zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.12.2017, 02:23   #11
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.288
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 596 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Annette,
stimmt ja, Dir hatte ich mal Algen geschickt

Ja komisch gell, sie wachsen bei mir auch in techniklosen Becken.
Etwas lieber scheinen sie etwas Wasserbewegung zu haben.

Aber auf jeden Fall kann man es wohl vergessen, sie zu vernichten, indem man irgendetwas am Filterauslauf dreht, wie so oft in Foren zu lesen.

Grünalgen stören sich daran überhaupt nicht.
Sie überleben auch Wochen ohne einen Wasserwechsel.
Sehen bei mir aber immer wieder frischer aus NACH kräftigen Wasserwechseln

Uh, Fadenalgenplantage, bist Du sicher?
Ich hatte das in zwei Becken, AUF den Grünalgen.
Mit Gipsarm nach OP. Alle Becken waren vorbereitet auf eine lange Zeit ohne Pflege.

ich saß also davor und musste zuschauen, wie sich ein Teppich aus Fadenalgen in diesen beiden Aquarien ausbreitete.

Ein Nano hat es so damit zugealgt, dass am Ende meine Fische fast keinen Platz mehr hatten.
War interessant. Sie haben die beiden Becken stabilisiert.
Die hatten es wohl nötig.

Alle anderen nicht.

Den Bewohnern ging es mit den Fadenalgen blendend, keine Frage.
Aber ich war froh, als ich zumindest wieder eine Hand hatte, und die Biester herausziehen konnte.

.

Algen retten Aquarien.
Bei einer extremen Ausbreitung hat es einen Grund.
Bei mir war es, keine Arbeiten in allen Aquarien möglich, deshalb wuchsen mir Fadenalgen, die mir freiwillig die Überschüsse verwerteten.

Ah ja, im 300er wuchs mir ein Wasserlinsenteppich von oben, mehrere cm dick und undurchdringbar.
Half auch.

Annette, darf ich Deine Wasserwerte erfahren, in diesem Becken, in dem die Grünalge so fein wächstß

Reicht so ungefähr, welche Härte, ob Du Aufhärtesalze verwendest, wie Du darin fütterst und wer das Becken bewohnt

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2017, 02:29   #12
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.288
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 596 Danke in 328 Beiträgen
Standard Grünalgenoptik bei Zahnkarpfenbesatz

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.


Click the image to open in full size.

So gefallen sie mir persönlich am Besten:

Lebendgebärende halten Grünalgen kurz

Mollys heißen wohl nicht umsonst Zahnkarpfen.

Mollys beißen kräftiger zu als Platys (sagt meine Hand und sagen meine Grünalgen)

Click the image to open in full size.


Man sieht an der Lieblingshöhle vom Antennenwels aber, dass ich es echt schwer hatte, die Grünalge in diesem Becken anzusiedeln.
Ich binde normalerweise ein paar Algenstücke fest, und dann warte ich.

Aber die Mollys rissen alles in Stücke. Ich musst tricksen, indem ich alte Seemandelrindenstücke, auf denen die Alge fest verankert war, auf die Welshöhlen
aufgebunden habe.
So lange, bis sie den Rest überzieht, und immer schön Kalium düngen in der Zeit.

Die Mollys sind täglich lange beschäftigt, was ihnen auf jeden Fall guttut.
Sie beißen ab und so entsteht dieser schöne Algenflaum, der sich so weich anfühlt wie ein Nickypullover.

Click the image to open in full size.

.

Ebenfalls völlig sicher behaupten kann ich,
auch Amanogarnelen beißen die Grünalgen kurz

Es müssen aber viele sein, 4 Tiere auf 60 Liter reichen dafür nicht aus. Ist getestet.
Auf 100 Liter mindestens 10 - 15 von ihnen.
Und sie können Grünalgen nicht entfernen, nur kurzbeissen.

Click the image to open in full size.

Gruß Sonne


Geändert von Sonnentänzerin (28.12.2017 um 03:25 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.12.2017   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.12.2017, 08:33   #13
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.107
Abgegebene Danke: 805
Erhielt: 245 Danke in 195 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne,

eigentlich mache ich in dem Becken nichts anderes als in den anderen, aber nur da hab ich Fadenalgen. Jetzt wachsen sie aber kaum noch, nur ein bischen im Javafarn.

Habe schon lange keine pflanzenrelevanten Werte mehr gemessen, gedüngt hab ich in dem Becken bisher nur die Wurzelzehrer. Der pH liegt bei 6,9, GH 5 und KH 3.

Wenn ich mich endlich dazu durchringen könnte, meinen Guppynachwuchs abzugeben, hätte ich zwei 60er frei für Algen.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2017, 11:32   #14
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.288
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 596 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Annette,
wieso? Guppybabys dürften Algenskulpturen lieben.
Meine Mollys zupfen da mit Begeisterung dran rum und vermutlich lebt da auch so einiges an Miniaturlebewesen zum Abweiden.
Passt doch in EIN Becken

Danke für die Werte!

