zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.10.2017, 22:20   #1
Estral
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Planung Aquarium 60l

Moin!

Ich plane mein erstes eigenes Aquarium, nach dem ich jetzt meine erste eigene Wohnung habe. Besitze ein wenig Erfahrung durch das ~450l Malawisee Becken meiner Eltern.


Maße des Beckens:
60cmx30cmx40cm (mehr Platz habe ich leider nicht)

Wasserwerte:
bin gerade erst eingezogen, laut Wasserversorger mittlere Härte;
pH 7,7 Gesamthärte 13,3°dh Karbonathärte 6,8°dH NO3 7,2 (http://www.wtl-wasser.com/media/wtl/...26-07-2017.pdf)
Ich kann das Wasser wenn nötig mit Osmosewasser schneiden.

Meine Ideen für Besatz, wobei ich zu einem Gruppen-/Schwarmfisch tendiere, aber gerne für Vorschläge offen bin!
Freue mich auch über Erfahrungsberichte über die Haltung in ~60l:
~10 Oryzias woworae (Feinfiedrige Pflanze, Verstecke, Laub)
oder
~10 Hemigrammus erythrozonus (Schwimmpflanzen, Schwarzwasser)
oder
~ 10 Pseudomugil furcatus (Strömung, möglichst viel Schwimmraum, Randbepflanzung)
oder
~ 10 Corydoras habrosus (offener Sandboden, Verstecke)

~? Schnecken (Turmdeckelschnecke?)

Bei Bodengrund dachte ich an rötlich braunen oder schwarz grauen Sand/Kies, Granat oder Basalt oder?, Körnung?, evtl. Laub..
Wurzeln

Pflanzen (da ich keine Erfahrung mit Aquariumpflanzen habe möglichst "anspruchlose/einfache")
Sumatrafarn
Javafarn
Vallisneria
Anubia
?
?

Vielen Dank im voraus für alle Vorschläge, Ideen, Erfahrungen!
LG Silke

Geändert von Estral (06.10.2017 um 22:32 Uhr)
Estral ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 12:55   #2
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.680
Abgegebene Danke: 483
Erhielt: 436 Danke in 318 Beiträgen
Standard

@Silke, hallo

von den von dir anvisierten Fischarten hatte ich bisher nur eine persönlich - die Glühlichsalmler.
Sie lebten bei mir mit im 240 er Gesellschaftsbecken, ruhige, friedliche Genossen, nicht wählerisch beim Futter.

Sicher harmonisch mit den Habrosus.
Werte passen ja auch.

Die Blauaugen - da gibts auch noch die schönen Gepunkteten - passen wohl von Werten und Ansprüchen auch , ebenfalls mit den Habrosus, aber ich hab sie noch nicht gepflegt , da gibt es hier Forianer mit praktischer Erfahrung.

Ähnlich ist es mit den Reisfischen.

Speziell C. habrosus hab ich noch nicht gepflegt, aber ein munterer Trupp von ihnen lebt in einem mir gut bekannten Becken.
(Ich selber habe aktuell C. pygmaeus und C. panda)
Zutrauliche und putzige Bodenbewohner, die wie alle Corys gern auf Sandboden - weil man da so schön gründeln kann - leben wollen.
Sie möchten eine Wurzel als Unterstand, bepflanztes Becken, in dem aber genug Platz und Raum für sie zum Rumwuseln bleibt.
Gruppengröße von 10 Tieren bei deiner Beckengröße, leichte Strömung, sauberes Wasser, Temperatur max. 25 Grad.

Gut zu den Habrosus passen würden z.B. auch schwarze Neon Hyphessobrycon herbertaxelrodi, oder Neonsalmler Paracheirodon axelrodi
Da könnte /sollte die Temperatur eher in Richtung 23 Grad gehen, beide Arten habe ich als lebhafte und friedliche Beckenbewohner erlebt.

Bodengrund sind meine besten Erfahrungen natürlicher Aquariensand - z.B. beige /rötlich bei Obi, 25 kg 10 € - oder Poolfiltersand.

