zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.02.2016, 19:37   #1
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 826
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 122 Danke in 93 Beiträgen
Standard Fressen Posthornschnecken Laich?

Hi,
Ich frage wiedermal für meine Bekannte, diejenige der vor einer Weile der männl. Schmetterlingsbuntbarsch aus dem Becken gehüpft ist (wenn ihr euch noch entsinnt)
Sie hat einen neuen Mann gekauft und das Paar vertrug sich auf Anhieb wunderbar. Nicht so wie vorher, wo der Mann die Frau ständig jagte.
Naja jedenfalls kam es sehr schnell zur Paarung und das Weibchen legte Eier in eine kleine Mulde. Sie bewachten das Gelege auch ständig.
Nur oh Schreck, nach der ersten Nacht waren sämtliche Eier weg.
Sie fragt mich nun ganz verzweifelt, wieso das denn?
Ausser dem Barschpärchen sind noch Neons und viele PHS im Becken.
Ansonsten keine Bodenbewohner wie Corys etc.
Da es nachts passierte, tippe ich mal auf die Schnecken.
Was meint ihr? Müssen die Schnecken raus?

LG Susanne
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.02.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.02.2016, 21:26   #2
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

grundsätzlich sind ALLE Schnecken potentielle Laichräuber. Also können es durchaus die Posthornschnecken gewesen sein.

Allerdings fressen auch (gerade Schmetterlings-)Buntbarsche oft ihre Gelege selbst auf. Gerade wenn sie noch unerfahren sind oder sich unsicher fühlen.

Wenn Deine Bekannte die Chancen auf Schmetterlingsbuntbarschnachwuchs etwas erhöhen will, kann sie Nachts für eine Minimalbeleuchtung sorgen. Z.B. durch eine Schreibtischlampe, die einige Meter vom Becken entfernt die Nacht durchbrennt. So haben die Buntbarsche ein klein wenig Sicht und können das Gelege besser verteidigen.

Wobei die Chancen auf eine erfolgreiche Nachzucht in einem Becken mit munteren Salmlern (hier Neons) praktisch gleich null sind. Spätestens nach dem Aufschwimmen der Larven werden die Neons die Jungenzahl massiv reduzieren. Und wenn eine gewisse Mindestanzahl unterschritten ist fressen die Eltern dann den Rest, weil sich der Bewachungsaufwand für so wenige Tiere nicht "lohnt" ;-)

Daher dürfte es ein völlig unnötiger Schnecken"mord" sein, die Posthörner zu entfernen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 08:30   #3
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 826
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 122 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Danke Dir!
So wie sie es mir geschildert hat, ich glaub nicht, das sie die Eier selbst gefressen haben. Sie meinte, die waren am nächsten Tag richtig geknickt, zeigten sich kaum und fraßen wenig und schwammen immer wieder zu der Stelle, wo ihre Eier lagen. Das Männchen stand dort stundenlang, als ob es da noch was zu bewachen gebe.
Welche Abstände haben die denn bis zum nächsten Versuch?
Wird bestimmt nicht lang dauern.
Ja das habe ich ihr schon gesagt, das kaum Chancen bestehen, die Jungen groß zu bekommen. Sie will ja auch nicht unbedingt züchten. Nur das die Eltern wenigstens erleben dürfen, wie die Kleinen ausschlüpfen und so. Das sah so süß und rührend aus, wie die sich um ihre Eierchen gekümmert haben und überhaupt gehen die beiden sehr liebevoll miteinander um.
Nee ermorden tut sie die Schnecken nicht, hat genug Abnehmer dafür, allerdings dann meist auch nur als Leckerbissen für größere Fische. Im Moment hat sie wahnsinnig viel Babys drin, sind aber noch zu klein zum absammeln, die zerdrückt man ja.
Na mal schauen, wie das weiter geht.
Das mit der Lampe nachts ist eine gute Idee. Ich frag mich nur grade, ob die kleinen Barschis überhaupt so eine größere Schnecke wegschubsen können, wenn die auf ihrem Gelege sitzt? Die erwachsenen Posthörner sind ja nicht so klein. Ausserdem scheinen die Schmettis noch nicht ausgewachsen zu sein, hab sie mir mal angesehen.
Echt zierlich!

