zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.02.2020, 21:14   #1
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.710
Abgegebene Danke: 2.639
Erhielt: 2.216 Danke in 1.576 Beiträgen
Standard Garnelen und Fressverhalten

Nabend.

Wie ihr wisst pflege ich ja mittlerweile 4 verschiedene Arten Garnelen. Das wären der Neocaridina davidi mix, Caridina cf. cantonensis Golden Tiger, Caridina logemanni 'Black Panda' und die Paracaridina Blue Bee/Schoko Bee.

Das Fressverhalten, was Zusatzfutter angeht, ist da auch bei jeder Art sehr unterschiedlich, und zwar egal ob Fische mit im Becken sitzen oder ob es ein Artbecken ist.

Absolute Fressmaschinen sind die Golden Tiger, und das schon von Anfang an. Ob Lebendfutter, Grünfutter, Garnelen- oder Fischfutter, es wird alles mit Begeisterung genommen.

Die Neocaridina verhalten sich da mehr gemäßigt. Es wird auch alles gefressen was ins Becken kommt, aber mit bedacht. Da bleibt auch immer genug für die Fische übrig, oder umgekehrt.

Bei den Black Panda sieht es da schon wieder etwas anders aus. Manchmal machen sie sich über das Grün- und Garnelenfutter sofort her, das andere mal bleibt es liegen.

Den Vogel schießen aber die Blue Bee ab. 80% vom Futter das ich gebe landet im Magen der Schnecken. Dieses Verhalten zeigen sie seit ich sie Pflege. Ihrer Fortpflanzung scheint das aber nicht zu schaden, denn Jungtiere habe ich ständig im Becken.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Fressverhalten eurer Garnelen?

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.02.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.02.2020, 09:44   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hi,


Red Bee = Fressmaschinen. Fressen alles und in rauhen Mengen, knabbern auch gerne mal bestimmte Pflanzen an. Sind sehr gierig auf tierisches Eiweiß, und fangen aktiv Lebendfutter.


Neocaridina = auch Allesfresser, aber nicht so wild auf tierische Kost, und fressen auch weniger. Lebenfutter nehmen sie, wenn es ihnen "vor die Füße" fällt.



Kardinalsgarnelen (Caridina dennerli) = wählerisch. Nehmen wenig, und bei weitem nicht jede Sorte, Futter. Grasen lieber ihren Algenrasen ab, aber wenn es zu viele werden, muß ich zufüttern. Gut gefressen werden die Kelp Tabs von Söll, und die "Mineral Junkie" Perlen vom Garnelenhaus sowie Hokkaido Kürbis.


Amanogarnelen: Auch ziemlich rabiate Fresser, ähnlich den Red Bee. Auch die Amanos gehen mitunter an Aquarienpflanzen.



Babaulti habe ich aus dem AQ meiner Mutter als ziemlich verfressen in Erinnerung, selber habe ich sie noch nicht gehalten, ebenso wenig wie Tigergarelen.

Danke: (2)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2020, 10:06   #3
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.710
Abgegebene Danke: 2.639
Erhielt: 2.216 Danke in 1.576 Beiträgen
Standard

Moin.

Also kann man fürs erste schon einmal festhalten das Bienengarnelen, Tigergarnelen und Amanos sehr gute Allesverwerter sind, und auch vor Pflanzen nicht halt machen.

Auch Neocaridina fressen alles, aber mit Ruhe.

Andere Arten sind da eher Spezialisten was Aufwuchs angeht und gehen nur sehr schwer an anderes Futter.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2020, 11:04   #4
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Ergänzung: Bienengarnelen und Amanogarnelen killen auch Schnecken. Kleinere PHS werden gerne mal als Ergänzungssnack genommen. Bei Neocaridina konnte ich sowas noch nicht beobachten, auch nicht, daß sie an Pflanzen gehen würden.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2020, 11:33   #5
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.710
Abgegebene Danke: 2.639
Erhielt: 2.216 Danke in 1.576 Beiträgen
Standard

Zitat:
Ergänzung: Bienengarnelen und Amanogarnelen killen auch Schnecken. Kleinere PHS werden gerne mal als Ergänzungssnack genommen. Bei Neocaridina konnte ich sowas noch nicht beobachten, auch nicht, daß sie an Pflanzen gehen würden.
Das gleiche gilt auch für Tigergarnelen, hatte letztens eine erwischt wie sie gerade mit einer Minischnecke beschäftigt war. Auch wird der Laich der Schnecken verspeist.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2020, 11:43   #6
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.710
Abgegebene Danke: 2.639
Erhielt: 2.216 Danke in 1.576 Beiträgen
Standard

Nachdem ich schon eine ganze Weile Garnelen halte, ist mein Fazit was Futter angeht: der natürliche aufwuchs im Becken ist das Beste und natürlichste Futter das man seinen Garnelen anbieten kann. Natürlich muss man um so mehr zufüttern je mehr Garnelen sich im Becken tummeln.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2020, 16:25   #7
GrundelFlow
 
Registriert seit: 27.06.2019
Ort: nähe Koblenz
Beiträge: 397
Abgegebene Danke: 208
Erhielt: 114 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Den natürlichen Aufwuchs bzw. die Mikrofauna kannst du auch mit Life hochpushen.
Aber Achtung, es kann dir dann passieren das sich niemand mehr für das Futter in der Futterschale interessiert und die Nelen, lieber das Becken an sich abweiden. So machen es z.b. meine Royal Blue Tiger.


Das Becken in dem die Red Devils bei mir sind, hat noch nicht soviel Life gesehen, dort geht richtig das getummel los wenn ich fütter, habe eben ein erbsen großes stück Pudding ins becken getan und da war ein richtiges gedränge, sah cool aus.
GrundelFlow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2020, 16:48   #8
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.710
Abgegebene Danke: 2.639
Erhielt: 2.216 Danke in 1.576 Beiträgen
Standard

Du fütterst Life und ich gebe 2 mal die Woche Bacter AE ins Becken. Aber gerade von den Black Panda sind so viele in dem kleinen Cube das ich täglich zufüttern muss. Da kommt das Bacter jeden zweiten Tag zum Einsatz
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2020, 19:14   #9
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Ich bin mir nicht so sicher, das Aufwuchs allein ausreichend ist - selbst wenn das Verhältnis Garnelen/Aufwuchsmenge passt.

Dafür sind mir zumindest die Bienengarnelen zu scharf auf tierische Zufütterung, ich denke, das brauchen sie auch für eine gute Entwicklung. Vermutlich fangen sich auch die Garnelen im Habitat immer mal einen Wurm oder Wasserfloh, oder fressen Aas.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.08.2020   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zum Fressverhalten von Guppys - RobS - Fische 13 02.01.2014 18:35
Welche schönen Garnelen paaren sich nicht mit red fire Sakura Garnelen lachsfilet Sonstige 22 08.12.2012 12:10
Fressverhalten bei neuen Fischen lordi Archiv 2011 1 05.12.2011 23:34
Easy-Life und Fressverhalten Oliver Eckel Archiv 2004 7 24.02.2004 20:18
Fressverhalten der Diskusfische Alex_ Archiv 2002 7 16.10.2002 07:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:00 Uhr.