zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.07.2018, 10:56   #11
RobertChaca
 
Registriert seit: 09.06.2004
Ort: Spremberg PLZ03130
Beiträge: 561
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 31 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Hi Birka,

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
@Robert, hi


da gibts nichts zu ergänzen - dein Beitrag ist - leider - realistisch , und trifft des Pudels Kern.


Und eigentlich weiß das auch jeder informierte, ernsthafte Aquarianer - eigentlich





P.S.
Trotzdem bleibt natürlich Fakt, dass man auch bei überzüchteten , z.T. wirklichen Qualzuchten ( Nichtnaturformen ) von Fischen, für diese Lebewesen bessere , und katastrophale Bedingungen schaffen kann.
klar kann man für solche Tiere bessere Bedingungen schaffen. Aber wie sehen die denn aus?

Der Kampffisch im 200 Liter-Becken würde es kaum bis zur Oberfläche schaffen um Luft zu atmen und regelrecht verhungern, weil er zu langsam ist bei der Futterjagd und ihm die lahmen Insektenlarven des Lebendfutters noch davonpaddeln.

Nehmen wir mal den Schleierschwanz-Goldfisch. Der Ursprungs-Goldfisch ist ein gewandter Schwimmer vom Körperbau her, wird recht groß mit lockeren 20-25cm, vielleicht sogar mehr. Braucht reichlich Platz in Form eines Teiches oder eines sehr großen Beckens.

Viele Leute denken, der Schleierschwanz-Goldfisch wird gar nicht so groß. Er kann groß werden, wenn die Parameter des Wassers stimmen, das Futter, die Filterung und eben auch der Platz.

Stattdessen wird alles in enge Becken eingepfercht, dazu noch quietschbunte Deko ala Spongebob, Schlösser, Burgen, irgendwelche Buddhas, Taucher, Wracks, vom Kies ganz zu schweigen. Muss ja zur Qualzucht passen, die Qual für die Augen^^

Würden sich die Leute mal ernsthafter mit der Aquaristik auseinandersetzen, würden sie so einen Müll gar nicht kaufen. Egal ob es versiegelt ist mit Epoxidharz oder dergleichen. Es sieht einfach unnatürlich aus. Aber auch hier gibt es Ausnahmen wie diese "back to nature"-Module, aber zu denen kann ich nix sagen, da keine Erfahrungen damit.

Jedenfalls findet man viel Dekomaterial in der Natur...Laub, Wurzeln, Äste, Steine, sogar Kies (wenn man den Gang zum Kieswerk nicht scheut). Wurzeln wie Moorkienwurzeln findet man in Torfabbau-Gebieten oft am Straßenrand als Abfallprodukt (kurzer Anruf, hinfahren reicht oft zu und kann man abklären) und sich alles mitnehmen.

Man muss eben mal seinen Hintern bewegen, kann die Familie, die Hunde mitnehmen und verbringt nen tollen Tag draußen. Aber die Bequemlichkeit wird siegen, solang man solch Zeug sogar noch bei Amazon ordern kann...

Kritisiert man die Haltung, den Deko-Kitsch bei den Leuten, wird man gleich beleidigt, das Thema geschlossen oder man wird geblockt.

Solange es einen Markt und die damit entsprechenden Leute gibt, wird sich das in der Gesellschaft auch nicht ändern (leider).

LG Robert

Danke: (1)
RobertChaca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:27   #12
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.205
Abgegebene Danke: 629
Erhielt: 605 Danke in 451 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobertChaca Beitrag anzeigen

Stattdessen wird alles in enge Becken eingepfercht, dazu noch quietschbunte Deko ala Spongebob, Schlösser, Burgen, irgendwelche Buddhas, Taucher, Wracks, vom Kies ganz zu schweigen. Muss ja zur Qualzucht passen, die Qual für die Augen^^

Würden sich die Leute mal ernsthafter mit der Aquaristik auseinandersetzen, würden sie so einen Müll gar nicht kaufen. Egal ob es versiegelt ist mit Epoxidharz oder dergleichen. Es sieht einfach unnatürlich aus. Aber auch hier gibt es Ausnahmen wie diese "back to nature"-Module, aber zu denen kann ich nix sagen, da keine Erfahrungen damit.

