zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.04.2017, 11:38   #91
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 232 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

selbstverständlich hat Schneckinger recht, die sind miteinander verwandt, ich hab vergessen, das zu erwähnen, weil ich dachte, das wäre klar. Ich habe die Süsswassernadeln ja für mich als Alternative zu Seepferdchen entdeckt, weil ich mir kein Seewasserbecken hinstellen kann/möchte/darf.

Aber ich wollte auch nie mit Wasserpanscherei anfangen und jetzt habe ich einen Vollentsalzer im Bad stehen Falls ich also irgendwann mal an Fetzenfische ran käme ...

Liebe Grüße
Hans

Was interessiert mich heute meine Meinung von gestern
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 19:45   #92
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 232 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

um meiner Linie treu zu bleiben, hier noch ein paar Zusatzinfos. Ich denke, wenn das ernsthaft mal jemand versucht, ist es gar nicht so uninteressant, mal auf die Details einzugehen. Es scheint ja nicht ganz so einfach zu sein, wie ich jetzt selber gemerkt habe.

Das Weibchen hat keinerlei braune Flecken oder ähnliches mehr, deswegen habe ich heute einen ungefähr 60 %igen Wasserwechsel gemacht. Den hatte ich ja wegen der Behandlung erst mal verschoben, weil es immer möglich ist, dass sie sensibel reagieren und man 5 % zuviel Wasser gewechselt hat. Das Männchen hat seit dem letzten Mal die Eier wieder rausgeschmissen, ist aber mittlerweile schon wieder neu trächtig, die Temperatur steht übrigens immer noch bei 26° und wird deshalb auch erst mal beibehalten. Die alten Eier waren bis zur Hälfte in der Tasche und lagen unsortiert in Dreierreihen, d.h. vorne am Spalt lagen einzelne Eier, also war es nach meiner Erfahrung schon absehbar, dass er die wahrscheinlich raus schmeißen wird. Am Donnerstag hat er also neue Eier bekommen und die sind alle wie bei einem Reißverschluss mit Abstand zum nächsthöheren versetzt. Und, was bisher noch nicht da war, er ist wirklich bis oben gefüllt und man kann noch eine dritte Reihe sehen, die hinter den beiden vorderen ist. Nach meiner Zählung sind es mindestens 20 Eier, sensationell viel (-versprechend). Ich nehme mal stark an, dass sie vom größten Weibchen sind, gesehen habe ich es nicht, zumal alle drei Weibchen immer gleichzeitig balzen.

Der Nachwuchs macht sich prächtig. Den fälligen Wasserwechsel werde ich gleich noch machen. Nach dem letzten Wasserwechsel im großen Nadelbecken habe ich mir schon ca. 30 l VE-Wasser beiseite gestellt, damit ich nicht für zu kleine Mengen in den nächsten Tagen den Vollentsalzer anschmeißen muss. Beim heutigen Wasserwechsel werde ich wieder die µ absenken, in dem ich reines Wasser hinzufüge. Das 60er Becken, wo sie als nächstes reinkommen, ist schon geplant, steht aber noch in Einzelteilen in der Ecke, wenn die Wachstumsrate so weitergeht, muss ich mich ranhalten, das flott zusammenzukleben.

Ein Nädelchen sticht besonders hervor, das, das schon zu Anfang so groß war. Es ist mittlerweile deutlich über 2 cm groß, und das innerhalb einer Woche. Ich schreibe ja viel, da fällt es vielleicht nicht so auf, dass sie heute erst sieben Tage alt sind und sie haben ihre Länge schon verdoppelt. Vielleicht gar nicht so erstaunlich, da sie ja schließlich fast nur in eine Richtung wachsen können Auch bin ich sehr erfreut, dass keiner ein Anzeichen von Schwäche oder "Ich-will-nicht-leben" gezeigt hat. Alle fressen mittlerweile deutlich erkennbar sehr aktiv Artemien, d.h. sie jagen auch regelrecht hinterher oder sie sitzen in Rotten über einem Anubias-Blatt, schlängeln schön in der Strömung und schnappen gelegentlich nach vorbei treibendem Futter. Die Strömungsverhältnisse ändere ich mehrmals täglich, eben so, dass sie etwas stärkere Gegenströmung haben und sich schön in der Strömung wiegen oder nur noch so stark, dass die Artemien eben noch rumgespült werden und sich nicht an einer Stelle ballen, aber dass die Nädelchen einfacher das Futter kriegen können.

