zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.07.2016, 21:06   #1
Mantes
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 39 Danke in 23 Beiträgen
Standard Schokoladengurami

Wissenschaftlicher Name und Gattung?
Sphaerichthys osphromenoides


Deutscher Name: (aktueller dt. Name des Tieres)
Schokoladengurami
Herkunft: (z.B. Habitat, natürliches Vorkommen, natürl. Lebensraum)
Sumatra, Maleiische Halbinsel in verkrauteten Tümpeln und Bächen bzw. langsam fließenden Flüssen von oftmals zweifelhafter Wasserquallität (Verschmutzung durch dörfliche Abwasser) aber ursprünglich sauren Schwarzwasserbiotopen
Erreichbares Alter: (z.B. Monate oder Jahre durchschnittlich)
nicht wirklich Bekannt
Erreichbare Größe: (in cm)
5-8cm
Persönlicher Haltungs- und Zuchterfolg:
Zuerst muß ich erwähnen, dass alles was man über diese interessanten Tiere in der einschlägigen Literatur bis jetzt las, warscheinlich Vermutungen der Autoren waren ! Die Beschreibungen gehen ja von ,,heikel" bis ,, nichts für Laien " und ,,extrem Empfindlich " kaum hinaus und man staunte erfurchtsvoll !
Nun halte ich diese Fische seit einigen Jahren und muß diese Aussagen deutlich relativieren !
Zwergfadenfische, Mosaikfadenfische und einige weitere Labyrinter halte ich für wesentlich empfindlicher und Anspruchsvoller in der Pflege.
Die Tiere habe ich über einen Onlineversand gesund und munter erhalten . ich habe sie mit Perlhuhnbärblingen zusammen in einem 112L Juwel Standartbecken das ich mit Regenwasser (zu 90%) betreibe !
Werte;
GH 4
KH 4
PH 6,5
Die Temperatur sollte zwischen 24-30Grad liegen und 24 nicht lange unterschreiten. 25- 27 Grad scheinen mir optimal.
PH-Werte von 4-5 sind überhaupt nicht notwendig, genau so wenig wie höhere Temperaturen. Solch Extremwerte werden wohl von den Tieren auch ausgehalten aber scheinen mir suboptimal !
Filtern tue ich mit einem Dreikammer Innenfilter in dem ich Matte, Torf und Keramik als Medium verwende.
Zur Fütterung wird es nun erst recht völlig unspektakulär, da die Guramis von Flocke über Grandulate bis Frost und Lebend alles gern und sofort fressen.
das interessante ist die Vorliebe fürs Rückwerts-schwimmen, was sich vor allen Dingen für das Reinschieben und Lauern in völlig verkrautete Bereiche des Beckens eignet (wo ich rückwerts rein komme- komme ich schnell vorwärts wieder raus ). Jungfische und Laich anderer Bewohner haben quasi ,mit Schokos im Becken, null Chance auf Überleben.
Fazit: wunderschöne Labyrinther mit interessantem Verhalten, die artgerechte Unterbringung schätzen wie alle Lebewesen und weder heikel noch empfindlich sind ! LG Mantes


Mantes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2016, 21:22   #2
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.283
Abgegebene Danke: 561
Erhielt: 645 Danke in 359 Beiträgen
Standard

Hallo Mantes,

leider kann ich den Danke-Button nur einmal drücken. Ich bin seit langem in diese Tiere verliebt und habe mich nie getraut, de Pflege näher zu treten.

Darf ich ein paar Fragen stellen?

Gibt es keine innerartliche Aggressivität zwschen den Tieren? Wie viele Tiere welchen Geschlechtes hältst Du?

Womit fütterst Du?

Vermehren die Tiere sich?

Magst Du uns (MIR!) Fotos von Becken und Fischen gönnen?

