zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.03.2016, 21:12   #1
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard Halbschnabelhechtlinge bei Zimmertemperatur?

Hi Hechtlingsfachleute,

heute zeigte einer meiner Söhne auf ein Bild von Aplocheilus lineatus in Aquarienguide und meinte:

"Die sehen geil aus, könnten die in unser großes Aquarium?"

Nun habe ich aber von Hechtlingen überhaupt keine Ahnung. Grundsätzlich finde ich gerade die A.lineatus recht hübsch. Aber ich habe doch Zweifel ob sie mit meinen Wasserwerten, insbesondere der Temperatur zurechtkämen:
-Gh ca 16-18
-KH 8-10
-PH 7,2-7,5
-Temperatur=Zimmertemperatur, absolutes Minimum 18°C nachts, meist mehr. Im Sommer naturgemäß höher.

Hat hier jemand Erfahrung mit der Haltung von A.lineatus bei Zimmertemperatur? Gäbe es andere, ähnliche Arten, die mit meinen Werten zurechtkämen?
Kämen eventuell sogar Halbschnabelhechtlinge (Dermogenys pusillus) in Frage? Da würden Härte und PH ja sogar passen. Aber die Temperatur? Die Standarddatenbanken "verlangen" mindestens 22-24°C. Vereinzelt findet man aber auch Angaben von 18°C und weniger. Zumindest vorrübergehend.

Und wie große Futtertiere frisst ein A.lineatus maximal? Wenn sie sich öfter mal einen jungen Kardinalfisch schnappen, hätte ich damit kein Problem. Aber wenn sie mir nach und nach auch die Alten ausrotten...

Weiteres Problem:
Wie springfreudig sind die Kerlchen in der Realität? Das Zielbecken hat keine Abdeckung! Allerdings hat es eine rundumlaufende Holzblende. Dieser Rand ist von der Wasseroberfläche gut 10-12 cm hoch.

Zielbecken wäre dieses hier:
http://www.zierfischforum.info/becke...-auf-840l.html
Mittlerweile gibt es neben den Algen auch schon deutlich mehr höhere Pflanzen und eine Decke aus schwimmenden/flutenden Pflanzen auf ca. einem Drittel - der Hälfte der Wasseroberfläche.

Eigentlich war es ja nur eine spontane Quatschidee meines Sohnes. Aber vielleicht wird ja mehr draus...

Speziell über eigene Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen. Aquarienguide lesen kann ich selber

Tschüß,
Schneckinger

Geändert von Schneckinger (25.03.2016 um 21:15 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.03.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.03.2016, 21:53   #2
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.160
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger,

von den Wasserwerten her sehe ich kein Problem für A. lineatus. Ich hatte die schon in härterem Wasser schwimmen. Allerdings ohne Vermehrung, was aber auch an den Mitbewohnern gelegen haben könnte.

Zu den niedrigen Temperaturen kann ich nichts sagen, die hatten bei mir immer mindestens 23°C.

Gleich am zweiten Tag habe ich damals zwei Tiere verloren, weil sie ziemlich zielsicher durch einen Schlitz in der Abdeckung gesprungen sind. Der Schlitz lag so, dass sie zumindest nicht durch senkrechtes an der Scheibe hochschießen hindurch gelangt sein können.
Wie hoch sie wirklich springen können, kann ich dir leider aber nicht sagen.

Schwimmpflanzen scheinen das Springen jedenfalls einzudämmen.
Das Springen wurde, soweit erkennbar, durch nächtliches Erschrecken durch die Mitbewohner (Odessa-Barben) ausgelöst.

Gefressen habe sie junge Platys bis ca. 1,5 cm Länge.

Danke: (1)
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 22:52   #3
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger,

