zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.03.2016, 19:59   #1
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard Black Molly - Mindestbeckengröße, Wildform und Beibesatz

Hallo,

erlaubt einige Fragen zu Black Mollys:

1.
Was ist Eures Erachtens die Mindestgröße für eine Haltung dieser Tiere

a) in einem Rechteckbecken oder
b) in einem Trigon?

2.
Gibt es die Wildform des spitzmaulkärpflings im Handel? Handelt es sich dabei um "echte" Wildformen oder Rückkreuzungen?

3.
Gibt es einen geeigneten Beifisch?
Wegen des "Brackwasserthemas" dachte ich an Grundeln, wegen der Herkunft an Mittelamerikanische Buntbarsche. Von beiden Gruppen habe ich absolut keine Ahnung, weswegen mir die Naivität der Frage nachgesehen werden möge. Es geht aber hier nur um einen Beifisch, ich meine das Becken soll optimal auf die Spitzmaulkärpflinge ausgerichtet werden und er muss sich dann darin wohl fühlen. Wenn das nicht geht, ist es kein Problem, dann würde ich die Tiere im Artbecken pflegen.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.03.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.03.2016, 21:32   #2
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Hallo Algerich

Man spricht von 80cm Kantenlänge

http://www.aquarium-guide.de/b2_zah_black_molly.htm

LG
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2016, 21:41   #3
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Algerich,

zum Thema Mollys habe ich mich hier:
http://www.zierfischforum.info/fisch...cilia+sphenops
schon einmal etwas ausführlicher geäussert. Vielleicht hilft dieser Post auch Dir ein bischen weiter.

Beifische sind gerade im Bodenbereich einige möglich. Sie sollten halt dauerhaft mit Temperaturen von MINDESTENS 26°C auskommen. Auch sollten es eher Fische sein, die mit härterem und im Idealfall (leicht) aufgesalzenem Wasser auskommen.

Gerade wegen der Temperatur werden die meisten asiatischen Grundeln wohl rausfallen. Bei den kleinen und mittleren mittelamerikanischen Buntbarschen gäbe es da einige schöne Kandidaten. Bei mir waren es Zebrabuntbarsche, Archocentrus nigrofasciatus. Ich könnte mir auch ohne weiteres Feuermaulbuntbarsche (Thorichthys meeki) vorstellen. Bei der Vergesellschaftung mit derart "robusten Gesellen sollte das Becken aber möglichst hoch (und auch insgesamt nicht zu klein) sein, damit sich die Bodenfische=Buntbarsche und die Oberflächenfische=Mollys möglichst weit aus dem Weg gehen können.

Die "echte" Wildform wirst Du übrigens im normalen Handel kaum finden. Da dürfte das Internet mit spezialisierten privaten Züchtern und diversen spezialisierten Lebendgebärendenvereinigungen Deine beste Chance sein.

Tschüß,
Schneckinger

@Barbe:
80cm Kantenlänge/100l werden zwar in diversen Internetdatenbanken genannt. Derart kleine Becken sind aber für so groß werdende (12cm und mehr) und derart schwimmfreudige Fische Tierquälerei. 80cm wären für mich maximal ein Mollybabyaufzuchtbecken.

Danke: (2)

Geändert von Schneckinger (24.03.2016 um 21:46 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2016, 22:11   #4
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Algerich!

Nur ganz kurz (habe absolut keine Ahnung von Mollys). Habe aber die Wildform bereits gesehen, die hatten sich wohl so extrem vermehrt das da mehrere Hundert Stück auf ner Zierfischbörse in Köln Zündorf verschenkt worden.

Weiß nicht von wo du kommst, aber vielleicht könnte man da bei dem zuständigen Aquaristik Verein nachfragen.
Sind übrigens mindestens genauso schön wie die Zuchtformen, mal was anderes unscheinbareres halt

Danke: (1)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 11:03   #5
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 1.150
Abgegebene Danke: 53
Erhielt: 165 Danke in 102 Beiträgen
Standard

Moinsen!

Kontaktiere doch mal Thomas Tilmann in Duisburg, der sollte Dir auf der Suche nach der Wildform und passenden Buntbarschen behilflich sein können.

Ich habe übrigens im Keller ein ähnliches Projekt, naturformnahe Segelkärpflinge mit Thorichtys affini und Cryptoheros myrnae auf 360 Liter.

Gruß, Jimmy

Danke: (1)
Vanjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.03.2016   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
spitzmaulkärpfling

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
black molly sabine bachh Krankheiten der Fische 4 09.05.2014 20:03
Black Molly verfolgt Dalmatiner Molly blauschrammi Archiv 2009 10 26.04.2009 10:28
Black Molly - Weiße Lyra Molly Diddelmaus Archiv 2004 3 17.05.2004 11:54
Black Molly Krank / Molly Experten gefragt/ Bitte dringend.. Claudia2004 Archiv 2004 9 05.05.2004 07:53
Black Molly Tina Archiv 2002 6 15.02.2002 23:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:59 Uhr.