Beste Grüße!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.07.2016   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.07.2016, 18:07   #3
Mantes
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 39 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Hallo Algerich,
ich werde versuchen alle Fragen zu beantworten und Danke für Deine Reaktion !
Ja, es gibt innerartliche Aggressionen, die sich sehr im Rahmen halten und nicht bis zu Verletzung führen.
Ich halte 2 weibliche Tiere und einen Mann. Sie sind meißt in einer lockeren Gruppe unterwegs mit leichten rempelleien ab und an.
Als Futter wechsel ich tgl. von Lebend aus der Regentonne (Flöhe, Larven rot schwarz weiß ) zu Grandulat Nanovit am nächsten Tag zu Frostfutter am wieder nächsten Tag und dann von vorn .
Zur Vermehrung ist es noch nicht gekommen, da die Tiere warscheinlich immer noch wachsen (2Jahre) und noch immer nicht adult sind. Aber den typischen ,,wir drehen uns im Kreis" Tanz üben sie schon recht oft mal. Ich hoffe erstmal an alle Fragen gedacht zu haben und versuche mal Fotos anzuhängen . Das Becken selbst ist bei 96-150l oä als ,, mein tropischer Tümpel " mit Foto zu sehen und Die Tiere kommen ! LG Mantes

Danke: (1)
Mantes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2016, 18:19   #4
Mantes
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 39 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Mantes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2016, 18:24   #5
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.283
Abgegebene Danke: 561
Erhielt: 645 Danke in 359 Beiträgen
Standard

Hallo Mantes,
das sind wirklich beeindruckende Tiere! Vielen Dank für die schönen Bilder und bitte halte uns auf dem Laufenden.

Neidische Grüße

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2016, 22:28   #6
GuppyFadenfisch
 
Registriert seit: 25.02.2015
Beiträge: 1.432
Abgegebene Danke: 672
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Moin
Wunderschöne Tiere, sehen zum Anbeissen aus
Lg
GuppyFadenfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 20:48   #7
Mantes
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 39 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Liebe Experten der nassen Freunde,
da nun gestern mein weiblicher Schokogurami verstarb möchte ich hier nochmal zu ,,Wort " kommen.
Ganz bestimmt bin ich kein Experte in der Haltung und Zucht dieser Tiere, da mir in all den Jahren keine Nachzucht gelungen ist. Die Wasserwerte selbst werden von mir schon lange nicht mehr gemessen und bei augenscheinlichen Problemen erhöhe ich nur immer den Anteil an Huminsäuren bis an die Verträglichkeitsgrenze. Damit konnten alle anfallenden Krankheiten und Parasiten bekämpft und behandelt/beendet werden. Nie zeigte auch nur im Ansatz einer der Schokos Symtome, sondern immer ging die Gefahr von unspektakulären Fischen aus (Bärblingen, Salmlern ). Das Männchen erfreut sich weiterhin bester Gesundheit und verbleibt mit einigen Neonsalmlern in dem verkrauteten Becken. LG Mantes

Mantes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 19:47   #8
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.537
Abgegebene Danke: 568
Erhielt: 266 Danke in 218 Beiträgen
Standard

Hallo Mantes,

wirst du die Haltung der Schokos einstellen wenn das Männchen dann auch einmal stirbt?
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 20:59   #9
Mantes
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 39 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Ich denke ja, aber nie die Aquaristik ! Im Moment bin ich auf der Suche nach würdigen Nachfolgern, was ja fast die aufregendste Phase ist !LG

Danke: (1)
Mantes ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schokoladengurami: Wer hält ihn? Rosaliese Archiv 2012 2 24.01.2012 18:32
Diskus und Schokoladengurami in einem Becken?! chrisne84 Archiv 2004 1 15.05.2004 17:34
Schokoladengurami Dame hat Mumps ;-) [Fotos] xray107 Archiv 2003 34 28.10.2003 11:38
Schokoladengurami AgentO Archiv 2003 17 18.07.2003 01:50
Honiggurami - vormals Schokoladengurami Brigitte M. Archiv 2002 21 13.01.2002 07:10


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:50 Uhr.