zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.05.2019, 18:40   #1
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 191
Abgegebene Danke: 63
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard Massensterben von Salmlern

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Es ist soweit, diesesmal hat mich das große Massensterben erwischt... Wie noch nie zuvor in den 10 Jahren meiner Aquaristik.

Ich habe in den letzten Tagen fast meinen kompletten Salmlerbesatz verloren - insg. gut 20 Brilliantsalmler und Rotblaue Kolumbianer.
Für die letzten ist vermutlich jede Hilfe zu spät, aber ich möchte natürlich dem Nachbesatz das Schicksal ersparen.


Die Fische waren die meiste Zeit unauffällig, bis es in schneller Folge zu Schrägstehen im Wasser kam (vermutete einen Schwimmblasendefekt) gefolgt von Apathie und einem schnellen Ende.
Einige wenige hatten einen angeschwollenen Bauch, aber kein Schuppensträuben. Oft war die Atmung auch beschleunigt.
Die 3 Opfer von heute über Nacht sind auf den Fotos zu sehen.
Ein Umsetzen in ein temperiertes, mit 1g/liter ganz leicht angesalzenes Quarantänebecken war für fast jeden Fisch zuviel Stress und hat innerhalb von Minuten dann bereits zum Ableben geführt.

Anfangs waren nur die Kolumbianer betroffen, jetzt sind aber auch die Brilliantsalmler innerhalb von 2 Tagen fast völlig verschwunden.

Bisher scheinen die Engelswelse und Grundeln noch unberührt von dem ganzen zu sein, die Garnelen zeigen auch keine Krankheitssymptome.


Rein äusserlich scheint ihnen nichts zu fehlen, weswegen ich entweder interne Parasiten oder eine andere Krankheit vermute.

Mir geht es eigentlich nur noch darum, zu wissen, WAS da passiert ist, damit ich den Restbestand schützen und evtl. in ein paar Wochen neue Bewohner einziehen lassen kann.


- Maße des Beckens (L x B x H) ?
180x60x60

- Wie lange läuft das Becken?
Jan 2018

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
24-25°C, Wasserwerte wurden getestet und keine Ausreißer festgestellt.

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Wöchentlich 40-50%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Rote, Schwarze und weisse MüLas, Vipachips und Basseler Fishfood

- welche Symptome zeigt der Fisch?
s.o.

- sind andere Tiere auch betroffen?
s.o.

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
s.o.

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Keine Medikamente, da keine Diagnose. Bei der vermuteten Bauchwassersucht wäre das eh vergebene Liebesmüh.

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
-

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Nichts neues seit über 6 Monaten

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Keine Zusätze in irgendeiner Form.

Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
ebenfalls s.o.

Schlussendlich war/ist es wohl eine nicht näher definierte Krankheit, die da intensiv zugeschlagen hat.
Da ich so etwas noch nicht erlebt habe, frage ich mich jetzt, wie ich weiter vorgehen sollte... Auf jedenfall mind. 4 Wochen warten, bevor nach einem großen WW und sparsamen Füttern für die bisher Überlebenden wieder an Neu- und Nachbesatz denke.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20190514_181302_001.jpg (58,5 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20190514_181325.jpg (98,1 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20190514_181346.jpg (49,4 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20190514_181358.jpg (50,5 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von Archilleos (14.05.2019 um 19:11 Uhr)
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.05.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.05.2019, 19:23   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.782
Abgegebene Danke: 368
Erhielt: 994 Danke in 589 Beiträgen
Standard

Hallo Archilleos,

ich kann hier aufgrund deiner Beschreibung und der Fotos nur mutmaßen.

Zitat:
Zitat von Archilleos Beitrag anzeigen
Die Fische waren die meiste Zeit unauffällig, bis es in schneller Folge zu Schrägstehen im Wasser kam...
...mit dem Kopf nach oben oder unten?

Falls mit dem Kopf nach oben (also "Schwanzhänger") würde ich mal auf die Neonkrankheit (Pleistophora hyphessobryconis) tippen. Befällt viele Salmlerarten, aber auch einige Barbenarten, viele andere Fischarten aber nicht, was das Ausbleiben von Symptomen bei den Welsen und Grundeln erklären könnte.

Typische Symptome:
Aufhellungen der Muskulatur, Ausbleichen der Körperfarbe (bei Neonfischen Unterbrechung des blauen Farbbandes), Rückgratverbiegungen, Schwimmwn in schräger Haltung mit Kopf nach oben und ruckartige Versuche, wieder die Normallage zu erreichen.

Heilung:
Meines Wissens nicht möglich.

Zur Vermeidung künftiger Krankheitsfälle (falls meine Vermutung zutreffen sollte) könnte dir die Lektüre dieser Abhandlung von Bernd Kaufmann weiterhelfen:
https://www.aquamax.de/index.php/behandlung.html


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2019, 19:35   #3
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 191
Abgegebene Danke: 63
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Wer kann denn schon mehr als mutmaßen?
Die Sache ist ja auch relativ schnell eskaliert. Salmler hatte ich vorher auch noch nicht gehalten, von daher war mir diese Krankheit auch noch nicht bekannt.

Deine Theorie passt aber grundsätzlich zu den Symptomen und würde vieles erklären.
Schwanzhänger gab es in der Tat einige.
Das die Krankheit die Kiemen beschädigt passt dann auch wiederum zur schnellen Atmung.
Schmerzhafte Lektion gelernt

Vielen Dank für den Hinweis!
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 07:37   #4
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.045
Abgegebene Danke: 240
Erhielt: 277 Danke in 154 Beiträgen
Standard

Hallo Archilleos,

passt zwar nicht so ganz auf deine Beschreibung, wie's passiert ist, aber trotzdem:
bei Rotblauen Kolumbianern fiel mir sofort ein, dass ich mal was von einer Krankheit mit schwarzen Flecken gelesen hatte:
einmal >hier bei Hero,
und einmal >hier an anderer Stelle im Internet.

Ist dir an deinen Rotblauen so etwas aufgefallen?
Wie gesagt, der dort beschriebene Verlauf passt nicht mit deiner Beschreibung zusammen, aber vielleicht kann's ja irgendwie einen Anstoss zur Ursachenforschung geben...

Grüße,
Gerd

Danke: (1)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 09:26   #5
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 191
Abgegebene Danke: 63
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Nichts dergleichen.. Die einzigen äusserlich erkennbaren Veränderungen waren bei wenigen der Opfern ein dicker Bauch. Bei den letzten 3 und einem weiteren, den ich gestern dann erlöst habe, war äusserlich ja nichts festzustellen.

Das die Rotrücken aber auch Inzuchtfische sind ist mir neu... Naja, jetzt ist eine gute "Gelegenheit" um über einen Besatzwechsel nachzudenken... :/
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.05.2019   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
84l Becken mit Otos und Salmlern? mecklenburger Besatzfragen 5 15.07.2014 20:59
Frühlingserwachen bei Salmlern! McWaldie Archiv 2003 1 06.04.2003 10:42
geschlechterverhältnis bei salmlern kai havaii Archiv 2003 3 24.01.2003 07:23
Quarantäne bei Salmlern Andy S. Archiv 2002 12 11.09.2002 15:40
2 fragen zu salmlern cooper Archiv 2001 7 30.10.2001 04:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:25 Uhr.