Pflanzen hast du schon richtig ausgesucht :
Aufsitzerpflanzen wie Anubia nana und /oder Javafarn sind anspruchslos und dekorativ auf einer Wurzel .
Eine kleine Schraubenvallisnerienart , eine Cryptocorynenart (Wasserkelch ist sehr dankbar, es gibt viele Arten), nicht so hoch wachsende Echinodorenarten gehen immer.
Ich würde aber auf jeden Fall noch Schwimmpflanzen ( Froschbiss, Muschelblume) und schnellwachsende Pflanzen - Wasserpest, indischer Wasserfreund, Hornkraut o.Ä. einsetzten - gut für die Stabilisierung des Beckens.

Klar, Schnecken - TDS, Blasenschnecken, Posthornschnecken .
Nett sehen Pianoschnecken aus oder Rennschneckenarten - und alle machen einen guten Job .

viel Spaß bei der weiteren Planung - und frag nur
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.10.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.10.2017, 13:53   #3
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 1.806
Abgegebene Danke: 379
Erhielt: 500 Danke in 264 Beiträgen
Standard

Hallo Silke,

und natürlich erst einmal Herzlich Willkommen im Forum!

Das klingt alles sehr durchdacht und gut zu realisieren. Mein persönlicher Favorit wäre hier der Oryzias woworae, den ich vor Jahren einmal gepflegt habe und der ein wirklich reizender Zeitgenosse ist. Wie bei vielen Fischen wären 80cm natürlich schöner als 60, aber ich hatte ihn auch in dem klassischen 54-Liter-Becken gehalten, ohne dass mir Probleme aufgefallen wären. Die Eitraube, die das Weibchen durch das Becken trägt, ist wirklich etwas Besonderes.
Wenn Du diesen schönen Fisch halten möchtest, fehlt allerdings ein Element in Deiner Pflanzenliste, nämlich Moos! Die Jungfische sind sehr klein und wachsen sehr, sehr langsam. Ich nehme an, deswegen ist der Fisch auch im Handel vergleichsweise teuer - der Züchter/Händler muss eben schon eine gewisse Zeit investieren, bis der Fisch Verkaufsgröße hat. Für Dich bedeutet das, dass Du erstens die Möglichkeit einer Erhaltungszucht nutzen solltest und Dir deswegen überlegen solltest, wie sich die kleinen Fische verstecken können und wovon sie sich ernähren sollten. Für beide Probleme bietet Moos einen Lösungsansatz: der Fisch verschwindet in dem Moosdickicht und findet dort auch viele kleine Mikroorganismen, von denen er sich erst einmal ernähren kann. Auch sonst leistet Moos eine wertvolle Hilfe für Dein Becken: Durch die vielen kleinen Verästelungen produziert es viel Sauerstoff und auch Moos hilft wie die von Birka angesprochenen schnellwachsenden Pflanzen bei der Stabilisierung des Aquariums.

Blauaugen hatte ich auch einmal, wenn auch eine andere Art. Ich muss einräumen, dass die sich bei mir nicht lange gehalten haben. Es gibt hier im Forum auch Hinweise darauf, dass die quirligen Zeitgenossen eher kurzlebig sind, so dass man sich frühzeitig um Nachzucht kümmern sollte. Von der Beckeneinrichtung her musst Du eben wissen, ob Dir so ein Dauergewusel im oberen Beckenbereich gefällt. Wenn Du Dich für diese Tiere entscheiden solltest, erwäge, ob Du nicht an Stelle von Corydoras habrosus lieber Corydoras hastatus halten möchtest. Der ist wesentlich weniger bodenorientiert als C. habrosus und die Blauaugen sind jedenfalls nach meiner Erinnerung stark nach oben orientiert, da könnte etwas mehr Panzerwels-Aktivität vielleicht ganz harmonisch wirken. Gehalten habe ich aber weder C. hastatus noch C. habrosus, sondern unter den kleinen Panzerwelsen Corydoras pygmeus - ein schöner, aber eher scheuer Fisch.

Der Glühlichtsalmler ist ein dankbarer und schöner Fisch. Ich selbst habe mich beschwatzen lassen, eine Albinoform zu erwerben, was natürlich großér Unsinn ist. Vermehrt habe ich diesen Fisch nicht, aber er soll zu den leichter zu züchtenden Salmlern gehören.

