zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.12.2013, 13:28   #21
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

Das MEdi hat als Wirkstoffe Acriflaviniumchlorid und Methylenblau. Beide werden von den Panzerwelsen und den Wirbellosen gut vertragen.

Wenn dein Filter einenDiffusor hat, kannst du den einfach mit ran machen, der zieht dann Luft mit ins Wasser am Filterauslass. Wenns keinen gibt, eine Membranpumpe mit Ausströmer rein hängen, oder wie du schon geschrieben hast den Auslass vom Filter so platzieren, dass es etwas plätschert.
Ganz auslassen musst das Licht nicht, die Wirkstoffe sind zwar lichtempfindlich, aber dadurch, dass du täglich nachdosierst bei den Wasserwechseln, passt das schon. Und mit Licht kannst du die Fische auch besser beobachten und die Pflanzen produzieren noch etwas Sauerstoff.
Ja, Kampffische mögens nicht so hell, darum empfiehlt es sich neben vielen normalen Pflanzen auch ein paar Schwimmpflanzen im becken zu haben, die das einfallende Licht dämpfen.

Zur Fütterung (in der Hoffnung, dass auch der Kafi wieder frisst) wird ja auch Licht benötigt. Wenn das Fressen eingestellt wurde, ist immer ein schlechtes Zeichen.

Wem die Behandlung evtl nicht so gut bekommt, das sind ggf Moose und weichblättrige Pflanzen (wegen Acriflaviniumchlorid). Die können dabei etwas kümmern, je nach Behandlungsdauer auch ganz eingehen.

Wenn er weiter abgebaut hat, würde ich das Medi etwas höher dosieren beim nächsten WW, kannst ruhig 16, 17 Tropfen ins Wechselwasser machen. Die Konzentration von Acriflaviniumchlorid und Methylenblau ist dann immernoch in einem normalen therapeutischen Rahmen. Allerdings steigt das Risiko, das Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen werden mit der Dosis.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.12.2013   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.12.2013, 14:55   #22
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Die Pflanzen sind austauschbar, das wäre nicht das Problem.
Hauptsache ist, daß es dem Betta hilft. Eben hat er zumindest mal eines von den gestern gekauften Shrimp Pellets gefressen, an die als Erstes erworbenen Betta Pellets ist er auch dean gegangen, konnte diese aber nicht ins Maul nehmen. Die Shrimp Pellets sind ja kleiner....
Ich habe jetzt eine der beiden Lampen wieder eingeschaltet, die Wasserpest muß nach dem Rückschnitt erst wieder wuchern, damit das Licht etwas abgehalten wird. Dann soll sich der Gute lieber etwas verstecken.
Kann man ungefähr abschätzen, wann es zu einem Effekt durch das Baktopur kommt.
Ich hatte jetzt so das Gefühl, daß der Betta ein minimales Bisschen aktiver geworden ist, kann aber auch nur Einbildung sein.
Morgen vormittag wechsle ich dann wieder das Wasser, ich berichte dann, wie es dem Fisch geht.
Einen guten Rutsch!

MrKy
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2013, 15:12   #23
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Zwei drei Tage musst du denke ich schon warten, um zu sehen, ob die Behandlung anschlägt. Wenn er wieder frisst, ist das aber schonmal gut.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2013, 20:25   #24
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich wollte nur ´mal kurz ein kleines Zwischenupdate machen.
Der Betta ist natürlich insgesamt noch sehr schlapp, eben allerdings kam er doc vermehrt nach oben, als er bemerkte, daß es was zu fressen gibt. Er hat wieder ein Shrimp Pellet erwischt.
Dagegen sind die Clithons und die Zebrarennschnecken doch auf einmal megaträge! Sie haben sich kaum vom Fleck gerührt. Kann das dann doch vom Baktopur rühren?
Auf der Packung stand ja nichts Dementsprechendes, meine Recherchen im Internet waren auch erfolglos. Hat da jmd Erfahrungen?

