zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.11.2016, 14:34   #11
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Danke Großer. Na vielleicht könnte die geringe Verbreitung an den Farben liegen. Ich vermute das ein großer Teil der Beckenbesitzer Einsteiger oder so ähnlich sind. Sehr viele wollen bunte Fische, Guppys sind teilweise ja viel bunter und die Kardinäle eher "blass" bis auf den Schwanz. Ich mag die aber auch.
Gegenüber meinen Schneckenbuntbarschen sind sie gar farbenfroh. Aber Fische müssen nicht immer bunt sein find ich. In meiner Heimatstadt haben die beiden Zoogeschäfte auch Kardinalfische im Sortiment und der Abteilungsleiter von Fress... bezeichnete sie als Kaltwasserfische fast. Die Stromersparnis ist ein schönes Argument für diese Fische.

Mich wundert deshalb das ich keine Farbzüchtungen kenne?
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.11.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.11.2016, 16:29   #12
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

siehe Eingangsthread:
Zuchtformen Gold und Albino sowie diverse Schleierformen. Allerdings alles nicht mein Geschmack. Und hast Du Dir Bilder mal angeschaut? Wer ist da blass?

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2016, 18:03   #13
Nordlicht1
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 291
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 87 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Hi,

also blass finde ich meine nun auch gar nicht. Und sie sind sehr eifrige Schwimmer, immer unterwegs, ohne so wuselig wie Guppys zu sein.

Sie haben ja nicht nur die roten Flossen, sondern auch diesen hellen Streifen den man je nach Licht sehr deutlich sieht. Jungfische sollen einen fast leuchtenden Streifen haben, ähnlich wie Neons, allerdings hatte ich noch keine Jungfische weiß dies also nicht aus eigener Erfahrung.

Das sind schon sehr schöne Tiere, zumal das Balzverhalten eben auch wirklich ein Hingucker ist.

Ich kann sie nur empfehlen, allerdings muss man eben etwas auf die Temperatur achten, dass es nicht zu warm wird im Becken.
Ich betreibe extra deswegen dieses Becken mit LED, da ich für meine Makropoden im selben Becken eine Abdeckung brauche und sich das Becken mit T5 zu stark aufheizen würde.

Bei uns hatten sie auch die Goldzüchtung, ich fand die 'normalen' aber schöner.

Gruß
Angelika
Nordlicht1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2016, 18:47   #14
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hi,

Zitat:
Und hast Du Dir Bilder mal angeschaut? Wer ist da blass?
Abb.3 kommt blass rüber.

gruß jo
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2016, 19:53   #15
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Abend allerseits,

noch mal eine Verteidigung der Optik der Kardinäle:

Natürlich haben Kardinälchen nicht die fast korallenfischartigen Plakatfarben eines roten Neons. Sie sind auch nicht so bonbonbunt wie mancher Guppy.

Aber das ist ihre Stärke und ihre Schwäche zugleich. Kardinäle drücken mit ihrer Farbe ihre Stimmung aus, genau wie wir das mit unserer Mimik tun. Deshalb wirken Kardinäle in einem naturnah eingerichtetem Becken und in guter Stimmung bei passender Beleuchtung (meiner Meinung nach) regelrecht farbenprächtig. Und in wenigen Minuten gar Sekunden kann sich das Farbkleid dramatisch ändern. Ein Männchen, das nach einem gewonnenem Kommentkampf in voller Farbenpalette erstrahlt verblasst nach der nächsten Niederlage fast völlig und "tarnt" sich als harmloser Jungfisch. Schwimmt ihm 30cm weiter ein laichwilliges Weibchen entgegen und der böse Konkurrent ist gerade in der gegenüberliegenden Beckenecke beschäftigt, schaltet der eben unterlegene sofort alle Signallichter wieder an :-)
Bei den Weibchen läuft das ganze komplementär, wenn auch eine halbe Nummer bescheidener ab.

Genau dieser Wechsel des Farbkleids -je nach Stimmung und Situation- macht den Reiz dieser Tiere aus, wenn man sie kennt. Genau das ist aber auch ihre Schwäche dem Anfänger gegenüber: Der Neon zeigt seine (fast) volle Farbpracht auch im Händlerbecken. Ein Roter Neon verblasst erst kurz vor dem Tod, wenn überhaupt. Junge Kardinälchen, zusammengepfercht auf engstem Raum im Laden zeigen sich dagegen natürlich nicht von ihrer farbigsten Seite.

