zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.09.2015, 15:18   #1
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 361
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 206 Danke in 93 Beiträgen
Standard Rhinogobius duospilus

Hallo Forianer,

heute möchte ich eins meiner Becken vorstellen, was es so erst seit gestern nachmittag gibt. Vorher waren da ein paar Ramirezis drin, die sind gestern zu meinem bevorzugten Zoohändler gegangen und ich habe da gleichzeitig die Grundeln abgeholt, es sind 3 Männchen und 3 Weibchen.

Ich habe das Becken also einigermaßen artgerecht umgestaltet. Die Temperatur wurde auf 24° abgesenkt, das Wasser ist mittelhart, ungefähr ein Drittel des Kiesbodens habe ich durch Sand ersetzt. Das Becken hat einen Schwammfilter mit Hochleistungsluftheber. An der linken Seite ist ein 10 cm Sprudelstein im Kies verbuddelt, der auch noch für zusätzliche Strömung sorgt.

Im Aquarium sind diverse Pflanzen verteilt, unter anderem Anubias, Flipperlotus, Mini-Valisnerien, Java-Moos und Kirschblatt. Turmdeckelschnecken, einige Posthornschnecken, drei Rennschnecken und eine Geweihschnecke habe ich drin gelassen. Die Wurzel habe ich aus dem Becken herausgenommen und einige Steinplatten eingesetzt. Als Höhlen sind vier eingesetzte Röhrchen von ca. 6 bis 8 cm Länge im Becken, zwei vorne unter einer großen Steinplatte und zwei weiter hinten unter einer, ich nenn' sie mal "Pagode", die ich aus Schieferplatten selbst gebaut habe.

Hier kann man das Becken vor und nach der Umgestaltung sehen

Click the image to open in full size. Click the image to open in full size.
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441716380.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441716452.jpg

Nachdem das Aquarium fertig war, habe ich die Rhinogobius eingesetzt, die ich bis dahin in einem schwarzen Eimer zwischengelagert und an das Wasser und die Temperatur angepasst hatte. Das Aquarium wurde sofort erfolgreich in Beschlag genommen, sie sind überhaupt nicht scheu und kommen sofort an die Scheibe, wenn man sich dem Becken nähert. Eine Stunde nach dem Einsetzen habe ich ihnen dann ein paar Grindals gegeben, die ruckzuck weggeputzt waren. Hier ein paar Fotos, die ich gestern gemacht habe, wie man sehen kann, erkunden sie sogar schon die Röhrchen

Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size.
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441716971.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441717424.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441717480.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441717532.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441717603.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441717647.jpg

Sie haben sich jetzt mit dem Terrain schon vertraut gemacht und jagen durchs gesamte Becken, besonders ein Männchen (das mit dem griesgrämigen Gesichtsausdruck, ist wohl der Chef der Truppe) scheucht die anderen Männchen. Ich konnte schon feststellen, dass zumindest die Männchen alle unterschiedlich aussehen, besonders die Gesichter unterscheiden sich. Ein Weibchen scheint auffällig dick zu sein, wenn ich Glück habe, werden sie wohl bald anfangen zu üben .

Heute bekamen sie als erstes wieder ein paar Grindals, später noch Mikrofex, die sie auch gut gefressen haben und TK-Artemia, die scheinen sie gewohnt zu sein. Trockenfutter werde ich gar nicht erst ausprobieren, soweit mir bekannt ist, fressen sie es wohl sowieso nicht.

Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size. Click the image to open in full size.
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718170.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718261.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718377.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718423.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718478.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718531.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1441718582.jpg

Ich halte Euch auf dem Laufenden, wie sich die Grundeln weiter entwickeln,
liebe Grüße
Hans

Da die Rhinogobius nur 3 bis 4 cm groß sind und meine Kamera nicht die Beste ist, kann ich leider keine Bilder zeigen, auf denen sie größer abgebildet sind, wenn man über die Links geht, erkennt man aber die Einzelheiten.
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.09.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.09.2015, 16:51   #2
Thommy_Fisch
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 639
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 98 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Hallo,

gefällt mir. Und bringt viele Anregungen mit, da ich mich selbst mit dem Gedanken trage, das Grundeln anzufangen...

