für euer Lob ich möchte ja nicht Blindlinks kaufen und am Schluss stirbt mir alles weg :/ Hatte als Kind mal ein 60-100l Becken mit Schwertträgern, Guppys und Platys und Zebrabärblingen. Neja sagen wa mal so Sie waren alle sehr robust(wir haben die meisten aus Polen(Großeltern) mit gebracht das waren gut 1400km Autofahrt und es ist nie einer gestorben :s *schäm*) und haben sich vermehrt wie die Karnickel, obwohl die Zebrabärblinge viele Kids gefressen hatten.

Da ich leider keinen Schimmer habe wie ich euch einzeln Antworten kann, hoffe ich das Ihr den Beitrag verfolgt und meine Antworten an euch somit auf lesen werdet/könnt. *hehe*

@Annette/Rinkikäfer bzgl. Aquarium gebraucht kaufen
Ich habe mir schon mehrere gebrauchte angesehen aber entweder darf man das total verdreckt oder mit Besatz mitschleppen -_- oder es ist total Zerkratzt. So etwas kommt für mich dann nicht in Frage. Da bin ich dann doch nicht so geizig und nehme mir ein Neues, muss dann nur über mich Ärgern wenns Macken drin gibt

Ich denke es wird dann doch eher ein Juwel mit Innenfilter
(danke an @Algerich für deine Meinung zu diesem Thema), da aber kaum einer für einen Außenfilter gepocht hat, und das Aquarium an einer Wandstehen wird wird mich der "Schandfleck" nicht weiter Problematisch.

Zumal ich eh Bedenken wegen einem Außenfilter habe, da diese meisten unten in dem Schrank versteckt werden und ich aber sehr neugierige Katzen haben die Schränke öffnen können x'D(Da die eine aber nirgendsdrauf springt und die andere Wasser wirklich verabscheut habe ich keine Angst das sie den Deckel aufmachen könnten)

Zudem wird es die dann ein Juwel Vision 260 LED
@Nordlich1 ich präferiere trotz deiner Argumente zu einem Vision, da LED doch wieder genug Power haben und ich einfach diese Gewölbte scheibe zum anhimmeln finde *_*
Danke für den Tipp mit dem Handschuh!

So kommen wir nun mal ans Eingemachte!

Boden

Da alle so begeistert von Sand sind, wird es wohl dunkler Sand. Nur eine doofe Frage dazu wie bekommen die Pflanzen dann ihre Nährstoffe? Muss ich dann diese Düngerkugeln immer wieder in den Sand einpflanzen oder ist oder ist dieses JBL ProScape ShrimpSoil was gutes (oder der selbe Mist wie der Depositmix?)
Pflanzen
da meine heißgeliebten roten Pflanzen wie befürchtet schwierig sein werden werde ich mich auf diese Arten wohl Beschränken(bitte gerne um weitere Vorschläge eurerseits)

Vorne
Javamoos, Anubia nana, Javafarn und Mooskugeln als Aufsitzerpflanzen auf den besagten Moorkienwurzeln, PilzTrio und Steinen
Ich dachte mit dem Süßwasserseetang//Zwergperlkraut an sowas wie eine Terasse oder abgegrenztes Gebiet für die Garnelen, aber a) wird es wohl doch wohl oder übel alles zu wuchern b) reicht den Garnelen das Moos usw als Aufsitzerpflanzen aus?

Mitte
Schmallblättriges Papageienblatt – Alternanthera reineckii (in rot so als Augenschmankerl)
umgeben von Cryptocoryne wendtii(hellgrün?)


Hinten

Ludwigie( vllt eine rote und eine helllgrüne Gruppe?)
Biwa-See-Valliserie oder die Gigantea

Schwimmplfanzen
habt Ihr da vllt Empfehlungen oder sind diese doch nicht Sinnvoll da sie ja dann Licht verdecken?


Tierbesatz

Danke für die Tips mit den Garnelen ich denke es werden dann für den besonderen Farbtupfer entweder die Red or Blue Rilli, oder Orangene Neocardini Davidii.

Für Schnecken denke werde ich dann Wohl die Rennschnecken und die Turmdeckelschnecken werden, ich mag die Posthornschnecken wegen der Vermehrung einfach nicht :S

Da die Sumatrabarben nicht meine Favoriten waren werden es diese nicht werden.

