zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.07.2020, 14:39   #11
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 902
Abgegebene Danke: 141
Erhielt: 107 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Danke vielmals für die Antwort!


Ich habe die Garnelen noch nicht ganz abgeschrieben aber im Moment privat einigen Stress, deshalb wird das Thema vorerst vertagt. Im Sommer bin ich dann ohnehin mal im Urlaub (hoffentlich ).

Inzwischen kann ichs mir ja nochmal überlegen aber du hast mir Mut gemacht, die Tiere jeden Tag mehrmals zu füttern wäre mir zu aufwendig, wenn man das wirklich mit 1x am Tag (oder auch mal einen Tag nicht)hinbekommt, wäre das richtig klasse.
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.07.2020   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.07.2020, 15:01   #12
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.620
Abgegebene Danke: 211
Erhielt: 912 Danke in 439 Beiträgen
Standard

Du schaffst das locker momo.
Hast genug Erfahrung.


Ich mach bis dahin neue Bilder dann kannst Du gucken, in welcher Art die Garnelen sich an feste Plätze gewöhnen lassen.
Muss nicht aussehen wie bei mir.


Hauptsache Spalten, offene Röhren und co.

Direkt angepustet mit Strömung


Dann ist die Fütterung total unkompliziert, wie gesagt, ich fütter durchschnittlich dreimal wöchentlich.


Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2020, 15:12   #13
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.935
Abgegebene Danke: 2.700
Erhielt: 2.283 Danke in 1.628 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne.

Dann ist aber bestimmt auch mehr als genug Nahrung im Becken selbst für sie zu finden, denke ich mir jetzt mal.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2020, 18:36   #14
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.620
Abgegebene Danke: 211
Erhielt: 912 Danke in 439 Beiträgen
Standard

Hallo Balu



meinst Du komplett ohne Zufütterungen?


Ich füttere ja auf zwei Arten, einmal wasserunbelastende Partikel
(gemörserte getrocknete Brennnesseln, auch mal Spirulinapulver - wenig)
in die vorhandene Strömung,

und die Hauptfütterungen, die die Fächergarnelen eigentlich ernähren
(Cyclops gefrostet, nur wenig zerriebene Flockenfutterarten, verschiedene Tabs)


Fächergarnelen fühlen sich ja eher in der Gruppe wohl.
Wenn ich zu wenig gefüttert habe, gingen sie auf Wanderschaft.
Dann sind sie aber schon recht verzweifelt ausgehungert.


Gibt man dann Futter an einem Platz, aber die Garnelen sind ausgehungert,
dann bewirkt das Gesetz des Stärkeren, dass sie übereinander herfallen,
und die Kleineren leer ausgehen.


Möglich, dass es bei manchen trotzdem funktioniert, sie gar nicht zuzufüttern.
Allerdings lese ich bei den meisten Berichten nach einiger Zeit nichts mehr.
Zumindest habe ich noch keinen Haltungsbericht über Jahre gelesen, und denke persönlich, dass diese großen Tiere dann irgendwann verhungern.


Wenn man vergleicht, wie viel die kleineren Amanogarnelen so zu sich nehmen
(und wenn nicht genug gefüttert zuppeln sie Löcher in die Pflanzen oder gelten noch als Schneckenfresser), und wie klein sie gegen zeigefingerlange dicke ausgewachsene Fächergarnelen sind, schätze ich den Futterbedarf von Fächergarnelen sogar als hoch ein.
Ein Teelöffel feines Granulatfutter, genau über den Fächerplätzen absinken lassend (Strömung aus), sieht bei mir echt viel aus.
Wird aber komplett aufgenommen, und ich wiederhole das Ganze nach einer Stunde sogar noch einmal.


Fächergarnelen suchen sich normalerweise ihr Futter nicht selbständig.
Sie können zwar durchaus erlernen, alle Pumpen aus, das bedeutet,
alle so schnell wie möglich nach vorne links kommen, zum Fütterungsplatz,
aber als Fließwasserbewohner sind sie dafür geprägt, irgendwo zu sitzen,
und das Futter kommt zu ihnen.


