zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.05.2021, 16:04   #1
NilsD
 
Registriert seit: 24.05.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kampffisch Krankheit?

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort:
Unser KaFi lebt seit ca nem 3/4 Jahr bei uns und hatte nie Probleme. Sie hat einmal das Becken gewechselt. Jetzt kam es vor kurzem zu einem starken Algenaufkommen (vermutlich Blaualgen). Diese haben wir mit einem Algenmittel bekämpft, und in dieser Zeit nicht gefüttert (Anwendung 10 Tage lang)

Die Algen sind weg, aber unser KaFi sieht aus als würde ihr etwas am Kopf oberhalb vom Mund fehlen (siehe Bild)
- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
30l Cube
- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:
2 Monate
- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
PH 7,2, Nitrit 0, KH 6, GH 15, Nitrat 10, 25-26 Grad
- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort:
Regelmäßig 20%
-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort:
Frostfutter alle paar Tage
- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort:
Frisst nicht
- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort:
Nein
- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort:
Nein
- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort:
Nein
- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort:

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort:
Nein
- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort:

Algenmittel
Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20210524_121841.jpg (52,9 KB, 19x aufgerufen)
NilsD ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.05.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.05.2021, 16:49   #2
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.009
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.302 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Hallo Nils und herzlich Willkommen im Forum.

Das sieht nicht gut aus, aber was es ist kann ich so nicht diagnostizieren. Schau mal im Bildgestützten Onlinelabor von JBL ob du was vergleichbares siehst. Die haben auch meist Behandlungsvorschläge.

Habe aber ein paar Fragen.

Was verstehst du unter Regelmäßig Wasserwechsel?

Wie wird gefiltert?

Welche Bewohner sind noch mit im Becken?

Außer Frostfutter bekommt sie nichts?

Ich frage unter anderem deshalb weil Hochzuchtbettas zu empfindlich sind um nur 'regelmäßig' 20% Wasser zu wechseln. Das sollten schon einmal die Woche 1/3 sein, mindestens.

Nur Frostfutter führt auf die Dauer zu Mangelerscheinungen. Es gibt mittlerweile sehr hochwertiges Fertigfutter das 98% tierisches Protein hat. Auch kann man Lebendfutter haltbar machen und im Kühlschrank fast 14 Tage lagern bis es verbraucht ist.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2021, 17:48   #3
NilsD
 
Registriert seit: 24.05.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Antwort

Ich bin nach meiner weiteren Suche jetzt bei Maulfäule gelandet.
Außerdem ist das eine Auge deutlich milchig und größer als das andere.
Ich gehe davon aus dass das leider nicht mehr zu retten ist
Ich habe schon ein Mittel gegen die Maulfäule bestellt

Das Wasser wurde ca 1 mal die Woche gewechselt, wegen dem algenmittel allerdings 10 Tage gar nicht

Sie bekommt auch flockenfutter
NilsD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2021, 18:04   #4
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.009
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.302 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Kein Problem.

Aber dann erlöse sie lieber als sie zu quälen. Wie man das macht verlinke ich dir hier mal.

https://www.drta-archiv.de/fische-toeten/

Also ich würde definitiv regelmäßig einmal die Woche 1/3 Wasser wechseln. Wie gesagt können Hochzuchten da sehr empfindlich auf schlechte Wasserwerte reagieren. Vielleicht auch bei solchen Behandlungen den Fisch eher herausfangen und separat halten. Für ein paar Tage reicht da auch ein 12 Liter Becken.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2021, 18:35   #5
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.489
Abgegebene Danke: 473
Erhielt: 1.638 Danke in 903 Beiträgen
Standard

Hallo Nils,

auch von mir zuerst einmal ein Herzlich Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass kein schöner ist.

Zitat:
Zitat von NilsD Beitrag anzeigen
Jetzt kam es vor kurzem zu einem starken Algenaufkommen (vermutlich Blaualgen). Diese haben wir mit einem Algenmittel bekämpft,
Mit welchem Mittel?

Zitat:
Zitat von NilsD Beitrag anzeigen
und in dieser Zeit nicht gefüttert (Anwendung 10 Tage lang)
Bekomm das jetzt bitte nicht in den falschen Hals, aber das war keine kluge Entscheidung.
Gut genährte (erwachsene!) Fische können zwar meist locker bis zu zwei Wochen ohne Futter aushalten, aaaber:
Zitat:
Zitat von NilsD Beitrag anzeigen
-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort:
Frostfutter alle paar Tage
Was heißt denn "alle paar Tage"?
Wenn ein Fisch (möglicherweise) ohnehin wegen zu sparsamer Fütterung schon ausgesprochen "schlank" ernährt wurde, dann 10 Tage nichts bekommt und gleichzeitig eine Chemie-Keule (auch wenn diese bestimmungsgemäß "nur" gegen die Algen gerichtet ist - die belastet das gesamte System Aquarium einschließlich aller Bewohner) aushalten muss, dann geht das zwangsläufig auf die Kondition des Fisches.

Zitat:
Zitat von NilsD Beitrag anzeigen
Ich habe schon ein Mittel gegen die Maulfäule bestellt
Welches?

Zitat:
Zitat von NilsD Beitrag anzeigen
Sie bekommt auch flockenfutter
Welches? Und wie oft und wieviel?

Wenn das bestellte Mittel da ist, versuch vielleicht erst eine Behandlung, bevor du sie erlöst.

Wenn sie bis dahin weiterhin nichts frisst, versuch sie zumindest durch Zugabe von JBL Atvitol direkt ins Wasser etwas zu stärken.



Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2021, 12:49   #6
klingy
 
Registriert seit: 26.05.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Versuchen zu benutzen Tropical HEALTHOSAN Es ist ein Breitbandmedikament, das mir immer geholfen hat
klingy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2021, 13:09   #7
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 13 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von klingy Beitrag anzeigen
Versuchen zu benutzen Tropical HEALTHOSAN Es ist ein Breitbandmedikament, das mir immer geholfen hat
Ich rate dazu mit solchen pauschalen Medikationsempehlungen auf blauen Dunst sehr vorsichtig zu sein, zumal mit Mittel aus ausländischen Onlineshops!
Oder sollte das etwa Werbung für diesen Shop sein?

Ich habe mir erlaubt das Profil Klingy als Werbeprofil zu melden.
"Alles von T...., A...., S...., T...., J.., S...." mit den entsprechenden Shoppinglinks zu einem slowakischen Onlineshop im Profil spricht wohl für sich.

Danke: (2)

Geändert von Atlantis (26.05.2021 um 16:56 Uhr)
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2021, 13:10   #8
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.009
Abgegebene Danke: 2.715
Erhielt: 2.302 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Zumal es noch nicht einmal ein Medikament zu sein scheint sondern ein Wasserzusatz
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.05.2021   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
betta, betta kampffisch, kafi, krankheiten

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kampffisch Weibchen greift Kampffisch Männchen an Sina87 Archiv 2011 11 06.10.2011 23:28
Krankheit? André Archiv 2009 9 01.10.2009 07:05
Krankheit!?! SlipKnoT Archiv 2001 3 27.09.2001 01:12
Krankheit bei Kampffisch Cathy Archiv 2001 5 20.07.2001 10:56
Kampffisch Krankheit? Archiv 2001 4 06.06.2001 21:53


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:40 Uhr.