zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.01.2018, 20:14   #21
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.730
Abgegebene Danke: 1.104
Erhielt: 728 Danke in 539 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne.

Kenne leider auch einen Aquarianer der die Fächergarnelen bei Diskus und Saugwelsen mit fast keiner Strömung und kaum Bepflanzung hält. Als einzigsten Unterschlupf haben sie die Wurzeln, die sie sich auch noch mit den Welsen teilen müssen.

Sein Kommentar: ´Sie leben da ja schon 2 Jahre so ohne Probleme´. Da kann man nur den Kopf schütteln.

Gruß Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.01.2018   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.01.2018, 20:45   #22
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 840 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Hi Balu

Wobei seine Fächergarnelen im DISKUS-Becken bestimmt wenigstens von den häufigen Fütterungen dieser Fische mit profitieren können.
Und ich gehe mal davon aus, Diskus-Halter wissen, wie man sauberes Wasser behält.

Ich habe heute was gelesen von
"Drei Zwerg(hust, seit wann gibt es das denn)-Skalaren,
zwei Gubbys (na prima, vielleicht bin ich manchmal echt gemein, aber wer nicht einmal weiß, wie man seine Tiere schreibt, dem unterstellt meine böse Seite, dass er auch keine zwanzig verschiedene Einträge im Netz gesucht hat. Und ein BUCH etwa? eher auch nicht),
Zwei Goldwelse (hmm?)
Zwei Platys (es waren im früheren Beitrag einmal mehr, sind schon gestorben, genau wie bei den Guppys)
Zwei Zwergkrallenfrösche

Und eine Fächergarnele

heuuuuuuul

ohne Strömungspumpe
In einem Miniminiaquarium

.

Aber man kann es einfach nicht besser wissen.

Nur weil ich jetzt eben die Tiere schon seit vier Jahren halte,
und laaaangsam dazu lerne.
Nur deshalb geht es meinen Fächergarnelen jetzt besser.

Gruppe 1 im Gesellschaftsbecken hat immer weniger Gesellschaft.
Hust... dafür habe ich aber auch etwas gebraucht

Gruppe 2 zumindest hat ein Artenbecken bekommen

Deshalb will ich weitergeben, was ich zum jetzigen Zeitpunkt schon über Fächergarnelen herausbekommen habe.

Weil meine anderen Aquarienbewohner ebenfalls von Erfahrungen von anderen profitieren

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 20:51   #23
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.730
Abgegebene Danke: 1.104
Erhielt: 728 Danke in 539 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne.

Stimmt, sein Wasser ist klar und top in Schuss. Gefüttert wird auch 3 mal am Tag, einmal auch Pleco Tabs oder Chips. WW jede Woche 50%, bei 920L ist das eine ganze Menge. Ist aber auch nötig bei 12 Disken mit größen von 18-25cm

Gruß Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 20:58   #24
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne,

deine Berichte finde ich einfach unglaublich gut! In einem anderen Forum habe ich den Halter auf diese Berichte aufmerksam gemacht, die Resonanz war allerdings nicht gut. Schade. Dort werden drei oder vier Fadenfisch Paare, eine Berggarnele und eine blaue Fächergarnele mit einigen anderen Fischen in einem recht kahlen (120 cm) Becken zusammen gehalten. Hier war von einer zehnjährigen Erfahrung die Rede.

https://www.aquariumforum.de/threads...46#post2890746

Ciao, Susanne

Geändert von Snausen (16.01.2018 um 21:01 Uhr)
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 21:17   #25
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 840 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Balu

920 Liter, Diskushalter, ich denke, da geht es den Fächergarnelen doch gut.
(Ich habe weit schlechter gestartet seufz...)


Susanne

oh, Dankeschön! Auch für das Weiterverlinken!
Naja, ich hatte das ja auch gemacht.
Mit meinen Mosaikfadenfischen.

Und dank meiner Beckenhöhe und -tiefe sogar auf einer Beckenhälfte eine strömungsfreie Oberfläche hinbekommen.
Dank hochwachsener Pflanzen bis nach oben.

Es ist dann halt irgendwie doch ein Kompromiss.

Bei mir war es wohl falsch gelaufen.
Mein Mosaikfadenfischmännchen magerte ab, erholte sich dann wieder völlig, dafür starb das Weibchen.
Das Männlein habe ich einem Kollegen abgegben.