Click the image to open in full size.
Mit Blitzlicht kann man mehr Details erkennen, nur die Farben werden dadurch verfälscht

Click the image to open in full size.
Erstaunlich, wieviel größer die Nadel ist

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.
Das machen sie stundenlang, immer schön als Gang an der Pflanze schweben

Click the image to open in full size.

Die kleinen Cyclops spec,. deren Nauplien ich an die kleinen Nädelchen verfüttere, kennen ja einige schon aus meinem Lebendfutter-Thread. Ich habe also wieder eine der großen Mikrofex-Wannen komplett entleert und gereinigt um bei der Gelegenheit die Cyclops abzuernten.

Click the image to open in full size.
Am Anfang ist es ungefähr eine 1 l Schüssel, nach dem Spülen, um restlichen Dreck und Mikrofex zu entfernen, reduziert sich das auf diese kleine weiße Schüssel. Die Tiere schwimmen immer gegen die Strömung, deswegen kann man das relativ gut bewerkstelligen. Diesen kleinen Rest mit sehr wenig Wasser gebe ich durch ein Artemia-Sieb um die großen Tiere von den Nauplien zu trennen, so dass ich sie dann mit sehr wenig Wasser im Aquarium herausspülen kann.

Click the image to open in full size. Die großen Tiere habe ich diesmal nicht komplett an die großen Nadeln verfüttert. Es waren so viele, dass ich mich entschlossen habe, noch drei Einmachgläser damit anzusetzen. Ein gut besetztes Mikrofex-Einmachglas hat dazu beigetragen, dass ich in jedes Glas eine gute Portion Mikrofex und an die zwei- bis dreihundert Cyclops geben konnte. Wenn das jetzt so gelingt wie in meinen Versuchen, müsste ich innerhalb weniger Tage eine Vermehrung sehen und vielleicht nach einer Woche die Population so weit angestiegen sein, dass sie sich nicht mehr weiter vermehrt und dann der Zeitpunkt gekommen ist, die meisten davon an die Mini-Drachen zu verfüttern. Sie werden dann wohl so groß sein, dass sie die auch verputzen können, es sind ja Mini-Cyclops.

Click the image to open in full size.
Ein mit einigen Mikrofex und ein paar 100 Cyclops bestücktes Einmachglas

Click the image to open in full size.
Das ist der Rest, der übrig geblieben ist. Den will ich heute noch mal umschütten und sehen, ob sich überhaupt Nauplien abgesetzt haben. Auf jeden Fall habe ich gestern abend sechs sehr große Mikrofex als Futter reingetan, die waren heute morgen komplett verputzt.

Click the image to open in full size.
Die Artemien für die Nädelchen, jeden Tag wird eine Flasche morgens um sieben neu angesetzt. Spätestens abends um sieben kommt in die neu angesetzte Flasche eine Portion Selco s. presso, also schätzungsweise 12 Stunden bevor die Artemien schlüpfen, damit sie das s. presso überhaupt aufnehmen können, das braucht wohl diese Zeit. Das mache ich übrigens auch mit all meinen sechs Cyclops-Wannen, die das Hauptfutter für die großen Nadeln darstellen, von denen sie morgens immer als erstes eine Portion bekommen. Da die Artemien noch zwei bis drei Tage weiter schlüpfen, dosiere ich das s. presso je nach Schlupfrate auch in den älteren Flaschen immer noch nach neben den ein, zwei Tropfen emulgiertes s. parkle (in dem kleinen Gläschen wird das mit Wasser kräftig verschüttelt). Die werden im Laufe des Tages an die großen Nadeln verfüttert.

