zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.10.2019, 19:25   #11
Seb!
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin zusammen,

leider keine positiven Neuigkeiten. Ich werd den Mist einfach nicht los. Protazol schlägt zwar scheinbar an, sobald das Medikament aber wieder aus dem Becken ist geht der Befall der Fische sofort wieder durch die Decke.

Noch immer sind nur die Neons befallen - die L104 zeigen keine Symptome.

Ich werd nun wohl die Neons in ein kahles 60er Becken separieren und versuchen da nochmal mit Protazol zu behandeln bis die Punkte weg sind - da ist der Aufwand einfach wesentlich geringer als beim 180 Liter Becken und ich krieg ohne großartige Bepflanzung und Kies vermutlich so ziemlich alles an Zysten raus was abfällt.

Aus dem 180er werd ich die L104 und die Garnelen entnehmen, separat setzen und die Zeit nutzen um das Becken komplett leer zu machen. Alle Wurzeln und Steine gründlichst in der Badewanne abwaschen, alle Pflanzen gründlichst abspülen, Filtermaterial komplett durchwaschen und den Kies komplett ersetzen.

Ich hoffe so zumindest mal 99% der Zyten zu entfernen und dann die Garnelen und die L104 "sauber" wieder einzusetzen...

Und dann werd ich hoffen die Neons auch irgendwie Befallfrei zu kriegen... Da mach ich mir in dem "kahlen" Becken ein bisschen mehr Hoffnung.


Falls hier noch jemand irgendwelche revolutionären Ideen hat: Feuer frei - ich bin mit meinem Latein so langsam am Ende. Hab noch nie nen so hartnäckigen Befall gehabt.

Beckenbiologie vom 180er ist vermutlich eh Grütze mittlerweile, da kann ich nicht mehr viel zerschießen und wenn ich ehrlich bin befürchte ich, dass ich die Neons im Zweifelsfall als Verluste verbuchen muss... Das ich mir die Garnelen und die L104 auch noch mit Medikamenten umbringe muss ich dann auch nicht haben.
Seb! ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.10.2019   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.10.2019, 19:41   #12
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 5.334
Abgegebene Danke: 2.145
Erhielt: 1.545 Danke in 1.084 Beiträgen
Standard

Hi Sebstian.

Du könntest es auch mit JBL Punktol versuchen. Dies ist das erste Mittel gegen die Pünktchen das überhaupt auf den Markt kam.

Nach der Behandlung den Neons vielleicht ein längeres Bad in Schwarzwasser bieten. Sollte auf jeden Fall nicht schaden und falls noch etwas von dem Erreger da ist diesem sogar den Rest geben

Danke: (2)
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2019, 20:06   #13
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.340
Abgegebene Danke: 485
Erhielt: 1.485 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Seb! Beitrag anzeigen
Protazol schlägt zwar scheinbar an, sobald das Medikament aber wieder aus dem Becken ist geht der Befall der Fische sofort wieder durch die Decke.
Hallo Sebastian,

das wird wohl an einer Eigenart des Ichtyo liegen, nämlich den verschiedenen Stadien, die er durchläuft.
Die an den Fischen sichtbaren Punkte sind in der Schleimhaut der Fische "eingenistet" und deshalb auch gut geschützt - leider auch gegen Medikamente. Wenn sie abfallen, folgt das "Schwärmerstadium". Die Ichtyo-Schwärmer sind am ehesten angreifbar.

Es ist schon ziemlich lange her, dass ich das letzte mal gegen Ichtyo behandeln musste. Die damaligen Medikamente hatte eine andere Zusammensetzung , als heute. Das liegt teils daran, dass heute nicht mehr alle Stoffe in der Tiermedizin zulässig sind (zumindest nicht ohne tierärztliche Verschreibung), teils aber auch daran, dass die Parasiten zunehmend rsistent wurden und deshalb neue Wirkstoffe gefunden werden mussten.

Nach meiner Erinnerung war allen damaligen Medikamenten eines gemeinsam: Sie wirkten hauptsächlich (wenn nicht sogar auschließlich) gegen die Schwärmer, weniger (oder gar nicht) gegen die in der Schleimhaut eingekapselten Ichtyos. Deshalb musste man diese Medikamente auch in genau definierten Zeitabständen nachdosieren, um auf jedenfall die Schwärmer erwischen zu können.

Sera nimmt zwar für sein Mittel Protazol in Anspruch, auch gegen die eingekapselten Parasiten wirksam zu sein, wie man in der Gebrauchsanweisung nachlesen kann. Das scheint aber offenbar nicht immer zu wirken.

Mein Rat:
Die Neons in ein extra Becken. Dann therapiere mit JBL Punktol, das Balu auch schon in seinem Post # 7 empfohlen hat, nach Anweisung.
https://www.jbl.de/de/produkte/detai...nktol-plus-125
(Auf Bedienungsanleitung klicken)

Zitat:
Zitat von Seb! Beitrag anzeigen

Noch immer sind nur die Neons befallen - die L104 zeigen keine Symptome.
Die können trotzdem befallen sein. Bei "normalen" Fischen mit Schuppen und darüberliegender Schleimhaut nistet sich der Ichtyo bevorzugt in der Schleimhaut ein.

