zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.10.2013, 10:55   #1
paddi10
 
Registriert seit: 25.07.2013
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hilfe Fische sterben nach filterwechsel !!!

Halli Hallo
ich brauche mal bitte eure Hilfe.
Seit einem Jahr habe ich ein 120 liter AQ und bisher lief es auch super. Letzens (vor 2 Wochen) Habe ich meinen Innenfilter (Eheim Biopower 200) gegen einen Außenfilter (Tetratec EX 700) ausgetauscht und seit dem Sterben mir Fast täglich Fische und sie schwimmen auch alle immer am boden rum. zu meinem Besatz:
2 Blaue Fadenfische
1 Roter Schwertträger
1 Blauer Kampffisch
2 Antennenwelse
4 Rotaugen
1 Panzerwels
4 Leoparden Fische

(Wundert euch bitte nicht warum ich manche fische nicht im Schwarm oder Paar halte. Ich habe sie alle im Paar oder Schwarm gekauft nur sie sind halt schon gestorben)

Falls ihr meine Wasserwerte auch wissen wollt:
Nitrat 100 mg/l
Nitrit 0 mg/l
Gesamthärte 7°d
KH 3°d
PH 6,4
Chlor 0 mg/l

Noch mal allgemeines
Also füttern tue ich 1 mal am tag. Wasser wechsel findet alle 2 Wochen statt 1/3 wechsle ich. Filtersäuberung findet paralel alle 2 wochen zum Wasserwechsel statt. Von 9-21 Uhr ist das licht an und von 11-13 uhr ist mittagspause (licht aus)

Hoffe ihr könnt mir helfen
MFG Patrick
paddi10 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.10.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.10.2013, 10:59   #2
DarkPanther
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: 38***
Beiträge: 7.161
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 52 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Moin.

Alle 2 wochen 1/3 Wasser wechseln ist etwas dolle wenig.
Wenn es sich bei der Nitratmessung nicht im einen Messfehler handelt, dann ist dieser extrem hoch.

Bitte wechsel sofort 80% Wasser.

Dann sollte es sich auch bessern mit dem verhalten der Fische.

Danach geht es an die Besatzoptimierung. Kampffisch ist eher suboptimal und sollte abgegeben werden oder in ein 30 Liter Aquarium.

Gesendet via Tapatalk vom Samsung Galaxy S3
DarkPanther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2013, 11:21   #3
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

woran das Sterben gelegen hat kann dir bei der Datenlage niemand sagen, auch wenn Besatz und Wasserwerte einen leichten Fingerzeig geben bzw. nicht optimal sind.
Die zu kleinen und zu seltenen Wasserwechsel wurden ja bereits angemahnt der hohe Nitratwert ist ein deutliches Zeichen dafür.
PH 6,4 bei einer KH von 3° ist nur bei gleichzeitiger hoher CO2 Zugabe möglich. Wahrscheinlich liegen hier aber Meßfehler vor.
Der Besatz ist suboptimal, auch wenn er nicht ursächlich für das Sterben ist, hier solltest du dich aber mal intensiv kümmern.
Den Filter sollte man nich alle zwei Wochen gründlich säubern, kurz einmal durchspülen reicht vollkommen aus.

Gruß Knut
  Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2013, 17:06   #4
smutje
 
Registriert seit: 02.10.2013
Ort: hannover
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

denke auch das es am nitrat liegt ! hast du als den neuen filter in betrieb genommen hast , bissl biomasse aus dem alten filter in den neuen eingebracht ( dreck , schmutz o. ä. ) ? weil wenn nein fehlt die ganzen bakterienkulturen im filter , die die biologische filterung übernehmen . wenn frisches becken hast brauchen die ca 4-6 wochen um sich zu bilden , in nen aquarium welches im betrieb ist zwar kürzer , aber es dauert ! , würde dir zu täglichen wasserwechsel raten ( so 10 % etwa ) fütterung erstmal einstellen (schadet den fischen nicht ) und wenn hast belüfter mit rein . dazu kannst montag nen biostarter für filter im laden kaufen oder wenn nen kumpel mit becken hast mal fragen ob er dir bissl was von seinen filtermedien abgeben kann , sollte meiner erfahrung nach was bringen wenn es nur wegen nitrat ist !
lg und viel erfolg
smutje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2013, 17:08   #5
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 698
Abgegebene Danke: 75
Erhielt: 45 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Patrick

Was verstehst Du unter "Filtersäuberung"? Etwas die Materialien durchspülen, mit lauwarmen Wasser reicht. Dann - wie von Knut und Dark Panther gesagt - mal ganz schnell Wasser wechseln. Und zwar ne große Menge, da hat Panther recht. Im Zweifel auch mal ein paar Tage hintereinander.

Gruß
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2013, 17:33   #6
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
dazu erlaube ich mir ein paar Hinweise:
1. deine Shift Taste ist defekt!