Hm, es scheint der Grünalge fast egal zu sein.

Gelegentliche Nährstoffzufuhr und sie lebt.

.

Ich teste gerade die Grünalgenteppiche unter extremer Strömung

Gruß Sonne

Danke: (1)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2018, 21:51   #15
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.288
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 596 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Kennt ihr ja schon, langweilige, offene Tonröhren mit zwei weiteren Löchern fein überzogen mit Grünalgen.

Finde ich persönlich so viel hübscher als die braune Tonröhre an sich.
Man kann die beiden Löcher seitlich an der Röhre schön freihalten, damit die Tiere herausfächern könne, sich aber schön versteckt halten können.

Und sie sitzen viel lieber auf mit dem Bewuchs.
Wenn die Strömung sehr heftig ist, können sie sich darin besser festkrallen.

Ich hatte hierfür auch Moose versucht, aber feststellen müssen, dass die Fächergarnelen Mossgestrüpp nahezu hassen.
Lässt man ihnen die Wahl und stellt beide nebeneinander, haben sie bei mir die Röhren mit dem Algenbewuchs gewählt.

Click the image to open in full size.

.


Mein neuestes Werk:
Ein weiterer Unterschlupf für meine neuen Fächergarnelen, die noch zu scheu sind, um irgendwo ohne Deckung herumspazieren zu wollen.

Hier sollen sie in der Mitte dann auch aufsitzen können, die vier Enden sollen Überhänge mit der Alge bilden.
Sodass sie sich sowohl oben in der Mitte sicherer fühlen werden, als auch darunter.


Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.


Für die Algengewinnung nehme ich jeweils eines meiner anderen "Skulpturen", die eh gelegentlich einen frischen Haarschnitt benötigen,
und sammle mit einem Netz diesen Schnitt.

In einem Aquarium macht man das nur einmal falsch. Man braucht die Algen unter Wasser, damit man sehen kann, was man da so zurecht schneidet.
Aber wenn sich diese Fitzel im Becken verteilen, wird die Alge doch recht "bösartig"

Ich mache das in einem großen Gefäß mit abgelassenem Aquarienwasser.
Dann nehme ich einen ganz gewöhnlichen dünnen Baumwollfaden (ich habe eine ganze Serie davon, von daher kann ich mir hier sicher sein, dass nichts ans Wasser abgegeben wird), und binde die gesammelten Algenfitzel so fest und dicht wie möglich auf ihre neue Unterlage.

Danach gut mit kaltem Leitungswasser abbrausen.

Den Faden sieht man bald nicht mehr, und irgendwann kann man ihn sowieso entfernen, wenn sich die Alge gut festgebissen hat.

.

Ein Vorteil ist, man kann so eine Neuentwicklung einfach innerhalb fünf Sekunden ins gewünschte Becken absenken.
Man stört keine Bewohner, man muss nicht im Boden graben.

.

Bin sehr zufrieden, erfüllt für die Bewohner genau den gewünschten Zweck, und gefällt mir nebenbei auch noch optisch.
Mein Ding dahinter ist es ja:

Grünalgen, UND gleichzeitig Ordnung

Also zum Beispiel dürfen sie bei mir nicht einfach auf meinen strahlend weißen Kies. Oder woandershin schlüpfen.
Ich sage ihnen, wo sie wachsen, und sie bleiben friedlich an ihrem Ort sitzen und alle verstehen sich blendend

Click the image to open in full size.

.

Gruß Sonne


Geändert von Sonnentänzerin (02.01.2018 um 22:02 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2018, 22:17   #16
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 242
Abgegebene Danke: 36
Erhielt: 36 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Du bist echt der Hammer!

Es macht echt Spaß Deine Posts zulesen und Deine Bilder anzuschauen. Und das beste, pro Post muß ich mindestens einmal laut lachen, wegen der lebendigen Beschreibungen...

Respekt für Deinen Einsatz und die Liebe die Du in Dein Hobby rein steckst...
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2018, 22:46   #17
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 861
Abgegebene Danke: 144
Erhielt: 426 Danke in 274 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Grünalgen, UND gleichzeitig Ordnung

Also zum Beispiel dürfen sie bei mir nicht einfach auf meinen strahlend weißen Kies. Oder woandershin schlüpfen.
Ich sage ihnen, wo sie wachsen...

Kannst du streng sein...Click the image to open in full size.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
algen als zierde, algen züchten, grünalge, grünalgen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe für Sonne li-si SMALL Talk 6 31.12.2013 20:25
Aq und Sonne Toxoplasma Archiv 2003 7 08.12.2003 23:22
Tageslicht / Sonne als Aq-Beleuchtung Lucas Archiv 2001 5 13.11.2001 03:16
Algen, Algen, Algen,mein Aq ist eine Katastrophe!!!! Thomas11 Archiv 2001 11 30.09.2001 19:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:46 Uhr.