Ich habe seit knapp einem halben Jahr die Dermogenys pusillus.
Die Größe kommt hin mit 7 und 5cm, die Weibchen werden mit der Zeit ziemlich dick und werfen nach ein paar Wochen. Bei uns waren es das erste mal ca 25 Jungtiere. Die sind wirklich winzig und die Eltern räumen dann auch gut auf.
Wir haben den Mosaikfadenfischmann noch mit drin, Ich denke, er schnappt sich die Meisten.
Sie lauern auf der Stelle, vorzugsweise in leichter bis mittlerer Strömung. Wenn Nahrung vorbei schwimmt, schnappt er blitzschnell zu. Die Alten (gekauften) fressen fast ausschließlich von der Wasseroberfläche, die Nachzuchten schwimmen auch etwas nach unten, je nachdem in welchem Aquarium ich sie drin hatte.
Aufgezogen habe ich sie im offenen 90l und 40l Becken, gefunden habe ich keine auf dem Boden. Das 40l war wohl etwas zu klein, zwei sind verschwunden. Allerdings vermute ich, dass der Bruder die gefressen hat.
Die Männchen können gerade so noch weiße Mückenlarven fressen, die Weibchen dementsprechend etwas größeres Futter.
Bei mir ist noch keiner gesprungen. Sie springen" aber zur Seite. Ich vermute, ein paar von meinen haben krumme Schnäbel, weil sie gegen die Scheibe geknallt sind. Dann tauchen sie ab... sie sind schon schreckhaft, aber raus gesprungen ist noch keiner.
Wir haben im großen Aquarium ca 24,5 Grad, da wachsen sie am schnellsten, selbst im Keller im Filterbecken, wo es nichts (oder kaum) zu fressen gibt.
Die Aquarien sind alle leicht beheizt (22-25 Grad), ich kann leider nichts zur Temperatur sagen. (Ich erkundige mich)
Meine zwei Männchen finden (und suchen? ) sich selbst in 1000l und liefern sich Schnabelkämpfe. Einer bewacht dann die beiden Weibchen, während der andere in der Nähe bleibt und aufpasst. Und ab und zu verjagt wird...
Sie schwimmen fast ausschließlich direkt an der Oberfläche. Die Alten sind auch nicht mehr scheu, mein Mann streichelt sie und kann sie mit der Hand raus fangen. Nervt allerdings auch etwas, wenn man was am Aquarium machen möchte. Vorsichtig beim Wasserlinsen-Keschern! (Wir haben sie zum Glück los nach tagelangem sammeln)

Wenn du Tiere brauchst, sag Bescheid, kann alle paar Wochen mindestens 15 Stück abgeben.

Grüße Katrin

Danke: (1)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 00:48   #4
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hi,

zur Temperatur kann ich Dir nix sagen, sitzen bei mir wärmer.
Allerdings springen sie enorm.
Die kommen mir abends bei der Fütterung fast schon entgegen.
Sie sind extrem verfressen.
Ich habe trotz Abdeckscheiben 2 Männchen verloren, sie müssen durch minimale Schlitze, bzw.damals die runden Löcher ( Eingriffe) raus sein.
Diese habe ich nun zu, auch alles an den Seiten mit Matte etc. ausgestopf/abgedeckt.
Ich würde sie nicht in einem offenem Becken halten, trotz Rahmen hätte ich da bedenken....

Danke: (1)
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 11:22   #5
Katrin17
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 280 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Verena, sprichst du von Aplocheilus lineatus?

Hallo Schneckinger,
Eine hat mir bestätigt, die Halbschnabelhechte lassen sich bei Zimmertemperatur gut halten.
Ein anderer hat sie den Sommer über im Gartenteich.
Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 12:12   #6
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hi,

ja, von den lineatus.

Ich habe sie damals Notaufgenommen und möchte sie eigentlich abgeben/auslaufen lassen, aber bei mir kommen immer wieder mal Jungtiere hoch.

Sie springen enorm.
Alles was auch nur an der Oberfläche nach Futter aussieht wird angehüpft, daß das Wasser spritzt.

Ich muß beim WW enorm aufpassen, daß da keiner flöten geht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1010101.jpg (90,8 KB, 37x aufgerufen)
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 14:26   #7
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi miteinander,

danke für die Rückmeldungen!

Wenn, dann wird es wohl tatsächlich auf die Halbschnabelhechtlinge hinauslaufen.

@Katrin:
dann werde ich Dich voraussichtlich Ende Mai/Anfang Juni um einen Trupp Jungfische angehen. Dann dürften die Temperaturen für einen Versand/Transport besser geeignet sein. Ich rühre mich aber auf jeden Fall noch einige Zeit vorher per PN bei Dir.

Über weitere Infos -speziell zu den Demogenys pusillus- aber auch zu anderen asiatischen Hechtlingen, die sich bei Zimmertemperatur halten lassen, würde ich mich weiterhin freuen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.03.2016   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
450 L bei Zimmertemperatur, Vorschläge? funnyfisch Fische 2 24.04.2013 18:22
Apistogrammas bei Zimmertemperatur? Jassi Archiv 2004 7 18.05.2004 16:31
Paracheidon innesi bei Zimmertemperatur( 19-23*C) Passant Archiv 2003 6 16.09.2003 20:51
wer hält fische bei zimmertemperatur mica Archiv 2002 11 13.07.2002 22:17
Zimmertemperatur 54L Rutilus Archiv 2002 6 01.06.2002 23:14


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:03 Uhr.