zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.04.2019, 15:35   #1
Kos
 
Registriert seit: 04.12.2018
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Probleme mit schwarzen Phantomsalmlern

Guten Tag!

Da in den letzten Tagen gravierende Probleme in dem Becken meiner Mutter aufgetaucht sind, wende ich mich nun an euch.

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Die schwarzen Phantomsalmler (ich kürze sie weiters ab mit SBS) bekamen anfangs eine Art Geschwür am Ansatz der Schwanzflosse. Wir bemerkten später, dass dieses Geschwür beinahe alle SBS' hatten. Später wurde der Schwanzansatz dunkelgrau bis schwarz, die Stellen tauchten auch auf den anderen Flossen auf. Zum Schluss färbten sich die Kiemen noch schwarz und der Fisch trieb mit der Schwanzflosse nach oben auf.

https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/aquari10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/endsta10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/gesund10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/stadiu10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/stadiu11.jpg


- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Länge: 150 cm
Breite: 50 cm
Höhe: 60 cm

- Wie lange läuft das Becken?
Seit Jänner 2019

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
pH: ca. 7,2
NO3: zw. 0 und 10 mg
NO2: 0 mg
Temperatur: 26°

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Alle zwei Wochen ca. 30%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Abwechselnd Flockenfutter, Tabletten und Frostfutter (Daphnien, Rote Mückenlarven, Artemia)

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Siehe Beschreibung

- sind andere Tiere auch betroffen?
Ja, beinahe alle SPS

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Nein, keinerlei Probleme dieser Art. Es sind jedoch bereits drei SPS verstorben.

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Nein, es wurden noch keine Medikamente eingesetzt.

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
//

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Alle SPS wurden am gleichen Tag eingesetzt, keine Differenzierung.

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
CO2 Flüssigdünger und Profito


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Anfangs hatten die Tiere nur eine Art Wulst am Schwanzansatz. Einige Tiere wirkten abgemagert, fraßen aber ganz normal.

Ich hoffe uns kann jemand helfen, da wir beide nicht so recht wissen, was mit den Fischen los ist. Scheinbar greift die Krankheit auch keine anderen Fische an, sondern bleibt nur bei den SPS.

Lg Kos

Geändert von Kos (23.04.2019 um 20:32 Uhr)
Kos ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.04.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.04.2019, 15:51   #2
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.061
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 291 Danke in 159 Beiträgen
Standard

Hallo Kos und herzlich willkommen hier im Forum!

Vorab noch 3 Fragen bzw. Bitten, die mir spontan einfallen:

1.) Wie ist denn der Gesamtbesatz im Becken? Noch andere Fische/Tiere außer den Phantomsalmlern?
2.) Wie viele Phantomsalmler sind denn auf einmal ins Becken eingesetzt worden und jetzt drin?
3.) Hast du vielleicht noch eine Gesamtaufnahme, die das ganze Becken zeigt?

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2019, 16:13   #3
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.662
Abgegebene Danke: 566
Erhielt: 621 Danke in 425 Beiträgen
Standard

Von mir auch ein Willkommen.


Erkennen kann ich auf den Bildern nichts, aber nach Deiner Beschreibung klingt es nach einer bakteriellen Infektion, evtl. ist das Ammoniak zu hoch. Wie sind denn die Werte?


Schau mal hier obs paßt...


Ansonsten wurden ja noch einige wichtige Fragen gestellt.


Generell schaden 50% Wasserwechsel/Woche sicher nicht und das einbringen von Erlenzäpfchen und Seemandelbaumblätter zur Behandlung/Profilaxe und Vorbeugung auch nicht. Bei der Beckengröße 5-8 Zäpfchen und 5-8 Seemandelbaumblätter, gerne auch mehr. Die treiben die ersten 1-2 Tage auf der Oberfläche, aber sinken dann ab. Profilaktisch kann ich das für jedes Becken empfehlen.


Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2019, 20:31   #4
Kos
 
Registriert seit: 04.12.2018
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Gerd und vielen Dank für deine Willkommensgrüße!

Um gleich deine Fragen zu beantworten:
1) Sie besitzt noch 6 Skalare, 15 Rotkopfsalmler, 1 Wabenschilderwels, 3 verbleibende Silberbeilbäuche und 4 verbleibende Panda-Panzerwelse

2) Damals wurden 12 Phantomsalmler auf einmal ins Becken gesetzt, heute sind es nur noch 8. Leider mussten wir gerade einen erlösen. ):

3) Hier die Bilder, gleiche sind nun auch im Startpost zu finden.
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/aquari10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/endsta10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/gesund10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/stadiu10.jpg
https://i53.servimg.com/u/f53/18/51/17/76/stadiu11.jpg


Hallo Tom!