Dann habe ich um die 20 Stück, teilweise ausgewachsen.
Zwar in 300 Litern, mit nur einer Minifischgruppe als Konkurrenten,
aber da wäre keinerlei natürliches Futter.
Auf Dauer. Sicher, sie können so gut genährt locker einige Wochen so durchstehen.


Zeigen aber inzwischen durch ihr Verhalten ganz klar an, wenn ihr Diener mal wieder zu selten füttert.


Gruß Sonne

Danke: (2)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2020, 18:58   #15
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.935
Abgegebene Danke: 2.700
Erhielt: 2.283 Danke in 1.628 Beiträgen
Standard

Hi Sonne.

OK, hab verstanden das im Aqua nicht genug Partikel im Wasser für sie sind. Das meinte ich eigentlich mit meiner Frage
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 20:30   #16
PanzerwelsPanda
 
Registriert seit: 31.01.2021
Ort: Heidelberg
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Guten Abend.


Dieses Thema ist zwar schon älter, aber ich denke es passt zu meinen Fragen.


Ich spiele schon etwas länger mit dem Gedanken mir Gabun Fächergarnelen anzuschaffen, bin mir aber nicht sicher ob mir die Haltung zu kompliziert ist.


Ich hatte an ein Strömungsartenbecken gedacht. Wie viele sollte man da in einer Gruppe halten und wie groß sollte das Becken dann sein?


Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
und die Hauptfütterungen, die die Fächergarnelen eigentlich ernähren
(Cyclops gefrostet, nur wenig zerriebene Flockenfutterarten, verschiedene Tabs)

Bei der Fütterung wäre für mich noch interessant, ob die Hauptfütterung ausreicht, was genau es für Tabs sind die man Füttern sollte und wieviel man pro Garnele füttern sollte?


Ich habe es jetzt so verstanden, dass man in der Woche dreimal füttern sollte, wie oft sollte man dann Wasserwechsel machen? einmal Wöchentlich oder täglich?


Wie sieht es dann mit den Wasserwerten aus, möchten sie lieber hartes oder weiches Wasser? Und wie genau sollten die Wasserwerte aussehen?(Ich habe hartes Leitungswasser, hätte aber die Möglichkeit es mit einer Osmoseanlage anzupassen)


Das sind jetzt alles nur Überlegungen, aber ich möchte lieber genau Informiert sein bevor ich mich für, oder gegen die Fächergarnelen entscheide.
PanzerwelsPanda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 20:54   #17
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.935
Abgegebene Danke: 2.700
Erhielt: 2.283 Danke in 1.628 Beiträgen
Standard

Hi Patrick.

Dann ließ dir mal den Haltungsbericht von Sonne durch, denn wan sie wieder on ist weiß ich nicht.

https://www.zierfischforum.info/foru...gsbericht.html

Danke: (1)
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2021, 18:32   #18
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.620
Abgegebene Danke: 211
Erhielt: 912 Danke in 439 Beiträgen
Standard

Hallo Patrick



Habe gesehen, dass Du heute auf jeden Fall noch hier warst


Entschuldige bitte, ich bemühe mich, hier öfter reinzuschauen



Zitat:
Ich hatte an ein Strömungsartenbecken gedacht. Wie viele sollte man da in einer Gruppe halten und wie groß sollte das Becken dann sein?
Beckengröße ist nicht einmal so sehr entscheidend.
Unter 80 - 100 cm Beckenbreite würde ich persönlich keine Fächergarnelen halten wollen.
Noch wichtiger ist aber, dass Du einen doppelt so großen, noch besser dreifach so großen Außenfilter mit einplanst, als für die Literanzahl ansonsten vorgesehen.


