zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.06.2021, 19:35   #1
Starkid
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Zu Hause
Beiträge: 200
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Maroni Buntbarsch fehlt Seitenflosse

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort:
Ich habe mich vergrößert und mit dem neuen Becken auch den Besatz übernommen. Unter anderem 4 Maroni Buntbarsche. Alter unbekannt, aber schon recht groß. Alle 4 ließen sich die ersten Tage kaum blicken. Nun kommen 3 von vieren raus. Nummer 4 liegt fast ausschließlich hinten links auf dem Bauch. Nu kam er gestern auch sehr zögerlich beim Füttern in die Mitte. Rutschen über den Sand. Als er sich dann drehte, sah ich, dass ihm eine Seitenflosse fehlt. Der Muskel bewegt sich bei Schwimmbewegungen mit, aber er kommt halt nicht hoch. Ich habe gelesen, die könnte evt wieder nachwachsen. Kann ich da irgendwie helfen? Wie lang kann das dauern?
Foto ist leider nicht möglich, da er sich vorn nicht blicken lässt


- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
120x40x50


- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: Seit 9 Tagen inkl animpfen und Übernahme von Bodengrund und Wasser. Werte werden genau beobachtet

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
pH 7,5

KH 4
GH 8
Nitrit 0

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort:
Gestern der erste. Etwa 20 Prozent


-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort:
Flockenfutter, Granulat, Lebendfutter, Frostfutter. Also Queerbeet


- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort:
Siehe oben


- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort:
Nein


- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort:
?


- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort:
Erlenzapfen sind im Becken


- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort:
Keinen


- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort:
*


- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort:
Nein



Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:
Starkid ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.06.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.06.2021, 20:21   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.545
Abgegebene Danke: 1.233
Erhielt: 2.036 Danke in 1.336 Beiträgen
Standard

Irgendwie klingt das dubios, ohne Bilder ist das pure Spekulation. Du meinst wahrscheinlich eine Brustflosse, die bei den Kiemen sitzt. Das die fehlt, ohne zerfetzte Ansätze kann ich mir nicht richtig vorstellen. Wenn die beim Umsetzen z.B. verletzt wurde kann es sein, dass er sie nur an den Körper klemmt, dann sieht man sie häufig nicht.
Aber das erklärt nicht, warum er nach Deiner Aussage nur über den Boden rutscht. Die Brustflossen dienen hauptsächlich der Stabilisierung im Raum und minimal dem Vor-/Rücktrieb. Also müßte er trotzdem schwimmen können. Auch das Du den dazugehörigen Muskel zu sehen scheinst, verstehe ich nicht, oder siehst Du evtl. nur die Kiemenbewegungen?
Wie gesagt, aussagekräftige Fotos würden helfen. Generell wachsen Flossen relativ schnell nach, wenige Tage bis Wochen, je nach Fehlmenge. Unterstützen kannst Du das nicht, außer durch gutes Futter und gute wöchentliche Wasserwechsel...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 19:52   #3
Starkid
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Zu Hause
Beiträge: 200
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Tom

Ja, ok. Die Brustflosse. Mein Fehler. Aber er klemmt nichts an. Man sieht die Bewegungen. Aber bis auf den Muskel bewegt sich eben nichts mit. Ob da beim Umsetzen schon was war, kann ich leider nicht sagen. Sie waren so schreckhaft, dass ich sie nicht noch mehr stressen wollte und eben schnell, aber vorsichtig, umgesetzt habe.
Er bewegt sich wirklich nur rutschend über den Sand. Macht sonst einen fitten Eindruck. Sonst ist nichts Verdächtiges zu sehen. Gut, er ist schlanker als die anderen 3. Er bleibt fast ausschließlich hinten. Nur beim Füttern versucht er vor zu kommen.
Ein besseres Bild bekomme ich leider nicht von ihm.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20210608_194103.jpg (51,9 KB, 17x aufgerufen)
Starkid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 20:08   #4
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.545
Abgegebene Danke: 1.233
Erhielt: 2.036 Danke in 1.336 Beiträgen
Standard