Leider haben wir keinen Ammoniak-Test zuhause, weshalb wir diesen Wert nun auch nicht messen können. Allerdings sind auch wirklich nur die Phantom betroffen und sonst keine anderen Fische einer anderen Art.
Wir werden aber auf alle Fälle einen Ammoniak-Test kaufen und nachmessen.

Ich habe nun bessere Bilder geschossen die einmal den Anfang der "Krankheit" zeigen, sowie das Endstadium. Im Endstadium sind die Fische sehr dick, allerdings stehen keine Schuppen ab und Pilze sind auch keine zu sehen.
Die Fische gleichen auch nicht dem Krankheitsbild, welches du mir verlinkt hast, da die schwarzen Flecken nur an den Flossenansätzen auftauchen und nicht den ganzen Körper überziehen.

Dann werden wir mal die Seemandelbaumblätter sowie die Erlenzäpfchen einsetzen. Ein Einsatz eines Medikaments ist noch nicht sinnvoll, oder? Und falls doch, zu was sollten wir greifen?

Vielen Dank für die raschen Antworten!
Kos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2019, 19:23   #5
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.855
Abgegebene Danke: 382
Erhielt: 1.072 Danke in 625 Beiträgen
Standard

Hallo Kos,



zuerst einmal auch von mir ein Herzlich Wilkommen in Forum!



Das ist jetzt zwar auch von mir ein munteres Rätselraten, weil die Fotos leier nicht viel hergeben, mit Ausnahme des 1. Bildes, das nun eindeutig auf eine bakterielle Infektion hinweist.
Aber schau mal hier:
https://www.drta-archiv.de/schwarze-flecken/
Zitat:
Click the image to open in full size.Click the image to open in full size.Click the image to open in full size.Click the image to open in full size.
Fotos: Daniel Schütz
"Gelber Phantomsalmler mit bakterieller Infektion. Zunächst trat an der Schwanzflosse ein schwarzer Fleck auf, der von beiden Seiten zu sehen war. Wenige Tage später wurde in der Nähe der Brustflosse ein zweiter Fleck sichtbar. Beide Flecken sahen nun dunkelrot aus. Der Fisch schwamm leicht schräg und schnappte nach Luft. Wenige Tage später starb der Salmler.
Ursachen

Schwarze, punktförmige Flecken können durch Metacercarien verursacht werden. Diese Flecken sind normalerweise leichte Erhebungen und liegen nicht völlig flach in der Hautebene."


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2019, 07:38   #6
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.061
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 291 Danke in 159 Beiträgen
Standard

Hallo Kos,

spontan würde auch ich auf eine bakterielle Infektion o.ä. tippen.
Etwas komisch ist dabei, dass nur die Phantomsalmler betroffen sind.
Bist du dir sicher, dass der Beibesatz keinerlei solche Symptome zeigt?

Du schreibst, das Becken läuft seit Januar. Ist es ein neues Becken, dass samt dem Besatz im Januar gestartet wurde?
Oder gab's die ein oder anderen Fische vorher schon in einem anderen Becken?

Oto hat ja eine mögliche "Krankheit" genannt (mehr als Raten ist ja leider nicht möglich). Könnte sein mit den Saugwürmern...
Sollten es diese sein, wäre es laut der genannten, verlinkten Quelle eigentlich kein großes Problem, so lange es nicht ausartet.
Wie gesagt, ist nur komisch, dass nur eine Fischart bei dir betroffen ist.

Eine Behandlung mit irgendeinem Medikament würde ich nicht durchführen - da leidet dann unter Umständen der Beibesatz mit.
Wie Tom schon gesagt hat: auf jeden Fall solltest du die Intensität der Wasserwechsel erhöhen: ruhig wöchentlich 50%. Alle 2 Wochen nur 30% ist etwas knapp.
Und Erlenzäpfchen/Seemandelbaumblätter ins Becken geben.

Dann würde ich erstmal abwarten und weiter beobachten.

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.04.2019   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrung mit schwarzen Phantomsalmlern Danilight Fische 2 07.03.2015 22:50
Panzerwelse zusammen mit Roten Phantomsalmlern ok? radlhans Besatzfragen 1 01.02.2015 21:28
Zerfranste Flossen bei Roten Phantomsalmlern Kate1983 Archiv 2011 5 27.11.2011 19:42
gesselschaftsbecken mit phantomsalmlern... orangencocktail Archiv 2011 0 19.02.2011 16:40
Balzverhalten bei schwarzen Phantomsalmlern? sus Archiv 2002 3 15.07.2002 15:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:13 Uhr.