zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.01.2016, 11:13   #11
Heikow
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Jo,

ja sicher sind die Härtebereiche festgelegt. Nach §9 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln.

Aber wie hilfreich ist das für die Pflege von Fischen? Nehmen wir doch mal ein durschnittliches Weichwasser Südamerikas. Sagen wir also mit einer Gesamthärte von 0,1-0,5 Grad dH. Die EC nehmen wir dabei mal mit 20µs/cm an. Also ein Wasser, welches einem normalen Biotop vieler Weichwässler entspricht. (klar gibt es dazu Abweichungen, aber um die gehts mir zur Findung des Beispiels nicht)

Und nun nehme ich das Waschmittelgesetz und lese ab: Härtebereich weich: kleiner 1,5mmol, entsprechend bis 8,4 Grad dH. EC kann ich dazu nicht bieten.

Und nun den Tanganjikasee mit einer Gesamthärte bis 12 Grad dH, Härtebereich Mittel gemäß Waschmittelgesetz, EC um 500-600 µs/cm.

Nach meinem Verständnis ist das ein erheblicher Unterschied, den es zu berücksichtigen gilt. Deswegen habe ich gewisse Bauchweh, das Waschmittelgesetz zur Einstufung eines Wassers für Fische heran zu ziehen.

Die KH finde ich beim Tanganjikasee übrigens nicht unwichtig, da sie die bei der Messung der Gesamthärte nicht enthaltenen Natriumsalze enthält.

Aber nundenn, das alles ist Erbsenzählerei. Ich lass das nun bleiben und definiere für mich nach wie vor ein Wasser mit einer Gesamthärte von 12Grad dH als "relativ hart"

Besten Gruß
Heiko
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.01.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.01.2016, 13:49   #12
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi,

Auch wenn mich diese sinnfreien Diskussionen langsam nerven:

Ich habe nie behauptet, dass der Tanganjikasee sehr hartes Wasser hat (auch wenn ich da Heikows Aussagen dazu voll zustimmen würde).

Ich habe geschrieben:
Erlenzäpfchen sind nicht sinnvoll, wenn man hartes und alkalisches Wasser im Becken haben will. Und in meinem Tanganjikabecken möchte ich alkalisches Wasser haben. Entsprechend den natürlichen Verhältnissen in diesem See.

Ausgesprochene Hartwasserfische pflege ich zur Zeit nicht. Aber auch in einem vernünftig eingestellten Mollybecken würden Erlenzapfen nicht viel Sinn machen.

Tschüß,
Schneckinger

Geändert von Schneckinger (22.01.2016 um 13:53 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Fische vertragen Temperaturerhöhung? Silbermolly Krankheiten der Fische 17 03.01.2013 22:46
Welche Fische vertragen sich aus meiner Liste untereinander? Harlekin_85 Archiv 2011 14 21.09.2011 21:58
Brauche Ratschlag, Welche Fische vertragen sich mit Krebse und Garnelen? 60x35x40 Stoker Archiv 2011 14 15.02.2011 00:19
Welche fische sind keine laichräuber ? Krabbenmann Archiv 2003 6 12.09.2003 09:27
Welche Fische vertragen sich nicht mit Guppys? Monsi123 Archiv 2003 8 21.04.2003 23:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:20 Uhr.