MrKy
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2014, 13:34   #25
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

**Update**
Gestern hatte ich ja nach Verabreichung des Baktopur schon das Gefühl, daß die Schnecken insgesamt sehr träge geworden sind.
Dieser Eindruck hatte sich dann heute morgen bestätigt. Die beiden Zebrarennschnecken hatten das Becken verlassen und konnten mit Leichtigkeit von der Scheibe entfernt werden, zwei der drei Clithons lagen auf dem Boden, und zwar immer noch an derselben Stelle wie gestern.
Ich habe die 4 Schnecken dann aus dem Becken geholt und in einen Eimer mit Frischwasser gesetzt - keine Regung. Ich habe sie somit für tot befunden.
Offensichtlich ist das Baktopur nicht für alle Schnecken ungefährlich....die im AQ verbliebene Clithon ist auch schon recht träge.
Den Zwergpanzerwelsen indes hat die Behandlung (bisher) noch nichts angehabt.
Zum Betta. Dieser hat heute morgen gefressen, es schien sogar, als würde er schon auf seine Mahlzeit gewartet haben.
Ist bei erfolgreicher Behandlung eigentlich davon auszugehen, daß die Flosse sich wieder komplett erholt und ausbreitet? Wie lange kann ich behandeln? Was mache ich nach der Behandlung?
Übrigens, ein frohes neues Jahr noch!

Gruß

MrKy
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2014, 14:00   #26
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

leg sie wieder zurück ins Wasser, nicht weg werfen. Es muss nicht heißen, dass sie tot sind, wenn sie sich nicht regen!

Wie gesagt, eigentlich sollten Schnecken nicht auf die Wirkstoffe reagieren, hatte ich weder bei 'Lungen'schnecken noch bei Kiemenatmern, und auch noch nicht davon gehört. Du hast ja selbst recherchiert und dazu auch nichts gefunden. An Sauerstoffmangel kann es so schnell ja auch nicht gelegen haben. Warum die Schnecken so reagieren, kann ich dir daher leider nicht sagen. Am besten dann doch mal während der Behandlung in einem anderen Gefäß lassen.

Behandeln solltest du zunächst mal, bis die Symprome verschwunden sind, wenn es anschlägt. Danach wieder Wasserwechsel, um das Medi auszudünnen. Und Stress vermeiden, damit sich der Fisch erholen kann.. Die Flossen sollten sich normal wieder erholen, ja.

Dir auch ein frohes Neues, auch wenns stressig beginnt

Geändert von NebelGeîst (01.01.2014 um 14:05 Uhr)
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 11:24   #27
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe gerade wieder den täglichen Teilwasserwechsel durchgeführt und das Baktopur entsprechend nachdosiert.
Dem Betta geht es weder besser noch schlechter, 2 Pellets würden gefressen, alle Flossenanteile sind mittlerweile verklebt.
Muß man da jetzt schon die Hoffnung aufgeben?

MrKy
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 11:53   #28
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 841 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Guten Morgen MrKy

Nein!
du musst dem Medikament etwas Zeit geben,
und zusammen mit vielen vielen großen Wasserwechseln
kann der Fisch auch wieder ganz gesund werden.

Schau, wie es meinem armen Kampffisch einmal ergangen ist:
http://www.zierfischforum.info/krank...cke-backe.html

Ist schon eine Weile her, das Tier ist zum Glück wieder vollständig genesen.
Und weiter im Vorstellungsthread 50l Scapers Tank zu sehen

Er sah so furchtbar aus, dass ich bereits Eiswasser mit Salz vorbereitet hatte.

Ich wechselte teilweise 2x täglich sein Wasser zu 90%, nur per Schlauch, stressarm, dunkelte 2 Seiten von aussen ab.
Gab ein Kombimedikament, dosierte jeden Tag ganz neu, wegen der großen Wasserwechsel.
Machte zwischendurch nachts für den Fisch eine Pause in reinem Leitungswasser, dann den zweiten Teil.

Während seiner Heilung im 12l Becken machte ich sein Zuhause, die 50l komplett leer. Und entdeckte: "Bakterien".
Damit meine ich, etwas war mit seinem Boden nicht mehr in Ordnung.
sicher meine Schuld, die Schnecken zuviel gefüttert.

Kampffische scheinen einerseits sehr robust, andererseits sehr empfindlich zu sein, vor allem reagieren sie schlecht auf verunreinigtes Wasser.

