zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.07.2017, 17:27   #1
Jana_
 
Registriert seit: 25.07.2017
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Frage zu Betta Splendens

Hallo ihr Lieben,

mein neues 30l Aquarium steht und ist soweit einzugsbereit für ein Betta Splendens Männchen. Ich habe das Aquarium mit Bakterien aus meinem anderen Becken angeimpft, weil mir dies empfohlen worden ist.

Nun habe ich schon einige Male gehört, dass man bei einem Betta Splendens nicht den Nitrit Peak abwarten muss, weil dieser zu den Labyrinthfischen gehört und an der Oberfläche atmosphärischen Sauerstoff atmen kann.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein sehr hoher Nitritwert spurlos an dem kleinen Kerl vorübergeht.

Rein aus Interesse (ich habe für mich entschieden die paar Wochen zu warten) würde ich gerne wissen was ihr dazu sagt.
Jana_ ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.07.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.07.2017, 17:50   #2
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hallo Jana,

Zitat:
Nun habe ich schon einige Male gehört, dass man bei einem Betta Splendens nicht den Nitrit Peak abwarten muss, weil dieser zu den Labyrinthfischen gehört und an der Oberfläche atmosphärischen Sauerstoff atmen kann.
Ich verstehe nicht, was die Aufnahme von Luft mit dem Nitritpeak zu tun hat.
Wer hat denn das wo erzählt?

gruß jo
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 17:51   #3
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.516
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hey.

Interessanter Ansatz, der mit Sicherheit von vielen Leuten entweder auf der einen- oder anderen Seite gesehen oder praktiziert wird.

Ebenso interessant wäre, wenn wir über einen exakten Nitritwert reden würden. Bei Becken, die durch ein bereits stabil laufendes System angeimpft wurden, dürfte selbst im Falle eines Nitritpeaks nicht die Menge entstehen, wie bei einem Becken das bei null anfängt.

Das Atmungsorgan der Labyrinthfische ist ja in Natura darauf ausgelegt, in sauerstoffarmen gewässern, die dort durchaus 30°C + erreichen können, genug Sauerstoff veratmen zu können.

Im Umkehrschluss atmen m.M.n. also Labyrinthfische atmosphärischen Sauerstoff überwiegend dann, wenn das reine Aquarienwasser über eine nicht ausreichende Sättigung verfügt.

So läuft es eben auch mit dem Nitrit. Es wird dann oberflächlicher Sauerstoff veratmet, wenn die Sauerstoffsättigung im Fischblut bedingt durch das Nitrit zu gering ist.

Da diese Situation aber auch erst eintreten muss, also das Nitrit mit veratmet wird um danach an der Oberfläche zu atmen, stelle ich mir durch die negativen Wechselwirkungen des Nitrits auf Fische weniger gut vor.

Wie gesagt, es kommt auf die Menge des Nitrits an. Ich bin zumindest ein Anhänger derer, die Fische dann einsetzen, wenn so gut wie kein Nitrit mehr nachweisbar ist.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 17:57   #4
Jana_
 
Registriert seit: 25.07.2017
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo jo,

ich dachte das liegt daran, dass sich das Nitrit am Hämaglobien der Fische anlagert, dadurch kann das Blut der Fische keinen Sauerstoff mehr transportieren, weil dieser nicht am Hämaglobien binden kann und der Fisch erstickt.

Jetzt habe ich schon öfter gehört, dass das bei Labyrinthfischen, wie dem Betta Splendens, keine Auswirkungen hat, weil er atmosphärischen Sauerstoff atmen kann. Ich wollte nun wissen, ob da was dran ist, weil ich mir das nicht vorstellen kann, denn müsste es nicht eigentlich so sein, dass auch der atmosphärische Sauerstoff, der über das Labyrinthorgan aufgenommen wird, nicht am Hämaglobien im Blut binden kann, da dieses ja von Nitrit besetzt ist?

Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen
Jana_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 18:00   #5
Jana_
 
Registriert seit: 25.07.2017
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Flarezader,

da sind wir einer Meinung, ich denke auch, dass es trotzdem nicht gut für den Fisch ist.