Jetzt konnte ich Gruppe 1 im Gesellschaftsbecken weitere Pflanzen entfernen.
Und mit nur noch einer Schwimmfischart mit dabei habe ich das Gefühl,
es ist für alle besser so


Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 21:19   #26
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.413
Abgegebene Danke: 623
Erhielt: 708 Danke in 392 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne,

auf diese zehnjährige Erfahrung brauchen wir wohl nicht allzu viel zu geben, wenn 3 Verschiedene Arten Fadenfische in einem Bekcen ovn 120cm Kantenlänge geplant werden. Ich mache sehr viel lieber die nächstn zehn Jahre Erfahrungen mit den Berichten von Sonnentänzerin über ihre Fächergarnelen.

Gruß!

Algerich

Danke: (2)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 09:14   #27
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 792
Abgegebene Danke: 98
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

super Bilder, toller Bericht - weiter so!
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 11:32   #28
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 840 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Danke, Algerich und Momo

Ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich mein Interesse gerade für Fächergarnelen ziemlich lange halten wird.

Für Schnecken gilt das ja schon seit meiner Kindheit, als ich die Erste entdeckt hatte.

Mag komisch rüberkommen, dass man es INTERESSANT findet, Fächergarnelen oder Schnecken beim Fressen zuzusehen, da beide eines gemeinsam haben: es DAUERT, und es verändert sich oft nicht allzu viel

Jetzt schreibe ich einmal einen Bericht über FUTTER

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 11:40   #29
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 840 Danke in 423 Beiträgen
Standard Fächergarnelen allgemeines über Fütterung

Meine Erfahrungen der letzten Jahre.
Kein Anspruch darauf, dass dies das Absolute für Fächergarnelen ist.


Click the image to open in full size.

.

Punkt 1
Ich persönlich halte nichts von der Fütterung mit STAUBfutter (Mörser ja)
Damit meine ich fein pulverisierte Substanzen.
Es ist ZU FEIN.
Es versaut den ganzen Boden und die Wasserqualität, während die Fächergarnelen fast verhungern.

Und erst recht können Fächergarnelen nicht mit LIQUID gefüttert werden.

Wenn man sich die Fächerhände und die Mundwerkzeuge genau ansieht, erkennt man, wie groß die Partikel sein können.
Natürlich kann man Fächergarnelen keine normal großen Trockenfutterflocken reichen, oder grobes Frostfutter mit roten Mückenlarven (obwohl sie es versuchen)

Also: Partikel in gemischter, kleinerer Größe.
FEINE Partikel nicht in die Strömung, ich füttere so etwas natürlich auch,
aber auf dem Boden liegend!

.

Punkt 2

Ich behaupte, eine einsame Fächergarnele dürfte sich höchst unwohl fühlen, ihr fehlt die Sicherheit.
Und wie soll man sie füttern, wenn sie sich nicht zeigen kann?
Hier gehe ich doch glatt davon aus, dass sie in einem Gesellschaftsbecken lebt.

Hier dann zwei Mal pro Woche eine "PRISE Staubfutter" auf die Wasseroberfläche zu kippen, und zu hoffen, dass man seine Fächergarnelen prima füttert, gleicht für mich diesem Beispiel:

Zwei Mal pro Woche holt euch jemand, ihr dürft an einer langen Rittertafel sitzen.
Die Herren an den Kopfseiten haben Essen vor sich, ihr nicht.
Wenn sie fast fertig sind, werfen die Herren ein Mal ihre Tellerreste in die Luft.

Ihr dürft zuschnappen.
Manchmal erwischt ihr einen Brocken, manchmal auch nicht.
Hat man halt eine halbe Woche lang nichts.
Bei der zweiten Veranstaltung in dieser Woche erwischt ihr EINE HANDVOLL.

Ihr überlebt, aber IST das Leben?

.