Jetzt noch ein etwas strittiges Thema, ich spreche es trotzdem einmal an:
Vollständig! verklebte Flossen werden sich nicht mehr von alleine lösen.
Es bestünde die Möglichkeit, wenn es dem Tier wieder etwas besser geht,
zuerst NUR die schlimmste Flosse per Haarschere zu kürzen.

Man lenke den Fisch mit Futter oben an, ein zielgerichteter Schnitt, natürlich nicht zu weit hoch, und keine andere Flosse mit erwischen.

Beim Kampffisch wachsen die Flossen ein Leben lang

Warnung: man sollte es können und sich zutrauen.

Geständis: Ich habe so etwas Ähnliches schon einmal machen müssen, habe beim Becken absaugen, als ich noch nicht auf die Idee kam, einen Schutzkorb ans Ende zu setzen, meinen Veiltail am Schwanzflossenende aus Versehen mit angesaugt.
Nur kurz, aber es war ein Loch in hinteren Teil seiner Flosse, und ich hatte Bedenken, dass es Flossenfäule auslösen könnte

Ich nahm das Tier UNTER WASSER mit der linken Hand nahe an die Glasscheibe und die rechte Ecke, und schnitt gezielt die hintere Flosse oberhalb des Lochs ab.

Nochmal, bevor Gruppengeschrei ausbricht:
So etwas ist nichts für Anfänger und Leute, die auch kein Blatt Papier gerade schneiden könnten, es muss ohne Herausnahme, ohne Gejage schonend und gezielt erfolgen, und jeweils nur eine Flosse

Bitte nicht einfach hantieren, es gibt auch Tierärzte mit einer Zusatzausbildung für Fische und Reptilien

LG von Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 18:42   #29
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

So, um das Ausmaß der Infektion besser zu veranschaulichen habe ich nochmal 2 aktuelle Bilder gemacht.
Alle 3 Flossenanteile sind verklebt.
Der Betta ist heute abend jedoch etwas munterer, hat aber nicht gefressen.
Das stört mich jetzt aber erst einmal nicht weiter.
Selbstverständlich habe ich mir auch den Thread von Sonnentänzerin durchgelesen. Was soll man sagen? Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Ich werde also weiter täglich Wasserwechsel durchführen und das Medikament weiter entsprechend dosiert dem Wasser hinzufügen. Und warten.....
Inzwischen sind die Zwergpanzerwelse auch etwas träger geworden.
Würden sie gut Artemia-Frostfutter nehmen? Wie bringe ich das Frostfutter ins Becken ein? Einfach oben reinwerfen? Diese Shrimp Pellets sehen sie anscheinend nicht so gut und lassen sie dann halt auch liegen.
Ich möchte nicht, daß die 4 auch noch so dahinsiechen......

MrKy
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1090485.JPG (112,7 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1090486.JPG (107,0 KB, 18x aufgerufen)
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 19:08   #30
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Nabend,

auf dem Foto sieht das Wasser recht farblos aus, kann aber am Foto liegen. Wie ist die Farbe vom Wasser denn in natura? Sollte gelblich grün sein? Das Fläschchen Medi unbedingt schütteln vor Gebrauch (falls du das nicht eh schon tust).
Fisch sieht schon sehr schlecht aus von den Flossen.

Ja, Frostartemien kannst verwenden. Wie du sie verfütterst, da wirst unterschiedliche Meinungen zu lesen bekommen.. Ich würds auftauen in nem Artemiasieb und kurz mit kaltem Wasser abspülen, dann ins Becken.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.01.2014   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
bakterien, betta, flosse, verklebt

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Betta splendens -> Flosse "verdreht"? MrKy Einsteigerforum 5 04.01.2014 21:40
Betta splendens vs. Betta imbellis Tigerbit Archiv 2010 2 09.12.2010 21:01
Verklebte, gelb - aussehende Flosse cia Archiv 2009 0 31.10.2009 13:38
Betta Splendens oder Betta Imbellis?! Kuky Archiv 2009 1 11.06.2009 15:45
Betta splendens Joe H. Archiv 2002 8 08.04.2002 16:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:15 Uhr.