Nach einer Woche kann man natürlich noch nicht von einer gelungenen Nachzucht sprechen, aber bis jetzt machen sich alle zehn Nädelchen sehr gut. Trotz meiner Fehler, die ich bestimmt gemacht habe, ist es den Nädelchen gelungen, sich bis jetzt darüber hinweg zu setzen. Daher schreibe ich hier so detailliert, weil es vielleicht die Summe dieser Details ist, die ein bisschen dazu beitragen kann, dass es anderen demnächst auch gelingt

Liebe Grüße
Hans

Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 23:31   #93
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.339
Abgegebene Danke: 665
Erhielt: 663 Danke in 495 Beiträgen
Standard

@Hans, hallo
na prima - da hast du ja bald wieder einen "Pulk " Nädelchen .
( der "Reißverschluss " !)
Mich begeistert, wie super die Lütten sich in und vor den Anubiaswurzeln tarnen können - das nenne ich doch mal ein instinktives und natürliches Verhalten.
Sicher, auf den Fotos muß man scharf hinsehen , um sie als Nichtwurzel zu identifizieren - aber die Nadeln sind ja auch um ihrer Selbst willen auf der Erde - äh, im Becken - und nicht als freizügiges Schauobjekt für neugierige Leute.

Mal wieder hab ich staunend den Aufwand betrachtet, den du ja auch platzmäßig betreibst für all das Lebendfutter bzw. die Anzuchten.
Klar, dafür brennst du, man merkt förmlich, wie dir das alles Spaß macht.
Aber , nun ja, es ist irgendwie auch raumgreifend.
Entweder, du lebst allein - naja, ganz schon mal nicht - Hund , Nadeln - oder du hast eine sehr tolerante Frau - oder, sie ist auch Nadelfan mit Leidenschaft .
Du mußt mir das nicht beantworten, es soll dir nur zeigen, dass ich mitdenke .
Und ich weiß von einigen Leuten, dass sie echt Probleme haben, ihr aquaristisches Hobby beim Partner immer gut durchzubringen - sowas nervt dann .
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 09:40   #94
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 232 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo Birka,

vielen Dank für Deine warmen Worte. Ich habe auch schon überlegt, dass sie ja prinzipiell sehr leicht zu fangendes Futter in ihrem natürlichen Habitat sein müssen. Aber wie man sieht, schaffen sie es wirklich, mit ein paar abstehenden Wurzeln zu verschmelzen. Das hat am Anfang den Vorteil, dass man tagelang Überraschungen hat und immer noch einen neu entdeckt Sie können aber auch sehr spritzig sein und wie ein Pfeil von jetzt auf gleich weg schießen, das haben bisher allerdings nur die großen Nädelchen gezeigt, wenn ich mal zu überraschend an der Scheibe aufgetaucht bin.

Ja, wir Aquarianer sind schon speziell. Da schwimmt ein Fisch hin und her und ich raste aus und meine Frau fragt sich, was hat er nur? Ich bin in der glücklichen Lage, ein Zimmer für mich allein zu haben. Das Nädelchen-Becken steht auf einem kleineren Regal (in einem anderen Thread hier, ich weiß nicht mehr genau wo, habe ich mal gezeigt, wie ich das umgebaut und für die Lebendfutterzucht aufgerüstet habe) und direkt daneben steht das gleiche noch mal in größer, das habe ich vor ein paar Wochen auch reaktiviert und schon mal die Fächer mit LED ausgerüstet, da wäre also noch Platz für ... Gegenüber steht dann ein Schrank, 1,80 m breit und 1,30 cm hoch, da stehen das Becken für die großen Nadeln und noch ein Grundelbecken.