Jedenfalls findet man viel Dekomaterial in der Natur...Laub, Wurzeln, Äste, Steine, sogar Kies (wenn man den Gang zum Kieswerk nicht scheut). Wurzeln wie Moorkienwurzeln findet man in Torfabbau-Gebieten oft am Straßenrand als Abfallprodukt (kurzer Anruf, hinfahren reicht oft zu und kann man abklären) und sich alles mitnehmen.

Man muss eben mal seinen Hintern bewegen, kann die Familie, die Hunde mitnehmen und verbringt nen tollen Tag draußen. Aber die Bequemlichkeit wird siegen, solang man solch Zeug sogar noch bei Amazon ordern kann...

Kritisiert man die Haltung, den Deko-Kitsch bei den Leuten, wird man gleich beleidigt, das Thema geschlossen oder man wird geblockt.

Solange es einen Markt und die damit entsprechenden Leute gibt, wird sich das in der Gesellschaft auch nicht ändern (leider).

LG Robert

hier stimme ich dir nur z.T. zu.

Ich habe im Lauf der Zeit hier im Forum durchaus die Erfahrung gemacht, dass sich Neuaquarianer bezüglich der Deko im Becken beraten lassen.
Jep, viele sehr junge Einsteiger, oder Eltern , welche etwas zu sehr auf ihre Kinder eingehen ( ), haben am Anfang von Spongebob über Schlösser, Burgen usw. wirklich Auswüchse an Sachen im Becken, welche in Aquaristikhandel ja förmlich angeprisen werden - mein Verdacht ist von jeher, dass da Weichmacher oder irgend ein Sch.... drin ist ( hab durch viele Recherchen rausgefunden, dass es dafür in Deutschland kein Kontrollgesetz gibt ) .



Wenn wir das dann aber freundlich und höflich hier im Forum ansprechen, und mit Begründung verständlich rüberbringen, weiß ich von diversen Einsteigern, dass sie sehr wohl auf Natursand, Echtholzwurzeln und Laubblätter als "Deko" umgestiegen sind.


Der Ton macht die Musik denke ich, und außerdem beruht eine gute und sinnmachende Beratung eben auch immer darauf, schlüssige Begründungen - gern untermauert durch eigene Erfahrungen - rüberzubringen.

Wenn ich erstmal weiß, warum es für Fische, Schnecken und Beckenbiologie sehr viel besser ist, mir die entsprechenden Utensilien in der Natur zu sammeln - oder eben den Spongebob gegen eine Moorkienwurze (spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, diese online einzzukaufen )l auszutauschen , ist der Weg zur Umsetzung nicht mehr weit

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.07.2018   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.07.2018, 16:25   #13
RobertChaca
 
Registriert seit: 09.06.2004
Ort: Spremberg PLZ03130
Beiträge: 561
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 31 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
hier stimme ich dir nur z.T. zu.

Ich habe im Lauf der Zeit hier im Forum durchaus die Erfahrung gemacht, dass sich Neuaquarianer bezüglich der Deko im Becken beraten lassen.
Jep, viele sehr junge Einsteiger, oder Eltern , welche etwas zu sehr auf ihre Kinder eingehen ( ), haben am Anfang von Spongebob über Schlösser, Burgen usw. wirklich Auswüchse an Sachen im Becken, welche in Aquaristikhandel ja förmlich angeprisen werden - mein Verdacht ist von jeher, dass da Weichmacher oder irgend ein Sch.... drin ist ( hab durch viele Recherchen rausgefunden, dass es dafür in Deutschland kein Kontrollgesetz gibt ) .



Wenn wir das dann aber freundlich und höflich hier im Forum ansprechen, und mit Begründung verständlich rüberbringen, weiß ich von diversen Einsteigern, dass sie sehr wohl auf Natursand, Echtholzwurzeln und Laubblätter als "Deko" umgestiegen sind.


