zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.06.2018, 17:44   #151
Funnymoon1
 
Registriert seit: 14.05.2018
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Braune Flecken / Punkte

Hallo liebe Foris,
seit einiger Zeit verfolge ich diesen Beitrag.


Kurz zu mir. Mein Name ist Petra und ich habe in einem ca 190 L. Eckaquarium seit Mitte Mai Microphis Deocata und Microphis aculeatus sitzen.


Die aculeatus wurden mir als deocata verkauft, somit habe ich nun 2 verschiedene Microphis im Becken. Dazu kommen noch 5 Metallpanzerwelse für die Reste und 3 Rennschnecken.


Die Tiere habe ich nach sehr langem suchen im Onlinehandel erworben.


Ich habe vor einigen Jahren 2 Microphis brachyurus gepflegt. Diese hatte ich ca 2 Jahre relativ unproblematisch bevor sie verstarben. Ich hatte sie im Fachgeschäft hier in der Nähe als Wildfänge erworben, wie sich herausstellte waren es 2 Männchen.


Nun zu meinem Problem:


Ich hatte ingesamt 6 deocatas 4 Weibchen und 2 Männchen.


1 Weibchen hatte von Anfang an einen schwarzen/dunkelbraunen Schwanz. Man kann sagen das letzte Drittel der Nadel war schwarz. Eine weitere Dame war blass und schwach. Seit Mitte Mai war ich am kämpfen, dass sie überleben. Leider vergebens gestern sie die 2 Damen verstorben.


Da eine weitere Frau nun ansatzweise auch einen dunklen Schwanz hat bin ich völlig ratlos. Ich habe sie in ein 60 L. Becken gesetzt.


Heute sehe ich nun bei den beiden Männern und auch der Frau kleine braune Flecken. Nur ein bis zwei pro Tier aber sie sind da.


Ich bin derzeit so verzweifelt, das ich hier Rat suche.


Ich habe bereits mit Ceylonzimt behandelt. ich habe 5 Stangen gekocht, den abgekühlten Sud ins Becken gegeben und die Zimtstangen in einem Nylonstrumpf im kleinen Zuchtbecken mit Schlitze mitschwimmen lassen.


Leider ist keine Besserung eingetroffen.


Hat noch jemand eine Idee wie ich die Nadeln behandeln kann?


Ich habe schon stundenlang und tagelang das Netz durchforstet aber zu diesem Punkt leider nichts gefunden.


Ich füttere mit frisch geschlüpften Artemia, schwarze Müla, Wasserflöhe und grosse Artemia, Und weisse Müla die aber nur die andere Art Microphis fressen.


Ich habe einen UV Klärer laufen und eine CO2 Anlage.


Derzeitige Wasserwerte sind:


NO3 = 10
NO2 = 0
GH > 7
KH 6
PH 6,8


Temperatur bei ca. 25,5 Grad



Ich hoffe ich finde hier Hilfe
Viele traurige Grüße
Petra
Funnymoon1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 21:50   #152
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 40
Erhielt: 156 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Hallo Petra,
im Netz ist kaum was zu finden über die Behandlung von Nadeln, was mal existiert hat, ist mittlerweile in irgendeinem Orkus verschwunden. Welche Symptome ich mit Zimt erfolgreich behandelt habe, wirst Du hier schon gelesen haben, das waren eben diese braunen Flecken, die wahrscheinlich ein bakterieller Befall sind.

Auch Pilzbefall habe ich mit entsprechenden Mittel schon erfolgreich bei den Nadeln behandelt. Von den Symptomen, die Du beschreibst, habe ich Gott sei Dank noch nichts gehört oder gesehen. Könntest Du das vielleicht mal mit einem Foto darstellen?

Seit wann behandelst Du mit Zimt? Manchmal kann die Behandlung etwas langwierig sein, aber trotzdem zum Erfolg führen.

Sei mir nicht böse, aber Microphis deocata sind sehr empfindlich, deswegen würde ich jedem raten, sie nur in einem Artenbecken zu halten. Auch würde ich kein CO2 zufügen, dass Risiko wäre mir einfach zu groß. In meinem Becken sind eben nur die Pflanzen, die die "harten" Bedingungen ertragen.

