zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.04.2017, 21:37   #71
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 49
Erhielt: 213 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Ich kann's selber nicht glauben, jetzt habe ich gerade neun gezählt . Im Becken gibt es keine großartigen Verstecke, nur eine große Anubia liegt drin.
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.04.2017   #71 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.04.2017, 08:37   #72
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.339
Abgegebene Danke: 665
Erhielt: 663 Danke in 495 Beiträgen
Standard

@Hans, hallo
herzlichen Glückwunsch !
Das hast du dir verdient, dass es alle große und starke Nadeln werden !
Und vielleicht sind's gar mehr als neun
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 09:39   #73
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 49
Erhielt: 213 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo Birka,

danke für die Glückwünsche. Die haben gewirkt, heute sind es zehn Ich habe nicht damit gerechnet, dass es so viele werden, eher mit Glück fünf oder sechs. Ich bin jedenfalls ziemlich glücklich!

Hallo alle zusammen,

natürlich gibt es auch wieder Rückschritte. Trotz Vollentsalzer und wöchentlichem Teilwasserwechsel, den ich gestern machen wollte, musste ich mit Schrecken feststellen, dass das große Weibchen, ich glaube jetzt zum vierten Mal, eine kleine braune Stelle entwickelt hat, etwas kleiner als ein Stecknadelkopf. Mittlerweile bin ich ja gerüstet für alle möglichen Fälle, d.h. ich habe immer reichlich Zimt da und sofort einen Sud angesetzt und damit behandelt. Heute konnte ich feststellen, dass ich das wohl sehr frühzeitig gesehen habe, denn der braune Fleck ist schon verschwunden. Ich glaube mittlerweile, dass es ein Problem speziell dieses Weibchens ist. Sie war es auch, die wirklich sehr lange gebraucht hat, bis sie sich eingewöhnt hat, als ich sie bekommen habe und sie hat auch immer am längsten gebraucht sich zu akklimatisieren, als ich noch Wasserwechsel mit herkömmlichem Leitungswasser gemacht habe.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 11:24   #74
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.620
Abgegebene Danke: 211
Erhielt: 912 Danke in 439 Beiträgen
Standard

Hallo Hans

oh wie schön
Habe sie gerade erst gesehen, der Lohn für all Deine Mühe.

Der empfindlichen Nadel drücke ich die Daumen.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 19:21   #75
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 49
Erhielt: 213 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne,

vielen Dank, schön dass sie Dir gefallen. Mittlerweile surfen die meisten schön mit der Strömung durchs Aquarium.

Viele Grüße
Hans

Danke: (1)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 03:57   #76
Ferrika
 
Registriert seit: 24.07.2016
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 5 Danke in einem Beitrag
Standard

Moin,
was das Hänschen nicht so richtig rüberbringt in seiner Aufregung als frisch gebackener Nadel-Papa:
Die Brachionus sind Salzwasserbrachionus (B. plicatilis) und MÜSSEN zwingend angereichert werden, weil die sonst einen Nährwert von Pappe haben.
Um die im Aufzuchtbecken der Nadeln so weit am Leben zu erhalten, dass sie auch die Anreicherung aufnehmen können, hat Hans das Wasser mit 2 g/l Salz aufgesalzen.
Desweiteren werden auch die Artemia mit Selco S. presso angereichert, weil, wie die Erfahrung gezeigt hat, normale Artemia ohne Anreicherung nicht zu besonderem Erfolg führen.
Sorry, Hans ;-) Aber das sind so die essentiellen Dinge, die überhaupt zum Zuchterfolg führen. Deswegen wollte ich das gerade noch einmal verdeutlichen.
Denn ich weiss z.B. von einem anderen Deocata-Halter, dass der regelmässig sehr kräftige Jungtiere hat, die aber nicht groß bekommt. Und auf Nachfrage hat der mir bestätigt, dass er nicht angereicherte Artemia füttert. Die Zwerge schaffen dann vielleicht die ersten Tage, bis zur Metamorphose (Umwandlung der Flossen etc.) und ab da geht ihnen dann die Kraft aus und sie sterben.
Wenn man nicht anreichert, muss man mit Cyclops-Nauplien füttern, was nicht so ganz einfach ist, denn die bekommt man oft nicht in ausreichender Menge zusammen.
Ferrika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 11:11   #77
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 49
Erhielt: 213 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

gestern habe ich den ersten 30 %igen Wasserwechsel gemacht um den Nitratwert abzusenken. Es soll zwar nicht mehr nötig sein, da sie ja schon Samstag geschlüpft sind und ich mir sicher bin, dass sie auch mittlerweile alle Artemien fressen, ich habe aber trotzdem noch mal etwas Salz hinzu gegeben und auch gestern und heute morgen noch einmal mit Brachionus gefüttert. Ich denke, es kann nicht schaden, wenn sie sogar zwei Futtersorten zur Verfügung haben.

