zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.01.2015, 14:43   #11
Labrinth-Freak
 
Registriert seit: 20.06.2012
Ort: 32457
Beiträge: 519
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey, also ich hatte auch mal Makropoden und auch einen Bekannten der welche im Teich hatte. Er hat die Fische aber über die sehr kalkten Wintermonate in ein großes 400l Becken in den Keller geholt, nachdem er den vorherigen Winter von 10 Fische nur noch 2 übrig hatte, die aber dann auch starben.
Das weiß ich zur Teichhaltung von Makropoden.

Im Sommer ist alles super und das funktioniert ohne Probleme.
Labrinth-Freak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2015, 13:28   #12
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

das alle Labyrinther die Labyrinthatmung nur zusätzlich verwenden, kann ich auch nicht bestätigen. Meine Hochzucht- und Wildkampffische haben auch in Becken mit Oxydator immer Gebrauch vom Labyrinth gemacht.
Wie sich das bei tiefen Temperaturen oder gar der Winterstarre verhält, kann ich aber nicht sagen.. Macht aber Sinn, bei Tieren, die so niedrige Temperaturen überstehen, da ja kaum noch Stoffwechselaktivität besteht.

Allerdings sind alle Fische wechselwarm.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.01.2015   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.01.2015, 18:42   #13
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich hab nochmal Googel befragt und bin auf einen Beitrag gestoßen der diese Aufzählung enthält:

Einige Beispiele für die beiden Kategorien (adulte Fische in normal sauerstoffhaltigem Wasser, nach GRAHAM 1997):


obligate Luftatmer:

Lepidosiren paradoxa
Protopterus
Pantodon
Elops
Phractolaemus(?)
Electrophorus electricus
Anabas
Trichogaster
Osphronemus
Channa
Monopterus
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2015, 23:14   #14
Champsochromis
 
Registriert seit: 14.12.2014
Ort: 35041
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 26
Erhielt: 90 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Hi Malte,

also Pantodon buchholzi (Schmetterlingsfisch) als Fisch der unbedingt Luft an der Oberfläche holen muß. Ich Frage mich nur wie mein einer (der letzte von 15) ohne atmospärische Luft schnappend 12 Jahre alt werden konnte

Apropos Pantodon:
gerade bei eher selten gepflegten Arten wie dieser ist viel Mist im Net zu finden. Siehe die immer wieder zu findende Lebenserwartung bis 4 Jahre. Von meiner Gruppe von 15 Tieren starb bis auf 3 "Selbstmörder" keiner vor dem erreichen von 10 Jahren eines natürlichen Todes

MfG Frank

Geändert von Champsochromis (30.01.2015 um 23:27 Uhr)
Champsochromis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2015, 23:24   #15
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo,

nicht sichtbar heißt ja nicht nicht vorhanden. Da müsste man mal Dauerbeobachtungen mit einer Kamera (auch nachts) machen. Das setzt natürlich voraus, das man überhaupt erkennen kann, wenn er an der Oberfläche atmet.
Oder man spannt ein Netz knapp unter der Wasseroberfläche und gucken ob er überlebt.
Das soll nicht heißen, dass ich felsenfest darauf beharre, dass er ein obligater Labyrinther ist, sondern nur deutlich machen, wie schwierig das herauszubekommen ist.

Was das Alter angeht, kann man viele Angaben in der Literatur getrost vergessen.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 05:15   #16
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Hi Malte,

du meinst sicher obligate Luftatmer, denn Schmetterlingsfische gehören ja nicht zu den Labyrinthern.
Der Autor im Link schreibt ja selbst, dass die Einteilung nicht als fest anzusehen ist, auch wenn sie gerne zitiert zu werden scheint.
Es wird sogar von fließenden Grenzen innerhalb einer Art gesprochen.

Mit der Atmung von Schmetterlingsfischen kenne ich mich nicht aus, aber in der Gattung Betta kann man schonmal sagen, dass die Nutzung des Labyrinths wohl ziemlich unterschiedlich ausfällt. Besonders was Maulbrüter und Schaumnestbauer (Arten bei denen beides vorkommen kann, lass ich mal außen vor) angeht, die normalerweise auch aus unterschiedlichen Habitattypen stammen. Ich würde dabei ohne Maulbrüter gepflegt zu haben annehmen, dass diese sehr viel eher auf die Atmung atmosphärischer Luft verzichten können, stammen sie doch normalerweise aus Gewässern, die selten bis nie einen derart niedrigen Sauerstoffgehalt aufweisen, wie manches Habitat so manchen Bubblenesters (diese Aussage bitte nicht als absolut und als gemeingültige Tatsache ansehn). Es sollte sich also nie eine Notwendigkeit ergeben haben, die Labyrinthatmung besonders stark auszuprägen. Anders bei Fischen, die in der Trockenzeit in sehr warmen Pfützchen leben müssen (oder gar nur im feuchten Laub).

