zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.01.2019, 18:02   #11
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 193
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
Hi,

uff - da ist wirklich schon an alles gedacht worden.
Ich tippe ebenfalls auf eine Unverträglichkeit. Das kommt vor, heißt aber, dass du diese nette Gesellen eben NICHT halten kannst. Lass es also...

Das war bei mir mit Gruppys ebenso. Anderswo vermehren sie sich wie die Karnickel - bei mir wurden es immer weniger.
Heute weiss ich: mein Wasser war zu weich für sie (kann eigentlich nicht sein...).

Kurios.. Sehr, sehr kurios.
Dann bleibe ich bei meinem Plan, weiter zu tun was ich kann.. Und wenn es nicht funktioniert, versuche ich es mit einer kleinen Gruppe einer anderen Gattung nach einem längeren Zeitraum. Die Leoparden waren die Wahl meiner Freundin, ich selber hätte mir lieber eine andere Variante geholt (die erwähnten Marmorierten wieder).

Danke jedenfalls an alle
Archilleos ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.01.2019   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.01.2019, 11:41   #12
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.061
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 291 Danke in 159 Beiträgen
Standard

Hallo Achilleos,

Zitat:
das "Barteln weg durch scharfe Steine" scheint eher eine dieser hartnäckigen Aquaristikfabeln zu sein.
Zu dem Thema Barteln der Panzerwelse hätte ich dir auch schon was schreiben wollen, war aber bislang zu faul, nach Stellen zu suchen, wo ich schon mal etwas darüber gelesen hatte.
So war's mir bislang nur grob im Gedächtnis gelieben, dass grober und/oder scharkantiger Boden den Panzerwelsen nicht viel ausmacht und dass verkürzte Barteln wieder nachwachsen können.
Jetzt ist mir unser Otocinclus2 in einem anderen Thread zur Hilfe gekommen und nennt dort auch einen Link zu einem schönen Bericht: > siehe hier!

Auf deine Situation bezogen: die Panzerwelse sind näher am Boden dran als deine anderen Fischarten. Könnte es sein, dass sie sich evtl. - aus welchem Grund auch immer - ihre Barteln verletzt haben und folglich krankheitsanfällig sind?
Würde erklären, warum nur die Panzerwelse betroffen sind.

Was genau hast du denn als Bodengrund drin (außer dem Lavagestein)? Wie grob ist dieser? Bietet der genügend Zwischenräume für Mulm etc., woran sich die Panzerwelse "anstecken" könnten?

Zur Sicherheit nochmal angemerkt:
diese angenommene Ursache beruht auf der von mir ebenfalls angenommen Verletzung der Barteln.

Schau dir deinen Boden nochmal genauer an...

Gruß,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 18:48   #13
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 193
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Ach hier ist ja doch noch was passiert...

Der Boden ist, in der Unterschicht, das Zeug hier:
https://www.jbl.de/de/produkte/detai...olcano-mineral
gefolgt von einer dicken Schicht
https://www.jbl.de/de/produkte/detai...lantsoil-brown

Die Körnung ist etwas gröber als bei herkömmlichen Kies, das ist wahr. An sich ist das gebrannte Erde, so dass ich nicht vermute, dass die Verletzung von dem Zeug herkommen könnten.
Das Volcano noch am ehesten.
Ich habe wie erwähnt auch große Mengen an Posthorn- und Turmdeckelschnecken (Tausende...) im Becken, die eigentlich genau für solche Zwecke da sind. Von daher vermute ich wenig echten Mulm... Oder gehe ich hier von einer Fehlannahme aus?

Ich habe heute gerade nochmal ein wenig beobachtet, wie die Bartelsituation bei den Tieren aussieht - durchweg gemischt. Die 2 alten Corys sind richtige alte Herren mit langen Barteln. Bei den Leoparden sind sie teilweise stark unterschiedlich - von wenigen mm bis hin zu 1cm langen Barteln.

Ich stimme dir aber zu, dass ich das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte. Ich werde mir wohl kleine Glasschälchen besorgen, um dort dann die Welstabs drin zu platzieren und mit dem Mulmsauger wohl öfters durchgehen müssen als ich es bisher tat. Wobei ich jetzt nicht behaupten könnte, viel Mulm zu sehen... das meiste ist eigentlich "Erdstaub" von zerfallenem Plantsoil...

Geändert von Archilleos (17.01.2019 um 19:01 Uhr)
Archilleos ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2019, 17:16   #14
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 390
Abgegebene Danke: 281
Erhielt: 108 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Hi,

auch wenn es nicht so klingt: die Bakterien befinden sich vor allem im Mulm. Wenn du TDS hast, hast du wenig Mulm (den fressen die), sondern Schlamm. Und der sitzt, unerreichbar für andere Tiere, tief im Boden.
Und du brauchst den Mulm und Schlamm: es ist dein Puffer, der das Aqua stabil hält. Jemand hatte mal geschreiben: Gesunder Mulm = gesundes Becken = gesunde Tiere. Und umgekehrt. Hat wohl recht.

Nein, daran liegt es (meistens) nicht.
Die Barteln sind garnicht so empfindlich. Es sind die Bakterien, die schädlichen. Sind sie einmal im Becken, bleiben sie lange.
Als ich meine Zwergwelse kaufte, hatte gut die Hälfte keine Barteln mehr. Da ich aber keimarmes Schwarzwasser habe(mit viel SMBB!), besserte sich das zusehens. Heute haben fast alle wieder Barteln.

Danke: (3)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2019, 12:27   #15
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 193
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Ich hab nach dem letzten Post tatsächlich nochmal den Mulmsauger durchs AQ gezogen und wie erwartet nur Staub/Schlamm zu Tage befördert...

Tja, dann haben wir glaub so ziemlich alles ausgeschlossen... Jetzt fällt mir nichtmal ansatzweise etwas anderes ein, ausser das irgendwas mit den Tieren selbst nicht stimmt oder irgendeine Art von Unverträglichkeit herrscht.
Dann bleibt mir nur übrig, den restlichen Tieren viel Glück zu wünschen und dieses Jahr auf weitere Corys zu verzichten.

Danke: (1)
Archilleos ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.