Diesen drosselst Du. Er soll gar nicht schnell laufen. Wird auf die Wasseroberfläche gerichtet.
Er ist das Reservoir. Große, ALTE Biomasse.
Bei einer Neueinrichtung unbedingt solche benutzten Steine, Schwämme, von einem GUT laufenden Aquarium abholen und in Deinen Filter einsetzen.


Zusätzlich damit auch das Aquarium einnebeln.
Fächergarnelen sterben sonst gerne in neu eingerichteten Aquarien.


Du brauchst zum sehr großen Außenfilter dann noch ZWEI zusätzliche kleinere Strömungsquellen.
Die richtest Du direkt dorthin, wo Du Deine Gabun platziert haben willst.



Gabun Größe Gruppe:
Fünf wären schön für sie.


Achtung: Kaufe nur einmal Fächergarnelen. Aus EINEM Becken in einem Laden.
Jegliches Dazusetzen gefährdet die ganze Gruppe, und die Neuen.


Leider musst Du damit rechnen, dass Dir Tiere versterben werden nach dem Einsetzen.
Deshalb rate ich Dir, kaufe Dir, wenn Du fünf Tiere halten willst, 8-10.
Auf einmal.


Auch deshalb rate ich so sehr dazu, Dir große Mengen eingefahrenes, verschlammtes Filtermaterial aus einem Privatbecken zu holen.


Du kannst natürlich auch mehr Gabun halten.
Ich habe ca 15 von ihnen. In 300. (Momentanes Leck gehabt, nun sitzen meine vorübergehend in einem kleineren Aquarium, MIT dem großen Außenfilter)


Auch noch wichtig:
Es ist so eine schöne Idee mit einem naturrnahen Nachstellen eines Bachbeckens.
Man denkt an verschiedene Steine, auch am Boden, in verschiedenen Größen.


Und dann versackt ungefressenes Futter, und Futter braucht man ja reichlich,
im neuen Aquarienboden...
eine große Gefahr für die Fächergarnelen.


Ich persönlich habe deshalb absichtlich Pflanzen mit dabei.
Und zwar sehr viele. Aber aufsitzend gepflanzt.

Pflanzenmasse und große Filterung scheint das Geheimnis zu sein.


Und zumindest in der angeströmten Ecke mit den Sitzplätzen KEINE Kiesel, kein grober Kies.
Am Besten gar nichts. Der blanke Glasboden ist nicht das Schlechteste, wenn man dann dreimal pro Woche direkt über den Garnelen das Futter absinken lassen möchte
(Alle Pumpen dabei aus)




Zitat:
Bei der Fütterung wäre für mich noch interessant, ob die Hauptfütterung ausreicht, was genau es für Tabs sind die man Füttern sollte und wieviel man pro Garnele füttern sollte?
Alles, was ich schreibe, sind aussschließlich meine Erfahrungen.
Da ich es ja auch nicht anders mache, weiß ich nicht, was von allem meinen Erfolg mit den Tieren beschert.
Es sind also immer nur Anregungen, ich kann nicht behaupten, nur so ist es richtig.


Also, ich füttere dreimal pro Woche.


Und zwar ALLE diese Dinge im Wechsel.
Fächergarnelen brauchen viel Protein, pflanzliches UND tierisches Futter.


Einmal pro Woche Frostfutter. NUR Cyclops.
Andere Dinge sind nur ungefressen verwest.
Generell mache ich keinerlei neue komische Versuche mehr.


Für 10 Garnelen ein kleiner Würfel.
Absinken lassen direkt über ihnen. Alle Filter dabei aus.


Achtung, Du brauchst noch weiteren Tierbestand, der Dir das Ungefressene aus den Ritzen aufräumt, bevor Du dann die Pumpen wieder anmachst.


Bei mir sind das: Viele Amanogarnelen, 6 Dornaugen, und SCHNECKEN.
Kiesschnecken.


An Tabs gebe ich konkret und am liebsten

Tropical Plecos Tablets.