Zitat:
Zitat von smutje Beitrag anzeigen
denke auch das es am nitrat liegt !
2.Nitrat ist nicht toxisch, jedenfalls nicht in diesen Konzentrationen!

Zitat:
Zitat von smutje Beitrag anzeigen
wenn frisches becken hast brauchen die ca 4-6 wochen um sich zu bilden ,
3.mit ausreichend Belastung/Futter für die Bakterien geht das schneller!

Zitat:
Zitat von smutje Beitrag anzeigen
würde dir zu täglichen wasserwechsel raten ( so 10 % etwa )
4. Wasserwechsel in diesen eher homöopathischen Dosen bewirken gar nichts, wenn schon, dann nicht kleckern, sondern klotzen, also Wasserwechsel von mindestens 2/3!

Gruß Knut
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 22:11   #7
paddi10
 
Registriert seit: 25.07.2013
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi Leute
also an einen Messfehler glaube ich wohl kaum habe es noch 2 mal gemessen mit den gleichen werten. also was es mit dem Sauerstoff angeht bin ich echt am verzweifeln weil die in der zoohandlung können mir nicht weiter helfen. also ich habe das ausflussrohr direkt untef der oberfläche so das sich die Oberfläche darüber bewegt. nun weiß ich nicht ob es zu viel oder zu wenig Sauerstoff ist. co2 Anlagen oder sonstiges habe ich nicht drin also auch keine Sauerstoff pumpe. was soll ich tuen das der Sauerstoff Gehalt perfekt oder sehr gut ist ? und was es den besatz angeht den hat mir die zoohandlung so zusammengestellt. also was ist daran falsch und was kann ich besser machen.
(p.s. habe 80% ww gemacht die Werte sind wieder ok)
Mfg Patrick
paddi10 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 22:32   #8
geiger
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Zuhause im Sauerland
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

das mit dem Sauerstoff verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Wo kommt denn diese Problematik plötzlich her.
Abgesehen davon würden die Fische bei O2-Mangel an der Wasseroberfläche mit Schnappatmung schwimmen und nicht am Bodengrund rumdümpeln.

Gruß

geiger
geiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 23:04   #9
JoeBorg
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 518
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin paddi,

zunächst mal würde auch ich mich den Hinweisen auf große Wasserwechsel in den nächsten Tagen anschließen. Bei regelmäßigem, großzügigem Wasserwechsel sind die da oben genannten Wasserwerte aus miener Sicht, erstmal, egal.

Was mir auffällt:
1. sind die Fische "sofort" nach dem Filterwechsel gestorben, oder hat es noch ein paar Tage gedauert?
2. War der Filter fabrikneu? Womit ist der Filter im Moment bestückt? Ist die Kohlefilter-Matte noch drin? Wenn Du ja alle 2 Wochen den Filter reinigst, wäre es interessant, ob der noch drin ist. Wenn ja: erstmal raus damit. Wenn keiner drin war: bitte für die nächten 2 Wochen, max. 3 Wochen, einen Kohlefilterflies einsetzen. Nicht länger dieselbe Kohle.
3. Es ist durchaus OK, den Filter turnusmäßig zu reinigen. Allerdings solltest Du Deinen Filter (abgesehen von der Aktion mit dem Kohlefilter) mal etwas länger durchlaufen lassen.

Die Sache mit der Filterlaufzeit begümstigt den Abbau ggf. organischer Problemstoffe. Das wirkt nicht direkt auf Dein Problem, begünstigt aber seine Milderung.
Der Kohlefilter filtern Dir bei einem Neugerät evtl. Herstellungsbedingte Problemstoffe heraus. Wegen Deiner Erzählung zur Filtersäuberung, aber ohne auf das Filtermaterial einzugehen, gehe ich hier davon aus, dass das dem dem Kohle-/Schadstofffilter nicht getan wurde. Von der bisherigen Schilderung klingt ein solcher Schadstoff aber wahrscheinlich (Wasserwechsel + Kohlefilteraktion).

Deine Fische sterben: wie sehen Deine Fische aus? Hast Du ggf. Fotos der verbleibenden oder eines der gerade gestorbenen Fische + des Beckens?

Viele Grüße,
Joe
JoeBorg ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.10.2013   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
filter austauch, fische sterben ohne grund, krankheiten

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fische sterben einer nach dem anderen... Sonja003 Archiv 2012 1 09.06.2012 15:20
Nach gemußten Filterwechsel Blaualgen? JFK80 Archiv 2004 1 28.02.2004 18:31
Fische sterben massenhaft nach neuem (Hinzu-)Besatz !!! uhrensteller Archiv 2003 35 22.10.2003 11:58
Fische sterben nach einsetzen eines Aquarium-Durchlüfters zyon Archiv 2003 17 04.02.2003 18:28
!!! Hilfe! Malawi´s sterben einer nach dem anderen Hilfe Rossi Archiv 2001 4 20.07.2001 02:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:58 Uhr.