zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.11.2013, 19:49   #1
oli71
 
Registriert seit: 03.02.2012
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Haibarbe - krank

Hallo zusammen,

Becken: Rio 240 von Juwel
Wasserwerte: PH 7,5, GH 16, KH 10, 25 Grad

Besatz:
10 Rotkopfsalmler
10 Black Molly
2 Ancistrus
2 Dornaugen
3 Haibarben
1 Feuerschwanz

seit ein paar Tagen hat einer der Barben enorm abgenommen. seit heute schwimmt er wie ein trudelndes Flugzeug im Becken.

Kann mir jemand sagen, was das für eine Krankheit sein könnte und ob ich den Fisch gleich erlösen soll, oder ob ich ihn behandeln kann.

Danke für eure raschen Antworten.
Oli
oli71 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.11.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.11.2013, 22:18   #2
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.467 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Oli,

bei so unspezifischen Symptomen ist eine genaue (Fern-)Diagnose leider kaum möglich. Deiner Beschreibung nach sehe ich aber nicht viel Hoffnung für den Fisch.

Ich würde zumindest sofort einen großen Wasserwechsel machen. Wenn es Deinem Hai dann erkennbar besser gehen sollte, können wir uns zusammen weitere Behandlungsschritte überlegen. Wenn gar keine Besserung eintritt würde ich den Fisch erlösen.

Übrigens, auch wenn es nicht Deine Frage war. Ich sehe da ein viel größeres Problem:

Die Haibarben sind bei Dir leider eindeutig im falschen Becken. Haibarben sind sehr groß werdende (35cm und mehr!), schwimmfreudige Schwarmfische. Sie sollten grundsätzlich in Gruppen von mindestens 6-10 Tieren gehalten werden.

Selbst für Jungtiere ist ein 2m-Becken Pflicht. Und für einen Erwachsenen-Schwarm in artgerechter Größe braucht es Riesenbecken ab 1000l aufwärts.

In zu kleinen und nicht optimal eingerichteten Becken geraten Haibarben häufig in Panik, springen aus dem Becken oder rasen mit voller Wucht gegen die Scheiben oder Einrichtung.

Zu kleine Becken bedeuten für diese herrlichen Tiere Dauerstreß und Streß führt früher oder später zu vermeidbaren Krankheiten. Im "günstigsten" Fall werden sie sich bei Dir in irgend einer Ecke verkriechen und vor sich hinkümmern. Wahrscheinlicher ist es aber, dass sie relativ schnell an "unerklärlichen" Krankheiten eingehen oder nach einer der oben beschriebenen Panikattacken verenden.

Auch für den Feuerschwanz ist das Becken selbst bei der -nicht wirklich artgerechten- Einzelhaltung schon an der absoluten Untergrenze.

Daher, auch wenn wir hier eigentlich nicht bei den Besatzfragen sind. Sowie das aktuelle Krankheitsproblem ausgestanden ist ( egal auf welche Weise):

-schnellstmöglich die übrigen Haibarben in ein wesentlich größeres Becken umsiedeln/abgeben.
-möglichst auch den Feuerschwanz abgeben

Dann könntest Du problemlos

-die Dornaugen auf eine artgerechte Gruppengröße bringen (mind. 8-10 Stück)
-evt. die Rotköpfe aufstocken (gern auf 20-30)
-den Mollys zuliebe würde ich übrigens die Wassertemperatur um mindestens 1-2°C anheben, die mögen es gern etwas wärmer.

Sorry, dass ich hier bei einer Krankheitsfrage in eine so harsche Besatzkritik gerutscht bin. Aber Haibarben in einem 250l Becken sind wirklich heftig. Und die falsche Haltung kann ja auch ohne weiteres die Krankheitsurache sein (s.o.)

Nichts für Ungut!

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2013, 14:07   #3
oli71
 
Registriert seit: 03.02.2012
Ort: Österreich
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger,

danke für deine Antwort - leider ist der Fisch über Nacht gestorben. Hab ihn heute schon aus dem Wasser geholt. Wasserwechsel wurde erst am Montag gemacht.

Danke für deine ausführliche Antwort über den Besatz. Die Haie hab ich vor ca. 6 Wochen gekauft. Nach Rücksprache mit dem Verkäufer im Zoofachhandel, has mir dieser versichert, dass die Beckengröße genau richtig für diese Fische ist.