Wen wird der unbedarfte Anfänger wohl spontan mitnehmen, weil er ihn zum ersten Mal im Zooladen sieht?

Deshalb habe ich mir ja die Arbeit mit diesem Thread gemacht. damit auch Anfänger, die diesen Fisch noch gar nicht kennen, ihn vielleicht doch einmal in Erwägung ziehen ;-)

Tschüß,
Kardinalinger

Edit:
Genau das ist auch der Grund, warum ich bei vielen Fischarten die Naturformen den bunteren Zuchtformen vorziehe. Viele Zuchtformen von Guppy, Diskus, Betta splendens und Co. wirken auf mich wie angemalt. Ein stimmungsabhängiger Farbwechsel findet fast nicht mehr statt. Manchmal zeigen die Tiere sogar noch NACH dem Tod fast ihre volle Farbenpracht.
Diese Plakatfarbenfische sind für mich ein bischen wie ein Frauengesicht auf Botox ;-) Formal perfekt und faltenfrei. Aber völlig ohne Charakter. Und Stimmung/Gesundheitszustand ist äusserlich nicht oder kaum noch erkennbar.

Vergleicht beispielsweise mal das vielfältige Farbenspiel eines naturfarbenen Diskus (oder Skalar) mit den modernen "Hochzucht"tieren.

Edit 2:
Ja diesen Neonstrich haben junge Kardinäle wirklich. Als Jungtiere (bis etwa 1/3 max.1/2 der Endgröße) ist der Mittelstreifen leuchtend Neon-blau. Vor allem in etwas gedämpftem Licht leuchtet er dann wirklich regelrecht. Schon mancher Aquarianer hat sich wie Bolle gefreut, weil er meinte junge Neons in seinem Becken zu entdecken. Und dann waren es doch "nur" Kardinälchen ;-)

Geändert von Schneckinger (18.11.2016 um 20:02 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2016, 21:21   #16
Red Angel
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Südbaden
Beiträge: 1.278
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo
Toller Artikel. Wir haben unsere Arbeiterneon`s nun auch schon sicher 10 Jahre in einem Becken und kann eigentlich alles bestätigen. Sehr robuste und zeigefreudige Fische. Und ja das Imponiergehabe der Männchen ist immer wieder eine Schau. Zur Nachzucht verwenden wir immer die 2. Methode. Lebendfutter kräftig die Färbung und Laichbereitschaft, wobei sie wirklich Dauerlaicher sind.Bei den Temperaturen find ich das sie noch robuster sind. Im Sommer vertragen sie auch Temp. an und um die 30 Grad, zumindest über diverse Hitzewellen von 2-3 Wochen. Sollte logischerweise die Ausnahme sein. Bei Luftfilterung hatten wir da nie Probleme. Nur eins ist immer eine Herausforderung, sie zu fotografieren. Die haben echt Hummeln im Ars.... .
Gruß Jens

Danke: (1)
Red Angel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2016, 22:39   #17
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger

Blass war sicherlich etwas überzogen, aber du hast ja selbst geschrieben das sie mit manchen bunten Hochzuchten zumindestens was das bunte angeht nicht konkurieren können.
Antworte erst jetzt da ich sehr lange über das Nachgedacht habe was du schreibst...Fische kommunizieren auch durch ihre Farbe indirekt, da sie so Stimmungen ausdrücken können. Wenn bei manchen Zuchten ein Farbwechsel kaum oder gar nicht mehr Möglich ist kann an das schon kritisch betrachten.

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kardinalfisch, kardinalhaltung, kardinalzucht, kardinälchen, tanichthys albonubes

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
guppybabys hab fast alle eine schwarze flosse Gee Fische 5 03.07.2013 15:33
Gute Quelle für Kardinalfisch (Tanichthys albonubes) Jin Archiv 2012 0 16.10.2012 23:27
Kokosnuss...eine (fast) tödliche Falle sparbaer Archiv 2004 0 08.04.2004 17:20
hilfe beim krebs ist eine scherenhälfte fast abgebrochen letscho1976 Archiv 2003 2 30.06.2003 19:57
Eine kleine Besatzfrage! MoritzSchwendner Archiv 2003 4 18.03.2003 20:59


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:43 Uhr.