Die Artemien, die ich mit einem Inkubator in Flaschen züchte, schlüpfen in der Regel zwei bis drei Tage lang. In der Zeit füttere ich sie nicht nur mit etwas Selco s. parkle, sondern reichere die älteren Flaschen wiederum mit s. presso an, wenn ich neue Flaschen ansetze und dafür ohnehin s.presso anrühre.

Eine Kleinigkeit, die ich noch genauer erklären müsste, fehlt noch. Ich bin mir sicher, dass einige schon direkt nach dem Schlupf groß genug waren um Artemien zu fressen, die Artemien sind natürlich auch mit Selco s. presso angereichert. Das muss ungefähr 12 Stunden bevor die Artemien schlüpfen in einer normalen Portion zugesetzt werden, also eine Spitze vom Zahnstocher eintauchen und das in 5 ml Wasser auflösen und den Artemien zugeben. Aber andere waren wirklich sehr klein, ich glaube, die als letzte geschlüpft sind.

Ich habe ja schon erwähnt, dass ich auch Brachionus gefüttert habe, die ich in einer 12 l fassenden Plastikwanne mit 8 l Salzwasser (2 g jodfreies Kochsalz auf einen Liter Wasser) halte, in der ein Schlauch leicht Bläschen aufsteigen lässt um das Futter in Schwebe zu halten, das einmal am Tag aus einer kleinen Prise Selco s. parkle besteht. Die Prise habe ich vorher in ein sehr kleines Glas mit Schraubdeckel gegeben, halb mit Wasser gefüllt und dann kräftig verschüttelt, damit es eine Emulsion wird.

Da ich kein passendes Artemia-Sieb habe, habe ich ein Metall-Küchensieb genommen und dort einen Kaffeefilter rein gegeben. Das kann man schön über die Wanne hängen und mit einer Schütte durchlaufen lassen. Das ganze geht, wie beim Kaffee kochen, sehr langsam vonstatten. Bei einem Artemia-Sieb mit entsprechender Größe (25 µ) läuft es natürlich auch sehr langsam. Davon lasse ich dann 2 bis 3 l durchlaufen, ich war mir nicht sicher, wieviele Brachionus und ähnliche da drin sind, da man sie kaum sehen kann. Als ich sie bekommen habe, konnte ich im Gegenlicht in der Tüte was erkennen, aber eben sehr wenige und sie sollen sich sehr schnell vermehren, also sollte es bis zur Benutzung gereicht haben.

Click the image to open in full size.
Am Anfang schütte ich nur wenig Wasser rein und positioniere dann den Filter, damit ich das Sieb bis zum Rand vollschütten kann

Bevor ich die Brachionus mit der umgedrehten Filtertüte ins Becken spüle, gebe ich ins Anzuchtbecken eine wie oben bei den Artemien beschrieben aufbereitete Portion Selco s. presso, weil die kleinen Rädertierchen sonst kaum Nährstoffgehalt haben und so wenigstens Nährstoffe über das Wasser aufgenommen werden. Den Vorgang wiederhole ich dreimal täglich. So wie sich meine Nädelchen entwickeln, glaube ich, dass das genau richtig ist.

Diese detaillierten Erklärungen habe ich natürlich schon vorbereitet gehabt, ich fand es aber wichtiger, mich erst mal intensiv mit den Nädelchen zu befassen und sie hier vorzustellen. Ich bin mal davon ausgegangen, dass innerhalb dieser drei Tage keiner hier eine Nachzucht zu versorgen hat und dabei gravierende Fehler begeht

Viele Grüße
Hans

Danke: (2)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 16:07   #78
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.339
Abgegebene Danke: 665
Erhielt: 663 Danke in 495 Beiträgen
Standard