Der Ton macht die Musik denke ich, und außerdem beruht eine gute und sinnmachende Beratung eben auch immer darauf, schlüssige Begründungen - gern untermauert durch eigene Erfahrungen - rüberzubringen.

Wenn ich erstmal weiß, warum es für Fische, Schnecken und Beckenbiologie sehr viel besser ist, mir die entsprechenden Utensilien in der Natur zu sammeln - oder eben den Spongebob gegen eine Moorkienwurze (spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, diese online einzzukaufen )l auszutauschen , ist der Weg zur Umsetzung nicht mehr weit
Ich bin auf Facebook auch in 4 Gruppen und in 2 Gruppen ist der Ton rauer.

Warum der Ton da rauer ist, kann ich dir sagen.

Wenn zum wiederholtem Male du dir die Finger wund schreibst, warum Kitschdeko, Besatz etc nicht passt und du dann direkt beleidigt wirst von dem Themenersteller, platzt der Kragen. Oder mitten im Schreiben ist das Thema weg (du bekommst es erst mit, wenn du absendest dein Posting), dann fehlt das Video, die Bilder...alles was andere Leute schon geschrieben haben.

Das kommt dann am Tag mehrmals vor, wenn du auf beratungsresistente Leute triffst

Dann liest du noch Antworten wie:

1. Ich hab mich beraten lassen im Geschäft! (der Klassiker schlechthin, nun ist der Handel immer Schuld, die Leute haben in Zeiten von Inet, Smartphones usw keine Möglichkeit sich selbst mal zu bemühen)
2. Die Wasserwerte sind super, sind in Ordnung (nur doof, dass das niemanden hilft, weil Zahlen besser einzuordnen wären)
3. Das geht schon Jahre gut so, bisher nie was passiert.
4. Die fühlen sich doch alle wohl und bekommen auch Junge.

Wenn dann jemand fragt "warum sind meine Fische krank, warum sterben die?" und du dann wieder eingehst auf die fehlerhafte Haltung, Einrichtung usw drehst du irgendwann am Rad und denkst dir echt, ob die Leute nen Ding an der Waffel haben und nicht mal selbst nachdenken können.

Ich bin in einem Forum sehr viel sachlicher, weil hier nicht so draufgehauen wird. Hier fängst du dir ne Sperre ein...in Facebook-Gruppen gehste raus oder fliegst raus, suchste dir eben die nächste Gruppe.

LG Robert
RobertChaca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 16:50   #14
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 625
Abgegebene Danke: 165
Erhielt: 170 Danke in 132 Beiträgen
Standard

Hi Robert,

Dein Engagement in allen Ehren. Aber ich gebe mir von vornerein den ganzen Facebook, etc.-Gruppen Streß garnicht erst. Gruppen sind m.M.n. am besten für echte Bekannte geeingnet. Dann kann man sich zur Not in der realen Welt prügeln oder Mißverständnisse klären...
Anonym ist Streß vorprogrammiert, grade wenn man den Gruppen-Admin kritisiert. Ich glaube, deswegen entblößen sich die Leute so gerne bei Facebook, Instagramm un co. Plus dieser Pseusogeltungssucht. Mir absolut unverständlich, aber jeder wie er es braucht, ICH NICHT...

Foren sind etwas langsamer und wenn jemand keinen Wert auf meine Meinung legt, geb ich die in den jeweiligen Threads halt nicht mehr zum besten. Auch hier ist alles anonym, aber beständiger.

Jetzt btt, auch ich sehe Hochzuchten, Comic-Einrichtung (wobei es Kitscheinrichtung ja schon früher gab), etc. sehr kritisch. Aber passen halt ins Bild unserer Zeit und der Sozialen Medien. Motto mein Auto, mein Urlaub, mein Handy, mein Aquarium, meine Frau. Hören wollen die nur gutgemacht, oohhh, wie tollll.
Fische sind keine Deko, schlimm für diese Fische, dass ihre Halter/Käufer gerne Beratungsresistent sind. Bis auf den Händler, Politiker, Chef, die wissen ja was sie sagen...