LG Susanne
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 11:12   #4
merlins
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 78 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Hallo,

ist hier die Rede über die "normalen" Posthornschnecken- Planorbarius?
Wenn ja, dann bezweifle ich stark, dass sie den Laich gefressen hätten.

Ich vermute stark, dass PHS höchstens sehr frischen Laich, bei dem die Eierschalen noch nicht ausgehärtet sind, oder unbefruchteten, "kranken" Laich, fressen können.
Wäre es anders, hätte ich kaum oder gar keinen NW in den Becken und schon gar nicht von Fischen die keine Brutpflege betreiben und den Laich nicht bewachen.

Außerdem, Ramirezi sind verdammt durchsetzungsfähig, wenn sie Laich bewachen. Meine haben auch ausgewachsene Apfelschnecken, die immerhin gut 4 cm Dm groß waren und sicherlich mehr wogen als das Rami-Pärchen, sehr erfolgreich abgewehrt und von ihren Gelegen fern gehalten: Anlauf genommen und dann Schnecke weggekickt.

Gruß,
Dana
merlins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 12:43   #5
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von merlins Beitrag anzeigen
Hallo,

ist hier die Rede über die "normalen" Posthornschnecken- Planorbarius?
Wenn ja, dann bezweifle ich stark, dass sie den Laich gefressen hätten.

Ich vermute stark, dass PHS höchstens sehr frischen Laich, bei dem die Eierschalen noch nicht ausgehärtet sind, oder unbefruchteten, "kranken" Laich, fressen können.
Wenn ich Panzerwelseier absammle, kommen grundsätzlich ein paar Posthornschnecken mit in die Aufzuchtschale. Die fressen tote/unbefruchtete/verpilzte Eier ganz sauber zwischen den guten Eiern heraus.

Da habe ich mit Garnelen schlechtere Erfahrungen gemacht. Die können die Eierzahl ziemlich gut dezimieren.

LG
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 13:47   #6
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 826
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 122 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Ja normale Posthornschnecken.
Frisch war der Laich ja, er verschwand in der 1.Nacht nach dem legen.
Und mit "Schnecke wegkicken" dürfte im Dunklen schwierig sein, wenn man den Übeltäter nicht sieht.
Naja es war das erste Gelege eines sehr jungen Paares, gut möglich das sie das selber gefressen haben oder das es nicht befruchtet war oder so.
Gegen das selber fressen spricht aber wieder, das sie danach verstört waren und immer wieder an der (leeren) Ablagestelle sich aufhielten.
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 16:19   #7
L-ko
 
Registriert seit: 23.01.2009
Ort: 99427 Weimar
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hi,

wie oben schon steht, PHS nimmt man zum Putzen der Eier, da die eben nicht an gesunde Eier/lebende Larven gehen.
Ein Beispiel bei Harnischwelsen:
http://www.suedamerikafans.de/manuelles-ausbrueten/

Viele Grüße
Elko
L-ko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 23:08   #8
merlins
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 78 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Susanne2015 Beitrag anzeigen
Gegen das selber fressen spricht aber wieder, das sie danach verstört waren und immer wieder an der (leeren) Ablagestelle sich aufhielten.
Genau so verhalten sich Rami auch nachdem sie die Eier selbst verputzt haben, entweder weil sie nicht richtig befruchtet, verpilzt oder sonstwie beschädigt waren, oder weil sie einen typischen "Ramirezi-Hysterieanfall" hatten.
Deine Freundin wird sich noch oft genug über das Verhalten der Rami wundern.

Die Eierschalen werden übrigens bereits nach kurzer Zeit, also nach kaum 1 Stunde und nicht etwa erst nach 1/2 Tag hart.



