zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.09.2019, 23:12   #1
Nessalina
 
Registriert seit: 22.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Brauche dringend Hilfe

Hallo allerseits

Seit ca 2 Wochen habe ich 8 neue Fische und eine Riesenfächergarnele in mein 1 Jahr lang eingefahrenes Becken eingesetzt. Vorher waren in meinem 180L Becken lediglich Guppies, ein Antennenwels, Posthornschnecken und red fire Gernelen. Nun sind 6 Fünfgürtelbarben dazu gekommen und 2 neue Guppy Männchen um frisches Blut herwin zu bringen. Seit einer woche stirbt mir nun jeden Tag ein Guppy (m/w) ob jung oder alt. Die 2 neuen Männchen sind ebenfalls tot. Die Tiere sind erst sehr dünn und blass, fressen nicht und am nächsten morgen schwimmen sie tot im Becken. Die Wasserwerte sind top in Ordnung, sonst keine weiteren Veränderungen im Becken. Ich hatte nie Probleme und verzweifel langsam. Habe jetzt alle 2 Tage einen großzügigen TWW gemacht, leider ohne Erfolg. Bei einem Fisch konnte ich fadigen Kot entdecken, jedoch keine sonst typischen Symptome für Darmparasiten.Die Kiemen sind evtl. minimal gerötet.
Bitte helft mir. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen, bin kurz davor alles hin zu werfen weil nichts hilft... und mit Antibiotika herum zu experimentieren bis ich das passende gefunden habe macht auch wenig Sinn.

Gefüttert wird alle 2 Tage...
Nessalina ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.09.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.09.2019, 02:30   #2
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 483
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 143 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Hallo, Nessalina,

damit Du Grundsätzliches besser verstehen kannst, möchte ich Dir in Deiner akuten Situation zuallererst die Lektüre von Schneckingers Beitrag, " "Meine neuen Guppys sterben alle!" Bakterienunverträglichkeiten und Quarantäne ", dringend ans Herz legen.
Es ist der zweite Thread ganz oben im Unterforum "Krankheiten der Fische".

Ich kann gut nachfühlen, wie es Dir momentan geht.
Genau dasselbe ist mir mit neu miteinander vergesellschafteten Fische auch passiert.

"Trotzdem" - Alles Gute!
Frank

Danke: (1)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 06:53   #3
Nessalina
 
Registriert seit: 22.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank, habe den Beitrag gelesen. Ich frage mich nur, ob die Fische nicht krank sind, bzw eine Krankheit mit eingeschleppt wurde. Habe auf Haarwürmer getippt... wenn es Haarwürmer sind, sind die Medis jedoch unverträglich für Garnelen, jetzt ist die Frage, Garnelen raus und gesamtes Becken behandeln, oder Fische raus und nur diese behandeln... was mir sorgen macht, dass der Altbestand ziemlich stark betroffen ist.... der Karren ist jetzt verfahren, und ich würde gerne wissen was ich jetzt aktiv machen kann, weil zusehen wie alle Fische sterben kann ich nicht.
Nessalina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 08:21   #4
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 483
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 143 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Ohne eine fachlich genaue, medizinische Diagnose macht es keinen Sinn, mit einem Medikament zu behandeln.

Willkürlich eingesetzte oder auch sogenannte Breitbandmedikamente stressen und schwächen in aller Regel die befallenen Fische (und auch die übrigen Beckenbewohner) zusätzlich zu sehr. Davon würde ich Dir also abraten.

Mit Fischkrankheiten kenne ich mich viel zu wenig aus, um Dir - zudem noch aus der Ferne - einen qualifizierten Rat geben zu können.

Als meine Fische betroffen waren, war ich lange Zeit ziemlich überfordert. Ich hatte mich dann dazu entschlossen, ausschließlich über die schrittweise Verbesserung der Haltungsbedingungen das Problem nach und nach in den Griff zu bekommen.
Trotzdem starben mir "erstmal lange" immer wieder einzelne Exemplare weg.
Bis sich die Situation dann stabilisierte.

Dir würde ich zur momentanen und dauerhaften Verbesserung des "Milieus" im Aquarium den Einsatz von Seemandelbaumblättern unbedingt empfehlen.

Zur besseren Diagnose der Krankheit (oder der Krankheiten?), die Deine Fische befallen hat, hilft Dir vielleicht das drta-archiv fischkrankheiten weiter.

Alles Gute
Frank

Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 08:59   #5
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Moin Nessalina,
es wäre möglicherweise hilfreich wenn Du den "Fragebogen" abarbeiten würdest, vielleicht lässt sich das Problem von unserer Seite dann besser angehen. Ich habe ihn einfach mal nachstehend eingefügt.