Ah Ok. Gut sieht das was man erkennt nicht aus. Ich meine den Flossenansatzrest zu erkennen. Vermutlich das was Du als zuckenden Muskel bezeichnest. Aber was da war, kann man nicht erkennen. Normalerweise wächst das aber nach, hier hängt es aber davon ab, was vom Flossenansatz noch übrig ist. Das könnte aber länger als ein paar Wochen dauern.
Ob er noch ein Problem mit der Schwimmblase hat oder sich "nur" nicht stabilisieren kann, kann ich nicht sagen. Erlenzäpfchen, Seemadelbaumblätter und wöchentlich 50% Wasserwechsel sorgen aber antibakteriell für einen evtl. besseren Heilungsverlauf. Wie gesagt, auch mit dem Foto ist das Fischen im Trüben...
Tom
Edit: Nochmal geschaut, es "sieht" ja fast so aus, als ob die Flosse rausgerissen wurde, bzw. gebissen. Aber da vielen mir höchstens große Kuckucks- oder Dornwelse als mögliche Täter ein. Oder der Mensch beim umsetzen. Aber das müßte schon massiv im Netz hängen geblieben und raus gezogen gewesen sein. Ähnliche Wunden habe ich nur gesehen, wenn Fische unsachgemäß für den menschlichen Verzehr vorbereitet wurden...

Geändert von carpenoctemtom (08.06.2021 um 20:19 Uhr)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 20:17   #5
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.959
Abgegebene Danke: 2.704
Erhielt: 2.287 Danke in 1.630 Beiträgen
Standard

Hi.

Proteinreiches Futter ist auch nicht die schlechteste Idee. Versuche einfach mit einer Pinzette in seiner Nähe Futter zu plazieren damit er besser dran kommt
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 20:49   #6
Starkid
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Zu Hause
Beiträge: 200
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Tom
Wie er vorher gefangen wurde, kann ich nicht sagen. Ich hab ihn vorsichtig mit der Hand vom Eimer ins AQ gesetzt. Sowohl vorher als auch jetzt war und ist nichts an Besatz im Becken, was das verursachen hätte können.
Erlenzapfen sind drin, Seemandelbaumblätter besorge ich. TWW mach ich eh grad öfter.

@Balu
Danke für den Tipp. Werde ich mal versuchen. Hast du da auch eine Empfehlung an Futter?
Starkid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 21:01   #7
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.959
Abgegebene Danke: 2.704
Erhielt: 2.287 Danke in 1.630 Beiträgen
Standard

Am besten wären lebende weiße Mülas. Ansonsten eignet sich fast alles von Tubifexwürfel über z.B. Organix Small Cichlid Pellets (fast ausschließlich aus tierischem Protein) bis Frostfutter. Auch wären Vitamine nicht schlecht, gerade wenn Frostfutter gefüttert wird. z.B. JBL Atvitol
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 21:10   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.480
Abgegebene Danke: 472
Erhielt: 1.637 Danke in 902 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Proteinreiches Futter ist auch nicht die schlechteste Idee. Versuche einfach mit einer Pinzette in seiner Nähe Futter zu plazieren damit er besser dran kommt
Und besorg dir am besten noch Atvitol von JBL. Damit kannst du nicht nur das Futter vitaminisieren, sondern die Vitamine in entsprechender Dosierung nach Gebrauchsanweisung direkt (unmittelbar vor dem Lichtausschalten) ins Wasser geben. So können selbst Fische, die kaum Futter abbekommen, wenigstens noch mit Vitaminen versorgt werden; die nehmen sie dann über die Schleimhaut direkt aus dem Wasser aus.

Nebenbei:
Sind das auf dem Foto vor dem Maroni Schwertpflanzen? Wenn ja, dann sind die viel zu tief eingepflanzt. Vorsichtig bis zum Wurzelhaus aus dem Bodengrund ziehen. Sonst könnten sie anfangen zu gammeln.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 21:56   #9
Starkid
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Zu Hause
Beiträge: 200
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke euch beiden für die Tipps. Werde ich zeitnah umsetzen und hoffe mal, dass er wieder wird

Ganz so tief waren die Schwertpflanzen nicht. Aber Panzerwelse und Antennenwels dekorieren den Sand gern etwas um. Ich zieh sie morgen etwas höher
Starkid ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.06.2021   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maroni Buntbarsch Weibchen gesucht stunde Gesuche von Aquaristik-Artikeln und Fische 0 02.04.2016 20:37
Maroni-Buntbarsch Algerich Fische 5 24.06.2014 12:06
Guppymännchen liegt auf Boden, Seitenflosse fehlt Laugele Krankheiten der Fische 6 22.01.2014 22:37
Guppy hat rote Seitenflosse?!! lisma Krankheiten der Fische 5 10.11.2013 23:26
Maroni-Buntbarsch - Entzündung am Darmausgang olibar Archiv 2003 0 03.07.2003 08:42


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:24 Uhr.