zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.11.2014, 18:00   #11
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo Skakkraks,

bitte weiter berichten. Ich bin schon gespannt, wie groß die werden können.

Ich zähle auf dem Bild übrigens 16 Flossenstrahlen. allerdings weiß ich nicht genau, ob die äußeren dunklen voll mitgezählt werden. Ansonsten können es auch 14 sein.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.11.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.11.2014, 19:48   #12
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 701
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 17 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hi!
Ok, ich hab heute erstmal die drei Beckenbesätze besser verteilt und die kleinen A.pulcher(???) von 126 auf 240 Liter gesetzt.
Laut dem Züchter ist sein größtes Männchen knapp 2 Jahre alt und ca.13 cm lang.
Ich zähl nun auch 16 Strahlen



Es ist eigentlich nicht möglich die Schönheit der Tiere auf einem Foto festzuhalten.Der Reiz liegt in der irisierenden Optik.Sieht man am besten auf Videos.Auf den Bildern sieht man ansatzweise die verschiedenen Lichteinfallwinkel bzw. deren Auswirkungen auf die Farben der Schuppen.Weiß, orange, türkis; violett konnte ich noch nicht fotografieren.

Gruß
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0049%20(2).jpg (61,0 KB, 36x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0016-1.jpg (51,2 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0056%20(2).jpg (87,4 KB, 31x aufgerufen)

Geändert von Skakkraks (03.11.2014 um 23:24 Uhr)
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2014, 18:06   #13
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 701
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 17 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hallo,

es tut sich was bei den Tieren.
Das größte hat nun Paarungsallüren, ist dabei aber noch sichtlich unerfahren.
Er ist nun so 8 - 8,5 cm groß und kann sich zwischen zwei Damen nicht entscheiden.
Auch ist es noch nicht klar wo genau denn nun sein Reviermittelpunkt sein soll.
Aber Kopfnicken und Imponieren klappt schon ganz gut
Dann bin ich ja guter Dinge dass es sich endgrößenmäßig wahrscheinlich unter 15 cm einpendeln wird, zumal sich die anfänglich krassen Größenunterschiede zu relativieren beginnen.

Insgesamt sind die Buntbarsche untereinander und innerartlich sehr verträglich. Falls sich fortpflanzungstechnisch was ergeben sollte, bleibt das sicher nicht so.
Ich berichte dann wieder.
Fakt ist, diese Fische gebe ich nicht wieder her, und wenn sie ein Artenbecken bekommen!

Die Fotos sind alle mit dem Mobiltelefon aufgenommen.Entweder habe ich einen vernünftigen Weißabgleich, dafür eine unbefriedigende Schärfe, oder genau andersrum.Das liegt an den beschränkten Möglichkeiten des Telefons.
Die Bilder sind alle nicht nachbearbeitet.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Es scheint so als hätte ich ein Männchen und sonst nur Weibchen.
Der größte, am kräftigsten gebaute Fisch hat auch den breitesten gelborangen Rückenflossensaum.
Auch sieht man den gleichfarbigen Rand relativ deutlich am Rand der anderen unpaaren Flossen.
Bei den kleineren Tieren(vermutlich Weibchen) ist der Saum schmaler, und im Grunde nur an der Rückenflosse gut zu erkennen.

Es gibt übrigens die Theorie, dass dieser Fisch ein Hybrid aus Microgeophagus ramirezi und Andinoacara pulcher sein soll.

Weiterhin ist mir aufgefallen dass es mindestens zwei unterschiedliche Varianten gibt.
Einmal die von mir gehaltene, und dann noch eine mit gelber Kehle.

Gruß
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2014, 18:13   #14
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Wirklich sehr hübsche Tiere und ich bin mal gespannt ob sie lebensfähigen Nachwuchs bekommen und ob das Electric blue Gen dominant bleibt.

Welche Smartphone hast du denn das so gute Bilder macht?

