zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.04.2016, 16:53   #1
fisch2015
 
Registriert seit: 06.09.2015
Beiträge: 193
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Kupfer und Garnelen?

Hallo,

ist Kupfer für Garnelen wirklich so schädlich?


(Seit ich das letzte mal mit normalem Aquarien Dünger gedüngt habe sind ca. 4 Monate vergangen)

Die Kupferleitungen im Haus wurden vor ca. 5 Jahren erneuert.

Da dürfte doch dann Normalerweise keine Gefahr bestehen?

(halte das erste mal Garnelen und bin deshalb ein bisschen vorsichtiger )

Danke

Patrick
fisch2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.04.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.04.2016, 17:16   #2
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo,

die Gefährlichkeit von Kupfer als solcher ist wohl unbestritten. Freilich habe ich das nie experimentell ausprobiert, aber Berichte über Todesfälle wegen Leitungen oder unpassendem Pflanzendünger gibt es in großer Zahl.

Ob Deine Kupferleitungen gefährlich sind, ist eine andere Frage. Auch für Kupfer gibt es im Handel Tests, wobei die Nachweisgrenze problematisch sein kann. Für Wechselwasser soll gelten: Kupfer löst sich in kaltem Wasser schlechter als in warmen Wasser und es ist hilfreich, das Wechselwasser abstehen zu lassen.

Der Dünger jedenfalls dürfte aufgebraucht sein.

Alles in allem erscheint mir das Risiko gering - wie weit Du gehen möchtest, musst Du natürlich selbst beurteilen.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2016, 17:50   #3
fisch2015
 
Registriert seit: 06.09.2015
Beiträge: 193
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
Hallo,

die Gefährlichkeit von Kupfer als solcher ist wohl unbestritten. Freilich habe ich das nie experimentell ausprobiert, aber Berichte über Todesfälle wegen Leitungen oder unpassendem Pflanzendünger gibt es in großer Zahl.

Ob Deine Kupferleitungen gefährlich sind, ist eine andere Frage. Auch für Kupfer gibt es im Handel Tests, wobei die Nachweisgrenze problematisch sein kann. Für Wechselwasser soll gelten: Kupfer löst sich in kaltem Wasser schlechter als in warmen Wasser und es ist hilfreich, das Wechselwasser abstehen zu lassen.

Der Dünger jedenfalls dürfte aufgebraucht sein.

Alles in allem erscheint mir das Risiko gering - wie weit Du gehen möchtest, musst Du natürlich selbst beurteilen.

Gruß!

Algerich
Danke,
Das es einen Test dafür gibt wusste ich, jedoch hab ich auch gelesen das die nachweisegrenze (wie du auch sagst) weit weg von dem liegt was schädlich für die nelen ist.

Das Wasser lass ich zuvor immer etwas laufen, sodass kein "abgestandenes" wasser ins Becken kommt.
fisch2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.04.2016   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kupfer? Sonnentänzerin Wasserwerte - Wasserchemie 52 25.01.2016 20:23
Kupfer Problem Atris89 Wasserwerte - Wasserchemie 15 25.09.2013 23:20
Kupfer bei Bienen DJ-Pepe Archiv 2004 10 23.02.2004 17:17
Kupfer im Futter ??? Herrhecht Archiv 2002 16 16.11.2002 16:14
Kupfer im AQ. Was tun???? Gunnar Archiv 2002 12 26.01.2002 23:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:57 Uhr.