Andere haben mir schon das Wasser kräftig versaut.
Deshalb komme ich auf diese bewährten zurück.
Menge: schwierig zu sagen, ich habe die XL Größe, und bröckel davon kleine Drittel ab.


Ich mache sie NICHT kleiner, als unbedingt notwendig. Ich zerreibe sie nicht. Je mehr am Stück, desto besser für das Wasser.
Diese Tabs zerfallen langsam, sind aber pulvrig genug.
Mit ihnen habe ich auch schon fast hoffnungslose Fälle neu gekaufter Ladengarnelen zum Fressen gebracht.
Unter ihre Fächerhände geschoben.



Genau deswegen füttere lieber nur alle paar Tage, dafür bekommen dann alle etwas ab, die anderen Tage KEIN Futter ins Aquarium einbringen.


Fächergarnelen sterben sehr häufig an gut gemeinten Fütterungen, womöglich noch Staubfutter einfach auf die Wasseroberfläche werfen...


Gerade bei einem noch neueren Aquarium absolute Vorsicht.
Dennoch sind natürlich die meisten neu gekauften Garnelen bereits kurz vor dem Verhungern.


Deshalb: altes Filtermaterial, anfangs viel Wasserwechsel.
Nicht täglich füttern, lieber einmal alle richtig satt und keinesfalls mehrmals täglich irgendetwas ins Wasser werfen




Wasser.


Wie hart ist es denn?


Meiner Erfahrung nach ist Fächergarnelen Härte und pH egal.
Im mittleren Bereich ist gut.
Komplett weich weniger. Also eher hart.


Nimm das Leitungswasser.



Wasserwechsel:
Unterscheide die Anfangszeit und die spätere normale Vorgehensweise.


In der Anfangszeit, bis Du die Garnelen per Zusatströmung auch zuverlässig an den Punkt dirigiert hast, an dem Du sie sitzen haben willst,
und bis Du genauer dosieren kannst, wie viel Futter sie in wie viel Minuten aufsammeln können:


Lieber zuviel als zuwenig wechseln.


Bei jeglichen Trübungen, oder gar messbaren Nitritanstiegen (Garnelen sind zwar eher anfällig auf Ammoniak, aber das ist eigentlich egal, neue Becken und schlechtes Wasser gefährden sie ganz einfach)


wechsel sofort 80%.


Es sind Fließwasserbewohner.


Ansonsten anfangs gerne zweimal pro Woche 80%


SPÄTER: Ich persönlich wechsel alle zwei bis vier Wochen 80%.
Habe aber eine komplett bepflanzte Rückwand, und extreme Überfilterung im Becken.
Und keinerlei Trübungen, Nachbesetzungen, Veränderungen, Eingriffe in den Bodengrund, Umsetzen von Pflanzen, usw mehr.


Du siehst, es fällt mir schwer, das Ganze kurz zu beschreiben,
Dadurch klingt es komplizierter, als die Haltung von Fächergarnelen eigentlich ist.


Richte Dein Becken ein, und verändere dann nichts mehr.
Besorge Dir am Besten gleich den kompletten Filter eines Bekannten, und schenke ihm dafür den neuen gleichen Modells.


Oder kaufe Du Dir das gleiche Modell, und bitte ihn um die Abgabe mindestens die Hälfte seines alten Filterschlammes inklusive Schwämme und oder Steine.


Im Gegenzug für neugekauftes Material von Dir.


DAS ist die größte Sicherheit, wenn Du mit einem neugestarteten Strömungsbecken beginnen willst.


Du brauchst:
funktionierende abbauende Bakterien, sitzend auf Substrat und im Filterschlamm,


ZUSÄTZLICHE Pumpen, gerichtet auf Spalten, offene große Röhren und co,
den Wohnkomplex.


.