Eigentlich gilt die vorherrschende Meinung, dass gerade Microphis deocata, sobald sie erkranken, zum Tode verurteilt sind. Ich glaube, dass ich die Situation nur einigermaßen unter Kontrolle habe, weil ich sehr kurze Wasserwechsel-Intervalle habe und grundsätzlich alles reinige, d. h. beim 30%igen Wasserwechsel wird immer der Boden so weit es geht abgesaugt, alle Filterschwämme ausgewaschen und ansonsten auch alles weitestgehend gereinigt.

Ich halte auch noch ein paar andere Nadelarten, die nicht ganz so anfällig sind. Diese Art kann ich eigentlich nur exzentrischen Aquarianern empfehlen.

Viele Grüße
Hans

Danke: (1)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.06.2018   #152 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.06.2018, 18:01   #153
Funnymoon1
 
Registriert seit: 14.05.2018
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Hans,


vielen lieben Dank für deine Antwort.


Ich habe versucht ein Bild hochzuladen, hoffe es hat geklappt.
Es ist leider nicht soo toll, da ich es mit dem Handy gemacht habe aber ich glaube das man den dunklen Schwanz erkennen kann, später hat sich das dunkle noch mehr nach oben gezogen. Gefressen hat sie bis zum Schluss.


Mir ist aufgefallen, das es nur die Weibchen betrifft.


Aber wie geschrieben eine kam schon so hier an im Wasser.


Ich mache auch viele Teilwasserwechsel. Mit einer Glocke sauge ich den Sand ab. Das mache ich schon immer so.


Mit Zimt behandel ich am kommenden Sonntag 2 Wochen. Wobei ich die Stangen Zimt nach einer Woche aus dem Wasser entfernt habe.
Ich bin nun unsicher ob ich weiter Wasserwechsel machen soll oder nachdosieren soll. Ich hatte 5 Stangen Zimt köcheln lassen, durch ein Sieb gegossen und das dunkle Zimtwasser erkaltet in das Becken gegeben.


Vielleicht kannst du mir hier einen Tip über die weitere Vorgehensweise geben?



Ich habe vor kurzem 2 Anubias auf Holz gesetzt und ins Becken gegeben, da ich das hier gelesen hatte. Evtl. kann ich co2 weglassen und schauen was mit den Pflanzen passiert. Aber bisher läuft alles prima und ich war eigentlich froh darüber.


Ich hoffe das ich das Problem noch in den Griff bekomme.


Ja, so schwierig habe ich mir das nicht vorgestellt. Die Microphis brachyurus die ich damals hatte waren einfacher zu pflegen.


Liebe Grüße
Petra
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20180625_135537_1.jpg (34,5 KB, 11x aufgerufen)
Funnymoon1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 12:00   #154
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 40
Erhielt: 156 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Hallo Petra,
mach ruhig mal einen 30 %igen Wasserwechsel. Zwei Wochen Dauerbehandlung ist schon recht lang. Nach einem Tag Ruhepause kannst Du den fehlenden Zimt ja wieder nachdosieren. Schwämme und Filter würde ich auch saubermachen. Mit dem Zimt musst Du etwas vorsichtig sein, den kann man schnell überdosieren. Ich nehme zwei kleine Zimtstangen (8 cm) auf 80 l. Hast Du gelesen, wie ich dabei vorgehe? Ich schütte die vorgesehene Menge nie auf einmal rein, sondern immer über mehrere Stunden verteilt und beobachte dabei genau, wie die Nadeln darauf reagieren.

Der Zimt darf auf keinen Fall sprudelnd kochen und ich breche die Stangen vorher auf. Wenn der Sud etwas abgekühlt ist, gebe ich ihn durch ein grobes Artemia-Sieb und schmeiße den Rest weg. Aktuell behandle ich auch wieder, eins von den neuen Männchen hat seit zwei Wochen hinter dem Kopf einen weißen Punkt, der eindeutig kein Pilz ist. Ich habe vorher noch schnell einen Wasserwechsel gemacht und dann behandelt. Solche Symptome konnte ich vorher schon beobachten und habe sie bisher immer erfolgreich behandelt. Diesmal hat die Behandlung nicht gut angeschlagen, trotzdem habe ich einen regulären Wasserwechsel durchgeführt ohne nachzudosieren. Nach einem Tag Ruhepause habe ich etwas höher nachdosiert, in dem ich wieder zwei kleine Zimtstangen ausgekocht habe. Der weiße Fleck hat einige Tage stagniert, gestern erschien er mir schon kleiner und heute ist eine deutliche Reduzierung zu sehen. Es ist keine Erhebung mehr da, nur noch ein heller Fleck, an dem kleine Fetzchen hängen. Also werde ich heute einen mindestens 30 %igen Wasserwechsel machen inklusive Filterreinigung und Säuberung des Beckens.