@Heiko

Bei Amano und Ringelhandgarnelen ist es glasklar, dass sie Fischeier und sogar Fischlarven und kleine Jufi fressen - denke ich.

Habe aber einmal ein Experiment aus purer Neugierde gemacht, weil ich nicht mehr wusste was ich glauben soll: fressen auch Neocaridina Fischeier, oder nicht? Die einen sagen ja, die anderen nein und alle scheinen fest überzeugt zu sein.

Ich verwende selten Zuchtbecken oder -schalen, da ich ja nicht wirklich züchten will.
Andererseits habe ich Neocaridina in fast allen Becken und nicht zu wenige. Es kommen trotzdem überall reichlich Jufi hoch. OK, das hat nicht viel zu bedeuten, weil ich nicht wissen kann, wieviele Jufi ohne Neocaridinas hochkommen würden.

Einmal habe ich gesehen, wie eine RF ein Ei gepackt hatte. Leider konnte ich nicht sehen, was sie mit dem Ei danach gemacht hat- gefressen, oder wieder fallengelassen? Das hat mich endgültig gereizt und ich habe beschlossen es zu testen.

Da ich im Sewelliabecken sowieso reichlich Jufi hatte und gerade eine frische Ladung Eier auf einem Mooskugelpolster direkt vor meiner Nase lag, habe ich ein paar Eier gezählt, notiert und sie zusammen mit 2-3 eher kleine PHS und 3-4 voll ausgewachsene RF in einem blancken Aufzuchtkasten getan.
Obwohl es in den ersten Tagen gar nichts zu fressen im Kasten gab, sind alle Eier geschlüpft und alle Larven hochgekommen.

Nun sind Sewellia Eier nicht ganz sooo klein (sind vergleichbar mit C. panda-Eier) und es könnte sein, dass die Nelen kleinere Eier eher bewältigen könnten.
Wessen Laich haben sie denn bei dir gemampft?

Gruß
Dana
merlins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 08:15   #9
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von merlins Beitrag anzeigen
Wessen Laich haben sie denn bei dir gemampft?
Bei mir waren die Bedingungen etwas anders. Eine kleine Gruppe Corydoras CW10 und unzählige Neocaridina "bunte Mischung Futtertiere". Nach dem Ablaichen die Corys heraus gefangen, die Garnelen und Posthornschnecken aber im Becken belassen. Und nunja, keine 2 Tage hat die Krabblerpest gebraucht ^^ Die Posthornschnecken wie gesagt schliesse ich aus.

Bei Amanos hab ich das übrigens nicht noch erlebt. Und bei Macrobrachium sp, ok da wundert mich das nun nicht. Die fressen ja eh alles.

LG
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 11:06   #10
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 826
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 122 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für die Aufklärung.
Ich habe es ihr ausgerichtet.
Allerdings will sie partout nicht glauben, das die Ramis das selber waren
Die sind doch so lieb zueinander etc. Sie vermenschlicht die regelrecht.
Kann mir vielleicht noch jemand sagen, wie groß die Abstände sind, in denen mit dem nächsten Gelege zu rechnen ist? Nur rein informationshalber.
Die Gute wühlt nun jeden Tag in ihrer dichten Bepflanzung rum, ob da wohl Eier liegen. Ich hab gesagt, lass den Quatsch, aber Madam hört nicht.
Die ist wohl dem Eierwahn verfallen und Ostern dauert noch eine Weile

LG Susanne
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.02.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fressen Platys Blasen und Posthornschnecken? HoppelHipHop Einsteigerforum 3 13.02.2013 21:03
fressen zwerggarnelen Laich? dela09 Archiv 2010 12 19.03.2010 11:27
Posthornschnecken Fressen Pflanzen Terrortanne Archiv 2009 5 30.08.2009 08:44
Diskus fressen ihren Laich zander35 Archiv 2009 16 14.08.2009 10:27
Fressen Bienengarnelen Laich? siNsEmiLLa Archiv 2004 4 24.04.2004 18:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:10 Uhr.