Weiteres Futter, das ich alles im Wechsel gebe ist noch:


Sera Vipachips (die rosafarbenen), pro zwei Garnelen ca ein Chips.
Absinken lassen, sie können es abstreifen.
Ja, nicht die natürliche Art, aber vor allem bei neu gekauften oft die einzige, die sie noch retten kann.


Für den hohen Proteinverbrauch zerreibe ich (WENIG, NICHT pulverisieren, das ist ein großer Fehler), und rühre es außerhalb des Aquariums mit etwas Wasser an sodass es sinkt, und punktuell über den Garnelen runterkommt.
(NIEMALS ins ganze Aquarium schmeissen, und immer die Filter und Pumpen dabei ausmachen)


Dr. Bassleer Biofish-Food, Sorte Excel Flake.


Und zwar genau diese Sorte.
Weil es sich bewährt hat. Das Wasser wird weniger belastet als bei anderen Futterflocken


Aquakultur Genzel Weichgranulat, genau die richtige Konsistenz und Partikelgröße,
Sorte SuoerSoft Artemia


Und - nicht zu oft, da es das Wasser wieder etwas mehr belastet,
dafür aber Spirulina enthält:
Sera Spiruoina Tabs.
Auch genau diese. Bei anderen Tabs gab es schon böse Überraschungen mit der Wasserqualität, oder die Fächergarnelen wollten oder konnten Futtertabs nicht aufnehmen.
Es muss sich abstreifen lassen. Etwas zerfallen aber nicht zu sehr usw.


.


Falls Du futtertechnisch nun überfrachtet bist (wäre nicht verwunderlich bei all meinem Text), wähle diese drei Sorten zuerst:


Gefrostete Cyclops (Achtung Kühlkette, füttere Fächergarnelen niemals kritisches Frostfutter)


Tropical Pleco´s Tablets Jumbo


Dr Bassleer Biofish Food Sorte Excel Flake (per Fingern leicht zerkleinert)


Öhm, ansonsten frag noch lieber konkret, wenn Du etwas wissen möchtest.
Und keine Sorge, wenn ich die Haltung hinbekommen habe, es ist nichts Besonderes.
Es klingt nur so kompliziert.


Auch der Zeitaufwand ist inzwischen mit meinen alteingefahrenen Becken nicht höher als in meinem Fisch- oder anderen Schneckenaquarien, die hier herumstehen.
Bei EINGEFAHRENEN Fächergarnelenbecken empfehle ich dann natürlich auch die Einstreuung bestimmter, ungefährlicher!! Futterpartikel, um den Tieren eben ihr natürliches Fächern ermöglichen zu können.
Aber niemals in neuen Becken.
Und kein Kunstfutter



Gruß Sonne


Geändert von Sonnentänzerin (01.06.2021 um 18:36 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2021, 18:57   #19
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.532
Abgegebene Danke: 1.227
Erhielt: 2.033 Danke in 1.333 Beiträgen
Standard

Spannend Sonne und schon hast Du mich wieder angefixt...
...Gott sei Dank habe ich keinen Platz...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2021, 20:18   #20
PanzerwelsPanda
 
Registriert seit: 31.01.2021
Ort: Heidelberg
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Danke für die Ausführliche Antwort !



Falls ich wieder Fragen habe werde ich sie Stellen


Ich denke schon, das ich das mit den Fächergarnelen noch in die Tat umsetzen werde, allerdings erst, wenn ich genügend Platz für das Becken habe.
PanzerwelsPanda ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.06.2021   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Riesenfächergarnelen und Zwerggarnelen dela09 Archiv 2009 1 15.07.2009 16:24
Riesenfächergarnelen mit ... IRON MAIDEN Archiv 2004 1 09.06.2004 10:56
Zucht von Riesenfächergarnelen jochen89 Archiv 2004 2 29.03.2004 15:24
Futtertips für Riesenfächergarnelen F.W. Archiv 2003 2 07.12.2003 22:23
Riesenfächergarnelen ! ! ! Lu Archiv 2003 3 17.09.2003 17:52


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:41 Uhr.