Grüße

Thomas
Thommy_Fisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 18:54   #3
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Hans :-)

Da hast Du echte R. duospilus erwischt. Aus Hong Kong! Sehr schöne Tiere! Das Becken ist toll eingerichtet, die werden ganz sicher im Herbst anfangen zu laichen. Am Besten, wenn der Beibesatz das zulässt, nimmst Du die Heizung raus und sorgst für eine kräftige, nächtliche Temperaturabsenkung. Umso schneller gehts mit dem Nachwuchs :-)
  Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 19:59   #4
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 361
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 206 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas, hallo Jutta, hallo Foris,

ich habe mir das auch erst lange angeguckt, genauer gesagt, habe ich die letzten 40 Jahre bisher nur Barsche und einige Welse gehalten. Selbst wo ich jetzt auf kleine Fische umgestiegen bin, waren das auch erstmal nur Barsche. Aber Grundeln faszinieren mich schon eine Weile, sie sind so ausdrucksstark. Ich habe sie zwar erst seit gestern, aber bis jetzt kann ich immer wieder über sie lachen. Vorhin habe ich gesehen, wie zwei gleichzeitig aus entgegengesetzten Richtungen ein Würmchen fressen wollten und voll zusammengeknallt sind, sind dann beide verdutzt abgezogen.

Danke, Jutta, freut mich, dass ich die erwischt hab', die ich haben wollte und das Dir das Becken gefällt. Ich habe die Heizung zwar noch drin, ist aber seit gestern morgen schon aus der Steckdose gezogen. Vor dem Einrichten habe ich durch den Kieswechsel praktisch anderthalb Wasserwechsel gemacht, seitdem ist die Temperatur mittlerweile bei 22°. Welche Temperatur wäre denn für nachts empfehlenswert, jetzt fängt die Heizperiode ja erst an? Dann würde ich die Zimmerheizung nachts auch auf die entsprechende Temperatur einstellen. Beibesatz ist kein Problem, im Moment gibt es keinen und falls ich welchen anschaffe, dann nur, wenn er sich mit den Bedingungen für die Grundeln verträgt, z. B. Zwergschwarzbarsche brauchen auch nur Zimmertemperatur und sind ziemlich klein. Meinst Du, die würden zu den Grundeln passen? Ansonsten wird das voraussichtlich wohl ein Artenbecken bleiben. Ich würde mich natürlich freuen, wenn das mit dem Nachwuchs klappt, dann ist noch mehr Leben im Becken :-)

Im Laden haben sie vermutlich immer TK-Artemia gekriegt, seit sie bei mir lebendes Futter bekommen, geht natürlich die Post ab, das ist dann der Moment, wo ich auch mal alle sechs auf einmal zu sehen kriege. Es wird solange gejagt, bis jedes kleine Würmchen in den Ecken gefunden ist. Sehr amüsant.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 20:40   #5
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Hans!

Kann gut verstehen das die Grundeln es dir angetan haben, die echt zucker süß! vorallem das Bild wo einer vorne an der Scheibe Bauch zeigt .

Das Becken ist sehr schön geworden! Kompliment!
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 20:45   #6
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.473 Danke in 638 Beiträgen
Standard

Guten Abend Hans,

herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Grundelinfektion. Das wird ja hier im Forum noch eine richtige Grundelei ;-)

Schöne Tiere hast Du da. Die R.duospilus waren ja auch bei mir der erste Gedanke, bis mir Jutta mit ihren R.mekongianus den Mund wässerig gemacht hat.

Unterschätz übrigens nicht, was für große Brocken die Kerlchen verputzen. Ich wollte es erst nicht glauben (bis mich Jutta angestachelt hat):
Selbst die Weibchen vertilgen bei mir mittlerweile voll ausgewachsene heimische Bachflohkrebse. Nicht nur die winzigen Mexikanischen Kampfkrebse. Und meine Bauchrutscher sind maximal 1-2cm größer als Deine. Dank guter Fütterung kann man ihnen allerdings beim Wachsen zuschauen.

Tschüß und viel Spaß mit den charakterstarken Gesellen,
Schneckinger

Geändert von Schneckinger (08.09.2015 um 20:48 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2015, 21:36   #7
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 361
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 206 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Guten Abend Schneckinger,

charakterstark war das Wort, was mir vorhin gefehlt hat. Deine Rhinogobius gefallen mir auch ausgesprochen gut, aber die duospilus hatte ich schon länger im Kopf und zufällig waren es auch die, die mein Händler da hatte, Glück gehabt.