@Hans, hallo
dankeschön auch für diesen interessanten und anschaulichen Bericht.
Du schreibst für mich sehr gut verständlich und nachvollziehbar ,die Fotos untermalen alles wirklich eindrucksvoll.
Ich verfolge deinen "Nadel Thread " schon von Anfang an - aber, für mich doch eher ungewöhnlich, scheine ich vor deinen begeisterten "Nachwuchsberichten " nicht auf die Idee gekommen zu sein , dir mal wenigstens ein paar nette Dankesworte zukommen zu lassen .
Naja, besser jetzt als nie - und für die Arbeit, welche du dir mit der Dokumentation machst, hast du das auch wirklich verdient.
Ich denke, dass es außer mir bisher einige stille Mitleser gegeben hat - ähnlich gedankenlos wie ich .
Aber bitte berichte weiter so interessant - gern auch öfter , jetzt, wo du die "Klein -
Nadeln " aufziehst !
( das Wort "Nadeln " fasziniert mich einfach in dem Zusammenhang - deshalb so gern benutzt )
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:16   #79
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 49
Erhielt: 213 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo Birka,

vielen Dank, ich freue mich natürlich über Deinen Zuspruch. Deshalb hier für Dich und für allen anderen natürlich auch noch ein Filmchen, wo man mal fast alle Nädelchen sehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=vOaiMp384os

Es ist erstaunlich, wie schnell die sich entwickeln, sie sind seit Samstag auch schon enorm gewachsen, eine Nadel war am Anfang schon ca. 1 cm, die ist jetzt schon mehr als 15 mm groß (hört sich witzig an, da von groß zu reden ) Das könnte auch daher kommen, weil ich Samstag noch eine Cyclops-Wanne, die seit drei Wochen stand, gereinigt habe und die Nauplien aus dieser Wanne ins Anzuchtbecken gegeben habe, in Wahrheit hatten sie also schon drei Futtersorten zur Verfügung.

Später mehr und liebe Grüße
Hans

Danke: (1)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 14:27   #80
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 49
Erhielt: 213 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

einige der Nädelchen sind mittlerweile schon ungefähr 2 cm, bei allen ist die Form einschließlich der Flossen schon gut zu erkennen. Man kann wirklich einen Unterschied sehen von heute auf gestern. Jetzt sehen sie wirklich aus wie Mini-Nadeln, vorher kamen sie mir durch das kurze Maul vor wie echte Mini-Drachen Einigen konnte ich auch schon zusehen, wie sie Artemien gejagt und gefressen haben.

Ich habe jetzt gerade den zweiten Wasserwechsel (30 %) gemacht, in der Frischwasserkammer ist immer noch genug Platz, den Schlauch reinzuhängen. Gestern abend habe ich mit einer 10 ml Pipette (davon habe ich immer ein, zwei neue da) den Mulm durch ein Artemia-Sieb entfernt und das Wasser wieder zurückgeschüttet. Selbstverständlich sind Schälchen und Artemia-Sieb nur für die Nädelchen., ich versuche eine Kreuzkontamination unbedingt zu vermeiden. Wenn ich mir nicht sicher bin, habe ich eine Flasche Sprühalkohol parat stehen, damit wird dann alles ordentlich eingesaut.

Das Wasser lag vor dem Wasserwechsel bei 3400 µ, das kam noch durch die Aufsalzung wegen der Brachionus, die Fütterung mit denen stelle ich aber jetzt endgültig ein. Ich habe dann mit vollentsalztem Wasser ganz langsam über die Frischwasserkammer aufgefüllt und vorher den Luftheber ganz aufgedreht, damit er möglichst mehr Wasser raus saugt als ich rein gebe. Jetzt liegt der Wert bei 2400 µ.

Gestern nachmittag habe ich noch mal eine fast drei Wochen alte Mikrofex-Wanne von den Cyclops befreit und die Nauplien verfüttert. Das mit dem groß und stark scheint ja zu klappen! Es waren auch ein paar ausgewachsene Cyclops dabei, da konnte ich aber heute morgen keine mehr von sehen

Nun also die neuesten Fotos (heute mittag, 13:45)

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Liebe Grüße
Hans

Danke: (1)
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.04.2017   #80 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Indische Turmdeckelschnecken Algerich Gesuche von Aquaristik-Artikeln und Fische 3 18.06.2016 20:51
Microphis cuncalus, Krokodilzahn-Flussnadel Ferrika Fische 19 02.10.2015 15:29
Süßwassernadel (Microphis brachyurus) jen-ny Archiv 2004 13 16.01.2004 18:05
Indische Saugbarben TheChoice Archiv 2003 7 06.07.2003 12:40
Indische Buntbarsche Pleco Archiv 2002 7 21.03.2002 20:04


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:46 Uhr.