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit nem Foto)
- Beckengröße
- Besatz
- Wasserwerte
- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt
- welche Symptome zeigt der Fisch
- sind andere Tiere auch betroffen
- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc
- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange
- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)
- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen
- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)

Die Liste soll lediglich eine Hilfestellung sein. Bitte versucht, euer Problem so genau und detailiert wie möglich zu beschreiben. Nur so ist es möglich, dass auch hilfreiche Antworten auf eure Fragen kommen.

Ich vermute das die neuen Fische vor dem Einsetzen von Dir nicht in ein Quarantänebecken gesetzt wurden?

Danke: (2)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 12:21   #6
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.731
Abgegebene Danke: 1.528
Erhielt: 992 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Hallo Nesssalina,

und herzlich Willkommen im Forum.

Was deine Fische betrifft gebe ich meinen Vorrednern absolut recht, genauere Beschreibung, am besten mit der Liste, und vielleicht Bilder geben dem ganzen mehr Möglichkeiten der Ursachenforschung

Ich mache mir aber auch Gedanken um deine einzelne Fächergarnele. Erstens sind Garnelen Gruppentiere, und zweitens gerade Fächergarnelen 'müssen' jeden Tag gefüttert werden, nachzulesen hier in einem sehr guten Haltungsbericht der lieben Sonnentänzerin.

https://www.zierfischforum.info/foru...gsbericht.html

Du siehst das mit deinem Becken nicht nur mit den Fischen etwas nicht stimmt und du vielleicht dein ganzes Konzept überdenken solltest

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 19:00   #7
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.185
Abgegebene Danke: 456
Erhielt: 1.346 Danke in 765 Beiträgen
Standard

Hallo Nessalina,


auch von mir ein Herzlich Willkommen im Forum.

Mit konkreten Ratschlägen will ich mich jetzt noch zurückhalten. Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, brauchen wir noch mehr Informationen.
Arbeite also erst einmal den von Maik eingestellten Fragebogen ab.

Zitat:
Zitat von Mattenpaule Beitrag anzeigen

Zur besseren Diagnose der Krankheit (oder der Krankheiten?), die Deine Fische befallen hat, hilft Dir vielleicht das drta-archiv fischkrankheiten weiter.
Stimmt.
Und auch das JBL-Onlinehospital kann für eine Diagnose hilfreich sein:
https://www.jbl.de/de/online-hospital

Da gibt es sowohl eine bildgestützte als auch eine textgestützte Diagnostik. Am Besten mal beide Varianten Schritt für Schritt durchgehen.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 23:06   #8
Nessalina
 
Registriert seit: 22.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ihr Lieben,
erst einmal vielen Dank für die schon zahlreichen Antworten.
Ich werde mal die Lise abarbeiten.

Problembeschreibung:
Nach Neuzugang von 5 Fünfgürtelbarrben, 5 Blauaugen, 1 Riesenfächergarnele und neu Guppymännchen (um neues Blut bei meinen Damen rein zu bringen) geriet mein Becken wohl aus dem Gleichgewicht. Ich uss dazu sagen, dass ich erst seit einem Jahr mein Aquarium besitze und mich auf meinen Zierfischhändler voll und ganz verlassen habe
Dieser sagte mir, dass es völlig ausreiche, die Fische, nach einer Wasserumgewöhnung durch langsam zugeführte Wassrrttropfen aus meinem Becken, gezogen über eine Stunde, in mein stabiles Becken einbürgern könne, da die Tiere in der Tierhandlung bei Ankunft mind. 1Woche in Quarantäne seinen und somit Krankheiten ausgeschlossen sind. Dies habe ich besten Wissens so umgesetzt. Am ANfang war auch alles super, nach ein paar Tagen habe ich jedoch festgestellt, dass mein Wasser leicht milchig wurde. Habe mir jedoch erst einmal nicht viel dabei gedacht, da die Wasserwerte weiterhin super waren. ICh begann mit einem TWW, danach war das kristallklare Wasser wie gewohnt zurück. 2 Tage später entdeckte ich einen meiner älteren Guppymännchen tot im Aquarium. Ein weiterer Tag verging und wieder verstarb ein Guppy meines alten Besatzes, der jedoch noch relativ jung war. Dann folgte das neu dazugezogene Männchen, zwei tage darauf das zweite neue Männchen. Alle Fische magerten ab, hatten leicht (!!) gerötete Kiemen. Die toten Fische habe ich bis jetzt noch nicht fotografiert, werde jedoch im Anhang Bilder des Aquariums schicken. Komisch ist auch, dass bis jetzt nur die Guppies befallen sind. Heute musste ich allerdings ein trächtiges Weibchen erlösen, sie hatte geschwollene milchige Augen und einen weit geöffneten Mund.