Zu den anderen Fischen muss ich dir noch sagen, dass es früher viel mehr Rotkopfsalmler, Dornaugen und Mollys gewesen sind. Wollte sie jetzt auf natürliche Weise dezimieren, d.h. tote Fische nicht mehr nachbesetzen, da ich auf grössere Fische umstellen möchte. Skalar - Barben - Antennenwelse. Der Feuerschwanz lebt mittlerweile seit 3,5 Jahren bei mir im selben Becken und sieht eigentlich sehr gesund und vergnügt aus.

Die Barben werde ich jetzt wohl wieder zurückgeben und nochmal schauen auf was ich umstellen kann.

Tschüss und LG
Oli
oli71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2013, 20:46   #4
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von oli71 Beitrag anzeigen
Hallo Schneckinger,

danke für deine Antwort - leider ist der Fisch über Nacht gestorben. Hab ihn heute schon aus dem Wasser geholt. Wasserwechsel wurde erst am Montag gemacht.

Danke für deine ausführliche Antwort über den Besatz. Die Haie hab ich vor ca. 6 Wochen gekauft. Nach Rücksprache mit dem Verkäufer im Zoofachhandel, has mir dieser versichert, dass die Beckengröße genau richtig für diese Fische ist.

Zu den anderen Fischen muss ich dir noch sagen, dass es früher viel mehr Rotkopfsalmler, Dornaugen und Mollys gewesen sind. Wollte sie jetzt auf natürliche Weise dezimieren, d.h. tote Fische nicht mehr nachbesetzen, da ich auf grössere Fische umstellen möchte. Skalar - Barben - Antennenwelse. Der Feuerschwanz lebt mittlerweile seit 3,5 Jahren bei mir im selben Becken und sieht eigentlich sehr gesund und vergnügt aus.

Die Barben werde ich jetzt wohl wieder zurückgeben und nochmal schauen auf was ich umstellen kann.

Tschüss und LG
Oli


Moin

http://www.oscarfish.com/images/stor...loserwiax2.jpg

Hier mal ein Bild einer adulten Haibarbe die tot vor einen 40 Liter Aquarium liegt damit du mal eine Vorstellung hast wie groß diese Fische werden und da sollte dir schon der gesunde Menschenverstand ausreichen um zu erkennen das ein Fisch dieser Größenordnung der auch noch so schwimmfreudig ist wie diese Barbenart nicht in ein Becken wie das deinige hinein passt, egal was der Verkäufer dir erzählt hat.

Diese Fische sind ab 20cm kaum mehr in 720 Litern also 200*60*60cm unterzubringen da sie dort nicht Artgerecht untergebracht werden können. Diese ausdauernden Schwimmer sollten in einer Gruppe nicht unter 250cm Kantenlänge gehalten werden also müsste dein Becken mehr wie doppelt so Lang und nochmal 20cm breiter, 10cm höher als das jetzige sein.

Wie Schneckinger dir bereits geschrieben hat erkennt man die wahren Krankheitsgründe meist nicht da diese Fische bei zu wenig Schwimmraum der auch schon bei Jungtieren gegeben sein kann wenn das Becken z.B zu dicht bepflanzt oder dekoriert ist einfach eingehen wie das dein letzter Todesfall dir ja deutlich gemacht hat.


Zitat:
tote Fische nicht mehr nachbesetzen, da ich auf grössere Fische umstellen möchte. Skalar - Barben
Diese Kombination wird in deiner angegebenen Beckengröße wieder scheitern. Es ist natürlich möglich in 120*40*50cm einige größere Arten von Fischen zu halten nur solltest du dir dann ein Gesellschaftsbecken aus dem Kopf schlagen und eher ein Artenbecken pflegen wo du gegebenenfalls nur ein Pärchen einer bestimmten Art drin pflegst.

Lg Tom

Geändert von tommuh (20.11.2013 um 20:56 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.11.2013   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
dreht um eigene achse

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haibarbe krank ndha Archiv 2011 0 11.12.2011 20:44
bitte hilfe - haibarbe gestorben - andere fische auch krank!!! miamara Archiv 2009 21 10.11.2009 18:19
Haibarbe und Besatz ? Macao Archiv 2004 3 09.06.2004 20:02
Zur Haibarbe Ralf Rombach Archiv 2004 3 04.01.2004 18:08
Neontetras zu Haibarbe? Horst S. Archiv 2002 3 21.02.2002 18:52


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:41 Uhr.