Punkt 3 Menge

Beispiel ausgewachsene Gabun (Molukke ungefähr die Hälfte)

PRO Tier bei Zufütterung am Boden, drei Mal pro Woche - parallel zu Fächerfutter über das komplette Wasser:

Fischfutterflocken:
So viel wie zehn Mollys fressen für EINE Gabun bei EINER Mahlzeit

oder

eine halbe Bodenfuttertablette der Marke Sera Vipachip.

oder

übliche Frostfutterwürfel:
15 Stück in 300 Liter für 15 Fächergarnelen, 15 Silbermollys, Welse
darauf achten, auch oft kleines Frostfutter zu geben, zum Beispiel für Jungfische.

Eine Fächergarnele braucht von einem Würfel Frostfutter sicher ein Drittel zur Verfügung über mehrere Stunden.

.

Wie oft füttere ich?

Ich persönlich füttere meine 23 Fächergarnelen, aufgeteilt in 2 Becken
ca 3x wöchentlich.

Direkt, durch Absinken lassen von Frostfutter, unter Wasser gedrücktes leicht zerkleinertes Flockenfutter, pflanzliche Tabs, gemischter Futterchip.

ZUSÄTZLICH

durch Reinschütten sicherer, ungefährlicher Mischungen per Löffel im Vorbeigehen.
Bin oft auch nachts mal auf, das geht alles im Vorbeilaufen.


Beispiel gemörserte trockene BrennNesseln, kurz angekocht, einen Tag in Wasser aufgeweicht, damit sie sinken:

Click the image to open in full size.

.

Die Fächergarnelen sollen eben auch etwas zum Fächern finden.

Da ich in beiden Becken nicht nur EINEN Filter als Wasser"strömung" habe, sondern immer einen (oder mehrere) Filter,
UND eine auf sie gerichtete Hauptströmung,
kommt verwirbelbares Futter seitlich an, und wird dann von der Strömungspumpe auf die Fächergarnelengruppe gespült.

Hat man nur EINEN Filter, kommt aus der Strömung was?
Genau, vom Filter GEREINIGTES Wasser OHNE einen einzigen, fächerbaren Partikel.

.


VORSICHT

Fächergarnelen gehören genau aus diesen Gründen, weil sie FÄCHERN wollen, und man Partikel ins Wasser kippt,
niemals in neu eingerichtete Aquarien.

Es ist absolut gefährlich, feines Jungfischfutter oder feine Futtertabletten einfach so ins Becken zu kippen.
Füttert man die ausreichende Menge, kann das Becken kippen, oder fürs Auge zwar klar bleiben, aber die Wasserwerte lebensfeindlich werden.

Für alle, die sich langsam rantasten und wegen der Mengen noch nicht sicher sind, die ihr Aquarium und ei Biologie verpackt:
Am nächsten Tag immer einen 80% igen Wasserwechsel machen.
Die Folgenacht nach einer Fütterung belüfte ich immer doppelt.

Im Zweifel lieber die Fächergarnelen mit auflösbaren Tabs am Boden zufüttern, dabei starke Strömung AUS.
Achtung, nicht wieder vergessen, einzuschalten.

.

Ich kann nur so füttern, weil ich in beiden Becken mit Fächergarnelen
starke, überdimensionierte Filter habe,
und

weil ich mich langsam an meine Futtermenge herangetastet habe und genau abzähle, wieviel ich ins Becken gebe.
und

weil ich gelernt habe, im Gesellschaftsbecken die Atemfrequenz der Mitbewohner zu lesen, wann es genug ist,
bei Fächergarnelen Gruppe 2 - Artenbecken
auch einfach anfangs zur Sicherheit Tropfentests durchgeführt habe, um mich immer wieder zu überprüfen.
und

weil ich große Hauptfütterungen niemals im Vorbeigehen mache, sondern immer nur, wenn ich Stunden da bin.
Und im Notfall erkennen kann, dass ich lieber gleich einen Wasserwechsel mache.


Gruß Sonne

Geändert von Sonnentänzerin (13.02.2018 um 12:05 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 12:08   #30
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 840 Danke in 423 Beiträgen
Standard Fächergarnelen FUTTERLISTE

Ich hoffe, dass es oK ist, wenn ich hier teilweise konkret Hersteller und Futtersorten nenne, die sich bei mir persönlich für die Fütterung meiner Fächergarnelen seit Jahren bewährt haben.

Ich liste ja nur die Positiven auf.

Zitat:
Tropica Pleco Tablet

Sera Vipachip
Zur Hauptfütterung am Boden, starke Strömung AUS!

.