Meiner Ansicht nach stehen Deine Microphis unter zusätzlichem Stress, da sie mit den Corydoras das Becken teilen. Diese fressen natürlich auch lieber Lebendfutter und den Microphis somit das Futter weg. Außerdem bringen sie Unruhe ins Becken, was die Microphis als Lauerjäger gar nicht mögen. Ich setze Schnecken ein, weil sie das Lebendfutter nicht kriegen und sich wirklich gerne über die Reste hermachen.

Das soll jetzt keine Kritik sein, es sind nur Vorschläge, da ich mir Gedanken gemacht habe, wie Du die Haltung der Microphis verbessern kannst. Die CO2-Anlage würde ich in jedem Fall abschalten, genau wie den UV-Filter. Der tötet nämlich nicht nur schädliche Keime, sondern auch gewollte und nützliche Bakterien, leider. Wenn man Wasser aufbereitet und vielleicht zwischenlagert, würde ich ihn eventuell dort einsetzen, auf keinen Fall jedoch im laufenden Aquarium.

Welche Pflanzen hast Du im Becken? Bei mir hat Kirschblatt sehr gut funktioniert genau wie Flipperlotus. Beides wächst sehr schnell, sobald und falls es sich im Becken etabliert. Am besten probierst Du einfach einige schnellwüchsige Pflanzen durch. Anubias wachsen eigentlich unter fast allen Umständen, die kann man auch frei im Becken schwimmen lassen oder die Wurzel mit einem Stein beschweren. Sie benötigen jedenfalls kein zusätzliches CO2.

Ich habe noch kein Bild von Deinem gesamten Becken, das wäre vielleicht gut. Auf dem Foto kann ich leider nicht viel erkennen, ich kann mir den Befall aber gut vorstellen. Da er schon auftrat, bevor Du die Microphis überhaupt bekommen hast, wird er wohl nicht an den Umständen in Deinem Aquarium liegen, aber man kann diese Umstände ja so gestalten, dass vielleicht doch eine Chance auf Besserung besteht. Du hast recht, Microphis deocata sind sehr empfindlich, daher bemühe ich mich bei meinen, alles zu vermeiden, was auch nur eine mögliche Beeinträchtigung darstellen könnte. Um die Microphis zusätzlich zu stärken, kannst Du auch das Lebendfutter mit Vitaminen anreichern. Kennst Du meinen Lebendfutter-Thread? Seit einiger Zeit mache ich das bei den drei Flaschen Artemien, die ich täglich verfüttere (allerdings in vier Becken), hier kannst Du es auch genauer nachlesen, wie ich das mache: https://www.zierfischforum.info/allg...dfutter-8.html

In meinem Becken mit den älteren Microphis habe ich die Zeit, zu der das Licht an geht, von halb 7 auf 7 Uhr geändert und stelle fest, dass dort früh morgens natürlich auch schon im Dunkeln gebalzt wird. Eins der Männchen trägt seit heute morgen jedenfalls Eier, die waren gestern noch nicht da Die Temperatur ist aufgrund des Wetters im Becken auch etwas höher als sonst.

Hier mal aktuelle Fotos von heute

Click the image to open in full size.
die beiden 80 l - Becken mit den Microphis

Click the image to open in full size.
das neue Becken, mittlerweile ist es fertig eingerichtet und die Pflanzen fangen an zu wachsen, nur für den Hintergrund möchte ich noch einige schnellwüchsige Pflanzen besorgen

Viele Grüße
Hans

Danke: (2)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2018, 22:14   #155
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 40
Erhielt: 156 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
an den Clicks sehe ich, dass immer noch einige Interesse an diesem Thema haben. Darum möchte ich Euch gerne auf den neuesten Stand bringen. Im ersten 80 l Becken habe ich Wasserwechsel gemacht und dachte, ich müsste endlich mal die Steinplatte in der Mitte anheben um darunter den Mulm abzusaugen. Sie fühlte sich sehr schmierig an, also habe ich den Stein komplett rausgehoben und sah das:

Click the image to open in full size.

