zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.02.2018, 23:23   #11
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.313
Abgegebene Danke: 247
Erhielt: 636 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CocoValentine Beitrag anzeigen
Was mich vor deiner Methode ein wenig abhält, ist, dass ich unterm Kies einen Nährboden für die Pflanzen hab.
Ich will nicht rumunken, aber der Nährboden könnte auch ein Nährboden für unliebsame Keime sein.

Ich habe selbst keine Erfahrung mit diesen Nährböden, die von vielen (wenn nicht sogar von allen) Aquaristikfirmen aus natürlich völlig altruistischen Motiven () empfohlen werden und in den letzten Jahren ja auch schwer in Mode gekommen sind. Allerdings haben Freunde von mir es ausprobiert und ich habe das interessiert beobachtet. Meist gab es mehr Nachteile als Vorteile. Das Geringste war noch die "Sauerei" beim Umpflanzen. Aber eben auch Gammelstellen mit Faulgasen, "Algenexplosion" und dergleichen. Das es manchmal gut ging, will ich an dieser Stelle aber auch nicht verschweigen. Aber eben nicht immer.

Und:
Ich möchte mal behaupten, diese "Konstruktion" Nährboden + Kiesabdeckung wird man in der Natur so wohl kaum vorfinden.

Weniger ist meist mehr!
Bei Wurzelzehrern Tonkugeln an die Wurzeln - reicht!
Da braucht's keinen Nährboden. Und schon gar nicht flächendeckend.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (3)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 12:08   #12
CocoValentine
 
Registriert seit: 24.09.2017
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ihr Lieben,

möchte euch ein kurzes Update geben. Meinem Fisch scheint es wieder besser zu gehen. Seit gestern ist er wieder viel agiler, baut wieder Schaumnester und auch die weiße Stelle am Rücken ist nicht größer geworden. Auch die Flossen schauen nicht mehr so "entzündet" aus.

Habe ihn im Becken belassen, täglich 70-80% WW gemacht (werd ich auch weiterhin machen, bis er sich wieder vollkommen erholt hat und dann auf 2-3x/wöchentlich reduzieren), 4 SMB Blätter und etwas Meersalz jeden Abend ins Becken und wie sonst auch dem Fisch Vitamine gegeben.

Weil du, Otocinclus das mit dem Nährboden erwähnt hast, habe ich bei den WW mit einem Holzstab etwas den Grund aufgewirbelt und da kam ganz schön Dreck daher, den ich aufgesaugt hab. Diese Methode werde ich jetzt weiterhin so machen und hoffe, dass sich mein Fisch dann bald wieder völlig erholt hat.

Wenn es wieder schlechter werden sollte, werde ich deine Methode durchführen, liebe Sonne.

Danke nochmal für eure Tipps und Anregungen. Ich halte euch gern auf dem Laufenden!

Liebe Grüße,

Nike
CocoValentine ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.02.2018   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Planarien und evtl. kranker Fisch buhu Krankheiten der Fische 6 26.01.2014 14:45
Mein 1. Aquarium-Nano Becken 20l - evtl. Kampffisch tauglich? thomaszetti Nano-Becken 3 02.07.2013 12:43
Kranker Guppy - evtl Flossenfäule? Nyctalus Krankheiten der Fische 5 08.03.2013 13:29
Kampffisch evtl krank ? RaikuMidori Archiv 2010 13 01.05.2010 11:07


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:43 Uhr.