zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.04.2019, 22:43   #1
Fafi-fan :)
 
Registriert seit: 07.11.2018
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Beilbäuche

Hallo

Ich möchte gerne wissen wie ich ein becken für beilbäuche einrichte. Es geht um marmorierte. Was außer einer leichten strömung und schwimmpflanzen muss ich noch beachten? Und kann ich die bei mir mit einer härte von ca 22 halten oder muss ich da mit osmose nachhelfen?

Danke schonmal

Mfg sebi
Fafi-fan :) ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.04.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.04.2019, 07:43   #2
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.567
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 757 Danke in 364 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fafi-fan :) Beitrag anzeigen
Hallo

Ich möchte gerne wissen wie ich ein becken für beilbäuche einrichte. Es geht um marmorierte. Was außer einer leichten strömung und schwimmpflanzen muss ich noch beachten? Und kann ich die bei mir mit einer härte von ca 22 halten oder muss ich da mit osmose nachhelfen?

Danke schonmal

Mfg sebi
Moin, dann antworte ich Dir gerne auch hier nochmal (etwas ausführlicher):

Beilbauchsalmler sind nach meinen Erfahrungen völlig friedlich, allerdings in Teilen etwas schreckhaft. Beilbäuche nutzen fast ausschließlich die Oberflächenregion Deines Aquariums, unabhängig davon ob Pflanzen verfügbar sind oder nicht. Sie neigen bei mir zwar nur selten zum Springen, dennoch sollte man darauf achten dass die Abdeckung dicht bleibt. Schwimmpflanzen habe ich keine, da diese im geschlossenen Becken immer vergammeln (leider), dafür andere „flutende“ Pflanzen. Ein Teil der Wasseroberfläche sollte frei bleiben, der andere durch Oberflächenpflanzen bedeckt, so dass die Beilbäuche die Wahl haben ob sie sich verstecken oder "offene Wasserbereiche" nutzen wollen. Andere Bereiche als der Oberflächenbereich bleiben durch sie völlig unbeachtet, denn sie gehen im Schnitt nie tiefer als 10 cm und auch das eher selten. Damit ist die Literzahl des Aquariums fast unwichtig, sondern ihre Haltung eher ein Flächenproblem. Die Gestaltung der anderen Wasserbereiche ist für die Beilbäuche unwichtig, da sie wie schon geschrieben, sich dort kaum bzw. nicht aufhalten. Sie stehen bei mir gerne in der Oberflächenströmung, sowohl unter Blättern als auch in offenen Bereichen.

Ganz wichtig ist darauf zu achten, dass das Futter an der Oberfläche bleibt, da Beilbäuche grundsätzlich kein Futter vom Boden aufnehmen, sondern von der Oberfläche fressen! Bei mir fressen sie Micron von SERA und feingebröselte Chichlid Sticks von TETRA problemlos.

Zu Deinen 22°GH kann ich auch hier nichts sagen, da ich solche Werte nicht erreiche. In den meisten Infoportalen wird eine GH von 5-19° angegeben. Allerdings berichtet Staeck an den Auffindeorten von einer GH <1° und bezeichnet die dort festgestellten Werte als typisch für die ökologischen Werte der Beilbäuche (24° C Wassertemperatur; pH 6,0; Gh und KH <1°). Meine C. marthae haben hier 26° C, pH 7 usw.


Und es gibt bei den verschiedenen Beilbäuchen einige Unterschiede.

Die Schwarzschwingenbeilbäuche (Carnegiella marthae) bringen so 3 – 4 cm auf die Messleiste, die Marmorierten Beilbäuche (Carnegiella strigata) eher 4 – 5 cm. Beide mögen so 24 bis 26°C. Wobei die C. strigata nach meiner Kenntnis die am einfachsten zu erhaltene Art ist.

Weitere Alternativen wären die C. schereri, die werden knapp 3cm groß und mögen es etwas "kühler" 22°C - 25°C oder die die Glasbeilbauchfische/ Carnegiella myersi mit einer Größe von 2 bis 2,5cm.

Ich würde nur eine Art halten (mache ich auch, nämlich die C. marthae) und dafür dann lieber mehr.

Ich habe meine 10 Schwarzschwingenbeilbäuche/ Carnegiella marthae die zusammen mit einem Paar Schmetterlingsbuntbarschen/ Mikrogeophagus ramirezi leben. Eine sehr gute Mischung, da die Beilbäuche zu 99,9% an der Oberfläche schwimmen, in der leichten Strömung stehen oder auch nur stehen, während die SBB sich überwiegend die untere Hälfte zu eigen gemacht haben. Alle Fische mögen es ruhig, es gibt kein Konfliktpotential.

Beilbäuche sind Gruppenfische, ich würde versuchen nicht weniger als 10 Tiere zu halten, eher mehr wenn es das Aquarium hergibt.


Weitere Beilbaucharten (die aber für Dein Aquarium nicht in Frage kommen) wären Platinbeilbäuche (Thoracocharax securis) mit ca. 9 cm deutlich größer als die anderen Beilbaucharten. Außerdem mögen sie es mit bis zu 30°C Wassertemperatur auch gerne etwas wärmer als andere Beilbäuche und dann noch die Silberbeilbäuche (Gasteropelecus sternicla) mit 7 cm und Vorlieben für Wassertemperaturen von 22°C - 30°C.


Nachtrag: Ich vergaß völlig zu erwähnen, dass bei weiteren Fischarten im Aquarium natürlich nur ruhige und friedliche Fische in Frage kommen. Ideal wäre eine bodenorientierte Art, wie Corys oder wie in meinem Fall Schmetterlingsbuntbarsche




Geändert von DEUMB (24.04.2019 um 12:01 Uhr) Grund: Nachtrag
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.04.2019   #2 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beilbäuche + Ichtyo LIBBI Fische 1 22.05.2014 19:34
Marmorierte Beilbäuche- Verhalten+Futter Mimi90 Fische 2 24.05.2013 11:54
Beilbäuche und Zwergfadenfische 182micha Besatzfragen 2 21.02.2013 13:17
Beilbäuche witchbreeds Archiv 2010 3 12.06.2010 01:01
Beilbäuche? Julia1980 Archiv 2004 10 03.06.2004 18:52


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:08 Uhr.