L-Welse haben (wie auch Corys) keine Schuppen, sondern Knockenplatten, also eine Art "Rüstung" oder "Außenskelett". Bei denen nicht sich der Ichtyo gern in den Kiemen ein - was natürlich nicht so leicht zu sehen ist.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2019, 20:23   #14
Seb!
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin Oto,

Zitat:
das wird wohl an einer Eigenart des Ichtyo liegen, nämlich den verschiedenen Stadien, die er durchläuft.
Die an den Fischen sichtbaren Punkte sind in der Schleimhaut der Fische "eingenistet" und deshalb auch gut geschützt - leider auch gegen Medikamente. Wenn sie abfallen, folgt das "Schwärmerstadium". Die Ichtyo-Schwärmer sind am ehesten angreifbar.
Ist mir bekannt, aber danke nochmal für die Erläuterung

Also sagst du L104 und Neons in Einzelhaft, Behandlung mit Punktol.

Garnelen und Schnecken sollten ja für Ichtyo auch nicht als Träger in Frage kommen meines Wissens nach. Dementsprechend würd ich die für die Behandlung ausquartieren um da Probleme auszuschließen....

Ich habs ja mit "Esha EXIT" bereits mit einem MGO-Präparat versucht, würde aber Punktol wegen anderer Zusammensetzung nochmal eine Chance geben... Viel zu verlieren habe ich ja nicht....
Seb! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2019, 20:32   #15
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.340
Abgegebene Danke: 485
Erhielt: 1.485 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Seb! Beitrag anzeigen
Also sagst du L104 und Neons in Einzelhaft, Behandlung mit Punktol.
Besser nicht zusammen in Einzelhaft, sondern getrennt und die Welse etwas vorsichtiger behandeln.
Zitat aus der Bedienungsanleitung:

"Schuppenlose Fische (Schmerlen und Welse) und geschwächte Fische können empfindlich auf das Medikament reagieren. Zunächst mit halber Dosis beginnen und vorsichtig erhöhen."


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2019, 20:46   #16
Seb!
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Besser nicht zusammen in Einzelhaft, sondern getrennt und die Welse etwas vorsichtiger behandeln.
So meinte ich das - war unglücklich formuliert.

Ich werde berichten wie es gelaufen ist....
Seb! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 14:00   #17
Seb!
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Forum,

mittlerweile sind einige Tage ins Land gezogen und ich denke ich liefer mal ein Update.
letzte Woche Freitag wurden alle Neons aus dem 180l Becken gefischt und in einen formschönen grünen Plastikeimer verfrachtet.
Die Reise ging weiter, nachdem ich ein 60l Hospitalbecken "bezugsfertig" gemacht hatte. Nachdem das Becken mit Innenfilter, Sprudelstein, Luftheber und Heizstab ausgestattet wurde und die Temperatur bei vorerst 29°C eingeregelt wurde wurde das Becken mit einer großzügigen Filterschmodderspende durch das Garnelenbecken meiner Liebsten angeimpft und war bereit für die Patienten.

Seit nunmehr 8 Tagen sind die Neons in Behandlung mit Punktol. Nachdem ich schon bereit war alle Hoffnung fahren zu lassen als am 5. Tag gefühlt eine weitere Verschlimmerung auftrat bin ich heute zuversichtlich, dass die Fische doch noch zu retten sind.
Der Befall ist in den letzten 2 Tagen deutlich zurückgegangen und die Fische wirken relativ vital.
Natürlich ist der Aufenthalt in einem komplett kahlen Becken ohne Einrichtung, Bodengrund und Pflanzen sicherlich kein "Wellnes-Urlaub" aber solang das Becken verdunkelt ist wirken die Tiere ruhig und fügen sich Ihrem Schicksal.
Ich hoffe der Verlauf bleibt positiv und ich kann in einigen Tagen "Genesung" verkünden.

Seb! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 14:20   #18
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 3.150
Abgegebene Danke: 1.047
Erhielt: 1.365 Danke in 867 Beiträgen
Standard

Toitoitoi Sebastian...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 19:04   #19
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.340
Abgegebene Danke: 485
Erhielt: 1.485 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Hallo Seb,


Danke für's Feedback!
Natürlich drück ich dir auch die Daumen, damit du uns hoffentlich bald den endgültigen Erfolg berichten kannst.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 13:31   #20
Seb!
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin,

Heute leider keine guten Neuigkeiten.
Gerade zur Kontrolle ins Becken geschaut und einen toten Neon gesehen. Alle anderen Fische wirkten recht angeschlagen und zeigten Vergiftungserscheinungen. Habe sofort den toten Fisch entfernt, Eimer und Schlauch geschnappt und angefangen Wasser aus dem Becken zu ziehen. Noch bevor ich den ersten Eimer abgesaugt hatte sind 3 weitere Tiere verstorben.
Ich habe 70% Wasser gewechselt und die restlichen Verluste entfernt.

Augenscheinlich trat sofort eine Besserung ein. Ich werde gleich noch einmal so viel wie möglich wechseln und hoffen die restlichen Tiere retten zu können.

Zumindest die Punkte sind weg...

Was für ein Tag...

Danke: (1)
Seb! ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.10.2019   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rote Punkte, weiße Flossenränder, dicker Po, blasse Haut, Nekrosen - HILFE:( Schneewitchen Krankheiten der Fische 20 21.02.2016 14:52
Neons haben weiße Punkte Rudi123 Krankheiten der Fische 8 04.01.2015 22:45
Hilfe meine Neons haben weiße Punkte justynMama Krankheiten der Fische 13 19.11.2012 11:47
Rote Neons, Punkte an kaputter Flosse Platypus Archiv 2012 0 19.02.2012 12:20
Weiße Punkte nur bei Neons - Tod marion-gh Archiv 2001 6 07.11.2001 17:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:43 Uhr.