Ich habe ja Gott sei Dank schon mehrere Lebendfuttersorten hier, die auch einigen Ertrag bringen, ich plane aber sowieso noch, Artemia weiterzuzüchten, damit sie schön groß werden. Ich bin mir nur noch nicht ganz im Klaren dadrüber, ob ich das mit oder ohne Filterung mache, also das größer züchten, erstmal setz' ich sie in der Flasche an, bis sie schlüpfen und nachher dann in einer Wanne weiter. Mal gucken, ob ich das hinkrieg', Moina habe ich letztens versucht, das hat aber bei mir Indoor überhaupt nicht geklappt, genau wie Glanzwürmer.

Tschüß, bis zur nächsten Meldung
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2015, 06:20   #8
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin moin,

die Nachttemperatur darf ruhig auf 18° runter gehen. Muss aber nicht, 20° reichen auch. Wichtig ist einfach eine Schwankung, das regt die zum Laichen an.

Elassoma habe ich bisher nie als Beibesatz in Betracht gezogen. Die sitzen bei mir in einem Artenbecken, weil sonst kein Nachwuchs hochkommt. Also von den Elassoma.

Idealer und total witziger Beibesatz für die Grundeln sind Aphyosemion australe. Finde ich! Vom Charakter her ähneln die den Grundeln sehr und da die Grundeln sich nix gefallen lassen, funktioniert das wunderbar.
Kap Lopez (Trivialname) haben die bekloppte Angewohnheit, bei Temperamentsausbrüchen (die sie regelmässig haben) andere Fische zu boxen. Die dummen Gesichter, wenn die Grundeln zurück boxen, sind unbezahlbar! :-) Ansonsten spielen die gern Labyrinthfisch und drücken sich mit voll Speed durch die engsten Ritzen, schwimmen Speed/Stop und zeigen mit der Schlagzahl ihrer Brustflossen an, in welcher Verfassung sie gerade sind. Ich liebe diese Viecher :-)

Wasserwerte und Temperaturbedürfnisse passen gut zu den Grundeln. Ich halte diese Kombination schon recht lang und bin immer noch begeistert davon.

Eine andere Alternative, die ich auch habe, sind Pseudomugil gertrudae mit den Grundeln. Auch das funktioniert wurderbar. Auch wenn die Gertruden mehr als "Schwarm"fisch gelten, sind sie doch indivduell genug und immer ein Hingucker.

Aber ich bin sicher, es gibt da noch genügend andere Alternativen.

Hier noch ein Bild von meinem Bekloppten :-)

Click the image to open in full size.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg schoenling-1.jpg (45,9 KB, 162x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2015, 06:24   #9
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Apropos, ganz vergessen:

Die Aufzucht von Artemia läuft recht zäh und der Ertrag steht in keinem Verhältnis zurm Aufwand. Outdoor geht das normalerweise von allein, wenn man dafür sorgt, dass Pollen in den Kübel fallen. Indoor wirds dann aufwändig, weil man viel Wasser wechseln muss, um Faulgase zu vermeiden. Ansonsten kann man erleben, wie einem der Ansatz von heute auf morgen kippt.

Wen es interessiert, ich hab dazu mal einen Artikel auf meine Page gestellt: http://ferraqua.de/index.php/futterzucht/artemia
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2015, 10:50   #10
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 361
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 206 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Morgen Jutta,

lieben Dank für die Infos, das hört sich ja super an. Ich werde gleich mal meinen Händler anrufen und fragen, ob ich 'ne Chance habe, eine von den beiden Arten bei ihm zu kriegen. Artemia wollte ich auch nicht als Hauptnahrungsquelle, sondern nur als zusätzliches Highlight zu meinem anderen Lebendfutter anbieten. Dafür werde ich wohl mal ein Anzuchtbecken mit Schwammfilter opfern. Den Link werde ich mir gleich mal in Ruhe angucken. Vielen Dank dafür.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.09.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mein neuer "asiatischer Bodenfisch": Rhinogobius mekongianus (Zuchtversuch) Schneckinger Fische 35 04.10.2017 21:28
52072 Rhinogobius wui NZ April 2004 acker71 Archiv 2004 1 06.06.2004 01:33
Suche Rhinogobius wui TheChoice Archiv 2004 0 27.03.2004 18:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:36 Uhr.