@ Algerich ich leide mit dir wegen den Prachtkärpflingen bin ich doch traurig, aber es nutzt ja nichts wenn sie sich nicht in Gesselschaftsbecken Wohlfühlen..., zumal wenn ich mich richtig informiert habe ja eh Brackiges Wasserbevorzugen. Ich finde Brackwasser zu schade für ein 260l Aquarium. Denke vllt wird es iwann ein 60-100l Aquarium mit Garnelen oder soetwas :3

Fische

Unten
20 Zwergpanzerwelse entweder Panda oder Schachbrett

Mitte
ca. 15 Moskitobärblinge
ca. 15 Keilfleckenbärblinge

Oben
ca. 20 Zwergziersammler-Nannostomus maginatus,
wobei hier aber meine Frage an @Rinkikäfer/Annette wäre worin besteht genau der unterschied dieser Art zu den Nannostomus morenthaleri?

Technik
denke es wird zusätzlichen zum Üblichen wie Eimer, Kescher &Co.
Lange Pinzetten werden und eine Co2 Anlage und ein Paar gute Wassertest aber denke kann da auf der Arbeit was mit gehen lassen bzw mal schauen was sich da machen lässt(bin Chemielaborantin)

So ich erschlage euch wieder mit einem ellenlangen Text T__T Ich hoffe Ihr seid trotzdem geduldigt und lest es euch durch. Ich freue mich auf Meinungen und weitere Verbesserungsvorschläge!

Gruß Yugara//Annette







Geändert von Yugara (03.06.2017 um 07:27 Uhr)
Yugara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 07:17   #8
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.135
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 251 Danke in 200 Beiträgen
Standard

Hallo,

dein Konzept mit kleinbleibenden Arten finde ich sehr schön.

Außer Pandapanzerwelsen und Zwergziersalmlern habe ich selbst noch keine davon gehalten.

Die N. mortenthaleri sollen sich mehr in der mittleren Beckenregion aufhalten als die N. nannostomus. Wobei sich alle nicht ständig daran halten.😉

Du könntest für Schwimmpflanzen einen Bereich auf der Oberfläche abgrenzen, mit einem Luftschlauch z.B. in einem Bereich über einer unbepflanzten Stelle oder über den Anubias halten.

Warte noch mal ab, ob sich hier noch jemand zu Besatz und Planzen meldet.

Liebe Grüße
Annette


Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 07:35   #9
Yugara
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mir gefallen nun mal diese kleinen Arten.
Dies bemängeln aber manche dass diese in einem größeren Aquarium untergehen könnten. Ich dachte mir aber dann das je nach dem wie es im Aquarium aussieht ich einfach die Schwärme aufstocke? Dann kommen diese Schwarmfische doch erst Recht zur Geltung?

Oder Sollte ich noch nach einem Schwarmfisch schauen der Etwas größer wird?
Anstelle der Keilfleckbärblinge
Dann vllt einen Schwarm Türkisbärblinge-Danio Devario oder Koi-Rotkopf-Skalare- Ptherophyllum Scalare(wobei ich da Angst habe, dass diese die dann die Nannostomus oder Moskitos "anknabbern")

Danke für deinen Tip mit dem Luftschlauch mal sehen.

Ja ich lasse mir Zeit mim Aquariumkauf und dem ganzen. Muss eh noch meinen Freund dazubekommen seine Ecke aufzuräumen, damit wir das Zimmer wie sowieso umgestallten können


Liebe Grüße Annette

Geändert von Yugara (03.06.2017 um 07:57 Uhr)
Yugara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2017, 10:38   #10
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.135
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 251 Danke in 200 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

mit Skalaren geht das nicht, die fressen Garnelen und kleine Fische.

Ich bin noch nicht so lange bei der Aquaristik und weiß nicht, ob deine Barben/Bärblinge scheu auf größere Fische reagieren, die Zwergziersalmer habe keine Angst und gehen mit größeren sehr schlau um.

Du müsstest am besten noch mal herauskriegen, warum der pH Wert bei euch so hoch ist. Mess doch mal dein Leitungswasser.

Ich hoffe, da kommen noch Berater mit besserer Kenntnis.

Liebe Grüße
Annette

Danke: (1)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.06.2017   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
260l, aquarium, besatz, fische, garnelen, gesselschaftsbecken, pflanzen, schnecken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
70L Gesselschaftsbecken - Erstaquarium Rammkatze Becken von 54 bis 96 Liter 52 25.12.2018 20:37
Aisenbecken 260L Michael SLS Becken von 251 bis 400 Liter 41 15.06.2012 19:21
260l Besatzfrage Moermel Archiv 2011 4 27.04.2011 21:40
260l besatz Henner97 Archiv 2011 5 26.04.2011 19:37
gesselschaftsbecken mit phantomsalmlern... orangencocktail Archiv 2011 0 19.02.2011 16:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:16 Uhr.