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2014, 18:22   #15
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 701
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 17 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hallo,

Da bin ich auch gespannt.
Ich habe alle möglichen , vor allem englischsprachige Foren nach brauchbaren Infos durchforstet und bin dort wiederholt auf die Aussage gestoßen, dass die Nachkommen alle das electric-blue-Merkmal haben sollen.
Und man soll das sogar schon bei sehr kleinen Fischen erkennen können.

Fotografiert habe ich das mit einem Ga la xy Not e 3.Ich finde es blöd dass man beim "Sportfotomodus" für schnellbewegte Objekte so eingeschränkte Einstellungsoptionen hat. Der Weißabgleich funktioniert dann nur automatisch.
Klar, die Bilder könnten schlechter sein, aber ich seh die Fische live und die Fotos zeigen leider nicht alles

Gruß

Geändert von Skakkraks (15.11.2014 um 23:14 Uhr) Grund: Autolink vom Mobiltelefonhersteller entfernt
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2014, 18:57   #16
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo,

gespannt sind wir wohl alle.
Dass Du sie nicht mehr hergeben willst, verstehe ich gut. Ich habe selber jahrelang normale A. pulcher gehalten. Einfach tolle Fische.

Bei den Neonblue ist interessant, dass die Kopfform und wie das Auge aussieht irgendwie nicht ganz zu A. pulcher zu passen scheint. Zumindest bei männlichen Tieren.
Schon deshalb würde ich von Hybriden ausgehen. Wobei das auch nicht sicher ist, haben Elektrikblue R. octofasciatum doch auch leicht verformte Körper.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2014, 12:46   #17
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 701
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 17 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hallo miteinander,

Gestern abend kam es zur Eiablage.
Nachdem das Männchen ein bestimmtes Weibchen zu bevorzugen schien,habe ich extra ein wenig umgebaut um sie ein wenig in eine bestimmte Aquarienregion zu lenken.
Auch putzten sie auffällig oft Kokosnussschalen,welche jedoch als Welshöhlen dienen.
Also habe ich aus einem Teil des Beckens diese umgesetzt und stattdessen einen großen Stein, einen Tontopf und 2 Seemandelbaumblätter "familienfreundlich" arrangiert.

Das interessierte das Brutpaar in spe aber nur mäßig.Stattdessen fanden sie das nun verdichtete Kokosnusskonglomerat total spannend und begannen die Welse gemächlich aber beharrlich aus ihren Höhlen zu drängeln.
Die konzentrieren sich jetzt im Bereich den ich neu gestaltet habe....die Verstecke gefallen ihnen

Die letzten 3 Tage konnte ich ab und an Maulzerren zwischen den beiden Fortpflanzungswilligen beobachten.
Als ich gestern nachhause kam sah ich dass die Buntbarsche ein großes Seemandelbaumblatt einen Meter weit durchs Becken transportiert haben....gegen die Strömung über diverse Steine,Wurzeln,Pflanzen hinweg.
Besagtes Blatt wurde zwischen einem Stein, einer Cryptocoryne und einer Kokosnusshälfte in Filternähe verkeilt.
Die zwei schwammen mit deutlich sichtbaren Genitalpapillen blattlutschend und kopfzitternd immer wieder dicht an dicht um das Blatt herum.

(Entschuldigung, egal was für Links ich einfüge, die Bilder werden mir nicht angezeigt, außer dem letzen ganz unten.Vielleicht nehmen die vielen Bilder im Thread zu viel Platz weg?Im Editor werden die Links nicht angezeigt,im fertigen Beitrag schon; kann sie also nicht entfernen.)
Click the image to open in full size.Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Leider war es gestern so positioniert dass ich die Eiablage nicht direkt beobachten konnte.
Ich hab heut nacht ein kleines Licht brennen lassen, wegen der Fiederbartwelse.
Und siehe da, nun liegt das Blatt so,dass ich ein Gelege aus ca 150 goldgelben Eiern darauf erkennen kann.