Die Tropica Pleco Tablets haben für mich eine ideale Zusammensetzung für Fächergarnelen. Hoher Algen- und Grünanteil.
Zerfallen ideal, können sehr gut abgestreift werden, ohne die Fächerhände zu beschädigen. Die Garnelen bekommen mit einem Wisch eine satte Ladung Partikel in gemischter Größe ab. Schaut die Fächer an, diese Partikelgröße ist super:

Click the image to open in full size.

.

Sera Vipachis, gebe ich seltener als Tropica Pleco Tabs, zerfallen ideal, können sehr gut abgestreift werden, es entstehen kleine Stücke, die sogar von Fächergarnelen DIREKT am Maul gefressen werden können.
Ja, Fächergarnelen fressen ja nicht durch die Fächer, sie fangen mit den Fächern und streifen diese im Maul ab.
Dieses Maul kann aber auch direkt manche Futterteile aufnehmen, die Garnelen haben nicht nur Fächer, sondern auch noch zwei "Greifwerkzeuge",
mit denen sie ein Stück Tablette halten und vor ihre Mundwerkzeuge führen können.
Das ist sehr wichtig für die sichere Anfütterung neu gekaufter, halb verhungerter Garnelen.

Sera Vipachips belasten das Wasser sehr wenig, da sich kein Futterstaub von den Chips löst, sie aber trotzdem kleine Partikel an darüberstreifende Fächerhände abgeben.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

.

Ich fütter also zur Sicherheit, dass alle Garnelen richtig Futter abbekommen, ohne Strömung und per Abwischmethode am Boden:

Tropica Pleco Tabs
Sera Vipachips

Frostfutter, alle Arten, gerne Mixwürfel mit unterschiedlich großen Partikeln, da fallen auch kleinere Teile für die Fächergarnelen mit ab.
Und immer wieder Frostfutterwürfel für JUNGFISCHE.

Strömung aus, Würfel genau bei den Garnelen absinken lassen.

.

Verschiedene Sorten an Trockenfutterflocken, sowohl welche mit sehr hohem PROTEINanteil, als auch pflanzliche.
Ausprobieren.

Ich zerreibe sie mittelfein, gebe sie in einen tiefen Meßlöffel, drücke sie unter Wasser und lasse sie ohne Strömung direkt vor den Garnelen absinken.

Flockenfutter hat den Vorteil gegenüber sich fein auflösenden Futtertabletten, dass es mir nicht in den Kies einsinkt und so das Wasser nicht so stark belastet.

.

mit der Gabel fein zermatschte GLASkarotten. als sicher getestet, alle im Supermarkt käufliche Sorten.

.

mit der Gabel fein zermatschten, tiefgekühlten, kurz gekochten Brokkolie

.

SEHR fein zerteilte Fasern von Alaska Seelachs-Fischfilet, sehr kurz gekocht.

.

Bio-Erbsen, gekocht, gehäutet, mit der Gabel zerdrückt

.

ZUSÄTZLICH verneble ich im Vorbeilaufen mit SICHEREM Futter, gemörsert

Brennnesselblätter
(wenn ich keine Lust habe, echte Brennnesseln zu trocknen, kaufe ich in der Apotheke schadstoffgeprüfte Teeblätter.
Ausprobiert und schadstofffrei: Sidroga)

Getrocknete feine Löwenzahnblätter und deren Blüten

BIO- Gerstengraspulver

BIO-Paprikapulver edelsüß (Vorsicht, unbedingt BIO wählen, normales Paprikapulver soll teilweise sehr stark pestizidbelastet sein)

Blütenpollen

Geändert von Sonnentänzerin (13.02.2018 um 12:43 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.02.2018   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
fächergarnelen, gabun, haltungsbericht, molukken, monsterfächergarnele

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sonstige Haltungsbericht Moskitobärbling/ Boraras brigittae, mit Vergleich 30L und 60L DEUMB Erfahrungsberichte zur Haltung von Fischen 10 08.02.2018 19:09
haltungsbericht c.citronella Glucksi Fische 5 13.01.2015 22:49
Fächergarnelen schwerttraeger98 Archiv 2010 3 30.03.2010 18:46
Fächergarnelen Andrea Archiv 2001 5 02.11.2001 23:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:15 Uhr.