Tom

Danke: (1)

Geändert von carpenoctemtom (12.07.2018 um 16:55 Uhr)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 17:23   #15
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.205
Abgegebene Danke: 629
Erhielt: 605 Danke in 451 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobertChaca Beitrag anzeigen
Ich bin auf Facebook auch in 4 Gruppen und in 2 Gruppen ist der Ton rauer.

Warum der Ton da rauer ist, kann ich dir sagen.

Wenn zum wiederholtem Male du dir die Finger wund schreibst, warum Kitschdeko, Besatz etc nicht passt und du dann direkt beleidigt wirst von dem Themenersteller, platzt der Kragen. Oder mitten im Schreiben ist das Thema weg (du bekommst es erst mit, wenn du absendest dein Posting), dann fehlt das Video, die Bilder...alles was andere Leute schon geschrieben haben.

Das kommt dann am Tag mehrmals vor, wenn du auf beratungsresistente Leute triffst

Dann liest du noch Antworten wie:

1. Ich hab mich beraten lassen im Geschäft! (der Klassiker schlechthin, nun ist der Handel immer Schuld, die Leute haben in Zeiten von Inet, Smartphones usw keine Möglichkeit sich selbst mal zu bemühen)
2. Die Wasserwerte sind super, sind in Ordnung (nur doof, dass das niemanden hilft, weil Zahlen besser einzuordnen wären)
3. Das geht schon Jahre gut so, bisher nie was passiert.
4. Die fühlen sich doch alle wohl und bekommen auch Junge.

Wenn dann jemand fragt "warum sind meine Fische krank, warum sterben die?" und du dann wieder eingehst auf die fehlerhafte Haltung, Einrichtung usw drehst du irgendwann am Rad und denkst dir echt, ob die Leute nen Ding an der Waffel haben und nicht mal selbst nachdenken können.

Ich bin in einem Forum sehr viel sachlicher, weil hier nicht so draufgehauen wird. Hier fängst du dir ne Sperre ein...in Facebook-Gruppen gehste raus oder fliegst raus, suchste dir eben die nächste Gruppe.

LG Robert

@Robert, hi


nun ja , ich bin nicht auf Facebook in irgendwelchen Gruppen - um nicht zu sagen, ich habe für diese sogenannten sozialen Netzwerke prinzipiell keine Symapathien


Aber wie ich - in dem speziellen Fall - von mir bekannten Aquarianern weiß, gibt es da in der Tat Gruppen, in denen ein recht rauer Wind herrscht !
Wobei es aber auch nettere und sinngebenere aqu. FB Gruppen zu geben scheint
Also, von daher kann ich nicht einschätzen, wie Dinge da angegangen werden - aber wenn du schreibst, dass es in einem Forum sehr viel sachlicher zugeht , wirds wohl stimmen - du hast ja den Vergleich .

Ob das allerdings daran liegt, das man sich im ZFF gleich ne Sperre einfängt, wenn man dann eben doch mal - nun, sehr direkt wird, und auch die Plattform der allgemein gültigen Höflichkeit
von Menschen untereinander verläßt - bezweifle ich aus Erfahrung im Forum .
( ich fand in verschiedenen Situationen unsere Moderatoren allzu "tolerant ")
Doch vom Prinzip her ist es natürlich so- in einem Forum gibts die "Mod. Aufpasser " - gänzlich ausufern kann hier nichts.
Vermutlich ist es auch deshalb so, das wir hier dann doch eher den Mund halten, gänzlich beratungsresistente Leute links liegen lassen - wohlgemerkt, nach dem so einige Versuche zu helfen gescheitert sind- und uns eher im Stillen denken " aussichtslos - die armen Fische "
Alle Dinge, welche du ab Punkt 1 geschildert hast, kommen natürlich auch in einem Forum vor - und man hat als Fori dann immer die Wahl, sich noch mehr zu engagieren / reinzusteigern - oder zu schweigen.