Natürlich gibt es noch mehr Tiere, die sich in 60-Liter-Becken pflegen lassen, ich schreie einfach mal, was mir im Moment so einfällt:

- An Lebendgebärende (Platy, Guppy) hast Du bestimmt selbst schon gedacht. Es gibt aber unter den Lebendgebärenden Zahnkarpfen auch noch kleinere Fische, für die wohl auch ein 30-40-Literbecken ausreichend wäre und die schön zu beobachten sind, nämlich Neoheterandria formosa und Neohetreandria elegans. Ich habe mit den Tieren keine Erfahrungen; den Berichten zufolge sollen es dankbare Pfleglinge sein, wenn man ihnen Lebendfutter zukommen lassen kann.

- Eine ausgesprochene Schönheit, wenn man sich nicht auf Gruppenfische festlegt, ist der Dario dario. Inzwischen sollte man im Handel auch Weibchen bekommen, was früher ein Problem sein konnte. Auch dieses Tier ist aber in der Ernährung äußerst heikel und sollte nur gehalten werden, wenn Lebendfutterquellen erschlossen werden können.

- Selbst gehalten habe ich noch Trichopsis pumila. Interessant zu beobachtende Tiere. Bei mir scheiterte die dauerhafte Haltung daran, dass das Aquarium im Kinderzimmer stand und die Tiere mit der dadurch bedingten Unruhe nicht zurecht kamen, ebenso wenig wie meine Tochter mit einem Fisch, der sich dauernd versteckt. Ich möchte das aber baldmöglichst noch einmal in einem ruhigen Raum vesuchen.

- Sehr oberflächenorientiert aber kein klassischer Gruppenfisch ist noch Pseudepiplatys annulatus, ein wunderschöner aber wiederum etwas scheuer kleiner Hechtling.

- Die Hechtlinge leiten über zu einer ganz eigenen Welt, die aber nichts mehr mit "Gruppen- " oder gar "Schwarmfisch" zu tun hat, nämlich zur Welt der Killifische. Für einen Killifischliebhaber kann - je nach konkreter Ausrichtung - ein 60cm-Becken schon zu den großen Aquarien gehören. Die Auswahl an farbschönen, pflegeleichten Zöglingen, die Dir hier offen steht, ist groß, auch wenn nicht immer alle Arten gleich einfach zu bekommen sind. Gern mehr zu diesem Thema, wenn Dir die Fische überhaupt gefallen.

- Abschließend noch ein Fisch, der bei der "60cm-Frage" nicht fehlen darf, nämlich der Schneckenbuntbarsch, z. B. Neolamprologus brevis oder Neolamprologus multifasciatus. Spannende Tiere aus dem Tanganjikasee, die ihre Jungfische in Schneckenhäusern aufziehen - aber da Du bei Deinen Eltern schon ein Malawibecken hast, nehme ich an, dass die ostafrikanischen Seen erst einmal nicht im Vordergrund stehen.

Noch ein kurzes Wort zu den Pflanzen: wenn Du nicht nur grüne, sondern auch rote oder braune Pflanzen einsetzen möchtest, kann das zu Problemen mit der Beleuchtung führen. Das Rot ist ursprünglich eine Schutzfarbe gegen zu viel Licht, so dass eine rote Pflanze per se an hellen Standorten anzutreffen ist und die meisten Aquarien zählen nicht zu den hellen Standorten. Zwei Pflanzen kann ich Dir dennoch empfehlen: Alternanthera reineckii gibt es in einer schönen Roten Fabform und nimmt das Fehlen von Licht nicht ganz so übel - Du kannst hier allerdings meist beobachten, dass die Pflanze sich nach unten hin, wo weniger Licht ankommt, wieder grün färbt, also gleichsam "ausgrünt". Die zweite Pflanze, die ich hier ansprechen möchte ist Cryptocoryne wendtii brown, eine dunkle, nach meine Erfahrung sehr dankbare Pflanze.

Bitte lass uns auf jeden Fall wissen, wofür Du Dich schließlich entschieden hast und wie es mit dem Becken weitergeht.

Beste Grüße

Algerich

Danke: (1)

Geändert von Algerich (07.10.2017 um 14:05 Uhr)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 20:58   #4
Estral
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Erst einmal vielen Dank @Birka und @Algerich für eure ausführlichen Antworten!!!

War heute mal schnell im nah gelegenen Tierbedarf, leider ist dort die Aquaristikabteilung eher ein Schwarzes Loch. Es gibt Pflanzen, allerdings sind diese schon veralgt, bzw. kümmerlich. Wie sind eure Erfahrungen Pflanzen online zu bestellen?