Beckengröße:
Eheim Vivaline
180L
41x101x119 cm

Besatz
- ca 15 Guppies
- 5 Gürtelbarben (2m/3w)
- 5 Blauaugen (2m/3w)
- 1 Riesenfächergarnele
- Posthornschnecken
- 1 Antennenwels

Wasserwerte:
- alle in Ordung

wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt
- momentan alle 2 Tage 50%
- normal 1x pro Woche 30 - 40%

Symptome
- Fische magern ab, sind blass, sterben, leicht gerötete Kiemen

-sind andere Tiere auch betroffen
- bishher nur Guppies, jedoch mach ich mir sorgen um meine Garnele, sie versteckt sich oft, wird jedoch jeden Tag gefüttert!!!

gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc
- vor ca einem dreiviertel Jahr hatte ich Flossenfäule im Aquarium, diese wurde jedoch schnell und erfolgreich mit einem Antibiotikum bekämpft.
- bisher zum jetzigen Fall keine Medikamente eingesetzt

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen
- es wurden neue Fische ohne Quarantänebecken eingesetzt, befallen sind nur Guppies, sowohl alt als auch Neubestand

wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)
- neue Filterwatte Phosphat Entferner
- Tetra Vital
- Dennerle Humin Elexier

ICh weiß nicht mehr was ich machen soll. ich bin total verzweifelt. Bitte gebt mir irgendeinen Tip
Nessalina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 23:07   #9
Nessalina
 
Registriert seit: 22.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

kann die Bilder leider nicht hochladen... wird immer ein Fehler angezeigt
Nessalina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 05:53   #10
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.731
Abgegebene Danke: 1.528
Erhielt: 992 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Moin.

Zum Bilder Hochladen, immer eins nach dem anderen, dann sollte es funktionieren.

Die Wasserwerte mit ok zu bezeichnen hilft leider nicht weiter. Genauere Werte helfen bei der Analyse deiner Situation.

Zu den Aussagen deines Händlers, ich kenne keinen Händler der Fische auch nur eine Sekunde länger als nötig in Quarantäne läßt. Fische sind sein Kapital. Dieses versucht er auf dem schnellsten weg zu vermehren und nicht noch Geld kosten.

Zu den Guppys im einzelnen, das sind alles empfindliche Hochzuchten die schnell kränkeln. Wenn dann noch eine, für deine Beckengröße, große Masse neue Fische hinzukommt ist das Chaos meist Programm. Denn bei Fischen ist es wie bei uns Menschen, es sind viele Krankheiten in den Fischen die aber nicht zwingend ausbrechen müssen.

Durch die Neuankömmlinge ändern sich dann Schlagartig die Bedingungen. Nicht nur die Fische müssen damit klar kommen, sondern das ganze Ökosystem Aquarium. Es wird mehr gefüttert und es fällt mehr Kot und Urin an. Damit müssen die Bakterien erste einmal fertig werden. Meist kommt es dadurch zu einem Nitritpeak und den anstieg von Phosphat. Damit hätten wir schon einmal 2 mögliche Ursachen für das ableben deiner Fische.

Was kannst du nun tun? Regelmäßig große Wasserwechsel und hoffen das sich das Becken schnell einpendelt.

Die Garnele wird noch dein Problem werden. Garnelen sind Gruppentiere die sich ab 5 Tieren wohlfühlen. Bei Fächergarnelen im besonderen hast du aber in deiner Situation ein Problem: sie Fächern gern das Futter aus dem Wasser. Ich empfehle dir den Threat von Sonnentänzerin zu lesen damit du Verstehst was für ein Tier du dir da zugelegt hast.

https://www.zierfischforum.info/foru...gsbericht.html

Bei möglichen Krankheiten muss ich erst einmal passen. Dazu bräuchte es Bilder die du uns bestimmt noch zur Verfügung stellst. Auch würde ich erst einmal auf Medis verzichten da dein Problem meiner Meinung nach an anderer Stelle liegt

Danke: (2)

Geändert von dumdi65 (24.09.2019 um 06:01 Uhr)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.09.2019   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
abmagern, guppy, sterben

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche dringend Hilfe Highway Fische 36 13.10.2017 23:01
brauche dringend Hilfe :( Salmlerfreund 26 Einsteigerforum 8 25.10.2013 23:26
Brauche dringend Hilfe! :) Freizeitreiter Besatzfragen 4 15.09.2012 08:49
Brauche dringend Hilfe... clio2k Archiv 2012 11 27.08.2012 22:19
Brauche dringend Hilfe! Jan W. Archiv 2002 32 19.08.2002 14:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:42 Uhr.