Geduld ist hier wohl, wie sooft in der Aquaristik, die Devise.
Jana_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 18:05   #6
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
So läuft es eben auch mit dem Nitrit. Es wird dann oberflächlicher Sauerstoff veratmet, wenn die Sauerstoffsättigung im Fischblut bedingt durch das Nitrit zu gering ist.
Und was ändert sich dann?
[quote]dass auch der atmosphärische Sauerstoff, der über das Labyrinthorgan aufgenommen wird, nicht am Hämaglobien im Blut binden kann, da dieses ja von Nitrit besetzt ist?[/quote[]
Da denkst du richtig.
Und deshalb ist es auch interessant, wer solche Aussagen wie oben wo verbreitet. Wenn das Transportmittel besetzt ist, spielt es in erster Runde keine Rolle, wie und wo der Sauerstoff aufgenommen wird.

gruß jo

Geändert von jope06 (28.07.2017 um 18:08 Uhr)
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 18:13   #7
Jana_
 
Registriert seit: 25.07.2017
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ja das dachte ich mir eben auch

Leider werden solche Informationen in Gruppen in gewissen sozialen Netzwerken an Anfänger weitergegeben, die dies vielleicht nicht hinterfragen und das dann auf Kosten der Tiere geht. :/ Sehr schade
Jana_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 18:13   #8
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.516
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich denke da handelt es sich wohl um ein Missverständnis, was die Wechselwirkung von Kampffisch und Nitritpeak angeht.

Was richtig ist, ist das durch das Nitrit die Aufnahmefähigkeit von Sauerstoff des Fischbluts behindert bzw. beeinträchtigt wird.

Genauer gesagt wird durch eine Oxidation bedingt die Aufnahme von Sauerstoff durch das Hämoglobin behindert, bzw. der Fisch kann nicht mehr in ausreichender Menge Hämoglobin zur Verfügung stellen um eine ausreichende Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten.

Die Annahme das es Labyrinther nichts ausmacht wenn Nitrit im Becken ist, beruht ja nur darauf zu sagen, dass die Fische einfach atmosphärischen Sauerstoff atmen können.

Dies tun sie allerdings überwiegend nur dann, wenn ein Sauerstoffmangel vorliegt. D.h. der Fisch muss also erst einmal Nitrit mit verstoffwechseln, um überhaupt den Impuls zu erhalten, durch die atmosphärische Quelle Sauerstoff zu veratmen um seinen Bedarf zu decken.

Und genau diese Stelle empfinde ich als suboptimal.

LG

Nachtrag:

Zitat:
Und was ändert sich dann?
In erster Linie erst mal nichts - Die Grundlage ein Tier in einem Becken zu halten ist für mich bei einer hohen Nitritbelastung nicht gegeben.

Geändert von Flarezader (28.07.2017 um 18:17 Uhr)
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 18:17   #9
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Die Annahme das es Labyrinther nichts ausmacht wenn Nitrit im Becken ist, beruht ja nur darauf zu sagen, dass die Fische einfach atmosphärischen Sauerstoff atmen können.

Dies tun sie allerdings überwiegend nur dann, wenn ein Sauerstoffmangel vorliegt.
Vorsicht.
Was macht ein Kampffisch, der keinen Zugang zur Luft erhält?

gruß jo
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 18:21   #10
Jana_
 
Registriert seit: 25.07.2017
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

[QUOTE=jope06;862235]


Vorsicht.
Was macht ein Kampffisch, der keinen Zugang zur Luft erhält?


Der würde doch leider elendig ersticken.
Jana_ ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.07.2017   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
betta splendens, fischsterben, nitritpeak einlaufzeit

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Betta Splendens in Tetra 20 Liter creed77 Besatzfragen 1 05.07.2014 18:49
Frage: Betta splendens - Kampffisch mit Crystal Red - Kristallrote Bienengarnele? eurus2502 Archiv 2011 4 09.01.2011 08:52
Betta splendens vs. Betta imbellis Tigerbit Archiv 2010 2 09.12.2010 21:01
Betta splendens Ole1985 Archiv 2010 19 19.06.2010 20:58
Betta Splendens oder Betta Imbellis?! Kuky Archiv 2009 1 11.06.2009 15:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.