Mir macht das nichts aus, immer wieder die gleichen Handlungen zu vollziehen, ich versuche eher, das zu optimieren und mit dem geringst möglichen Aufwand sozusagen routiniert abzuarbeiten. Aber Du hast recht, von außen betrachtet entspricht das dem, was Hobby sein soll, größtmöglicher Aufwand mit geringstmöglichem Effekt

Liebe Grüße
Hans

Im Moment ist der Hund zwar eine Katze, aber Du kennst ja meinen Avatar, nur so einer in klein käme für mich wieder in Frage und Du wirst es nicht glauben, genau so welche hat mein bester Freund zur Zeit als Welpen...
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 10:40   #95
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 822 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo Hans,

das ist ja wirklich ein besonderer Nachwuchs, die kleinen Nädelchen
Hoffentlich werden sie weiterhin groß und stark. Die perfekte Tarnung haben sie jedenfalls raus, "ich bin eine Anubiawurzel"

Edit: Leider muß ich immer so lange warten, bis der Thread aufgebaut ist - weil die großen Bilder erst geladen werden. Dabei habe ich keine langsame Internetanbindung. Geht das nur mir so? Etwas verkleinert wären die Bilder wahrscheinlich besser händelbar.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 11:41   #96
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.175
Abgegebene Danke: 478
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie,

das Bilderproblem habe ich auch manchmal, dachte eigentlich, dass es an meinem Tablet liegt...
Andererseits, wenn die Bilder dann da sind, sind sie durch die Größe natürlich viel eindrucksvoller.

Ciao, Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 11:52   #97
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.339
Abgegebene Danke: 665
Erhielt: 663 Danke in 495 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hans T Beitrag anzeigen
Hallo Birka,

Aber Du hast recht, von außen betrachtet entspricht das dem, was Hobby sein soll, größtmöglicher Aufwand mit geringstmöglichem Effekt

@Hans, hallo
genau - DAS ist die Definition für Hobby

Zitat:
Zitat von Hans T Beitrag anzeigen
Im Moment ist der Hund zwar eine Katze, aber Du kennst ja meinen Avatar, nur so einer in klein käme für mich wieder in Frage und Du wirst es nicht glauben, genau so welche hat mein bester Freund zur Zeit als Welpen...
Na, dann besuch die JuHu's ( Kürzel angelehnt an JuFi's ) und deinen besten Freund schön regelmäßig - ein durchsetzungsfähiger und mutiger Welpe zappelt wie nicht gescheit, wenn man ihn mit einer Hand in die Luft hält.
Na, weißt du sicher !
Und stell dann deinen neuen Hausgenossen /Genossin bitte unbedingt im Forum vor, muß ja nicht gerade in deinem Nadel Thread sein
Hoffentlich ist deine Katze (Kater ?) ein liebes Tier !
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 14:34   #98
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 232 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

ich weiß, dass die Bilder lange brauchen, nur kann man dann beim Vergrößern die Details viel besser sehen. Gerade bei den kleinen Nädelchen sieht man auf den kleineren Bildern sonst nicht so viel, daher stelle ich sie lieber in groß ein.

Unsere Katze ist ein ganz liebes Tier, eine kleine Prinzessin, die wahrscheinlich erst mal beleidigt ist, wenn wir tatsächlich mit einem neuen Köter ankommen! Ich habe die Welpen bis jetzt noch gar nicht gesehen, nur auf Bildern, wenn ich die einmal live erlebe, ist es wahrscheinlich um mich geschehen.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 20:12   #99
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 232 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo,

hier noch ein aktueller Film zum Sonntagabend-Vergnügen

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=v2BqAne9ymo

liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 14:48   #100
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 232 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo,

eine Woche ist vorbei und ich mache mal ein kleines Update.