Völliger Schmier an meinen Fingern und der Stein zeigte leichte Auflösungserscheinungen beim Abschrubben. Ich habe ihn mal im Fachhandel (Kette, die anderen haben keinen Platz für so viele Steine) als Messerstein gekauft. Zur Strafe habe ich ihn aussortiert und die Lücke mit fünf Kirschblatt aus meinem Badezimmerbecken, das eigentlich nur noch zur Pflanzenzucht dient, aufgefüllt.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Im 80 l Becken Nr. 2 haben ja die neuen Microphis mit einem Weibchen meiner ursprünglichen Microphis angefangen zu balzen. Da die neuen Weibchen auch schon relativ groß sind und trotzdem keine Bauchfalte hatten, habe ich gedacht, sie wären eine andere Art. Zwei Tage nach meinem letzten Post schaue ich ihnen morgens beim Balzen zu und sehe das:

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Ich schwöre, ein, zwei Tage vorher war davon noch nichts zu sehen. Wie von gleich auf jetzt hat eins der zwei neuen Weibchen eine Bauchfalte und zeigt wunderschöne Farben. Es scheinen wohl doch Microphis deocata zu sein. Obwohl eindeutige Merkmale vorhanden sind, die darauf hindeuten, dass sie etwas anders sind. In der Rückenflosse gibt es am Ansatz der feinen Strahlen weißliche Verdickungen in symmetrischem Abstand, vier bis fünf Stück. Ich bin sehr gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Auch habe ich den Eindruck, dass Männchen und Weibchen mit diesen Merkmalen sich bei der Balz bevorzugen.

Click the image to open in full size.

Das zweite Weibchen ist immer noch braun und zeigt keinen Ansatz einer Bauchfalte, obwohl sie schon genau so groß ist wie die anderen Weibchen. Mal schauen, ob sie das auch so überraschend entwickelt.

Click the image to open in full size.

Viele Grüße
Hans

Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2018, 22:28   #156
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 623
Abgegebene Danke: 163
Erhielt: 170 Danke in 132 Beiträgen
Standard

Hi Hans, ich lese immer begeistert mit...

Bei dem Stein hast Du wohl einen Wetzstein erwischt. Da ist das ja Absicht, das zum wetzen unter Feuchtigkeit dieser Abrieb entsteht. Schau mal hier bei Wiki Wetzstein...


Tom

Danke: (1)

Geändert von carpenoctemtom (05.07.2018 um 22:30 Uhr)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2018, 22:34   #157
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 949
Abgegebene Danke: 322
Erhielt: 156 Danke in 125 Beiträgen
Standard

hi Hans.

Ich bin auch ganz begeistert von deinen Berichten über deine Nadeln. Bin schon gespannt wie es mit der Balz weitergeht.

Gruß Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 20:44   #158
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 40
Erhielt: 156 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen, hallo Tom,

danke für den Link, könnte sein, dass es ein Wetzstein ist, ist nur etwas seltsam, dass der fürs Aquarium verkauft wird. Ich werde ihn jedenfalls dafür nicht mehr verwenden.

Hallo Balu,

das freut mich zu hören, damit es gleich mal weitergeht, hab ich heute noch bewegte Bilder von der Balz hochgeladen Viel Spaß beim Gucken

https://www.youtube.com/watch?v=iliQ...ature=youtu.be

Viele Grüße
Hans

Danke: (1)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Indische Turmdeckelschnecken Algerich Gesuche von Aquaristik-Artikeln und Fische 3 18.06.2016 20:51
Microphis cuncalus, Krokodilzahn-Flussnadel Ferrika Fische 19 02.10.2015 15:29
Süßwassernadel (Microphis brachyurus) jen-ny Archiv 2004 13 16.01.2004 18:05
Indische Saugbarben TheChoice Archiv 2003 7 06.07.2003 12:40
Indische Buntbarsche Pleco Archiv 2002 7 21.03.2002 20:04


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:24 Uhr.