Festgeklemmte B. splendens sind aber durchaus schon in so manchen Aquarien mit normalem Sauerstoffgehalt ertrunken (oder erstickt, wem das besser gefällt), auch bei mir ist das schon vorgekommen (verheddert, nicht festgeklemmt zwar, aber Resultat ist ja das selbe). Das macht sie für mich auch ohne genauere Experimente zu obligaten Luftatmern.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 10:06   #17
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von NebelGeîst Beitrag anzeigen
Hi Malte,

du meinst sicher obligate Luftatmer (...)

Hallo NebelGeîst,

danke, da hab ich nicht aufgepasst. Ja, ich wollte auf obligate Luftatmer hinaus - sorry, dass ich nur noch mehr Verwirrung gestifftet habe.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 21:58   #18
Champsochromis
 
Registriert seit: 14.12.2014
Ort: 35041
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 26
Erhielt: 90 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mii Beitrag anzeigen
Hallo,

nicht sichtbar heißt ja nicht nicht vorhanden.
Hi Malte,

dann man müßte auch mal Wissen woran Graham und andere überhaupt festmachen wer angeblich ein obligater Luftatmer sei (z.B wie oft die Fische Luft an der Oberfläche holen müssen, ob sie alle aufgelisteten Arten auch je selbst jahrelang gehalten und beobachtet haben oder nur abschreiben wurde, ect.)

Meine kleineren Flössler und früher meine Panzerwelse z,B schwimmen/schwammen ja mehrfach in der Stunde hoch um Luft zu holen. Fie 45cm P. endlicheri Kampfwurst macht das jedoch heute nur noch sehr selten

Meine Koi und andere cypinide Teichefische schnappen im Hochsommer tagsüber bei 28 Grad Wassertemperatur ja auch ab und an mal Luft an der Wasseroberfläche weil die Sauerstoffsättigung im Wasser dann sehr gering ist. Sind sie deswegen auch obligate Luftatmer.

MfG Frank

Geändert von Champsochromis (31.01.2015 um 22:05 Uhr)
Champsochromis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2015, 13:57   #19
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo Frank,

Zitat:
Zitat von Champsochromis Beitrag anzeigen
(...)
dann man müßte auch mal Wissen woran Graham und andere überhaupt festmachen wer angeblich ein obligater Luftatmer sei (z.B wie oft die Fische Luft an der Oberfläche holen müssen, ob sie alle aufgelisteten Arten auch je selbst jahrelang gehalten und beobachtet haben oder nur abschreiben wurde, ect.(...)
Das ist ein ziemliches Problem, da hast Du Recht.

Zitat:
Zitat von Champsochromis Beitrag anzeigen
Meine Koi und andere cypinide Teichefische schnappen im Hochsommer tagsüber bei 28 Grad Wassertemperatur ja auch ab und an mal Luft an der Wasseroberfläche weil die Sauerstoffsättigung im Wasser dann sehr gering ist. Sind sie deswegen auch obligate Luftatmer.
(...)
Ob dieses Luftschnappen dazugezählt werden soll, müsste man mMn an den natürlichen Lebensräumen festmachen. Z.B die wildlebenden C. auratus die ich in China gesehen habe, haben alle in flachen Fließgewässern gelebt. Da ist auch bei 35°C Lufttemperatur noch genügend Sauerstoff im Wasser.
Da hilft wohl nur eine Untersuchung, ob die Fähigkeit des Goldfischs Luftsauerstoff atmen zu können, ein evolutionäres Überbleibsel ist, oder es dem Tier ein seinem natürlichen Lebensraum tatsächlich noch maßgeblich zum Erreichen der Fortpflanzung verhilft.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PPPBs mit Makropoden? sebimo Archiv 2012 4 12.07.2012 15:07
Makropoden vom Obi kauli Archiv 2012 6 11.01.2012 14:07
Makropoden in Teich und AQ Akex Archiv 2004 11 27.05.2004 21:11
Makropoden ((Bone)) Archiv 2003 3 02.01.2003 12:36
Killis mit Makropoden Stefan Harisch Archiv 2002 0 06.10.2002 16:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:45 Uhr.