zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.12.2015, 13:11   #11
marjo
 
Registriert seit: 29.10.2014
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneewitchen Beitrag anzeigen
Hallo Marjo!

Darf ich fragen was für eine Wurzel du hast? Ich habe schon ca. 5 verschiedene ausprobiert, immer in der Hoffnung ne Färbung im Wasser zu bekommen - keine Chance.
Finde das persönlich mega schön wenn das Wasser eine bräunliche Färbung bekommt, das lässt die Farben der Fische noch mal ganz anders wirken und macht einen natürlichen Eindruck. Von den Wasserwerten würde meinen Fischen eine pH Senkung auch nicht schaden... Bei einigen Barschen ist das wohl eher andersrum.
Das sind Mangroven Wurzeln.
marjo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.12.2015   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.12.2015, 19:56   #12
L129
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Peine
Beiträge: 1.915
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Mahlzeit,
Zitat:
Zitat von marjo Beitrag anzeigen
Das sind Mangroven Wurzeln.
ist bestimmt gut für unsere Regenwälder, wenn die Mangroven gefällt werden für uns Aquarianer *Kopf schüttel*
L129 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2015, 22:14   #13
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 846
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 130 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Dann möchte ich mich für die unbedachte Äußerung entschuldigen *verkriecht sich in der Ecke*
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2015, 22:25   #14
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

kein Grund sich zu verkriechen

Diese MEINUNG zu Hölzern ist ja LEIDER sehr weit verbreitet. Allerdings selten/nie durch vernünftige Argumente unterfüttert. Darum versuche ich da ja aufzuklären.

Das gelingt häufig gerade dann gut, wenn wieder mal durch unbedachte Foris so eine Diskussion losgetreten wird. Dann wird wenigstens über das Thema gesprochen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 07:56   #15
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo!
Jetzt muss ich auch nochmal fragen...
Wir sind immer noch am diskutieren und suchen was an Deko ins neue Aquarium rein kommt. Ich habe einen kompletten Wurzelstock im Netz gesehen, leider passt der mit 2x1x1m gerade so nicht ins Becken, ein kleiner Rest Stamm war noch dran. Ausserdem 4-5h Fahrt. (Oder per DHL, dann aber zerlegt, für mich keine Option)
Bei einer Bekannten am Waldrand wurden im Herbst Bäume gefällt, so wie ich erkennen konnte, Ahorn. Diese Wurzeln kann ich ja dann erst in 2-3 Jahren ins Becken legen?
Die, die wir im Wald gesehen haben, zerfallen alle schon. Gibt's wohl ein Vielfaches an Aufräum- und Zersetzungshelfer.
Und die Bedenken meines Mannes wären, dass sich das WEICHE Ahornholz schneller zersetzt als die Mangrove, und wir das Becken in ein paar Jahren wieder umdekorieren/ neu einrichten müssen.
Besatz wären Clownschmerlen, Rüsselbarben, 2 Harnischwelse (30 und 15cm) .
Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 13:05   #16
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Katrin,

das im letzten Herbst gefällte Holz würde ich definitiv nicht verwenden. Bereits verottendes natürlich auch nicht.

Bei dem Ahorn-Wurzelstock, für den Ihr Euch interessiert, kommt es auf die Zeit seit dem Absterben UND die bisherige Lagerung an.

Größere Holzstücke würde ich nur verwenden, wenn sie mindestens 3 Jahre abgelagert sind. Abgelagert heist hier:
-Wind, Sonne und Regen ausgesetzt
-aber dennoch so lagernd, dass es nicht permanent feucht ist. Holz z.B. dass unter einer Laub oder Grasschicht liegt. zerfällt sehr schnell.
-Also kein verrottetes Holz aber auch keines, dass wie Brennholz wettergeschützt gelagert wurde.

Ideal finde ich Wurzelstöcke von größeren Bäumen, die der Sturm ge"fällt" hat. Im heutigen Wald dürfen solche Wurzelteller ja manchmal liegen bleiben. Der Teil der Wurzeln, der dann frei in die Luft ragt, ist dann nach einigen Jahren optimal verwendbar.

Wenn das Holz beim Einsetzen ins Wasser noch richtig "kernig" ist, hätte ich vor zu schneller Rotte wenig Angst. Feuchtes Holz verottet sehr schnell (s.o.). Ganz trockenes Holz und PERMANENT untergetauchtes Holz dagegen hält ähnlich lang.

Natürlich hält hartes Mangrovenholz vermutlich NOCH länger. Aber auch an Eurem Ahornstubben solltet ihr viele Jahre Freude haben.

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neue Wurzeln in bestehendes Aquarium einsetzen boehseshexchen Archiv 2010 6 02.12.2010 22:34
Wurzeln frisco Archiv 2004 0 10.03.2004 17:13
Neue Wurzeln -> Präparieren wegen Algen? be_funny Archiv 2003 13 28.09.2003 15:49
Neue Pflanzen, neue Fische Katy Archiv 2003 14 14.01.2003 18:49
neue Wurzeln wässern? Thomas11 Archiv 2001 5 27.06.2001 00:34


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:20 Uhr.