Click the image to open in full size.

Die Eltern sind total entspannt, ich befürchte zu sehr.
Der Vater ist munter im ganzen Becken unterwegs und schaut selten nach dem Gelege.
Die Mutter ist immer in der Nähe, vergisst ihre Brut bei der Fütterung aber total.
Es wird nur schwach verteidigt.
Der Verteidigungsradius beträgt nur 10 cm!
Ich denke mal Unerfahrenheit.

Nachtrag:
Ich habe gesehen dass das Blatt abgetrieben ist und habe mir erlaubt es besser zu befestigen.
Meine Hand wurde nicht angegriffen und der neue Platz wurde angenommen.
Ich hoffe es kommt zum Schlaupf bevor das Blatt ganz zerfleddert ist.
Leider sind schon ein paar Eier verpilzt.Die Mutter hat den Dreh noch nicht raus, die schlechten Eier richtig zu lösen.
Wäre schade wenn das Gelege so draufgeht.
Ich habe in altes 54-Liter-becken rumstehen.Wenn was schlüpft saug ich ein paar Freischwimmer ab.


Click the image to open in full size.





Gruß

Geändert von Skakkraks (21.11.2014 um 14:22 Uhr) Grund: Bilder eingefügt, Qualität mäßig wegen starkem Digitalzoom und vielen Schwebeteilchen im Becken
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2014, 11:25   #18
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 701
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 17 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Guten Morgen!
Etwa 30 % sind verpilzt.
In einer kleinen Grube jedoch zappeln um die 100 winzigen Larven.
Sie werden abwechselnd bewacht.
Gruß
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2014, 16:21   #19
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 701
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 17 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hallo!
Die Jungen schwimmen nun frei.
Sie sind extrem klein, vielleicht 3 mm lang und ziemlich schmal.
Ich überleg noch ob ich absauge. Es sind nur ca. 40 Stück.
Die Synodonten scheinen nachts ab und an ein paar zu erwischen.
Vielleicht ists besser den Eltern die Erfahrung zu gönnen statt die Hälfte zu klauen.
Es werden eh nicht alle hochkommen.
Das zweite Weibchen musste ich gestern umsetzen da sie extrem gejagt wurde.
Diesmal vom Männchen und es gab auch Beißereien.

Jetzt ist es total entspannt im Becken; ich wundere mich wie sehr außerartliche Fische sich nähern dürfen.
Das kenne ich von keinem Buntbarsch ( hatte und habe ansonsten bisher ja nur P. taeniatus, P.pulcher, P. scalare, H. multispinosa, M.altispinosus) ; die waren / sind alle "aggressiver" bei der Verteidigung.

Gruß
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2014, 16:44   #20
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 883
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey,

cool, das doch ein paar da snd die rumschwimmen.
Vieleicht kommen ja 2-3 durch.

Das mit dem Verhalten zu anderen Fischen bei P.Pulcher und P.Taeniatus kann ich nicht bestätigen, sobald sie merken das es fische gibt die stärker sind oder sich nicht verjagen lassen, aktzeptieren sie diese in der nähe.
So ist es bei meinen Aalen und den pulchern. die Aale sind die einzigen die in die nähe des geleges kommen dürfen.
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.11.2014   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hybride oder Perlhuhn? GreenMira Archiv 2012 2 13.10.2012 22:20
Phractocephalus x Pseudoplatystma Hybride PLZ 7 AlexG Archiv 2004 0 29.02.2004 15:30
Oscar Zuchtform Arowana Archiv 2003 4 18.07.2003 22:02
Thorichthys oder Hybride ? Dennis Furmanek Archiv 2002 2 12.12.2002 17:22
Geschlechtsunterschied bei Colisa chuna (gelbe Zuchtform) kerstinmaier Archiv 2002 3 04.07.2002 01:07


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:38 Uhr.