Mir persönlich sagt deshalb der Stil/Umgang und die Art eines Forums zu, während ich rein private online Fachgruppen meiden würde.
Warum sich so einen Stress machen, wenn ich hier eine gute Chance hab, zu helfen , Hilfe zu bekommen, und auch nach 20 aqu. Jahren immer noch ordentlich dazuzulernen


@Hannes, hallo
Pardon für das inzwischen doch recht ausgiebige OT - manchmal kommt man aber auch wirklich vom Hölzchen übers Stöckchen
Wenn s dich stört, dass dein Thread so fern vom eigentlichen Thema ausufert - wäre verständlich - bitte ich die Mods um Verschiebung !
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2018, 13:36   #16
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.053
Abgegebene Danke: 180
Erhielt: 431 Danke in 212 Beiträgen
Standard

Hallo @Birka,

das stört mich wenig Es liegt in der Natur der Sache, dass Threads in einem Forum auch mal OT werden.

@Robert:
Deine Beispiele zeigen, wozu Mensch fähig ist. Während es bei den Goldfisch-Qualzuchten und den mit Leuchtfarbe gespritzten Tieren ziemlich offensichtlich ist, ist es für Neueinsteiger gerade bei Betta splendens nicht so leicht zu erkennen.
Selbst wenn ein Neueinsteiger sich selbst umfassend informiert, wird es schwierig, Hinweise zu bekommen, dass die überlangen Flossen für den Fisch nichts Gutes sind.
Selbst auf bekannten Seiten wie "Aquarium Guide", "Zierfischverzeichnis" findet man zwar aus anderen Gründen die obligatorischen 50-60L Angaben bzgl. der Beckengröße, aber nicht ein Wort darüber, dass die Hochzuchten an und für sich kontrovers betrachtet werden sollten. Ganz zu Schweigen von Informationsquellen, die sich speziell mit Betta splendes und seinen Hochzucht-Formen befassen.

Auch mir war die Kausalität, die sich mir durch meine Beobachtungen erschlossen hat, im Vorwege nicht klar. Ganz im Gegenteil: Je mehr ich gelesen habe, desto mehr verdichtete sich das Bild, dass man auf 40cm keine Fische hält...außer Betta splendens. Dass Hochzuchten nicht so robust sind und die Lebenserwartung etwas geringer ist, erfährt man zwar. Aber so gut wie alle Empfehlungen zielen auf die Symptomatik ab ("dem Fisch Stress vom Leib zu halten") und so gut wie keine auf die Ursache ("lange Flossen machen den Fisch zum Weichei").

Insofern würde ich den klassischen Neueinsteiger hierbei zumindest teilweise in Schutz nehmen wollen.

Es mag zudem zwar auch so sein, dass diejenigen Halter, die Farbzuchten halten und Spongebob als Deko verwenden, statistisch häufiger in der Gruppe der Halter vertreten sind, die einen Zierfisch als reines "Deko-Objekt" betrachten.
Den Umkehrschluss würde ich aber nicht unbedingt mitgehen. Solange Farbzuchten die Lebensqualität des Tieres nicht beeinträchtigen, ist das reine Geschmacksache. Genauso wie eine Höhle aus Legosteinen statt aus richtigen Steinen.

Sieht zwar besch... aus, aber dem Fisch wird das egal sein, solange die Funktion gegeben ist

Natürlich sollte man bei Farbzuchten vorsichtig sein. Man denke an den Ursprung schwarzer Skalare oder häufige Taubheit bei weissen Katzen etc.

Ich stehe eigentlich auch nur auf die natürlichen Farbvarianten bei Fischen. Die Farben beim Betta splendens sprechen mich aber schon sehr an. Dazu stehe ich auch.

Danke: (2)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein paar kurze ;-) Gedanken zu Betta splendens Hochzuchten Schneckinger Fische 19 19.09.2017 20:32
Betta splendens vs. Betta imbellis Tigerbit Archiv 2010 2 09.12.2010 21:01
Ameca splendens persönliche erfahrungen?? Anoy Archiv 2009 0 22.08.2009 21:48
Betta Splendens oder Betta Imbellis?! Kuky Archiv 2009 1 11.06.2009 15:45
Nur ein paar Gedanken..... Bernhard-MUC Archiv 2002 2 13.09.2002 15:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.