zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.09.2015, 21:05   #41
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Danke, sehr beeindruckend.
(Leider gibt's ja den danke-Button nicht mehr)
Gruß
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.09.2015   #41 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.09.2015, 21:27   #42
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 361
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 205 Danke in 92 Beiträgen
Standard

Hallo Jutta,

das sie sich wie Chamäleons verändern, habe ich schon mal gehört. Ich fand es auch nur deshalb beeindruckend, weil sie bis jetzt immer gleich aussahen und kaum fängt einer mit der anderen Färbung an, machen die anderen es ihm nach. Deswegen habe ich auch nicht gleich an den Chamäleon-Effekt gedacht. Die Fotos von Deiner Grundel in unterschiedlichen "Gemütszuständen" find ich super.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 02:07   #43
merlins
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 78 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Hallöchen Hans,

es freut mich sehr zu sehen, wie schön sich deine Grundelchen machen. Mal ehrlich, habe ich zu viel versprochen, als ich dir die Kobolde so hoch gelobt habe?
Und es kommt noch mehr, das ist erst der Anfang!

Sag mal, sehe ich richtig, ist das eine Gurkenscheibe im Becken? Für wen?


@Jutta

Jutta, kannst du mir bitte sagen, wie alt ungefähr R. duospilus deiner Erfahrung nach werden? Habe meine r. duospilus seit 3 1/2 Jahren jetzt und in den letzten 3-4 Wochen scheinen sie mir irgendwie ruhiger geworden zu sein.

Deine R. xianshuiensi sehen übrigens super aus, gefallen mir!

LG
Dana
merlins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 07:38   #44
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

@Dana

ungefähr 5-6 Jahre alt werden die. Ist aber auch abhängig vom Frischwasser und dem Futter. Und hinzu kommt: wenn die in den Handel kommen sind sie mindestens schon 9 Monate alt.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 09:56   #45
merlins
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 78 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Morgen!

Danke dir sehr für die Info, Jutta.
Meine R. duospilus haben nie Trofu angerührt, haben allerdings neben allen möglichen Lefu und Frofu Sorten ziemlich regelmäßig auch Grindals bekommen.

Apropos Hans, wie sieht´s bei deinen aus? Hast du probiert ob deine auch an Trofu gehen?

LG
Dana
merlins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 11:17   #46
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Hans,
Dein Bericht könntest du auch für den Erfahrungensberichte-Bereich kopieren. So viele Infos sind wertvoll.
Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 12:45   #47
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aloha!

Macht einfach Freude immer mal wieder reinzulurken.

Liebe Grüße
Ahörnchen
Amazon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 18:53   #48
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 361
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 205 Danke in 92 Beiträgen
Standard

Hallo Ihr Lieben,

Ich freu mich auch, dass die Grundeln so lustig sind und bin schon gespannt, was als nächstes kommt. Trofu probier ich gar nicht erst aus, ich hab' zwar noch etwas davon, dass ist aber nur für die Ramirezi, wenn ich den Nachwuchs abgebe, sollten sie es zumindest kennengelernt haben.

Den Grundeln gebe ich morgens TK-Artemia und demnächst auch mal gefrorene Garnelen, den Rest des Tages entweder nochmal TK-Artemia (zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich immer noch keine lebenden angesetzt habe) oder ein-, zweimal eine ordentliche Portion Mikrofex (rote Würmchen), die Fütterung mit Grindals habe ich jetzt erstmal eingestellt (schade, weil es leicht zu züchtendes Lebendfutter ist). Von den Mikrofex habe ich mittlerweile drei Wannen. Zumindest die Ramirezi schaffe ich ausschließlich mit Lebendfutter zu ernähren und sie entwickeln sich sehr gut (das Trofu ist wirklich nur zum Kennenlernen).

Nein, das ist keine Gurkenscheibe, ich füttere meine Welse in den anderen Becken immer mit Zucchini und die Schnecken kriegen alle paar Tage auch eine Scheibe. Meine zwei Rennschnecken und eine Geweihschnecke im Grundelbecken haben mal in einer Nacht fünf Blätter vom Kirschblatt vernichtet, als sie einige Tage länger keine Zucchini bekommen haben. Seitdem achte ich noch mehr darauf und die Grundeln stört's nicht.

Ich habe ja jetzt die Grundeln einige Wochen und stelle fest, dass für die sechs Grundeln das 60 cm Becken bestimmt nicht zu groß ist. Jetzt habe ich ein Regal, in dem ich früher Insektarien und auch schon mal das eine oder andere Anzuchtbecken hatte, deshalb habe ich da vor Jahren schon eine Beleuchtung eingebaut. Die habe ich jetzt wieder reaktiviert und zusätzlich die Fächer noch mit Spiegeln für eine bessere Lichtausbeute versehen. Ich habe mir überlegt, da könnte ich ja auch Aquarien von ungefähr 25 l für bauen und frage mich jetzt, welcher Besatz sich für so kleine Becken eignen würde. Gibt es eine Grundelart, die damit klar käme? Für stärkere Strömung und kurze WW-Intervalle würde ich sorgen. Ich habe außer an Grundeln natürlich auch an andere Fische gedacht, Elassoma evergladii interessieren mich ja immer noch. Vielleicht tauchen sie ja doch in meinem Dunstkreis auf. Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren.

Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.

Ich finde die Diskussion hier auch sehr interessant und freue mich, dass hier so viele Erfahrungen ausgetauscht werden.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:35   #49
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hallo Hans,

da müsste doch dieser Thread hier:
http://www.zierfischforum.info/nanoc...lheim-25l.html
genau Dein Fall sein. Auch Tiere von Ferrika ;-)

Ellasoma evergladei klappt bei mir auf knapp 30l auch wunderbar. Ich hatte aber trotz 2x Laichansatz? noch keinen Nachwuchs. Jetzt lasse ich die armen Kerle mal 2-3 Monate auf der Terrasse frieren. Danach kommen sie rein ins Warme. Ich hoffe dann werden sie so richtig wuschig ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 21:22   #50
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Hans,

wie wäre es denn mit Chlamydogobius ranunculus? :-D Du wärst für mich ein Wunschkandidat, der an der Erhaltungszucht teilnehmen könnte / sollte :-)

http://www.zierfischforum.info/fisch...efaehrdet.html

Und / oder Dario dario? Hätte ich auch gerade sehr schöne Jungtiere im Angebot :-) Die Elassoma sind leider noch nicht soweit.
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.09.2015   #50 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mein neuer "asiatischer Bodenfisch": Rhinogobius mekongianus (Zuchtversuch) Schneckinger Fische 35 04.10.2017 21:28
52072 Rhinogobius wui NZ April 2004 acker71 Archiv 2004 1 06.06.2004 01:33
Suche Rhinogobius wui TheChoice Archiv 2004 0 27.03.2004 18:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:22 Uhr.