Nachdem ich im großen Nadelbecken nach der abgeschlossenen Behandlung 60 % Wasserwechsel gemacht habe, hab ich zwei Tage später morgens ins Becken rein geguckt und alles war in Ordnung. Nachmittags habe ich dann noch mal genauer hingeguckt und musste mit Entsetzen feststellen, dass mein Männchen übersät war mit kleinen braunen Flecken, also genau das, wogegen ich gerade behandelt hatte und außerdem mit zentimeter-großen Stellen, die so aussahen, als säßen sie unter der Haut und es würde sich da zersetzen. Von den Weibchen war kein einziges betroffen. Ich habe dann vier kleine Zimtstangen genommen und ungefähr 25 Minuten leicht sprudelnd in einem Liter Wasser gekocht. Ich habe sie etwas länger als üblich gekocht damit sich die ätherischen Öle wirklich lösen. Als das Wasser etwas abgekühlt war, habe ich es langsam in die Frischwasserkammer des Filters eingefüllt und anschließend noch die vier kleinen Zimtstangen dort reingesteckt. Am nächsten Tag waren die kleinen Flecken schon weg und am zweiten Tag konnte man nichts mehr sehen. Am Montag werde ich den gewohnten Wasserwechsel vornehmen, dann war das fünf Tage drin. Die Eier hat das Männchen immer noch drin, es ist mittlerweile der 11. Tag und es ist schon eine deutliche Entwicklung zu erkennen, man kann schon die Augen sehen.

Die kleinen Nädelchen entwickeln sich hervorragend, der kleinste ist mittlerweile ca. 25 mm, der größte schon um die 40 mm. Ich füttere zwei- bis dreimal am Tag mit angereichertem Artemia, die ich ganz früh morgens ansetze, so dass sie am nächsten Morgen zur Verfügung stehen. Allerdings habe ich jetzt angefangen, nachmittags noch eine zusätzliche 1 l-Flasche anzusetzen um Nachschubschwierigkeiten zu vermeiden, da sie mittlerweile ganz schön zulangen. Je nachdem, wieviel Tage die Artemien noch nachschlüpfen habe ich jetzt also bis zu fünf Flaschen auf der Heizung stehen. Das 60 cm Becken habe ich mittlerweile zusammengeklebt und muss nur noch den Filter reinkleben, wenn ich damit fertig bin, dürften die Nädelchen groß genug sein für dieses Becken. Der Standort ist auch schon festgelegt, diesmal im Wohnzimmer

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

In den ersten Tagen habe ich die Nädelchen auch mal nachts beobachtet, wenn das Licht ausgeschaltet war. Nach einigen Tagen konnte ich feststellen, dass sie anfingen, auch nachts auf die Pirsch zu gehen. Also habe ich zur Mondlichtsimulation eine batteriebetriebene 1,5 V LED-Lichterkette aus dem 1€-Laden zusammengebunden und in ein Reststück Plastikrohr gesteckt. Einen Sockel habe ich auch drunter geklebt, so kann man das ganze gut auf dem Aquarium positionieren. Man kann es natürlich auch verwenden um ein Gelege auszuleuchten. Ich habe den Eindruck, dass sie sich tagsüber gerne versteckt halten und nur nach vorbei treibenden Artemien schnappen und eher nachts auf die Jagd gehen, weil sie noch so klein sind.

Click the image to open in full size.

Liebe Grüße
Hans

Danke: (1)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Indische Turmdeckelschnecken Algerich Gesuche von Aquaristik-Artikeln und Fische 3 18.06.2016 20:51
Microphis cuncalus, Krokodilzahn-Flussnadel Ferrika Fische 19 02.10.2015 15:29
Süßwassernadel (Microphis brachyurus) jen-ny Archiv 2004 13 16.01.2004 18:05
Indische Saugbarben TheChoice Archiv 2003 7 06.07.2003 12:40
Indische Buntbarsche Pleco Archiv 2002 7 21.03.2002 20:04


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.