Zum Bodengrund, um mir alle Optionen beim Besatz offen zu halten wird es feiner Sand.
Das nächste Obi (danke für den Tip!) ist leider etwas weiter weg, ich werd morgen mal schauen was es hier bei Baumärkten (Baumarkt GmbH,Toom, ..) gibt, es ist verkaufsoffener Sonntag. Ansonsten versuch ich es nächsten Samstag in Rheine.

Dankeschön für die Erfahrungsberichte!
Das die Blauaugen so kurzlebig sind, war mir nicht bewusst. Als ich sie gesehen habe waren es Strömungssurfer mit imposanten Flossen und strahlendem gelb. Sie sehen wunderschön aus, aber ich denke das kurzlebig wird K.O. Kriterium.

Werde mir eure Vorschläge youtuben.
Es gibt viel zu viele schöne und spannende Fische und leider zu wenig Platz bei mir.
Estral ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 21:22   #5
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 1.806
Abgegebene Danke: 379
Erhielt: 500 Danke in 264 Beiträgen
Standard

Hallo,

allgemein habe ich mit dem online Handel gute Erfahrungen gemacht - gerade bei Pflanzen kannst Du es aber auch hier im Forum auf dem Marktpaltz versuchen -da gibt es regelmäßig qualitativ gute und vor allem auch preisgünstige Angebote.

Das Gefühl, zu wenig Platz zu haben, kenne ich nur zu gut. Ich brauche mehr und größere Becken! Ich glaube, ganz hört das nie auf. Ich möchte aber noch etwas nachtragen: Weil Du nach Fischen gefragt hast, habe ich auf der Fisch-Ebene geantwortet und dabei - ganz gegen meine Gewohnheiten - die Wirbellosen völlig vergessen. Das ist um so unverzeihlicher, als dass auch für Wirbellose ein 54-Lier-Becken schon ein großes Becken ist. Garnelen gibt es in vielen Farbschlägen und sie lassen sich größtenteils leicht vermehren, so dass Du in einem 60cm-Becken eine schöne Herde von mehr als 100 Tieren halten kannst.

Aber auch die Zwergflusskrebse der Gattung Cambarellus sind originelle Tiere, die zu beobachten nicht langweilig wird.

Wenn Du ohnehin bei youtube nachschaust, würde ich empfehlen, auch diese Tiere einmal mit einzubeziehen. Bei konkretem Interesse auch gern mehr Ausführungen von mir.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 22:52   #6
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.809
Abgegebene Danke: 206
Erhielt: 295 Danke in 185 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Estral Beitrag anzeigen
Wie sind eure Erfahrungen Pflanzen online zu bestellen?
Wir (Partnerin und ich) haben ein paar Mal schon bei https://www.aquasabi.de/ bestellt und sind bisher sehr zufrieden mit dem Shop. Die Pflanzen waren immer in sehr gutem Zustand.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 07:14   #7
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.680
Abgegebene Danke: 483
Erhielt: 436 Danke in 318 Beiträgen
Standard

@hallo,

ja, stimme da auch zu - Aquarienpflanzen kann man gut online bestellen.

Persönlich bevorzuge ich "Wasserflora " über Amazon - schöne, kräftige Pflanzen.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 08:54   #8
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.867
Abgegebene Danke: 440
Erhielt: 372 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Hi,
Aquasabi liefert sehr gute Pflanzen, schon "High End", da habe ich noch nie was grenzwertiges dabei gehabt.
Wasserflora ist auch ok von der Qualität, hier muß man aber mit der Bebilderung skeptisch sein - die Fotos von den Pflanzen sind nicht sehr realistisch zum Teil (Photoshop Farbregler....?). Am besten per google bildersuche einige Fotos von den Pflanzen anschauen.
Als rote Pflanze, die auch bei weniger Licht rötlich wird, kann ich Ludwigia repens (red, rubin) empfehlen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Aquarium in Planung siggi Allgemeines 4 01.11.2013 10:56
Aquarium-Planung! The-Joker Einsteigerforum 6 23.05.2013 18:48
Neues Aquarium in Planung siggi Aquarien Einrichtungsratgeber: Pflanzen und Dekoration 2 03.12.2012 14:34
Aquarium Planung HansDieterTV Archiv 2010 18 14.11.2010 16:12
Planung zweites Aquarium Aquariana Archiv 2010 10 01.11.2010 14:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:52 Uhr.